Christian Mähr Knochen Kochen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Knochen Kochen“ von Christian Mähr

Matthias Spielberger, Wirt der "Blauen Traube" in Dornbirn, wird von seinem Schulkollegen Erasmus von Seitenstetten kontaktiert: Der aus verarmtem Adel stammende Biologe hat entdeckt, dass einer seiner Ahnen an einer rätselhaften Seuche – dem "Englischen Schweiß" – verstorben war. Nun plant er im Geheimen dessen Exhumierung, um durch die Lösung dieses wissenschaftlichen Rätsels berühmt zu werden. Mithilfe der Stammtischrunde aus der "Blauen Traube" wird im Wienerwald das Ahnengrab geöffnet. Doch das Gerippe hat mittlerweile mehrere Interessenten auf den Plan gerufen, und die Sache beginnt gründlich aus dem Ruder zu laufen ... Ein morbider, böser und sehr unterhaltsamer Krimi aus Österreich.

Knochentrockener, morbider Lesegenuß

— Bibliomarie

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ohne Schweiß kein Preis

    Knochen Kochen

    Bibliomarie

    Ein weitblickender Wirt, ein verarmter Adliger mit einer  Mission, eine Handvoll guter Freunde und ebenso vieler Feinde und einen unvermeidlichen Terroristen und als Hauptfigur Ferdinand-Erasmus, schon vor gut 400 Jahren am Englischen Schweiß verstorben. Mehr Zutaten braucht es nicht zu einem herrlich morbiden, etwas abgründig und tiefschwarz humorigen Kriminalroman. Erasmus von Seitenstetten, Professor für irgendein medizin-historisches Orchideenfach möchte seinen Vorfahren Ferdinand –Erasmus ausgraben. Aufgescheucht durch Zeitungsberichte vom historischen Skelettfund Richards III. in England und der Verifizierung dank DNA, erhofft er sich Ruhm, wenn er am Skelett des Ahnen den „Englischen Schweiß“  erforschen könnte, eine Krankheit, weit schlimmer als die Pest, weil schneller verbreitet und weitaus tödlicher, die in England mit den ersten Tudors auftauchte, einige Jahrzehnte auf der Insel und auch auf dem Festland wütete und dann ganz plötzlich verschwand. Man kennt sie nur aus Aufzeichnungen und ewiger Ruhm wäre dem sicher, der die Krankheit erforschen könnte. Matthäus Spielberger, schon zu Schulzeiten die Stütze des Seitenstetten bei der Aufgabe und drei seiner guten Freunde, erklären sich bereit, das Skelett auszugraben, heimlich versteht sich. Erstens liegt die Gruft auf dem Grundstück einer Seitenstetten-Nebenlinie und zweitens ist man mit denen seit Jahrzehnten zerstritten. Der Plan gelingt, doch dann geht alles schief, Seitenstetten hat zu viel Skelettstaub eingeatmet und erkrankt und schwitzt sich in drei Tagen zu Tode. Das Skelett wird gestohlen und Vorarlberg gerät in tiefen Aufruhr, denn Fund und Raub der Knochen sickert durch und es gibt plötzlich sehr viele Interessenten mit unterschiedlichen Beweggründen, aber auch die Knochen haben sich vermehrt und wo nun Ferdinand-Erasmus samt seiner Krankheit rumschwirrt, ist erst mal ein Rätsel. Ein österreichischer Kriminalroman vom Feinsten, abgründig, morbid und zynisch. Das besondere Verhältnis des Österreichers zum Sensenmann wird zelebriert. Ob der degenerierte Adel, die Seitenhiebe auf die Wiener, der Atheismus des Herrgottschnitzers, loyale, aber untreue Ehefrauen, nichts wird verschont. Dabei werden immer wieder neue Fährten gelegt und es bleibt spannend bis zum Schluss.

    Mehr
    • 2

    awogfli

    11. October 2015 um 04:44
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks