Christian Klinger

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Lebenslauf von Christian Klinger

Christian Klinger, geboren 1966 in Wien, versucht als studierter Jurist in seinen Krimis das zu bewirken, was sonst eher selten gelingt: der Gerechtigkeit zum Durchbruch zu verhelfen. Nach Einführung der Figur des Alfons Seidenbast in die Welt des österreichischen Kriminalromans („wahrscheinlich der österreichische Wallander“ –Literaturhaus Wien), wurde 2009 die Figur des Privatermittlers Marco Martin für die 5 Minuten Krimis in der Sonntagspresse erschaffen. Seit dieser Zeit steckt der Autor in einer Identitätskrise und hält sich zeitweilig für die eigene Figur. Es darf daher nicht verwundern, wenn er manchmal in Trenchcoat, mit hochgestelltem Kragen und dunkler Sonnenbrille als Marco Martin zu einer Lesung erscheint. Der vorliegende Roman ist Teil einer Therapie, um sich von der eigenen Figur zu lösen. Christian Klinger war auf der Auswahlliste für den Agatha-Christie-Preis 2011.

Bekannteste Bücher

Marco Martin ermittelt in Wien

Bei diesen Partnern bestellen:

BÜHNENTOD

Bei diesen Partnern bestellen:

(G)LEICHENFEIER

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Don Juan Gen

Bei diesen Partnern bestellen:

Winzertod

Bei diesen Partnern bestellen:

Codewort Odysseus

Bei diesen Partnern bestellen:

Tote Augen lügen nicht

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Spur im Morgenrot

Bei diesen Partnern bestellen:

Praxiskommentar zum BUAG

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • blog
  • Frage
  • weitere
Beiträge von Christian Klinger
  • Jetzt wird es dreckig

    (G)LEICHENFEIER
    RitaLeseviel

    RitaLeseviel

    29. October 2013 um 15:06 Rezension zu "(G)LEICHENFEIER" von Christian Klinger

    Bei der Kontrolle einer Baustelle kommt ein illegaler Arbeiter ums Leben. Einer der Kontrolleure gerät aufgrund einer Aussage in Verdacht den Arbeiter umgebracht zu haben. Nochimmer-Gruppeninspektor Krassberger ermittelt und erhält dabei verjüngte Unterstützung. Währenddessen quält sich Privatermittler Marco Martin mit alterstypischen Malessen. Mangelnde Fitness und ein zu höher Körperfettanteil lassen ihn genauso verzweifeln, wie seine wiederentfachte, mehr als nur geschwisterliche Liebe zu seiner Schwester Anja. Diese tritt ...

    Mehr
  • "Der Tod muss ein Wiener sein ..."

    Winzertod
    RitaLeseviel

    RitaLeseviel

    08. July 2013 um 23:00 Rezension zu "Winzertod" von Christian Klinger

    Eigentlich will Privatdetektiv Marco Martin, Ex-Bestatter und den Genüssen der im Wiener Umland ansässigen Rebsaftproduzenten zugetan, dem Kirtag in Neufried nur einen Besuch abstatten und seine neueste „Errungenschaft“ feiern. Doch dieser wird überschattet von einem Brand im Traditionsweingut Fadinger, welcher ein Todesopfer fordert. Die Überreste des alten Weingutknechts Bogi werden in den verkohlten Resten des abgebrannten Holzanbaus gefunden. Zunächst sieht alles nach einem Selbstmord oder Unfall aus. Die Enkelin des Knechtes ...

    Mehr
  • Rezension zu "Winzertod" von Christian Klinger

    Winzertod
    Eselsohren-Werner

    Eselsohren-Werner

    17. June 2012 um 18:56 Rezension zu "Winzertod" von Christian Klinger

    Ich könnte nicht sagen, ob mir Marco Martin sympathisch ist oder nicht, dafür ist er mir zu skizzenhaft. Aber er hat gewiss das Zeug zu einer sich noch entwickelnden Serienfigur. Sein erster großer Fall gemahnt an beschaulich-britische (oder gemütlich-wienerische) Whodunits und zeichnet ein Bild von Wien und seinen BewohnerInnen, das – wären da keine Mobiltelefone – durchaus auch 30, 40 Jahre alt sein könnte.

  • Rezension zu "Tote Augen lügen nicht" von Christian Klinger

    Tote Augen lügen nicht
    Wolfgang237

    Wolfgang237

    28. December 2009 um 11:21 Rezension zu "Tote Augen lügen nicht" von Christian Klinger

    Christian Klinger berichtet in diesem Buch über Machenschaffen der Wiener Baumafia - man kann nur hoffen, dass dieser Roman mehr Fiktion als Bericht ist. Das Buch ist ungemein unterhaltsam, kurzweilig und spannend. Chefinspektor Alfons Seidenbast wächst einem schnell ans Herz, vor allem da er auch eine Vielzahl von Schwächen offenbart. Die Schauplätz unserer Heimatstadt beschreibt Christian Klinger so detailverliebt, dass das Buch Teilweise als Wienführer verwendet werden könnte. Dass die Dialekt Dialoge in ein Deutsch für ...

    Mehr