Christian Mähr Semmlers Deal

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Semmlers Deal“ von Christian Mähr

Amüsant, verrückt, grotesk! Ein Pakt mit dem Teufel? Das war einmal. Heutzutage wird mit dem Universum gehandelt: Gegen ein angemessenes Opfer werden alle Wünsche erfüllt – frei nach dem Prinzip Leistung und Gegenleistung. Das leuchtet dem Unternehmensberater Semmler sofort ein und klingt durchaus verlockend. Er macht die Probe aufs Exempel und opfert ein Feuerzeug für seinen verloren gegangenen Autoschlüssel. Ist es Zufall, dass dieser wie aus dem Nichts wieder auftaucht und dass Semmler im Tausch gegen seine Villa sogar die Frau seiner Träume im Sturm erobert? Dass aus dem lustigen Spiel schnell tödlicher Ernst wird, bemerkt Semmler erst, als er es schon längst nicht mehr stoppen kann … Ein unterhaltsames Gedankenexperiment, das zeigt, wie merkwürdig unsere Welt eigentlich ist.

Stöbern in Romane

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Deal mit dem Universum

    Semmlers Deal
    BarbaraDrucker

    BarbaraDrucker

    07. July 2016 um 19:27

    Der schwerreiche Semmler lernt durch eine Zufallsbekanntschaft die Möglichkeit, mit dem Universum Deals abzuschließen kennen. Seine Wünsche werden immer größer, was auch seinen Einsatz entsprechend hoch treibt.Mähr hält dabei stets die Balance zwischen Science fiction und Realismus, jeder Deal hält für den Uneingeweihten eine logische Erklärung bereit; einzig Semmlers Einstellung dazu lässt die Tauschgeschäfte als solche erkennbar werden. Dabei fließt auch eine realistische Beobachtung der zeitgenössischen Gesellschaft in den Text ein: um Beziehungen wirbt man nicht, sie sind Gegenstand eines Handels. Menschen werden ebenso gekauft, wie erfolgreiche Geschäftsabschlüsse. Der Faktor Zufall wird wie die soziale Interaktion durch ein Geschäft, einen Deal ersetzt.Mähr verpackt das alles in einen Unterhaltungsroman, drängt dem Leser diese Gesellschaftskritik nicht auf, sondern jubelt sie ihm en passant unter. Sprachlich gekonnte Formulierungen machen das Lesen zum Vergnügen und das offene Ende fordert dem Leser eine eigene Position ab.Insgesamt eine gute Unterhaltungslektüre mit interessantem Konzept.

    Mehr