Christian Jeltsch , Olaf Kraemer ABATON. Vom Ende der Angst. Staffel 1, Folge 1 (Abaton E-Serial)

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „ABATON. Vom Ende der Angst. Staffel 1, Folge 1 (Abaton E-Serial)“ von Christian Jeltsch

Die erfolgreiche Trilogie jetzt als E-serial! Staffel 1 Folge 1 Eddas Mutter: in der Nervenklinik, Linus' Eltern: verschollen nach einem U-Bahn-Unglück, Simons Vater: hinter Gittern. Seltsame Parallelen eröffnen sich zwischen den Protagonisten, ihren Eltern und deren Forschungsgebieten. Ein Wissenschaftler namens Bernikoff und seine Theorie des Abatons scheint etwas damit zu tun zu haben. Doch wie gehört das alles zusammen? Und wer will verhindern, dass die Helden hinter das Offensichtliche blicken? Mit dem Roman Vom Ende der Angst eröffnen die beiden prämierten Drehbuchautoren Christian Jeltsch und Olaf Kraemer die ABATON-Trilogie und legen damit zugleich ihr Jugendbuchdebüt vor. Filmisch schnell und packend geschrieben, entsteht ein flirrendes Spiel mit Realität und Schein, packend und philosophisch. Edda, Linus und Simon, die drei Helden der Geschichte, geraten in ein Abenteuer, das sie an die eigenen Grenzen und die Grenzen des Gewohnten, Bekannten, Vertrauten bringt. So entspinnt sich mit dem packenden Thriller zugleich eine mitreißende Coming Of Age-Geschichte.

Sehr guter, spannender Einstieg ins Geschehen.

— monana88
monana88
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Abaton 1.1"

    ABATON. Vom Ende der Angst. Staffel 1, Folge 1 (Abaton E-Serial)
    Zsadista

    Zsadista

    22. January 2015 um 19:12

    Zufällig treffen sich die drei Teenager Edda, Linus und Simon in einem Camp. Dorthin wurden nur Jugendliche eingeladen, die einen Schreibwettbewerb teilgenommen haben und unter den Besten ausgewählt wurden. Edda ist eigentlich nur durch einen Betrug mit in das Camp gekommen. Linus und Simon hingegen haben wirklich einen Aufsatz über ihre Zukunftsvisionen geschrieben. Linus Eltern sind unter mysteriösen Umständen verschwunden und er würde dies gerne aufklären. Edda und Simon, die sich mittlerweile mit Linus angefreundet haben, wollen ihm dabei helfen. Doch so einiges scheint in dem Camp nicht zu stimmen. „Abaton 1.1“ ist der erste Teil von 7 von einem kompletten Buch. Dazu ist es Bestandteil einer Trilogie. Um vorneweg zu sagen, ich hab den dritten Band schon gelesen und war recht begeistert davon. „Abaton 1.1“ besteht aus etwa 58 Seiten als ebook auf meinem Reader. Von der Geschichte her wird man hin und her geworfen. Einmal ist man im Camp und einmal auf einer Hetzjagd in den Berliner U-Bahn Tunneln. Im ersten Teil wird nicht richtig klar, wie die Zeitabläufe zwischen Camp und U-Bahn sind, da beide Ereignisse sich abwechseln. Ich fand das ziemlich schwer verständlich. Dazu kommt, dass der Anfang für einen einzelnen „Kurzroman“ für mich ziemlich nichts sagend ist. Nach dem Lesen des 1.1 hätte ich mir auf jeden Fall den nächsten Teil nicht mehr gekauft, wenn ich nicht schon alle 7 Teile auf einmal gehabt hätte. Daher kann ich für diesen Abschnitt auch nicht wirklich viele Sterne vergeben. 

    Mehr