Christian Klemkow Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(9)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung“ von Christian Klemkow

Teil 4: Tausend Jahre nach der partiellen Zerstörung der Sonne ist die Erde zu einem lebensfeindlichen, eisigen Ort geworden. Ausgelöscht vom Wahnsinn des Krieges, scheint die Menschheit vergessen und verloren zu sein. Was bleibt, ist der allgegenwärtige Tod. „Wozu noch kämpfen, wenn alles verloren ist?“ „Für die Hoffnung!“ Auf zwei Himmelskörpern gestrandet, bleibt den Überlebenden der Arche auf der Erde nicht mehr viel Zeit. Ihr Sauerstoffvorrat geht langsam zur Neige, während die übrigen Mitglieder der Explorer in der Falle des Mondes um jeden Tropfen Treibstoff kämpfen. Stets auf der Flucht vor einem neuen gefährlichen Feind, sind es jedoch nicht nur die geheimnisvollen Sphären, die den verbliebenen Menschen nach dem Leben trachten. Der letzte Kampf der Explorer hat begonnen. Nur eine Lösung birgt noch Hoffnung. Kann der furchtbare Plan die Zukunft retten? „Hoffnung“ ist die direkte Fortsetzung von „Zerstörung“ und bildet den vorläufigen Abschluss der mehrteiligen dramatischen Science-Fiction-Buchreihe „Exploration Capri“, die ihre Leser auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit entführt. Weitere Information: Ähnliche Thematik wie Christopher Nolans "Interstellar". Teil 1 "Inferno", Teil 2 "Verschollen" und Teil 3 "Zerstörung" sind ebenfalls auf Amazon sowohl als E-Book sowie als Taschenbuch erhältlich.

Auch im vierten Teil erwartet uns Hard Sci-Fi vom allerfeinsten. Absolut Episch, ich hoffe der nächste Teil erscheint bald :)

— David-maus
David-maus

SciFi vom Feinsten. Berührend, bedrückend und voller Überraschungen.

— JoJansen
JoJansen

Teil 4 der SciFi-Reihe: Hoffnung. Und Hoffnung hab ich...auf einen Teil 5. Der Autor scheint einer Fortsetzung laut Facebook nicht abgeneigt

— darkchylde
darkchylde

Tragisch und opferfordernd, aber spannend bis zum Ende, vielleicht sogar darüber hinaus ;)

— Die_Tanke
Die_Tanke

Sehr guter Abschluss einer tollen SF Mini Serie

— thora01
thora01

Würdiger Abschluss eines gelungenen SciFi-Mehrteilers, der nicht nur eingefleischte Fans dieses Genres begeistert.

— AnkeDietrich
AnkeDietrich

Würdiger Abschluss der Reihe. Ganz großes Kino!

— gorgophol
gorgophol
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur nie aufgeben

    Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung
    JoJansen

    JoJansen

    13. August 2015 um 09:56

    Teil IV der Geschichte um die Explorer und ihre Crew habe ich schon vor ein paar Wochen gelesen. Ich erinnere mich aber noch gut an die Spannung, die der Autor geschickt aufgebaut hat, und die mich anspornte, immer weiter zu lesen. Die wenigen Überlebenden der Explorer sind nun auch noch getrennt - eine Gruppe auf der zu Eis erstarrten Erde, die andere flüchtet vor einer Übermacht an Verfolgern auf den Mond. Christian Klemkow schafft es immer wieder, seine Helden in absolut hoffnungslos erscheinende Situationen zu werfen und uns Leser zum stillen Beobachter ihrer verzweifelten Versuche werden zu lassen, da wieder herauszukommen. Wie auch in den drei Teilen zuvor erhalten wir außerdem einen tiefen Einblick in das Seelenleben der Protagonisten. Wie sie mit diesen immer wieder ausweglos wirkenden Situationen fertig werden, jeder auf seine Weise. Da wird das Leben aller aufs Spiel gesetzt, kriminell gehandelt, Wahrheiten werden verschwiegen, Opfer gebracht ... Ich möchte hier nicht zu viel verraten. ;-) Auf jeden Fall ist das Buch im Gegensatz zu Teil 3 deutlich aktionsreicher. Wir erfahren, was in der Zeit der Abwesenheit der Explorer auf und mit der Erde passiert ist und begleiten die verbleibenden Helden auf ihrem Weg, dem letzten Fünkchen Hoffnung hinterher. Das Ende dieses 4. Teils hat mich nicht überrascht. In meinen Augen ist es die einzig logische Konsequenz der vorher geschilderten Ereignisse. Allerdings weiß ich, dass der Autor über einen 5. Teil nachdenkt. Es könnte also durchaus alles noch ganz anders kommen ... Das Cover gefällt mir übrigens sehr gut. Vielen Dank für dieses Lesevergnügen und zu recht 5*****

    Mehr
  • Hoffnung!

    Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung
    Wuerfelheld

    Wuerfelheld

    14. July 2015 um 14:20

    Da hat man sich gerade erst vom dem Schrecken erholt, dass die verbliebenen Überlebenden der Explorer Crew es gerade so geschafft haben ihren unerbittlichen Verfolgern zu entkommen; in zwei Gruppen auf Erde und Mond gestrandet, ohne Hoffnung die jeweils anderen wiederzusehen, da reißt Christian Klemkow auch schon das Ruder herum und der Leser kann, wie auch die Protagonisten des vierten Teils „Hoffnung“ schöpfen. Warum genau, könnt ihr hier lesen. Klappentext: Teil 4: Tausend Jahre nach der partiellen Zerstörung der Sonne ist die Erde zu einem lebensfeindlichen, eisigen Ort geworden. Ausgelöscht vom Wahnsinn des Krieges, scheint die Menschheit vergessen und verloren zu sein. Was bleibt, ist der allgegenwärtige Tod. „Wozu noch kämpfen, wenn alles verloren ist?“ „Für die Hoffnung!“ Auf zwei Himmelskörpern gestrandet, bleibt den Überlebenden der Arche auf der Erde nicht mehr viel Zeit. Ihr Sauerstoffvorrat geht langsam zur Neige, während die übrigen Mitglieder der Explorer in der Falle des Mondes um jeden Tropfen Treibstoff kämpfen. Stets auf der Flucht vor einem neuen gefährlichen Feind, sind es jedoch nicht nur die geheimnisvollen Sphären, die den verbliebenen Menschen nach dem Leben trachten. Der letzte Kampf der Explorer hat begonnen. Nur eine Lösung birgt noch Hoffnung. Kann der furchtbare Plan die Zukunft retten? „Hoffnung“ ist die direkte Fortsetzung von „Zerstörung“ und bildet den vorläufigen Abschluss der mehrteiligen dramatischen Science-Fiction-Buchreihe „Exploration Capri“, die ihre Leser auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit entführt. Weitere Information: Ähnliche Thematik wie Christopher Nolans “Interstellar”. Teil 1 “Inferno”, Teil 2 “Verschollen” und Teil 3 “Zerstörung” sind ebenfalls auf Amazon sowohl als E-Book sowie als Taschenbuch erhältlich. Zum Inhalt: Die beiden Gruppen der Explorer Crew haben es geschafft ihren Verfolgern, den Wächtern, zu entkommen, wenn auch nur knapp. Steven, Rivetti und Braun zusammen mit einem Wächter an Bord dessen Sphärenschiffes auf der Erde. Susanna, Wulff, Bone, Caran, Beth und Vandemeer in der stark beschädigten und nicht mehr flugfähigen Explorer auf dem Mond. Der Wächter, mit dessen Hilfe die überlebenden des Außenteams auf der Erde, der Festnahme bzw. der Hinrichtung durch die anderen Wächter entkommen sind, kann nur kommunizieren, indem er eine Mentale Verbindung mit den anderen eingeht. Während Rivetti sich von der Kommunikationsverbindung erholt und Steven gerade dabei ist alle zu erfahren, was mit der Menschheit und der Erde seit ihrem Verschwinden passiert ist, muss Braun mit ansehen wie die Sauerstoffreserven von ihm und seinen beiden Begleitern stetig schwinden. Der Sauerstoff in der Maschine des Wächters ist durch verschiedene Pathogene verseucht. Als die Sauerstoffreserven ein kritisches Niveau erreichen trifft Braun eine verzweifelte, wenn auch noble Entscheidung. Derweil versucht die andere Gruppe auf dem Mond die Explorer wieder betriebsfähig zu bekommen und die erschöpften Treibstoffreserven aufzufüllen. Die Crew macht sich das umliegende Trümmerfeld und die starken Beschädigungen der Explorer zu nutzen und verstecken das Schiff zwischen den Trümmern der letzten Schlacht. Bei ihren Streifzügen durch die Trümmerlandschaft der Mondbasis und deren Habitate machte Bone eine grausige Entdeckung. In einem der Wohneinheiten findet er die Leichen einer Familie. Was auch immer auf dem Mond passiert ist, es wurden nicht nur militärische Einrichtungen sondern auch zivile Ziele angegriffen. Die Wächterflotte die im gesamten Sonnensystem patrouilliert um die Explorer zu finden hatte bis jetzt noch keinen Erfolg. Doch nicht nur die feindlichen Schiffe bedrohen das Leben der Explorer Besatzung. In den eigenen Reihen lauert die Gefahr… Mein Fazit: Zimperlich ist anders! – Wie ich schon in der Rezension zum ersten Teil erwähnt habe, ist Christian Klemkow alles andere als zimperlich wenn es darum geht seine Charaktere über die Klinge springen zu lassen. War ich damals noch der Meinung das Christian das in bester George R.R.Martin Manier hält, so würde ich mittlerweile sagen das er noch kaltblütiger ist. Dabei beweist er aber auch ein Gespür für Timing das, entschuldige bitte meine Ausdrucksweise, schon pervers ist. Mit den Konzepten Glück, Pech und einer gut gefüllten Trickkiste schafft es Klemkow das Leben der Crew und das Lesevergnügen ordentlich auf Trab zu halten. Manchmal habe ich den Eindruck das Christian ein perverses Vergnügen dabei hat den Leser zu schocken und an den Rand der Verzweiflung zu bringen in dem er die Charaktere immer wieder in scheinbar ausweglose Situationen schubst um sie dann in letzter Sekunden mit einem Kunstgriff aus dem Schlamassel zu befreien. Da wiegen einen die kleinen Verschnaufpausen, die er nicht nur der Crew schenkt, in trügerische Sicherheit. Gemeiner Weise ist das Ende des Buches nicht wirklich abgeschlossen so dass sich die Leser jetzt mit der Frage quälen werden ob es da eine Fortsetzung geben wird. Exploration Capri ist ebenso heimtückisch wie die Virenstämme, welche die Wächter in sich tragen. Einmal infiziert ist es fast unmöglich davon los zu kommen. Ich habe den dritten Teil noch ein zweites Mal gelesen um mit diesem Teil nahtlos weitermachen zu können. Das hat zwar Zeit gekostet, war es aber auf jeden Fall wert. Wer bis jetzt dem “Exploration Capri” Virus noch resistent gegenüber war, sollte spätestens mit diesem Teil endgültig infiziert sein. Ich gebe die „Hoffnung“ nicht auf, dass es eine Fortsetzung geben wird.

    Mehr
  • Leserunde zu "Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung" von Christian Klemkow

    Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung
    ChristianKlemkow

    ChristianKlemkow

    EXPLORATION CAPRI: TEIL 4 - HOFFNUNG ICH VERLOSE 12 E-BOOKS 3 x signierte Printversionen (Teil 1 bis 3) & eine coole SciFi-Tasche Hallo liebe Lovelybook-Leser & Sci-Fi-Freunde. Ich begrüße euch zur Leserunde des vierten Teils des Science-Fiction Actiondramas "Exploration Capri - Hoffnung". Für Neueinsteiger: Wenn ihr auf der Suche nach realistischerer ernster Science-Fiction-Lektüre seid, seien euch die ersten drei actionreichen Teile "Inferno", "Verschollen" und "Zerstörung" empfohlen. Insgesamt sind derzeit vier Teile geplant. Über einen 5. Teil denke ich noch nach. Zum Verständnis der folgenden Teile ist Teil 1 bis 3 natürlich Voraussetzung. ************************************************ !!! VORSICHT SPOILER GEFAHR !!! Wer Teil 1 bis 3 noch nicht gelesen hat, kann sich gern für Teil 4 bewerben, sollte aber den folgenden Klappentext nicht lesen. Klappentext TEIL 4 - Worum geht es? Tausend Jahre nach der partiellen Zerstörung der Sonne ist die Erde zu einem lebensfeindlichen, eisigen Ort geworden. Ausgelöscht vom Wahnsinn des Krieges, scheint die Menschheit vergessen und verloren zu sein. Was bleibt, ist der allgegenwärtige Tod. „Wozu noch kämpfen, wenn alles verloren ist?“ „Für die Hoffnung!“ Auf zwei Himmelskörpern gestrandet, bleibt den Überlebenden der Arche auf der Erde nicht mehr viel Zeit. Ihr Sauerstoffvorrat geht langsam zur Neige, während die übrigen Mitglieder der Explorer in der Falle des Mondes um jeden Tropfen Treibstoff kämpfen. Stets auf der Flucht vor einem neuen gefährlichen Feind, sind es jedoch nicht nur die geheimnisvollen Sphären, die den verbliebenen Menschen nach dem Leben trachten. Der letzte Kampf der Explorer hat begonnen. Nur eine Lösung birgt noch Hoffnung. Kann der furchtbare Plan die Zukunft retten? „Hoffnung“ ist die direkte Fortsetzung von „Zerstörung“ und bildet den vorläufigen Abschluss der mehrteiligen dramatischen Science-Fiction-Buchreihe „Exploration Capri“, die ihre Leser auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit entführt. Bewerbung & Verlosung einer Tasche :) Wenn ihr euch für eines der 12 E-Books (epub, mobi oder pdf) bewerben wollt, schreibt euch unten ein. Schreibt doch einmal, wie euch Teil 1 bis 3 gefallen hben. (Auch hier gilt: wer zu Teil 1 bis 3 spoilert, bitte den Text einklappen.) Exploration Capri ist in erster Linie ein Actionthriller und spannendes Drama, von einem Sci-Fi-Fan für Gleichgesinnte. Aber nicht nur! Die Bewerbung endet am 10. April 2015. Zur Verlosung der Tasche & der Printversionen: Auch dieses Mal gibt es wieder eine tolle Tasche & signierte Bücher für zwei glückliche Rezensenten. Unter allen Teilnehmern, die das Ende der Leserunde erreichen und das Buch rezensieren, verlose ich wieder eine schicke Tasche mit Exploration Capri Motiv (+ Autogramm, wenn gewünsch) und einen signierten Satz Bücher. Wie die aussieht, könnt ihr auf der unten stehenden Webseite finden. ACHTUNG !!! Stichtag zum Ende der Leserunde ist Sonntag, der 31. Mai 2015 :) Das sind gute 50 Tage. Ich denke, das ist wieder genug Zeit, selbst für ganz gemütliche Leser :) Am 1. Juni gebe ich dann den Gewinner der Tasche bekannt. Ich freue mich auf euch. P.S. Ich freue mich auch über jeden, der meine Seite Teilt und liked. www.facebook.com/explorationcapri

    Mehr
    • 69
  • Am Ende stand die Frage

    Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung
    Die_Tanke

    Die_Tanke

    31. May 2015 um 16:13

    Tragisch und opferfordernd, aber spannend bis zum Schluss, vielleicht sogar darüber hinaus... Immer weiter dringt die Crew in die Geheimnisse der vielleicht letzten Menschen ein. Dabei müssen beide Teile der Crew wieder zusammenfinden, was ein schwieriges Unterfangen ist und von Opfern begleitet wird. Letzendlich wird die letzte Hoffnung der Überlebenden zerschlagen, doch in letzer Sequenz passiert noch etwas, was den Leser mit einer Frage zurücklässt... Auch der Vierte Teil dieser unglaublichen Serie hat wieder Einiges zu bieten. Man wird immer weiter in die Geschichte und zur Auflösung hineingeführt, muss jedoch leider den Verlust einiger Figuren wieder verkraften. In meinem Fall sogar meine Lieblingsfigur, das mich aber nicht davon abbrachte nach einer kleinen frustrierten Trauer weiterzulesen ;) Es gab und gibt noch so viel zu entdecken in dieser ausgeklügelten Story und ich hoffe, dass es in einem fünften Teil mehr zu entdecken geben, sowie der ganze Hintergrund aufgedeckt wird :) Darüber hinaus hat die Story nichts an ihrem Überraschungsfaktor verloren. Ich kann nie vorraussehen, was passiert, was die innere Extension daurnd aufrecht erhält, vor allem, da man nie der friedlichen Stille trauen darf. Was Klemkow schönerweise nie vergessen hat in seinem Buch miteinzubringen ist der seelische Abgrund, in denen Menschen stürzen können, wenn die Hoffnung schwindet. Der Charakter des Buches wird, wie in er ganzen Serie, durch den besonderen szenischen Schreibstil des Autors bestimmt, der die Geschichte beim Lesen so lebendig werden lässt. Doch mein Lieblingsbuch der Reihe wird es nicht. Im gegensatz zu den Vorherigen schien es sich an manchen Stellen zu ziehen, was aber auch durchaus der Tatsache geschuldet sein könnte, dass ich lieber noch mehr etwas über das Schicksal der Menschehit efahren hätte, was durchaus wie gesagt auch hier vorkam, doch eher nebensächlich. Es ging mehr um die Crew und ihre Bedrohung. Insgesamt ist es aber ein gelungenes Werk, das ich jedem empfehlen kann, dass die ersten Bücher gelesen hat. Für alle, die erst jetzt davon erfahren: Lesen, lesen, lesen! Es ist ein wunderbares Science-Fiction Meisterwerk mit Bilderpracht, Überraschungen, Drama und wissenschaftlichen Wissen, das euren Horizont erweitert ;)

    Mehr
  • Die Hoffnung bleibt

    Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung
    thora01

    thora01

    07. May 2015 um 22:39

    Inhalt/Klappentext: Teil 4: Tausend Jahre nach der partiellen Zerstörung der Sonne ist die Erde zu einem lebensfeindlichen, eisigen Ort geworden. Ausgelöscht vom Wahnsinn des Krieges, scheint die Menschheit vergessen und verloren zu sein. Was bleibt, ist der allgegenwärtige Tod. „Wozu noch kämpfen, wenn alles verloren ist?“ „Für die Hoffnung!“ Auf zwei Himmelskörpern gestrandet, bleibt den Überlebenden der Arche auf der Erde nicht mehr viel Zeit. Ihr Sauerstoffvorrat geht langsam zur Neige, während die übrigen Mitglieder der Explorer in der Falle des Mondes um jeden Tropfen Treibstoff kämpfen. Stets auf der Flucht vor einem neuen gefährlichen Feind, sind es jedoch nicht nur die geheimnisvollen Sphären, die den verbliebenen Menschen nach dem Leben trachten. Der letzte Kampf der Explorer hat begonnen. Nur eine Lösung birgt noch Hoffnung. Kann der furchtbare Plan die Zukunft retten? „Hoffnung“ ist die direkte Fortsetzung von „Zerstörung“ und bildet den vorläufigen Abschluss der mehrteiligen dramatischen Science-Fiction-Buchreihe „Exploration Capri“, die ihre Leser auf eine spannende Reise durch Raum und Zeit entführt. Dieser Teil der sehr guten SF-Serie schließt sich nahtlos an ihren Vorgänger an. Die Geschichte nähert sich mit jeder Seite ihrem Ende zu. In diesem Teil wechseln sich actiongeladene Abschnitte mit etwas ruhigeren perfekt ab. Dennoch ist der Grundspannungsbogen sehr hoch. Die Protagonisten sind sehr sympathisch geschrieben. Sie sind keine perfekten Menschen sondern haben ihre eigenen Ecken und Kanten. Es war faszinierend wie die Charaktere im Laufe der Zeit gewachsen sind. Mir gefällt auch der Zusammenhalt in der Crew trotz der sehr unterschiedlichen Auffassungen und Lösungsansätzen. Ich hätte mir einen etwas positiveren Abschluss gewünscht. Dennoch passt er sehr gut in das Gesamtkonzept dieser Serie.

    Mehr
  • Toller Abschluss einer tollen Reihe

    Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung
    gorgophol

    gorgophol

    06. May 2015 um 08:02

    "Hoffnung" lautet der verheißungsvolle Titel des Abschlussbandes der Exploration Capri. Nach all den Abenteuern und Verlusten der Vergangenheit setzt die verbleibenden Crew der Explorer noch ein letztes Mal alles auf eine Karte und klammert sich mit aller Macht an den letzten verbliebenen Strohhalm. Wird am Ende doch noch alles wenigstens ein bisschen gut? Christian Klemkow schafft es wie in den vorangegangenen Teilen seine Leser mit einer spannenden und actiongeladenen Geschichte zu fesseln. Seine Figuren haben sich im Verlauf der Reihe glaubhaft zu dem entwickelt, was sie jetzt sind. Menschen zwischen unendlichen Zweckoptimismus und purer Verzweiflung. Und genau das spiegelt sich in jeder Szene wieder und verlangt auch im Leser diesen riesigen Spagat. Wer sich darauf einlässt wird durch eine atemberaubende Geschichte belohnt, die unaufhaltsam auf ihren Höhepunkt zusteuert.  "Hoffnung" ist am Ende genau das, was ich mir erhofft hatte. Ein schnörkelloser würdiger Abschluss der Reihe, voller Spannung, Hoffnung und ständiger Unsicherheit, was als nächstes geschieht. All das macht die "Exploration Capri" als Ganzes und "Hoffnung" im Besonderen sehr lesenswert.  SF-Fans greift zu. :-)

    Mehr
  • Würdiger Abschluss eines gelungenen SciFi-Mehrteilers

    Exploration Capri: Teil 4 Hoffnung
    AnkeDietrich

    AnkeDietrich

    04. May 2015 um 23:19

    Wer die drei ersten Bände gelesen hat weiß, Christian Klemkows Romane sind actiongeladen und schließen nahtlos an ihren Vorgänger an. Im vorliegenden 4. Teil ist das nicht anders. Es ist ein würdiger Abschluss eines gelungenen SciFi-Mehrteilers, der nicht nur eingefleischte Fans dieses Genres begeistert. Ich sage nur: Großes Kino. Neben einer komplexen und schlüssigen Handlung mit interessanten Figuren fließt das immense Wissen des Autors in die Romane mit ein. Zudem stellt der Hintergrund der Handlung einen Appell an die Menschheit dar, mit denen ihnen anvertrauten Ressourcen umsichtiger umzugehen, ohne dabei mit dem erhobenen Zeigefinger daherzukommen. Ich danke, dass ich bei diesen vier Leserunden dabei sein durfte.

    Mehr