Christian Lorenz [identität]

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(14)
(3)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „[identität]“ von Christian Lorenz

Thomas weiß nicht, wie er in diesem abgelegenen Dorf gelandet ist. Er wollte seine Erinnerungen endgültig löschen, doch sie verfolgen ihn. Zu seinem Glück kümmern sich Minke, eine Netz-Piratin mit ausgeprägter Moral, und Förster Herzel um den orientierungslosen Mann. Als sie die Identität von Thomas aufdecken, kommen eine Entführung und illegale Medikamententests ans Licht. Doch die wichtigsten Erinnerungen bleiben verborgen, und es tauchen immer mehr gefährliche Gegner auf, die danach suchen. Im Naturparadies beginnt eine tödliche Treibjagd.

Kein Thriller, sondern einfach ein gut geschriebenes Buch, in dem auch zwei Menschen getötet werden. Tollte Naturbeobachtungen, interessant!

— tengelmann

Schade. Mich konnte das Buch nicht packen. Mir fehlte ein kontinuierlicher Spannungsbogen, sorry.

— Bücherwurm

Deutschland, in nicht allzu ferner Zukunft: Ein Mann ohne Erinnerung wird gejagt - eine Utopie rund um das Thema Datenschutz und Identität

— frenx1

Gute Idee, bestenfalls durchschnittlich umgesetzt. Wenn man das Landleben liebt, kann [identität] einen dennoch ganz passabel unterhalten.

— Baerbel82

Gelungenes Debüt. Für all jede etwas, die über die Zukunft Deutschlands nachdenken. Dieses Buch gibt einen möglichen Blick in die Zukunft

— nana_fkb

Eine ungewöhnliche Art der Spannung, die am Anfang fast romantisch daher kommt. Und endlich mal ein Zukunftsroman, der auf dem Land spielt!

— heidschnucke22

Durchaus interessante Zukunftsvision, aber schwankt unentschlossen zwischen Roman und Thriller und schöpft das Potenzial nicht aus.

— Gulan

Mit dem Zulauf zu PEGIDA und AfD hat der Thriller eine Aktualität gewonnen, die erst recht aufzeigt, wie hochkarätig dieses Romandebüt ist

— peter_bramboeck

Ein tolles Erstlingswerk, was mich gleich in seinen Bann gezogen hat und mich viel nachdenken ließ. Ich werde dem Autor weiter folgen.

— trollchen

Ich finde meine eigenes Buch natürlich super :-) Nach Hinweis aus der Leserunde hier, betone ich extra: es spielt in der (nahen) Zukunft!

— derlorenz

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Verstörend, beklemmend und mit einem Wahnsinnsplot!

Johanna_Torte

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Sehr schlechter Anfang, wurde dann aber etwas besser. Trotzdem nicht warm geworden

ReadAndTravel

Sturzflug (Ryder Creed 3)

Absoluter Kracher mit einem tollen Book-Boyfriend!

AmyJBrown

Solange du atmest

Ein seichter Thriller, der durch den leichten, absolut angenehmen Schreibstil und eine Familiengeschichte besticht, die man lesen will.

nessisbookchoice

Stille Wasser

spannender Thriller, Wahnvorstellung oder Realität?

janaka

Hex

unglaublich fesselndes Buch

Sandra1978

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut beobachtet, gut geschrieben!

    [identität]

    tengelmann

    15. September 2016 um 15:06

    Ich kenne mich mir noch nicht so aus mit Rezensionen und probiere es mal mit diesem Buch. Ich bin über FB darauf gestoßen, weil es auch um eine Partei wie die AfD geht. Eine populistische Partei, die Deutschland zugrunde gerichtet hat. Dafür will sich jemand an einem Parteifunktinonär rächen. Der Roman spielt auf dem Land und vermutlich in der Zukunft (oder in einer paralleln Realität?). Ist nicht so wichtig, denn hier schreibt jemand in einer Sprache, die gut verständlich und trotzdem irgendwie poetisch ist. Über den "Plot" haben sich hier Leser aufgeregt, aber darum geht es in dem Buch gar nicht. Das ist kein klassischer Thriller, eher eine kluge Beobachtung. Und wie die Natur beschrieben wird, das ist einfach klasse!

    Mehr
  • Rezension zu Identität

    [identität]

    KruemelGizmo

    Der Euro wurde abgeschafft und die D-Mark wieder eingeführt, von denen Hintermänner profitiert haben. Aber was weiß Thomas Bartmann darüber?  Die Netz-Piratin Minke nimmt Thomas auf, der ohne Gedächtnis in der Nähe ihres abgelegenem Dorfes in Mecklenburg gestrandet ist. Je mehr sie über Thomas herausfindet, desto mehr fremde Besucher tauchen auf ihrem Hof und Dorf auf. Wonach suchen diese Fremden? Es entwickelt sich ein Versteckspiel mit tödlichem Ausgang. Dieses Buch spielt in der Zukunft, es wird nicht genau angegeben wann, Deutschland hat sich aus der Eurozone gelöst und wieder die D-Mark eingeführt. Ein paar wenige wurden dadurch reich, aber der Großteil des Landes versinkt in einer Wirtschaftskrise. Es herrscht Armut und Kriminalität und es breitet sich immer Anarchie aus, und jede politische Strömung versucht sich auszuleben.  Die Grundidee ist faszinierend und die Welt die der Autor hier aufzeigt jagt einem schon einen kleinen Schauer über den Rücken, aber leider vermisse ich doch hier ein wenig den angekündigten Thriller, dafür war mir der Spannungsbogen einfach zu flach, und häufig hatte ich eher das Gefühl eine Dystopie zu lesen, auch wenn dies auch nicht weiter ausgebaut wurde. Zu den Protagonisten konnte ich keine wirkliche Verbindung aufbauen. Thomas hatte kein Gedächtnis und wirkte einfach zu starr, und Minke konnte ich in ihren Handlungen und Gedankengänge einfach nicht nachvollziehen.  Das Buch hatte viele interessante Ansätze, wie die Überwachung durch den Staat, die Autonomieversuche einzelner Kommunen, die Selbstversorgung, die Privatisierung vieler staatlicher Einrichtungen und Aufgaben und hier muss ich sagen hätte ich einfach gerne mehr von gelesen um mehr in die Atmosphäre eintauchen zu können.  Mein Fazit: Eine interessante Geschichte, die noch mehr Potential gehabt hätte - es hätten einfach ein paar Seiten mehr sein können um mich restlos zu begeistern.

    Mehr
    • 7

    clary999

    22. May 2015 um 20:20
  • Enttäuschend

    [identität]

    Bücherwurm

    27. January 2015 um 05:32

    Selten habe ich so sehr bedauert, mich für ein Buch beworben zu haben.Aber es hilft nichts. Ich habe mich durchgequält und schulde jetzt eine Rezension, die hier folgen soll:Christian Lorenz beschäftigt sich in seinem Debüt "Identität" mit einem komplexen Mischmasch aus Zukunftsvision, Politthriller, Dystopie und psychologischem Roman.Ein Mann namens Thomas taucht auf. er kann sich nicht zu seiner Herkunft äußern, verhält sich seltsam und bewegt sich mechanisch. Minke, in deren Garten er plötzlich steht, arbeitet als Computerspezialistin hin und wieder für eine Firma in Berlin, in der sie Personen neue Identitäten verschafft. Wo kommt Thomas her, was passierte mit ihm? Wer ist dieser Mann wirklich?  Vielleicht zu viel, zu schwer, zu "unrund", mir kam der Spruch "nicht Fleisch, nicht Fisch" in den Sinn, während ich krampfhaft versuchte, dem abgehackten Hin- und Her, dem Auftauchen und Verschwinden von Figuren, den Zeitsprüngen und Entwicklungen im Roman zu folgen.  Stattdessen verlor ich ständig den Faden und  fragte mich seitenweise, was ich da eigentlich lese.Sehe ich andere Rezensionen, dann frage ich mich ernsthaft, ob ich den gleichen Thriller gelesen habe, denn ich habe keinen psychologischen Hintergrund um die Identität gelesen, keinen aktuellen Hintergrund zur derzeitigen politischen Lage gesehen, noch berührende Landschaftsbilder gefunden.Alle Themengebiete werden allenfalls oberflächlich berührt, die Protagonisten sind weder sympathisch noch greifbar. Offenbar hochintelligente Personen bestechen durch wahnhafte Ängstlichkeit, die scheinbar mit dem Dasein völlig überfordert sind. Aussteiger und Einsiedler, wohin man blickt, seltsame politische Entwicklungen, die mir so gar nicht bewusst waren, ich bin mit dieser Welt nicht warm geworden.Kaum Konversationen, kein Spannungsaufbau, es tut mir leid, ich habe da nicht durch gefunden, ich war immer froh, wenn der Name "Thomas" wieder auftauchte, in der Hoffnung endlich rein zu finden in die Geschichte. Aber es wurde immer verworrener und abstruser.Ich bin nicht mal fähig das Buch zu kritisieren, es ist die Entscheidung des Autors einen Geschichtsverlauf zu wählen, der durch Sprünge und Abbrüche keine Spannung aufkommen lässt. Es ist am Autor, keine sympathischen Figuren zu bieten, mit denen der Leser sich identifizieren kann, mit denen der Leser mitfiebern könnte. Es ist die Wahl des Autors seitenweise runter zu schreiben, statt interessante Dialoge zu kreieren, Tempo aufkommen zu lassen und den Leser einerseits rätseln zu lassen, andererseits aktiv in Gefühle und Gedanken mit einzubeziehen. Ich fühlte mich wie ein Fremdkörper in einem nahen zukünftigen Deutschland, das mich mit meinem politischen Verständnis einfach überforderte.Ich erwartete eine interessante psychologische Studie, fein gezeichnete Charaktere, einen raffinierten Plot und kein diffuses Durcheinander.Ich bin bitter enttäuscht und kann dieses Buch leider nicht empfehlen.  

    Mehr
  • Mischung aus Spannung und Zukunftsvision

    [identität]

    frenx1

    19. January 2015 um 18:37

    Deutschland, irgendwann in der Zukunft: Der Euro wurde abgeschafft, die Reichen schotten sich in ihren Vierteln ab, die Digitalisierung ist vorangeschritten, Überwachung ist immer und überall möglich. Minke Böckenhauer arbeitet als Informationsbeschafferin, gelegentlich verschafft sie auch neue Identitäten. Sie hat sich aus Berlin zurückgezogen und wohnt in einem kleinen Dorf in Mecklenburg. Dort genießt sie das beschauliche Landleben, bis eines Tages ein Mann in ihrem Garten steht, der umsonst für sie arbeiten will. Wer er ist? Das weiß er selbst nicht … Eigenmächtig beginnt Minke zu recherchieren, um wen es sich handeln könnte. Dabei geht es bald nicht nur um den Skandal von Leiharbeitern aus dem Knast. Illegale Medikamententests kommen zutage und dann gibt es noch die Leute, die von der Wiedereinführung der D-Mark in Deutschland profitiert haben. An Minke Böckenhauers Gast haben gleich mehrere Interesse – und die Jagd beginnt. Doch welches Interesse? Was weiß der Fremde? Weiß er überhaupt noch etwas? Und wer entführt ihn, um ihn zu schützen? Die Mischung aus Spannung und Zukunftsvision ist das, was Christian Lorenz’ Buch ausmacht. Auf der einen Seite wird eine Geschichte erzählt, die aufgelöst werden will – auch wenn anfangs die Fragen bei Weitem überwiegen. Und auf der anderen Seite ist der Blick in die Zukunft, der zwischen Utopie und Dystopie schwankt. Um die Macht im Netz geht es da, die Lenkung der Meinung durch und um die eigene Identität. Und natürlich geht es auch um die Gewinner und die Verlierer des Fortschritts. Da passt es schon, dass die Hauptfigur, Minke Böckenhauer, sich aus dem Moloch Berlin zurückgezogen hat und auf dem Land lebt.  Hier gelingt es Christian Lorenz gut, den starken Gegensatz zwischen (digitalisierter) Stadt und dem Dorf als Rückzugsort darzustellen. Gerade das Beschreibende macht [Identität] aus. Wer einen Thriller mit rasantem Tempo erwartet, wird hier nicht bedient. Christian Lorenz geht es um die leisen Töne, um keckernde Eichelhäher zum Beispiel.

    Mehr
  • Leserunde zu "[identität]" von Christian Lorenz

    [identität]

    derlorenz

    Liebe Freunde des anspruchsvollen Thrillers,mein kürzlich erschienenes Buch gibt es nur im elektronischen Format. Deshalb schreibt mir, ob ihr ein *.mobi (Kindle) oder *.epub (der ganze Rest) bekommen möchtet. Am besten schreibt ihr das gewünschte Format in eure Bewerbung - und welche anspruchsvollen Thriller oder SciFi ihr schon gelesen habt!  Als Gegenleistung wünsche ich mir von den zufriedenen Lesern Rezensionen hier oder auf Amazon, Thalia, Apple oder ähnlichem. Es gibt schon sehr schöne Rezis hier, schaut mal auf die Seite des Buches:http://www.lovelybooks.de/autor/Christian-Lorenz/-identit%C3%A4t-1121137999-w/rezension/1117255139/ Oder besucht mich auf dieser öffentlichen (!) Seite:www.facebook.com/identitaeter Viel Spaß beim Lesen, Christian Lorenz

    Mehr
    • 170

    miss_mesmerized

    09. January 2015 um 19:31
    heidschnucke22 schreibt Eskapismus? Wenn ich das Buch richtig gelesen habe, dann werden die Selbstversorger als Sonderlinge / Versager dargestellt, und auf dem Lande geht es hier gar nicht lustig oder romantisch her. Da ...

    Meinem verständnis haben haben diese "Selbstversorger" ganz bewusst die Flucht weg den der Gesellschaft aufs Land gewählt. Das ist für mich eindeutig Eskapismus. Ja, ich finde das Landleben so ...

  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Wie wichtig ist zukünftig die eigene Identität

    [identität]

    Gela_HK

    09. January 2015 um 17:38

    Das ruhige Landleben ist plötzlich dahin, als Thomas bei der Netz-Piratin Minke auftaucht. Erinnerungslos, wortkarg und robotergleich tritt er auf. Lediglich die Arbeit im Garten und Wald scheint ihn auszufüllen. Zusammen mit Förster Herzel kann Minke die Identität von Thomas festsstellen. Das Wissen über seine Entführung, den Identitätswechsel und Medikamentenversuche, bringen alle Beteiligten in große Schwierigkeiten. Christian Lorenz hat einen fesselnden und ungewöhnlichen Schreibstil. Der angekündigte anspruchsvolle Thriller wirkt auf mich aber eher wie ein dramatischer Zukunftsroman mit spannenden Einschüben. Teilweise verliert sich der Autor zu sehr in Detailbeschreibungen. Wandert vom Hauptthema weg hin zu Ökoaktivisten, Politmafiosies und Landschaftsbildern, die einem Naturroman-Liebhaber Freude bereitet hätten. Fast schon einer Dystopie gleich wird Deutschlands Zukunft düster und bedrohlich geschildert. Der Überwachungsstaat bietet wenig Spielraum. Städte wirken verwahrlost und bedrohliche Gestalten prägen das Straßenbild. Lediglich das Leben auf dem Land wirkt erstrebenswert. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Die Akteure sind glaubhaft geschildert, doch bleibt beim Lesen eine gewisse Distanz. Hauptakteur Thomas wirkt bis zum Schluss für mich unnahbar. Sein Schicksal zeigt, wie sehr man sich im System verlieren kann. Mich hat der Roman nicht genug fesseln können. Zu sehr habe ich mich zwischendurch gefragt, wo der Schwerpunkt der Handlung liegen soll. Das Thema "Wie wichtig ist zukünftig die eigene Identität" an sich ist sehr interessant, hätte aber mehr in die Tiefe gehen müssen.

    Mehr
  • Nichts Neues unter der Sonne

    [identität]

    Baerbel82

    Die Inhaltsangabe ließ auf einen spannenden (Polit-)Thriller hoffen. Leider wurden meine Erwartungen diesbezüglich nicht erfüllt: zu wenig „thrill“ für einen Thriller und Spannung kam auch erst in der zweiten Hälfte auf. Doch worum geht es? [identität] spielt in Berlin und dem ländlichen MeckPomm in der nahen Zukunft. Minke Böckenhauer, eine Ex-Polizistin, bewirtschaftet einen Erbhof in Suckow. Ihr Geld verdient sie mit Recherchen im allwissenden Datennetz. Minke ist befreundet mit dem Förster Herzel. Er hat viel Empathie und ein großes Herz, doch sie merkt es nicht. Eines Tages taucht der ominöse Thomas im Dorf auf. Er wirkt etwas verloren, kann oder will sich nicht erinnern und bewegt sich wie ein Roboter. Wer ist dieser Mann? Minke entdeckt, wer Thomas wirklich ist. Zu spät merkt sie, in welche Gefahr sie sich und Herzel dadurch bringt... Hacker, Zocker, die Geheimdienste und andere bizarre Besucher, das sind die Hauptakteure in [identität], dem Debütroman von Christian Lorenz. Es geht um die Rückkehr zur D-Mark, Bewusstseinsmanipulation und Drogen, totale Überwachung und Kontrolle, Identitätswechsel, Macht und Gier. Die Geschichte ließ sich flott und flüssig lesen. Aber die Beschreibung des Landlebens war mir doch etwas „too much“. Auch hätte der Plot für meinen Geschmack etwas spannender sein können. Die Figurenzeichnung ist plausibel, auch wenn ich persönlich mich nicht mit der Protagonistin identifizieren und ihr Verhalten oft nicht nachvollziehen konnte. Förster Herzel ist mir dagegen sehr sympathisch, Thomas finde ich authentisch - eine tragische Figur. Die Idee ist gut, aber für einen visionären Thriller haben mir ein bisschen die Innovationen gefehlt. Fazit: Es gibt nichts Neues unter der Sonne. Gute Idee, bestenfalls durchschnittlich umgesetzt. Wenn man das Landleben liebt, kann [identität] einen dennoch ganz passabel unterhalten.

    Mehr
    • 2
  • Feines Sittengemälde aus der nordostdeutschen Provinz

    Vor dem Fest

    derlorenz

    Dieses Buch will mehr sein, zum Beispiel ein Heldengesang. Stanisic gibt dazu auf Seite 211 eine Anleitung „SEI HELDISCH“. Auf ihre Art versuchen es die Einwohner einer kleinen Kleinstadt im nördlichen Brandenburg und  halten sich dabei an Rilke: „Was heißt schon siegen, überleben ist alles!“ Oder mit Stanisic‘ Worten: „Das Lied ist von jenen, die anders nicht können. Von Getriebenen, immer SO gebliebenen.“ Ein ganzes Tableau wunderlicher Gestalten zeichnet der Autor liebevoll und mit großem gestalterischen Geschick. Mich hat das Buch an ein holländisches Sittengemälde aus dem späten Mittelalter erinnert. Fein gearbeitet, mit vielen Details und verwobenen Handlungen. Dazu trägt auch bei, dass Stanisic immer wieder in der Chronik des Dorfes blättert, zeigt, wie die Gegenwart in der Vergangenheit wurzelt. Erwähnt sei, dass man einen langen Atem und feine Ohren braucht, um dem Roman gerecht zu werden. Er bietet wenig Handlung, die einen mitzieht. Mir wurde übrigens erzählt, Stanisic hätte nicht nur der nordostdeutschen Provinz ein Denkmal gesetzt, sondern auch ein Dorf aus seiner bosnischen Heimat nachgebildet. Kann das jemand bestätigen?

    Mehr
    • 3
  • Ein Blick in Deutschlands Zukunft?

    [identität]

    Gulan

    Mecklenburg, irgendwann in nicht so ferner Zukunft: Die Netzpiratin Minke lebt in ihrem Elternhaus in einem abgelegenen Dorf, als plötzlich der merkwürdige Besucher Thomas bei ihr auftaucht. Thomas ist schweigsam und verwirrt, weiß nicht, wer er ist und wie er dorthin gekommen ist. Minke nimmt ihn bei sich auf und beginnt gemeinsam mit dem Förster Herzel, etwas über Thomas herauszufinden. Thomas' Vergangenheit entpuppt sich als politisch hochexplosiv und plötzlich treten gefährliche Gegenspieler auf den Plan. Die Geschichte spielt in einer nicht exakt bezifferten Zukunft, schätzungsweise so etwa 40-50 Jahre voraus. Deutschland hat sich aus der Eurozone gelöst und in einem Moment politischen Populismus die D-Mark wiedereingeführt. Dadurch sind einige wenige Spekulanten sehr reich geworden, den Rest des Landes hat es in eine tiefe Wirtschaftskrise gestürzt. Steigende Armut, Kriminalität und zunehmend anarchische Verhältnisse sind die Folgen. Der Staat hat viele hoheitliche Aufgaben privatisiert und die Überwachung weiter ausgebaut. Der Autor schildert diese Zukunft durchaus realistisch, sowohl die politischen als auch die technologischen Veränderungen sind mehr oder weniger heute bereits in Ansätzen vorhanden. Der Sprachstil ist flüssig und gut lesbar, besonderen Wert legt der Autor auf Natur- und Landschaftsbeschreibungen. Großen Raum im Roman nimmt das Landleben im spärlich besiedelten Mecklenburg ein, mit aufgelassenen Dörfern und Selbstversorgungs-Landwirtschaft. Der Roman hat sehr interessante Ansätze, kann mich aber letztendlich nicht so ganz überzeugen. Irgendwie wirkt der Autor unentschlossen, ob er einen (dystopischen) Zukunftsroman schreiben will oder einen Thriller. Fürs eine Genre ist mir der Zukunftsentwurf noch zu diffus und steht zu wenig im Zentrum des Plots, fürs andere Genre verläuft der Spannungsbogen einfach zu flach, das Tempo wird dauernd verschleppt, zudem fehlen mir charismatische Gegenspieler. Alles in allem sicherlich ordentlich, aber ich hatte den Eindruck, man hätte aus der Idee mehr herausholen können. Für einen angekündigten Thriller war mir aber eindeutig zu wenig Thrill vorhanden.

    Mehr
    • 13
  • Polit-Thriller als Debüt

    [identität]

    nana_fkb

    23. December 2014 um 20:51

    Zum Inhalt haben meine Vorredner ja schon viel geschrieben. Darauf gehe ich nicht nochmal ein. Das Buch ist wirklich gut geschrieben, sehr spannend erzählt und der Schreibstil von Lorenz ist wirklich fesselnd. Ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Nur an Anfang hatte ich es etwas schwer reinzukommen. Das kann aber auch daran liegen, dass ich nicht genau wusste, in welchem Jahrzent das Buch spielt. Es wird wieder von der D-Mark gesprochen und das hat mich anfangs etwas irritiert, bis klar wurde, dass diese wieder eingeführt wurde. Das Buch ist vor allem für Leser interessant, die sich für die (nahe?) Zukunft Deutschlands interessieren: Wie geht es weiter? Werden immer mehr Leute in den Städten leben? Sterben die Dörfer möglicherweise aus? Man sollte sich allerdings von dem Genre "Thriller" etwas entfernen. Wer hier blutige Auseinandersetzungen oder ähnliches erwartet, für den ist dieses Buch nichts. Es geht vielmehr um Verschwörungen und Entwicklungen in Deutschland, die mich zumindest nachdenklich gestimmt haben. Es ist auf jeden Fall ein gelungenes Debüt für Lorenz und ich bin gespannt, was er als nächstes veröffentlichen wird!

    Mehr
  • Spannung auf dem Lande

    [identität]

    heidschnucke22

    17. December 2014 um 17:26

    Über Facebook bin ich auf dieses Buch gestoßen, das eine ganz andere, ungewöhnliche Art der Spannung bietet. Es beginnt fast romantisch, obwohl es dramatische Umwälzungen gibt. Die D-Mark wurde wieder eingeführt, daher ist es entweder die nahe Zukunft oder eine alternative Realität. Das macht sich aber eher am Rande bemerkbar, es ist keine Science Fiction! Den ganzen politisch-ökonomischen Kontext werden viele Leser anfänglich gar nicht wahrnehmen. Hier werden bekannte Sujets sehr subtil erweitert. Die Handlung schreitet schnell voran, die Charaktere sind knapp, aber lebendig ausgearbeitet. Der Roman spielt (endlich mal einer) auf dem Lande, wo Minke Böckenhauer, eine Netz-Piratin mit ausgeprägter Moral, und Förster Herzel sich um einen orientierungslosen Mann kümmern. Je mehr sie über ihren Gast herausfinden, desto mehr seltsame Besucher tauchen auf. Wonach suchen diese Männer? Geht es um illegale Medikamententests? Sind es Banker, die bei der Wiedereinführung der D-Mark die Fäden im Hintergrund gezogen haben? Alles spielt in einer poetisch beschriebenen Natur, in der sich der Autor offenbar gut auskennt. Insgesamt sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Ein tolles Erstlingswerk, was mich gleich in seinen Bann gezogen hat

    [identität]

    trollchen

    14. December 2014 um 10:12

    Identität Ich durfte das Buch als epub im Rahmen einer Lesrunde lesen und danke dem Midnight Verlag für das Leseexemplar. Herausgeber ist Midnight (11. Juli 2014),  es hat 196 Seiten und 2946 KB. Kurzinhalt: Der Euro wurde abgeschafft, und es gab Hintermänner, die von der Einführung der D-Mark profitiert haben. Weiß Thomas Bartmann etwas darüber? Anfänglich weiß er nicht einmal, wie er in dieses abgelegene mecklenburgische Dorf gekommen ist. Die Netz-Piratin Minke nimmt ihn auf, und je mehr sie über ihren Gast herausfindet, desto mehr seltsame Besucher tauchen auf. Wonach suchen diese Männer? Inmitten unberührter Natur beginnt ein Versteckspiel mit tödlichem Ausgang. Meine Meinung: Sehr detailliert und sehr informationsreich kommt dieses Buch daher. Die Hauptprotagonisten konnten sehr überzeugen und waren auch sehr real beschrieben. Aber ich konnte ihre Handlungen und Sichtweisen nachvollziehen. Durch den Autor wurde ich dieser Ecke Mecklenburgs sehr verbunden, es scheint so, als hätte der Autor dort gewohnt oder gelebt. Am Anfang hatte ich sehr viele Schwierigkeiten, um in das Buch hinein zu finden, aber mit der Zeit wurde es immer besser. Dadurch, dass die Spannung blieb und ich gern wissen wollte, wie es ausgeht, bin ich gern dem Buch treu geblieben. Die vielen Erzählstränge führen zu einem durchdachten Ende, welches immer noch in der nahen Zukunft spielt, aber eigentlich auch real sein könnte. Mein Fazit: Ein tolles Erstlingswerk, was mich gleich in seinen Bann gezogen hat und mich viel nachdenken ließ. Denn spielt es wirklich noch in der nahen Zukunft oder steuern wir schon darauf zu? Ich werde dem Autor weiter folgen.

    Mehr
  • Christian Lorenz - Identität

    [identität]

    miss_mesmerized

    13. December 2014 um 20:07

    Ein abgelegenes Dorf vor den Toren Berlins. Minke hat sich hierher in ihr Elternhaus geflüchtet und lebt wie viele andere in der Gegend vom Ackerbau. Eines Tages steht Thomas quasi vor ihrer Tür. Er kann sich weder erinnern, wie er dahin gekommen ist, noch ergeben seine Erinnerungsfetzen Sinn. Da er gerne arbeitet, nimmt ihn Minke auf, auch der Förster Herzel mag den Fremden und hat genügend Aufgaben für ihn. Minke als Netzaktivistin und versiert in neuen Medien ahnt, dass hinter diesem mysteriösen Mann eine größere Geschichte steckt. Schnell gerät sie selbst ins Visier der Entführer und Thomas muss erneut flüchten. Mich konnte dieser Thriller leider nicht überzeugen. Lange und vor allem langatmige Passagen über Ackerbau und Viehzucht waren sehr quälend und für die Handlung meines Erachtens ohne Bedeutung. Die Figuren blieben für mich zu flach, um mich mit ihnen leiden und fiebern zu lassen. Thomas blieb ohne Erinnerung auch ohne Profil und kam mir weitgehend roboterhaft vor. Förster Herzel mimte den etwas einfältigen Dorfbewohner, Minke war diffus und als Figur zu unstimmig in ihrer Haltung und Handeln als dass sie in mir Sympathien hätte wecken können. Der Thriller ist als Dystopie angelegt in einer Zeit eines überwachten Deutschlands. Die Idee des Rückzugs auf das Land weg von der direkten Kontrolle hin zum einfachen Leben ist durchaus ein interessanter Ansatz in diesem Genre. Was mir jedoch fehlte war ein wirklicher Einblick in das System, hier wird vielfach mir Phrasen gedrescht und plakative Zuordnungen vorgenommen, die nur wenig auf eine ausgereifte politische Idee hinter dem Roman schließen lassen. Fazit: ein interessanter Ansatz, der mir aber zu wenig überzeugend umgesetzt wurde.

    Mehr
  • Ob Thriller oder nicht - gut war es trotzdem

    [identität]

    Kerstin_KeJasBlog

    11. December 2014 um 21:56

    [identität] von Christian Lorenz ist ein außergewöhnliches Debüt. Es fällt zwar in das Genre des Thrillers, aber erwarten Sie keine Blut besudelten Mordschauplätze oder das Profil eines Serienkillers. Zur Story: Irgendwann in der Zukunft, in Deutschland wurde wieder die DM eingeführt. Das Leben ist zwar moderner aber doch auch deutlich schwieriger. Minke, eine junge Computerspezialistin und Hackerin hat sich in ihr Elternhaus auf dem Land zurückgezogen. Dort begegnet ihr Thomas, roboterhaft, kaum sprechend, irgendwie geheimnisvoll. Minke nimmt sich, zusammen  mit dem befreundeten Förster Herzel, seiner an. Vor Neugierde getrieben macht sich Minke an die Recherchen,  wer ist Thomas und welches Geheimnis hütet er? Es ist wichtig genug,  denn Thomas wird gesucht und ein Killer ist auf seiner Spur. Meine Eindrücke und Meinung : Mir hat dieses Debüt gut gefallen und würde es als Ökothriller bezeichnen.  Der Autor bringt viel Wissen aus dem ländlichen Bereich mit und zeichnet sehr schön die Gegend, Flora und Fauna, die dort lebenden Menschen, die Vorzüge aber auch die Nachteile ohne in irgendeiner Art ironisch zu wirken oder langatmig zu werden.  Die Spannung wird langsam aufgebaut und hält sich dann aber bis zum Schluß. Das Geheimnis um Thomas ist der rote Faden von Anfang an bis zum Ende dieses Buches und machte mich total neugierig. Durch die Sprünge zwischen den einzelnen Protagonisten hat man einen guten Eindruck über deren Empfinden und Gefühle.  Sehr interessant fand ich die Zukunftsvisionen von Christian Lorenz, wie es in einigen Jahren (Jahrzehnten) aussehen könnte, als Beispiel: Leitschienen für Elektroautos, hochmoderne Smartphones, die Möglichkeit die Identität zu wechseln. Aber auch die etwas beängstigende Darstellung von Anarchie, Überwachungsstaat und zusammengebrochenen sozialen Strukturen kam gut rüber. Guten Gewissens kann ich dieses Buch an all diejeniegen weiterempfehlen, die eine spannende, informative und vor allem interresante Geschichte einem üblichen Thriller vorziehen. Gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen, da viele der beschrieben Umstände und Situationen gar nicht so abwegig sind. c)K.B.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks