Christian J. Meier Suppenintelligenz: Die Rechenpower aus der Natur (Telepolis)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Suppenintelligenz: Die Rechenpower aus der Natur (Telepolis)“ von Christian J. Meier

Ein Füllhorn an Wissen – sehr empfehlenswert!

— Alais
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zurück zur Natur

    Suppenintelligenz: Die Rechenpower aus der Natur (Telepolis)

    Alais

    13. March 2018 um 15:59

    Wir haben uns daran gewöhnt, dass Computer immer schneller, leistungsfähiger und handlicher werden. Doch die Verkleinerungsmöglichkeit seiner wichtigsten Bauteile, der Transistoren, stößt langsam an ihre Grenzen – inzwischen gibt es sogar schon Transistoren im Nanometerbereich, da man kann sich kaum vorstellen, dass noch kleinere Bauteile mit dieser Funktion möglich wären. Wir müssen unser Konzept von einem Computer, wenn wir denn unbedingt an der ständigen Weiterentwicklung festhalten müssen, neu erfinden und Christian Meier, der Autor dieses faszinierenden Sachbuchs, zeigt, welcher Weg sich bieten könnte bzw. bereits erforscht oder teilweise sogar gegangen wird, wobei er den Begriff Gentechnik sorgfältig vermeidet, obwohl es natürlich auch darum geht.So erhalten seine Leser einen spannenden Einblick in die Welt von Biocomputern, programmierten Zellen, träumenden Maschinen, Quantencomputern, ob Nachbau der Natur oder Programmierung der bestehenden Natur – das neue Motto scheint „zurück zur Natur“ zu lauten. Ein vielversprechender Weg, denn die Natur bietet Leistungen, deren Nachahmung dem Menschen bisher nicht gelungen ist, so die phänomenale Energieeffizienz des menschlichen Gehirns.Als eher gemütlicher Mensch finde ich ja eigentlich, dass eine ständige Leistungssteigerung nicht unbedingt nötig ist, aber Meier überzeugt mich mit dem enormen Potential, das dieser Weg bietet. Beispielsweise die Möglichkeit, durch die Züchtung von Mini-Organen (sogenannter „Organoiden“) aus Stammzellen, die Hautzellen entnommen werden, Organspenden und auch die, wie ich finde, sehr schlechte Idee nichtmenschlicher Tiere als Ersatzteillager überflüssig zu machen. Upgrades für Ökosysteme, Abbau von Giftstoffen sind weitere vielversprechende Perspektiven. Nebenbei bemerkt ist es jedoch auch ein weiteres Buch, in dem aus fachkundiger Sicht das mögliche Ende der Posterwerbsära angesprochen wird – umso beunruhigender, dass unsere Politiker dem Thema bedingungsloses Grundeigentum gegenüber so unaufgeschlossen sind.Besonders gefiel mir der erste Teil des Buches, in dem der Autor tief in die Geschichte des Computers eintaucht, sogar bis zurück ins Mittelalter zu dem katalanischen Allround-Genie Ramon Llull. Im hinteren Teil wurde für mich die Lektüre etwas schwieriger, weil es sehr technisch wurde, aber das ist bei einem solchen Buch schließlich auch zu erwarten. Im Großen und Ganzen gesehen ist es aber gute Aufbereitung eines schwierigen Themas, die auch für Laien verständlich und unterhaltsam ist. Zum Schluss folgt noch ein umfangreiches Literaturverzeichnis, das meinen Eindruck, dass der Autor gut und umfangreich recherchiert hat, bekräftigt.Wir leben in spannenden Zeiten und „Suppenintelligenz“ bietet eine anschauliche Zusammenfassung einiger wichtiger Entwicklungen bzw. Entwicklungsmöglichkeiten, daher finde ich dieses Buch sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.