Christian Knieps Unbeschwert und frei. Roman

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unbeschwert und frei. Roman“ von Christian Knieps

Wie nähert man sich am einfachsten einem Menschen, den man sehr gut zu kennen glaubt? Man spricht mit ihm. Intensiv, fragt nach, hakt nach. Diese Gespräche habe ich aufgezeichnet. Sie sind Ausdruck einer Jugend, die vor dem Zweiten Weltkrieg begann, während des Krieges heranreifte, und meinen Großvater ohne, dass er eine Wahl hatte, vorzeitig zum Mann werden ließ. Einen jungen Mann, der jedoch niemals die Sensibilität verlor, das zu sehen, was der Krieg ist: vor allem das Ende jeden normalen Lebens und der Beginn eines unendlichen Leidens. Der Überlebensinstinkt erwacht und lässt einen Beteiligten überleben – oder auch nicht. Auch das Sterben, das Darben, das Leiden und das Zerbomben beschreibt er so, wie er es miterlebt hat. Aus der Distanz von mehr als sechzig Jahren nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges sind diese Erinnerungen zwangsläufig verändert und zuweilen anders akzentuiert, doch das Grauen jener Tage bis über die Besatzungszeit hinaus werden für immer in seinem Kopf bleiben. Am Ende erzählt mir mein Großvater von der Zeit nach dem Krieg, die eine ungewisse war, und wie sich diese, im wachsenden Abstand zum Krieg, zu einer Zeit wandelte, die sich mehr und mehr dem sehnsüchtigen Gefühl seiner frühen Jahre annäherte, in der er als Achtjähriger nichts Größeres kannte, als wenn die Eisenbahn in die kleine Stadt in der Eifel einfuhr. Mit dem feinen Unterschied, dass er nun alt genug war, sein Leben selbst zu steuern...

Stöbern in Romane

Häuser aus Sand

Von Verlust, Hoffnung und der Sehnsucht nach dem Verlorenen

sterntaucher

Was man von hier aus sehen kann

Wunderwunderschön

Katr1n

Alles Begehren

Interessantes Buch über die Abgründe menschlicher Lust und wozu das Nachgeben des Begehrens führen kann.

Thala

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Gewichtig, berührend, top recherchiert!

Isaopera

Arthur und die Farben des Lebens

Nach dem Lesen sieht man die Welt mit anderen Augen

ToffiFee

Das Mädchen, das in der Metro las

Die Idee ist gut, nur leider war für mich die Umsetzung ein wenig deprimierend. Ich hatte ein positiveres Buch erwartet.

Kristin84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.