Christian Humberg Der alte Mann und das Netz

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der alte Mann und das Netz“ von Christian Humberg

„Da hab ich mich angemeldet. Ich geh jetzt ins Netz!“ sprach Christian Humbergs Vater und machte sich auf den Weg zu einem Volkshochschulkurs zum Thema Computer. Um Himmels willen! Sein alter Herr ist nicht nur fast 70, sondern außerdem jemand, der auf seinem eigenen DVD-Player die On-Taste nicht findet und das Handy mit dem größtmöglichen Display braucht. Außerdem hat er immer, überall und in jedem Fall recht. Und Christian, sein Sohn, soll dem sturen Esel helfen, die Orientierung nicht zu verlieren. Oder sie überhaupt erst einmal zu finden. Mit Startpunkt VHS beginnt für beide eine höchst amüsante Abenteuerreise quer durch dieses Internet. Erstaunlich, was da so alles schiefgehen kann. Eine Fehlermeldung ist quasi von Anfang an vorprogrammiert.

Wie meine Anfänge im www, nur viel komischer. Herrlich!

— OmaInge
OmaInge

Was für eine Katastrophe. Christians Vater hat sich im Internet angemeldet. Und sein Sohnemann soll ihm dabei helfen, sich zu Recht zu ...

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Humor

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

Depression abzugeben

Das Buch handelt leider mehr von Uwe Haucks Aufenthalten in der Psychatrie und weniger um die Krankheit Depression

TrustInTheLord

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Witzig und charmant wird mit Frauenzeitschriften, Mode und Diäten abgerechnet - ohne zu verurteilen. Tolles Buch einer tollen Autorin!

JokersLaugh

Holyge Bimbel

Bibel-Variante zum Schmunzeln

Lovely90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Horst will ins Netz.

    Der alte Mann und das Netz
    OmaInge

    OmaInge

    03. March 2016 um 18:33

    Inhalt: Horst, der Vater des Autors, hat sich und seine Frau bei einem Volkshochschulkurs angemeldet und sein Sohn ahnt schlimmes. Horst will nämlich ins Netz! Eigentlich löblich, dass sich Horst fachmännische Hilfe holen will. Mein Leseeindruck: Ich bin durch ein Interview mit dem Autor Christian Humberg im Nordwestradio auf dieses Buch  aufmerksam geworden. Horst will es gründlich machen und meldet sich und seine Frau bei einem Kurs in der Volkshochschule an. Seine Frau soll sich das merken was ihm selber entgeht. Sohn Christian begleitet seine Eltern auch weil er das Verhältnis seines Vaters zur Technik kennt. Ich liege vom Alter her zwischen Horst (fast 70) und Sohn Christian und bin auch im Internet unterwegs. Manchmal fühle ich mich dem Vater näher, da ich dem Fortschritt nicht immer zeitnah folgen kann. Aber viel häufiger leide ich mit Christian weil er dem „alten Herrn“ das erklären muss was er nicht verstanden hat. Auch die ersten Schritte von Christian am www erinnern mich an längst Vergessenes. ICQ mit seinen „Ohoh“ war mir schon entfallen (der Fortschritt eben). Wer gerne lesen möchte was alles im Umgang mit Computer und dem Internet schief gehen kann, dem sei dies Buch empfohlen. Auf eine lustige aber nicht respektlose Art und Weise berichtet Christian Humberg von seinem Vater Horst der ins Netz geht.

    Mehr
  • Der alte Mann und das Netz: Mein Vater entdeckt das Internet, rezensiert von Götz Piesbergen

    Der alte Mann und das Netz
    Splashbooks

    Splashbooks

    14. January 2016 um 10:04

    Jede Person, deren Eltern weit über die 60 oder 70 Jahre sind, kennt die Probleme, die auftreten, wenn sich jene zum ersten Mal in die Welt der Computer und des Internets begeben. Was für einen selbst so einfach ist, wie Atmen, stellt sie vor große Herausforderungen. Auch Christian Humberg weiß darüber zu berichten. Was er auch in seinem Roman "Der alte Mann und das Netz" tut. Der Autor ist übrigens auch für die "Lebensratgeber" bekannt, die er gemeinsam mit Andrea Bottinger geschrieben hatte, wie zum Beispiel "Sorge dich nicht, beame!". Christian ist freier Autor und Redakteur. Sein Leben könnte ruhig und friedlich sein, wenn da nicht sein Vater wäre. Und der hat eine neue, fixe Idee. Er will ins Internet. Und sein Sohn soll ihm dabei helfen. Doch ob dies so eine gute Idee ist? Schließlich ist der alte Mann nicht gerade dafür bekannt, besonders technikaffin zu sein. Und was Fehler angeht, so sind immer die anderen Schuld. Er selbst zeigt sich dabei wiederholt erstaunlich beratungsresistent. Und so folgt für den Sohnemann eine Zeit des Leidens. Die Ausgangssituation des Romans dürfte vielen Leuten bekannt vorkommen. Ihre Eltern, in Würde gealtert, beginnen sich für die weite Welt des Internets zu begeistern. Nach dem man ihnen mit mühevoller Kleinarbeit die Arbeit am PC beigebracht hatte, fängt man damit an, sich vor dem zu fürchten, was als nächstes kommt.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/23000/der_alte_mann_und_das_netz_mein_vater_entdeckt_das_internet

    Mehr