Christian Klemkow Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(11)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung“ von Christian Klemkow

Teil 3: Was die Überlebenden der Explorer nach ihrer Rückkehr im Sonnensystem vorfinden, scheint unbegreiflich, ja, sogar unverzeihlich zu sein. Die Erde zu Eis gefroren, die Sonne fast zerstört. Was ist geschehen, seit die Besatzung los zog, um eine neue Heimat zu finden und wie viele Jahre waren sie wirklich fort? Weit düsterer steht es jedoch um ihre Zukunft. Wie lange werden die letzten Reserven und der knappe Treibstoff reichen? Wie sollen sie heimatlos überleben? Oder sind die Rückkehrer letzten Endes alle todgeweiht? Exploration Capri ist die Geschichte einer Gruppe von Menschen, die zu ihrem größten Abenteuer aufbricht und dabei an den Abgrund der Menschheit stößt. Doch ihre Mission ist noch nicht zu Ende, denn Aufgeben ist keine Option. Die Suche nach Antworten und einem Ausweg erweist sich weit gefährlicher als gedacht. „Zerstörung“ ist die actiongeladene Fortsetzung von „Verschollen“ und gehört zu einer mehrteiligen dramatischen Science-Fiction-Buchreihe, die ihre Leser auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit entführt. Weitere Information: Teil 1 "Inferno" und Teil 2 "Verschollen" sind ebenfalls auf Amazon erhältlich. Teil 4 folgt voraussichtlich im März 2015.

Ohne große Worte zu verlieren: Es wird immer besser. ;)

— David-maus
David-maus

Spannungsreicher 3. Teil der SciFi-Reihe, in der einige offene Fragen endlich beantwortet werden. Für mich bisher der beste Teil!

— darkchylde
darkchylde

Der dritte Teil des Exploration Capri Mehrteilers konnte mich überzeugen und fesseln. Wieder ist er anders als seine Vorgänger.

— utaechl
utaechl

Feindlichen Wesen, futuristische Städte und Anlagen ... Christian Klemkow hat seiner Fantasie freien Lauf gelassen. - Super!

— AnkeDietrich
AnkeDietrich

Durchgehend spannend, emotional packend und eine kreative Gestaltung. Nehmt euch vor unserer Zukunft in Acht ;)

— Die_Tanke
Die_Tanke

Gute, etwas actionlastige Fortsetzung

— gorgophol
gorgophol

Sehr spannende SciFi Fortzetzung.

— thora01
thora01

Super spannende Fortsetzung mit vielen klassischen SciFi-Elementen.

— JoJansen
JoJansen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung" von Christian Klemkow

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    ChristianKlemkow

    ChristianKlemkow

    EXPLORATION CAPRI - ZERSTÖRUNG ICH VERLOSE 12 E-BOOKS & eine coole SciFi-Tasche + TEIL 2 "Verschollen" inkl. Hallo liebe Lovelybook-Leser & Sci-Fi-Freunde. Wieder ist es soweit. Ich begrüße euch zur Leserunde des dritten Teils des Science-Fiction Actiondramas "Exploration Capri - Zerstörung". Für Neueinsteiger: Wenn ihr auf der Suche nach realistischerer ernster Science-Fiction-Lektüre seid, seien euch die beiden ersten actionreichen Teile "Inferno" und "Verschollen" empfohlen. Insgesamt sind derzeit mindestens vier Teile geplant. Über einen 5. Teil denke ich noch nach. Zum Verständnis der folgenden Teile ist Teil 1 und 2 natürlich Voraussetzung. Jeder, der sich für diese Buchreihe interessiert, kann derzeit noch bis 9. November beim ersten Teil für nur 99 Cent reinschnuppern. Teil 1 noch kurze Zeit bis 9.11. auf 0,99€ reduziert. + NEU in dieser Leserunde: Bewerber die für Teil 3 gezogen werden, bekommen von mir auch den 2. Teil "Verschollen" zugeschickt = geschenkt. Damit ihr die Vorgeschichte aufholen könnt :) Damit gibt es die Exploration Capri-Saga fast umsonst. ************************************************ !!! VORSICHT SPOILER GEFAHR !!! Wer Teil 1 und 2 noch nicht gelesen hat, kann sich gern für Teil 3 bewerben, sollte aber den folgenden Klappentext nicht lesen. Klappentext TEIL 3 - Worum geht es? Was die Überlebenden der Explorer nach ihrer Rückkehr im Sonnensystem vorfinden, scheint unbegreiflich, ja, sogar unverzeihlich zu sein. Die Erde zu Eis gefroren, die Sonne fast zerstört. Was ist geschehen, seit die Besatzung los zog, um eine neue Heimat zu finden und wie viele Jahre waren sie wirklich fort? Weit düsterer steht es jedoch um ihre verbliebene Zukunft. Wie lange werden die letzten Reserven und der knappe Treibstoff reichen? Wie sollen sie heimatlos überleben? Oder sind die Rückkehrer letzten Endes alle todgeweiht? Exploration Capri ist die Geschichte einer Gruppe von Menschen, die zu ihrem größten Abenteuer aufbricht und dabei an den Abgrund der Menschheit stößt. Doch ihre Mission ist noch nicht zu Ende, denn Aufgeben ist keine Option. Die Suche nach Antworten und einem Ausweg erweist sich weit gefährlicher als gedacht.  „Zerstörung“ ist die actiongeladene Fortsetzung von „Verschollen“ und gehört zu einer mehrteiligen dramatischen Science-Fiction-Buchreihe, die ihre Leser auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit entführt. Bewerbung & Verlosung einer Tasche :) Wenn ihr euch für eines der 12 E-Books (epub, mobi oder pdf) bewerben wollt, schreibt euch unten ein. Schreibt doch einmal, wie euch Teil 1 und 2 gefallen hben. (Auch hier gilt: wer zu Teil 1 und 2 spoilert, bitte den Text einklappen.) Exploration Capri ist in erster Linie Drama, Action und Spannung von einem Sci-Fi-Fan für Gleichgesinnte. Aber nicht nur! Die Bewerbung endet am 14. November 2014. Zur Verlosung der Tasche: Auch dieses Mal gibt es wieder eine tolle Tasche für einen glücklichen Rezensenten. Unter allen Teilnehmern, die das Ende der Leserunde erreichen und das Buch rezensieren, verlose ich wieder eine schicke Tasche mit Exploration Capri Motiv (+ Autogramm, wenn gewünsch). Wie die aussieht, könnt ihr auf der unten stehenden Webseite finden. ACHTUNG !!! Stichtag zum Ende der Leserunde ist der Neujahrstag :) ... also der 1. Januar 2015. Ich denk das ist wieder genug Zeit, selbst für ganz gemütliche Leser :) Viel Erfolg! Ich freue mich auf euch. P.S. Ich freue mich auch über jeden, der meine Seite Teilt und liked. www.facebook.com/explorationcapri

    Mehr
    • 121
  • Actionreiches Zukunftsabenteuer

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    utaechl

    utaechl

    Der dritte Teil des Exploration Capri Mehrteilers konnte mich überzeugen und fesseln. Wieder ist er anders als seine Vorgänger, überzeugt durch Action, Überraschungen und geschickte Wendungen und entführt den Leser in eine ferne, grausame Zukunft. Inhalt: Die Explorer ist wieder auf der Erde angekommen, allerdings ist sie etwas durch die Zeit geschleudert worden. Dank einer mutmaßlichen Katastrophe auf der Sonne gibt es einige gravierende Veränderungen im Sonnensystem. Verzweiflung macht sich breit, der Treibstoff geht zur Neige und die Besatzung versucht die letzte Chance zu nutzen, doch noch einen Ausweg aus der bedrohlichen Situation zu entdecken. Die Spurensuche beginnt auf Erde und Mond. Setting und Stil: Der dritte Teil der Reihe führt uns einige hundert Jahre in die Zukunft. Christian Klemkow gelingt es hervorragend, die veränderten Bedingungen logisch zu erklären und lässt die Explorer-Besatzung am eigenen Leib erfahren, wie ausweglos ihre Situation ist. Das scheinbare Ende hält einige Überraschungen bereit und wir erfahren zum Glück einiges über die Ereignisse, die durch die Zeitreise überbrückt wurden. In diesem Buch wird uns gezeigt, was mit der Erde passieren kann, wenn es nur zu kleinen Störungen im Sonnensystem kommt und wie die Menschheit darauf reagieren könnte. Die Besatzung ist immer im Zentrum der Ereignisse und muss erkennen, dass die technische Entwicklung nicht stehen geblieben ist. Actionreicher als die beiden Vorgänger spitzt sich die Situation zu und es ist verblüffend, dass es trotzdem einen vierten Teil geben wird. Charaktere: Die Mannschaft ist inzwischen eine ans Herz gewachsene Gruppe, die auf ihrem bisher gefährlichsten Reiseabschnitt aufs Letzte gefordert werden. Christian Klemkow kennt keine Gnade und es ist ein Wunder, dass nach den Torturen noch genug handelnde Charaktere übrig bleiben.  Geschichte: Mit dem Sprung in die Zukunft und den Endzeitszenario kann der Autor sich so richtig austoben und seine Gedanken, untermauert von wissenschaftlichen Planspielen, freien Lauf lassen. Es ist spannend mitanzusehen, wie die Explorerbesatzung diese neue Situation entdeckt und selbst als Forscher die zukünftige Welt zu verstehen versucht. Fazit: Rasant und actionreich nimmt der Autor die Leser mit in die Zukunft. Eine lebensfeindliche Umgebung, ein fast schrottreifes Raumschiff, zur Neige gehende Ressourcen und keine Aussicht auf Rettung. Man muss einfach gefesselt von der Handlung sein und mit den letzten Menschen mitfiebern. Umso gemeiner ist dann auch das Ende, das einen das Warten auf den nächsten Band so richtig versüßt. Zusammengefasst: Science Fiction wie sie packender kaum sein kann. Lesenswert und eine weitere Steigerung zum Serienbeginn.

    Mehr
    • 2
  • Kaum Zeit zum Luftholen

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    Hydon

    Hydon

    Nach dem actiongeladenen 1. Teil und dem wissenschaftlichen 2. Teil, steht im 3. Teil der Serie ganz klar wieder die Aktion im Vordergrund. Die Handlung wird ihrem Untertitel "Zerstörung" mehr als gerecht. Dabei entwickeln sich die Szenen schlüssig und vor allem unvorhersehbar und halten so manche Überraschung bereit. Man lernt die verbliebenen Crewmitglieder (deren Anzahl mittlerweile immer übersichtlicher wird) näher kennen und bangt und leidet mit ihnen. Wirklich spannend aber auch mit einer beklemmenden Hoffnungslosigkeit im Nacken. Das allerletzte Kapitel dieses Abschnittes ist mal wieder ein Kliffhänger. Das sind wir von Herrn Klemkow ja schon gewohnt, wobei er dieses Mal gleich mit zwei unvollendeten Handlungssträngen aufwartet. X( Dabei möchte ich doch so gerne wissen, wie es weiter geht. Das kann nach all den Abenteuern, die die Crew durchgestanden hat doch noch nicht das Ende sein. Nun warte ich Nägelkauend auf den 4. Teil, der hoffentlich bald folgen wird

    Mehr
    • 2
  • Eine gelungene Fortsetzung

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    Die_Tanke

    Die_Tanke

    Durchgehend spannend, emotional packend und eine kreative Gestaltung. Nehmt euch vor unserer Zukunft in Acht ;) Ich habe mit viel gerechnet, doch nicht unbedingt damit. Anfangen tut der dritte Band dort, wo der zweite geendet hat. Es ist also keine verwirrende oder faulwirkende Lücke entstanden, sondern es geht direkt weiter, man ist sofort wieder drin. Während das erste Buch uns auf die Reise in die Fremde geschickt, das zweite uns den Phänomenen des Weltraums näher gebracht hat, werden wir im dritten Buch in die Tiefen der dunklen Seite des menschlichen Wesens entführt. Die Ausarbeitung dieser schwarzen Seite und der Entwicklung der Erde und des technischen Fortschritts ist detaillreich, erklärt und innovativ. Ich war ziemlich beeindruckt und konnte kaum aufhören zu lesen, weil ich wissen wollte, was sich in den Jahren noch verändert hatte. Dabei gab es zwei Stränge, die uns über alles aufklären. Auf der Erde werden die Geheimnisse der letzten Jahrhundert der Menschheit entdeckt. Auf dem Mond werden weitere Geschehnisse aufgedeckt und etwas Vertrautes, schon fast Vergessenes taucht wieder auf und stellt einem am Schluss vor neue Rätsel und Fragen. Dabei wird wieder alles sehr detaillreich und bildgewaltig erzählt. Ich liebe es, die Szenen vor meinen Augen zu sehen als sei es ein Film, dabei bleibt nicht unbedingt viel für die Fantasie, aber bei der Geschichte kommt es auch mehr darauf an, alles zu sehen, alles mitzubekommen, damit sich hinterher alles genauso aufklärt, wie es sich sollte. Es war wieder ein grandioses Buch und ich bin gespannt, wie es weiter geht!

    Mehr
    • 2
  • Actiongeladener 3. Teil

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    AnkeDietrich

    AnkeDietrich

    22. December 2014 um 22:52

    Wie schon beim Vorgänger schließt auch dieser nahtlos an das vorausgegangene Buch an. Die Personen sind inzwischen bekannt und vertraut, in diesem Teil steht jedoch die Action deutlich im Vordergrund. Nachdem die Crew die Erde wieder erreicht hat, trifft sie das Erscheinungsbild ihres Heimatplaneten, der Sonne und des gesamten Planetensystems wie ein Schlag ins Gesicht. Nichts ist mehr so, wie es einst war. Doch was ist geschehen? Was hat zu diesen gravierenden Klimaveränderungen und der damit verbundenen Auslöschung von Fauna und Flora und der Menschheit geführt? Die Antwort lässt auf sich warten. Zuvor müssen die Crewmitglieder sich auf halsbrecherische Erkundungen einlassen. Dafür teilen sie die Mannschaft und begeben sich getrennt auf die Erde und den Mond. Um nicht zu viel vom Inhalt des 3. Teils zu verraten, soll an dieser Stelle nicht weiter darauf eingegangen werden. Actiongeladene Verfolgungsjagden und Kleinstgefechte mit feindlichen Wesen, futuristische Städte und Anlagen an Orten, die in unserer Zeit schier unmöglich erscheinen. Christian Klemkow hat seiner Fantasie freien Lauf gelassen, ohne dabei etwaige Zukunftsmöglichkeiten aus den Augen zu verlieren. Wie schon bei den beiden Vorgängerteilen, so ist auch Teil 3 sowohl lesens- als auch empfehlenswert.

    Mehr
  • Was aus der Erde wurde

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    gorgophol

    gorgophol

    08. December 2014 um 19:05

    Teil drei der Exploration Capri schließt nahtlos an das Ende das zweiten Teiles an. Die Erde scheint unbewohnbar, eine Katastrophe muss stattgefunden haben. Die Crew der Explorer versucht das Geschehen zu ergründen, immer in der Hoffnung einen Weg zum Überleben zu finden.  Im Gegensatz zum letzten Teil, steht in dieser Fortsetzung wieder die Action deutlich im Vordergrund. Die Bedrohungen auf Erde und Mond bieten sich dazu geradezu an. Garniert wird das Ganze wie gewohnt mit wissenschaftlichen Informationen, diesmal zur Relatitivät und der Dyson-Sphäre, insgesamt nimmt das allerdings diesmal deutlich weniger Raum ein.  Dazwischen bleibt auch noch viel Zeit für Charaktere und Story sich weiterzuentwickeln. Die Spannung bleibt auch in diesem Teil hoch, da sich die Wendungen kaum vorhersagen lassen.  Die Auflösung für das Ende der Erde ergibt absolut Sinn und wirft weitere Fragen für die Zukunft auf, die sicher in den weiteren Teilen beantwortet werden.  Fazit: Für meinen persönlichen Geschmack hätte es weiter etwas mehr Wissenschaft und weniger Action  sein dürfen. Auch der Schluss kam gefühlt etwas zu früh. Trotzdem insgesamt wieder ein absolut lesenswerter Teil, der für kurzweiliges Lesevergnügen sorgt und die Vorfreude auf die Fortsetzung schürt. 

    Mehr
  • Weiter geht die Odysee

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    thora01

    thora01

    24. November 2014 um 11:37

    Nach der Rückkehr ins heimatliche Sonnensystem erwartet die Mannschaft des Explorers eine sehr böse Überraschung. Werden sie einen Weg finden die Umstände zu klären und eine Lösung zu finden? Dieser Teil schließt nahtlos an Teil 2 an. Es wird in diesem Teil die Veränderungen auf der Erde und unserem Sonnensystem behandelt. Die Mannschaft kommt auf der Suche nach Lösungen in einige sehr prikäre Situationen. Mir gefällt der Aufbau dieser Serie sehr gut. Ich mag die unterschiedlichen Charaktere der Personen sehr gerne. Auch finde ich es sehr gut wie beschrieben wurde wie die verschiedenen Personen auf die Stresssituationen reagieren. Wie es immer wieder zu Reibereien zwischen dem militärischen Teil der Besatzung und dem wissenschaftlichen Teil gibt. Das Cover finde ich sehr passend. Es ist etwas düster gehalten und soll wohl die Aussichtslosigkeit darstellen.

    Mehr
  • Faszinierend!

    Exploration Capri: Teil 3 Zerstörung
    JoJansen

    JoJansen

    11. November 2014 um 09:51

    Der dritte Teil der SciFi-Saga "Exploration Capri" beginnt genau da, wo uns Teil 2 mit einem Cliffhanger zurückgelassen hat. Die Situation scheint hoffnungslos. Die Erde, die anderen Planeten, ja selbst die Sonne - alle sind schwer beschädigt. Die Erde ist von einem Eispanzer überzogen, der sogar die Ozeane gefrieren ließ. Die hart erkämpfte Rückkehr nach Hause hat sich überlebende Teil der Explorer-Crew anders vorgestellt. Mir gefällt, wie der Autor es schafft, seine Helden immer wieder in scheinbar ausweglose Situationen zu bringen und dann doch ein Fünkchen Hoffnung aufblitzen zu lassen. Christian Klemkow erschafft eine komplett neue Welt, lüftet Geheimnisse, die tief im Inneren der Erde oder des Mondes verborgen sein könnten und erzählt mit logischer Konsequenz, wie es (rückblickend aus der fernen Zukunft) zu der Katastrophe im Sonnensystem kam, der scheinbar alles Leben zum Opfer fiel. Die einzelnen Mitglieder der Crew ergeben zusammen ein buntes Spektrum menschlicher Verhaltensweisen und bleiben dabei im Großen und Ganzen ihren Rollen, die sie bereits in Teil 1 und 2 innehatten, treu. Es gibt keine Superhelden und keine Superschurken, sondern nur Menschen mit all ihren Stärken und Schwächen. Die Einen wachsen sie über sich hinaus, andere müssen sich geschlagen geben. Der alles vergessen machende Kryoschlaf scheint selbst aus Sicht des Lesers eine verlockende Alternative zur grausamen Realität darzustellen. Doch wie die wahren Helden der Geschichte wollte ich beim Lesen die Hoffnung nicht aufgeben, glaubte an die Möglichkeit der Rettung, so unwahrscheinlich sie auch schien. Die Handlung nahm mich so gefangen, dass auch ich auf meinen Schlaf (nicht Kryoschlaf ;-) ) verzichtete, um zu erfahren, wie es weitergeht. Viele Szenen sind wieder filmreif beschrieben und man kann nicht anders, als atemlos mitzufiebern. Wie Teil 3 ausgeht, werde ich natürlich nicht verraten. Nur so viel: Ich freue mich wahnsinnig auf Teil 4! Und auf die Veröffentlichung des Printbuchs von "Exploration Capri", damit die SciFi-Reihe im Regal endlich vollständig wird: Asimov und Snegow, dazwischen Klemkow ... ;-)

    Mehr