Christian Macharski Die Rache des Waschbären

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rache des Waschbären“ von Christian Macharski

Saffelen im Spätsommer 1982. Die Liebesgeschichte eines jungen Paares endet mit einem tragischen Doppelselbstmord. Fast 30 Jahre später entdecktder umtriebige Landwirt und Ortsvorsteher Hastenraths Will durch einen Zufall Ungereimtheiten. Schon bald erhärtet sich der Verdacht, dass es sichum Mord gehandelt haben könnte. Bei den schwierigen§Ermittlungen in der Vergangenheit wird Hastenraths Will unterstützt von seinem Freund, Hauptkommissar Kleinheinz, der sich allerdings gerade in einer schwierigen Lebensphase befindet. Zum Ärger der beiden mischt sich auch Kreisliga-C-Legende Richard Borowka in die Ermittlungen ein, um seinem Kumpel Fredi Jaspers zu imponieren. Während Will§noch mühsam versucht, die Puzzleteile zusammenzusetzen, holt der Täter von damals bereits zum Gegenschlag aus. Erst spät wird dem Landwirt bewusst,dass ihm bei diesem tödlichen Duell leider nur noch eine Waffe bleibt sein Verstand. (Quelle:'Buch/12.11.2012')

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsame Story aus der westlichsten Region Deutschlands

    Die Rache des Waschbären
    Dorftussi

    Dorftussi

    21. October 2013 um 21:02

    Hier deckt Landwirt, Ortsvorsteher und Freizeitermittler Hastenraths Will einen weiteren Kriminalfall in seinem Heimatdorf Saffelen auf. Die Figuren im Buch zeigen typische und vor Allem sehr witzige Züge der Dorfbewohner auf. Außerdem sprechen die Figuren, insbesondere Hastenraths Will, genau wie einige Selfkänter heute noch - ein grammatikalisch komplett falsches Plattdeutsch. Wer sich im Selfkant auskennt, erkennt in diesem Buch einige Schauplätze wieder. Die Handlung ist okay, aber nicht sehr spektakulär. Für Leser aus der Region ist es ein unterhaltsamer "Kriminalroman". In den Figuren findet man ggf. Bekannte aus dem Selfkant wieder ;-) Städter können sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen, dass es Menschen, wie Hastenraths Will, wirklich noch gibt. Gerade aus diesem Grund könnte das Buch auch für sie ganz lustig sein :-)  

    Mehr