Christian Kraus

 3.6 Sterne bei 107 Bewertungen
Autor von Nichts wird dir bleiben, Töte, was du liebst und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christian Kraus (©privat)

Lebenslauf von Christian Kraus

Psychotherapeut schreibt Psychothriller: Der 1971 geborene deutsche Autor hat an der Universität Hamburg Humanmedizin studiert und war lange Zeit im Zentrum für Psychosoziale Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg Eppendorf als Arzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Seit dem Jahr 2006 ist der Schriftsteller, der sich beruflich auf Psychoanalyse, forensische Psychiatrie und Sexualtherapie spezialisiert hat, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. 2010 veröffentlichte er sein Thrillerdebüt „Der Seele dunkle Seite“. Acht Jahre mussten seine Fans warten, bis 2018 endlich der langersehnte Psychothriller „Töte, was du liebst“ erschien. Als Experte kennt sich der Autor bestens mit gespaltenen Persönlichkeiten aus und schuf einen Mörder, der von einem Versprechen aus der Vergangenheit getrieben wird und vom Töten einiger Katzen zu Menschen übergeht. Christian Kraus ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt mit seiner Familie in Hamburg, wo er hauptberuflich in einer eigenen Praxis als niedergelassener ärztlicher Psychotherapeut und Psychoanalytiker arbeitet.

Alle Bücher von Christian Kraus

Cover des Buches Nichts wird dir bleiben9783426307069

Nichts wird dir bleiben

 (56)
Erschienen am 01.08.2019
Cover des Buches Töte, was du liebst9783426306079

Töte, was du liebst

 (50)
Erschienen am 01.08.2018
Cover des Buches Der Seele dunkle Seite9783831903870

Der Seele dunkle Seite

 (1)
Erschienen am 01.01.2010

Neue Rezensionen zu Christian Kraus

Neu

Rezension zu "Töte, was du liebst" von Christian Kraus

Ein sehr gelungener Thriller
HelgasBücherparadiesvor 5 Tagen

Meine #Rezension zu


Christian Kraus TÖTE, WAS DU LIEBST 


Eine Leiche wird am Elbstrand aufgefunden. Der neue Kommissar Alexander Pustin wird mit den Ermittlungen beauftragt. Er findet in der Nähe des Tatorts eine erste heiße Spur. 

Dem Täter reichen wohl Tiere zum Morden nicht mehr.

Dabei trifft Alexander auf die Rechtsmedizinerin Dr. Luise Kellermann und zwischen ihnen herrscht eine große Anziehungskraft.

Kurz darauf wird der Tierarzt der Rechtsmedizinerin ermordet. Beide weisen die gleichen Tötungsmethoden auf.

Sie kommen einem Jugendfreund von Luise auf die Spur. Ist sie in Gefahr?


Dieser Psychothriller von Christian Kraus hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Das Fachwissen als Psychiater hat der Autor gekonnt in Szene gesetzt.

Durch die Perspektivenwechsel und der Ich-Form des Täters reißt die Spannung nie ab. Im Gegenteil, der Leser wird immer wieder in die falsche Richtung geführt.

Die außergewöhnliche Story hat eine tolle Dynamik, ist glaubhaft und gut durchdacht. 

Ein sehr fesselnder Schreibstil ladet zum Lesen ein, so dass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte.

Alexander muss sich erst die Akzeptanz seiner neuen Kollegen verdienen.

Er kommt Luise immer näher. Sie bleibt aber geheimnisvoll. 

Diese beiden sind sehr interessante Charaktere.       

Fazit: spannend, atemberaubend, dramatisch und mitreißend.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 

💥💥💥💥💥

Weitere Rezensionen findet ihr unter 

www.helgasbuecherparadies.com

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Nichts wird dir bleiben" von Christian Kraus

Rezension zu Nichts wird dir bleiben
diemitdenZeilentanztvor 24 Tagen

An erster Stelle bedanke ich mich bei dem Autor Christian Kraus, der mir sein Werk netterweise als Rezensionsexemplar zugeschickt hat.


Zu Beginn der Geschichte werden wir gleich in ein Szenario einer Folter geworfen, was mir sehr viel Hoffnung für das Buch gab. Gefolgt wird das ganze von einem Selbstmord, einer Frau von der wir nur den Vornamen kennen. Jennifer. Wo wir nun auch auf Thomas Kern treffen, den Hauptprotagonisten. Der, wie auch der Autor, Psychoanalytiker ist. Es folgt eine Aneinanderreihung von schlechten Ereignissen die dazu führten, dass Thomas alles verliert. 


Der Schreibstil des Autors ist meiner Meinung nach, etwas anspruchsvoller und lässt seinen Beruf definitiv durchscheinen. Trotz allem, ist er sehr flüssig und klar. Wer mit Fachbegriffen etwas anfangen kann und damit hantieren kann, ist hier also klar im Vorteil. 


Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war die Aufteilung bzw. die Platzierung der Kapitel. Ein Kapitel endete auf der Hälfte der Seite und auf der selben Seite startete das nächste und wird nur durch eine große Ziffer voneinander abgegrenzt. Das kannte ich so noch nicht und war ziemlich befremdlich beim lesen. 


Nach ca. 1/3 des Buches fragte ich mich, in was für einem Genre ich gelandet bin, da ich durchaus etwas anderes von einem Psychothriller erwartet habe. Somit fand ich mich auf Google wieder, um mich mit der Definition "Psychothriller" zu befassen. 

"Definition: Buch, Film oder Theaterstück, das sich durch besondere Spannung und Nervenkitzel auf psychologischer Ebene auszeichnet."

"Nichts wird dir bleiben" ist für mich eher Psycho, als Thriller.. Die Spannung kam für mich lediglich am Anfang und zum Ende auf. Ansonsten befasste sich das Buch meines Erachtens nach zu viel mit der spirituellen Welt, der römischen Mythologie und weltanschaulichen Themen wie Religion. 


Nun möchte ich einmal auf das Cover eingehen. Es ist ziemlich schlicht gehalten. Abgebildet ist eine Gabel. Was es mit der Gabel auf sich hat, weiß ich leider bis heute auch nicht. Ich finde keinerlei Zusammenhang mit der Geschichte. Vielleicht gibt es einen und ich habe ihn überlesen?


Fazit: 

Bei dem Buch handelt es sich für mich persönlich, um keinen typischen Psychothriller. Es kam leider kaum Spannung oder gar Nervenkitzel auf. Lediglich am Anfang und Ende, ging der Spannungsbogen etwas in die Höhe. Leider aber, nicht hoch genug für eine positivere Bewertung. Wer ein Fan von besagten Thematiken ist, ist vielleicht etwas glücklicher mit dem Buch. 


2,5/5 Sterne!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Töte, was du liebst" von Christian Kraus

Der kranke Verstand gegen das wehmütige Herz
Yleniavor einem Monat

Rezension zu Töte, was du liebst von Christian Kraus

Allgemeine Information:

Verlag: Droemer

Erscheinungsdatum: 1 August 2018

Buchlänge: 384 Seiten

Taschenbuchformat

Genre: Psychothriller

Klappentext: 

Ein Mörder geht um in Hamburg. Getrieben von einem alten Versprechen aus dunkler Vergangenheit, tötet er erst Katzen, dann Menschen.
Als der junge Kommissar Alexander Pustin seine Stelle bei der Hamburger Mordkommission antritt, muss er schnell seinen ersten Fall aufklären: An der Elbe wurde ein Toter aufgefunden – Todesursache: ein Stich ins Herz. Die Gerichtsmedizinerin Luise Kellermann obduziert die Leiche, und Alexander fühlt sich sofort von der Ärztin angezogen. Doch Luise ist spröde und abweisend und lässt kaum Kontakte zu. So wehrt sie zunächst auch Alexanders Versuche ab, sie aus der Reserve zu locken. Ganz allmählich bricht er ihren Panzer aus Kälte und Abwehr auf – und wird mit der dunklen, ja sogar gefährlichen Seite der Ärztin konfrontiert.
Wer ist Luise wirklich?
Abgründig, verstörend und hochspannend – ein Psychothriller von einem Experten für gestörte Seelen.

Vorab ein riesiges Dankeschön an den lieben Autoren Christian, der mir sein Werk als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Sofort hat mich dieses Werk angesprochen. Nicht nur das dass Cover und der Klappentext äußerst verführerisch waren, nein auch der Werdegang des Autoren hat mich absolut neugierig werden lassen.  Denn Christian Kraus trägt den Titel Dr. med. auf dem Schwerpunkt der Psychologie. Und was kann einem als Leser besseres passieren, als das ein erfahrener Psychologe einen Psychothriller für uns niederschreibt. 

Von Seite eins an hatte ich das Gefühl es an der kompletten Auffassung und Wiedergabe zu spüren. Die Gedankenwelt der krankhaften Protagonisten war eine ganz andere. Es werden uns andere Sichtweisen offengelegt. Als würde man endlich mal eine andere Perspektive von all dem erhalten, was wir tagtäglich in unseren heiß geliebten Thriller lesen. Ich war und bin absolut begeistert von dem außergewöhnlichen Schreibstil und den tiefgründigen Dialogen. Fast ein kleiner Suchtfaktor. 

Denn wie fühlt sich denn ein Täter wohlmöglich? Vor, während und nach seiner Tat. Genau diese Art der Gefühlswelt bekommen wir hier grandios dargestellt.

Beginnen tun wir mit einer wirklich gelungenen Einleitung des Protagonisten. Wir werden in eine kaltblütige Situation geschmissen, in der wir uns als Leser gleich gezwungen fühlen hinter die Kulissen schauen zu wollen. Es gibt kein zurück mehr und der Weg nimmt seinen Lauf.

Der Verlauf der Geschichte ist ein kleines Labyrinth durch die gnadenlose Irreführung. Der Leser wird gefordert und das auf eine ganz positive Art und Weise. Die Abgründe der menschlichen Psyche sollen hierbei auch unser Schwerpunkt werden. Ich bin förmlich verschmolzen mit der Gedankenwelt der Protagonisten und habe mich beinahe selbst etwas gefangen gefühlt.

Von Seite zu Seite wird es immer verzwickter, die ersten Schockmomente und Anregungen zum nachdenken erfolgen schnell und lassen keine langen Dürrezeiten innerhalb des Geschichtsverlaufs zu. 

Die Kapitellängen sind wirklich optimal unterteilt und ermöglichen das schnelle lesen für zwischendurch.

Richtung Ende des Buches muss ich wirklich sagen, was für ein episches Ende und Finale. Ich konnte mir aufgrund des tollen Schreibstils und der perfekten Wortwahl dieses Szenario detailgetreu vorstellen und fand mich mittendrin wieder. Das letzte Drittel des Buches habe ich demnach förmlich geschlungen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Alles offenbart sich und findet zu dem großen Ganzen. Alles führt sich zusammen auf eine solch intelligente Art und Weise das man wirklich sprachlos zurückbleibt. 

Psychose, Besessenheit oder doch nur ausgetrickst? Findet es heraus! Denn ich kann nur sagen, an alle Psychothriller Fans dort draußen, dieses Werk dürft ihr nicht verpassen.

Nachdem man das Buch beendet hat, erschließt sich der ausgewählte Titel und das Design des Covers. Wirklich primer durchdacht und sehr schön präsentiert. Ein wunderbares Gesamtpaket. Außerdem widmet der Autor uns ein super interessantes Nachwort.

Fazit: Ein Psychothriller den es so in dieser Form wohl noch nie gab. Geschrieben von einem Menschen der sich auf die Abgründe der menschlichen Psyche spezialisiert hat und uns Einblicke gewehrt wie wir sie vorher noch nie erlebt haben, das verspreche ich euch. Die Geschichte ist ein absoluter Irrgang zwischen Realität und Surrealität. Geprägt von einem epischen Ende und eine grandiosen Aufklärung. Für meine eine einzigartige Leseempfehlung an alle Thriller Fans dort draußen ! 5/5 Sterne.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Nichts wird dir bleibenundefined

Liebe Lovelybooks-Leser*innen,

mit freundlicher Unterstützung von Droemer Knaur verlose ich 20 Exemplare meines neuen Thrillers für eine Leserunde mit Autorenbeteiligung. "Nichts wird dir bleiben" ist ein modern geschriebener Psychothriller mit kurzen Kapiteln und wechselnden Erzählperspektiven, ein Zwischenabschnitt entführt nach La Gomera. Jetzt bewerben und mitmachen! 

Euer Christian Kraus

Liebe Lovelybooks-Leser*innen, 

ich wünsche mir anregende Gespräche und Diskussionen rund um meinen neuen Psychothriller.  Über die Anrede mit "Du" oder "Sie" in den Gesprächsforen entscheidet Ihr.

Ich freue mich auf Eure Beiträge!

Christian Kraus

200 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Töte, was du liebstundefined
Liebe Lovelybooks Leserinnen und Leser,
ich möchte Sie herzlich zu einer von mir begleiteten Leserunde meines Psychothrillers "Töte, was du liebst" einladen.
Mein neuer Roman ist ein packender, psychologisch fordernder Krimi um den jungen Kripokommissar Alexander Pustin, der sich in die unnahbare Gerichtsmedizinerin Luise Kellermann verliebt - und damit die Eifersucht des geheinmnisvollen Rafael weckt, dessen Mordlust sich lange Zeit allein auf Katzen gerichtet hat.
Wer hat Lust auf eine Lesereise in menschliche Abgründe? Der Verlag Droemer Knaur stellt 20 Taschenbücher zur Verfügung. Bitte bewerben Sie sich bis zum 14.10.2018, nach Zusendung der Bücher startet die Leserunde ab dem 22.10.
Ich freue mich auf einen interessanten Austausch.
258 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Christian Kraus wurde am 20. Juni 1971 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Christian Kraus im Netz:

Community-Statistik

in 127 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks