Christian Moser Monster des Alltags: Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Monster des Alltags: Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags“ von Christian Moser

Wir gratulieren den Monstern des Alltags zu ihrem zehnten Geburtstag! Seit 2001 führt Christian Moser erfolgreich seine Forschungen an den Monstern durch, die das Handeln der Menschen wirklich bestimmen. Seine bahnbrechenden Erkenntnisse hat er mittlerweile in drei Bänden zusammengetragen, die die Monster des Alltags zeigen und beschreiben. Zum Geburtstag schenken wir einer interessierten Öffentlichkeit einen Sonderband mit den besten Monstern aus allen Bänden, der einen wunderbaren Einstieg in die Welt Christian Mosers bietet. Eine gute Gelegenheit besonders für diejenigen, die die Monster noch nicht kennen.

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Monster des Alltags: Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags" von Christian Moser

    Monster des Alltags: Die gesammelten Schrecken der Monster des Alltags
    Aniday

    Aniday

    03. January 2012 um 13:36

    Die Monster des Alltags - die menschlichen Schwächen, Gefühle und Charakterzüge analysiert und humorvoll dargestellt. Dieser Band versammelt einige der besten Monster aus den letzten 10 Jahren "Monster des Alltags", so die Buchbeschreibung. Hier und da stichprobenartig reingelesen, schon war ich neugierig. Leider verspricht die Idee etwas mehr als sie halten kann. Bei dem ein oder anderen Monster habe ich herzlich gelacht und konnte nur nicken, ob wegen des Textes oder der bildlichen Darstellung. Andere fand ich eher langweilig. Ich bin nicht sicher, was ich mir erhofft hatte: Sicher weiß ich nur, dass es mehr war als das, was ich bekommen habe. Das Buch ist nett für zwischendurch, aber kein Muss. Mehr Spaß hat man sicher daran einzelne Monster herauszugreifen und sich damit hin und wieder den Tag zu versüßen als wenn man sie alle gesammelt in einem Buch durchliest.

    Mehr