Christian Rach

 4.4 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Rachs Rezepte für jeden Tag, Das Kochgesetzbuch und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christian Rach (©Thomas Pritschet / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Christian Rach

Christian Rach wurde am 6. Juni 1957 in St. Ingbert im Saarland geboren. Christian Rach ist deutscher Koch und Buchautor. Bekannt wurde er durch die RTL Sendung "Rach, der Restauranttester". Nach dem Abitur studierte er Philosophie und Mathematik an der Universität Hamburg, verlies die Universität allerdings kurz vor dem Examen ohne Abschluss. Schon während seines Studiums verdiente er sich Geld mit Kochen und Kellnern dazu und beschloss dann dies hauptberuflich zu tun. 1989 eröffnete er, das am Hamburger Hafen gelegene Tafelhaus, welches 2011 geschlossen wurde. Seit 1991 erhält Rach jährlich den begehrten Michelin Stern.

Alle Bücher von Christian Rach

Cover des Buches Rachs Rezepte für jeden Tag (ISBN: 9783833871016)

Rachs Rezepte für jeden Tag

 (42)
Erschienen am 05.11.2019
Cover des Buches Das Kochgesetzbuch (ISBN: 9783868032901)

Das Kochgesetzbuch

 (11)
Erschienen am 12.09.2008
Cover des Buches Das Gästebuch (ISBN: 9783941378292)

Das Gästebuch

 (2)
Erschienen am 14.09.2009
Cover des Buches 40 Jahre Küchenratgeber - Fingerfood (ISBN: 9783833851049)

40 Jahre Küchenratgeber - Fingerfood

 (1)
Erschienen am 01.09.2015
Cover des Buches Rach kocht (ISBN: 9783941378889)

Rach kocht

 (1)
Erschienen am 04.11.2010
Cover des Buches Rachs Rezepte für Weihnachten (ISBN: 9783833877636)

Rachs Rezepte für Weihnachten

 (0)
Erscheint am 05.11.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christian Rach

Neu

Rezension zu "Rachs Rezepte für jeden Tag" von Christian Rach

Im Alltag wirklich umsetzbar mit "normalen" Zutaten
sandra123vor 5 Monaten

Kochbücher von sogenannten Promi- oder auch Fernsehköchen interessieren mich immer ganz besonders. Durch den Fernsehauftritt hat man einfach ein bestimmtes Bild der Person und auch deren Kochart. Herr Rach kommt mir nicht immer wie die sympathischste Person herüber, jedoch scheint er immer viel von seiner Art zu Kochen zu halten, so dass mich sein Buch sehr ansprach. Zudem wird mit "Rezepten für jeden Tag" geworben, wofür wir uns doch eigentlich immer die größte Inspiration erhoffen.

Allein vom Layout her gefällt mir das Kochbuch außerordentlich gut. Es ist sehr "clean" gehalten und die Fotos der Gerichte stehen im Fokus. Hier wird kein Schnickschnack noch mit ins Bild gelegt, sondern die einzelnen Komponenten wirken allein. Für meinen Geschmack sind die Gerichte definitiv appetitlich und äußerst ansprechend angerichtet. Ich kann mir zudem auch gut vorstellen, dass man die Anrichteweise als (kochbegeisterter) Laie auch so hinbekommen kann.

Auch das "geschriebene" Rezept ist klar strukturiert und aufgeteilt. Der Titel wird hervorgehoben und auch Zubereitungszeit und Personenanzahl sind sofort zu sehen. Auch die Zutaten sind oftmals in die einzelnen Komponenten des Gerichts aufgeteilt, dass eigentlich keine Fehler mehr bei den Angaben in der praktischen Ausführung passieren dürften. Zudem sind auch die Zubereitungsschritte klar gegliedert. Dies alles ist für mich definitiv positiv zu werten. Nun aber zu einem kleinen Minuspunkt: wer schlecht sieht, hat ohne seine Brille bei der Zutatenliste wahrscheinlich schon verloren. Die Schriftgröße könnte gerne größer ausfallen.

Die Zutaten sind zum Großteil in einem gut sortierten Supermarkt zu finden. Bei einigen Gerichten kommt man auch definitiv mit dem Discountersortiment klar. Sehr ausgefallene Zutaten verwendet Herr Rach im Buch eher spärlich, man wird dann aber im Asialaden oder "schlimmstenfall" im Feinkostladen auch fündig. Dies stellt hier jedoch klar die Ausnahme dar. Ich finde es toll, dass er wirklich das Thema "Gerichte für jeden Tag" auch machbar umsetzt. Auch die Zubereitungszeiten halten sich im Rahmen und sind gut einzuhalten. Rach scheut auch nicht davor, Fertigprodukte in den Zutatenlisten zu haben, denn nicht jeder hat vor, regelmäßig Teriyaki-Sauce selbst herzustellen.
Herr Rach fügt jedoch im letzten Kapitel "Grundrezepte" Rezepte zu genau solchen "Fertigprodukten" an. Mich haben besonders die Salzzitronen angesprochen, die ich definitiv noch selbst herstellen möchte.

Insgesamt freut mich die vorrangige Verwendung von Gemüse, jedoch werden auch unsere heiß geliebten Beilagen, wie Reis und Nudeln, nicht verteufelt und sind in einigen Rezepten zu finden.
Allgemein möchte ich hervorheben, dass die Rezepte unserem Haushalt zusagen. Einige Gerichte kochen wir bereits ähnlich, demnach hätten wir mit noch ein paar mehr "untypischen" Rezepten gerechnet. Herr Rach präsentiert zum großen Teil eher geschmacklich etablierte Gerichte, die wahrscheinlich der breiten Masse zusagen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Rachs Rezepte für jeden Tag" von Christian Rach

vielleicht nicht ganz für jeden Tag, aber schöne Ideen
hexe2408vor 5 Monaten

Wie viel Zeit man im Alltag erübrigen kann, um zu Kochen und Rezepte auszuprobieren, ist bei jedem sicherlich ein wenig unterschiedlich. Für den einen darf es nicht länger als eine halbe Stunde dauern, der nächste kann auch locker eine Stunde oder etwas mehr Zeit erübrigen. Je nachdem wie viel Lust und Zeit man hat, sind die Rezepte mal mehr mal weniger alltagstauglich. Insgesamt wird jedoch eine sehr schöne und abwechslungsreiche Mischung präsentiert, so dass jeder etwas finden sollte, was er gern mal ausprobieren möchte.
Die Rezepte sind anschaulich und übersichtlich präsentiert und werden durch die Bilder gut unterstützt. So kann man sich auch gleich vorstellen, die das Endergebnis aussehen könnte. Durch die Einteilung in verschiedenen Kategorien, wie zum Beispiel Salate, Suppen und Eintöpfe, Ofengerichte und Desserts, findet man sich gut im Buch zurecht. Auch das Register, das nach Zutaten sortiert ist, hilft bei der Orientierung, wenn man nach etwas Bestimmten sucht.
Viele der Rezepte klingen toll und einige möchte ich auf jeden Fall ausprobieren. Nicht jedes davon wird jeden ansprechen, schon allein aufgrund der Zutaten, die genutzt werden. Geschmack ist eben verschieden. In einigen Rezepten kommen auch mal nicht ganz sooo alltägliche Zutaten vor, die meisten Dinge sind aber doch eher "normal" und leicht zu besorgen.
Etwas schade ist es dass in dem Abschnitt mit den Grundrezepten nicht auch Rezepte für Pizzateig oder solche Dinge zu finden sind. Wer keine Lust oder keine Zeit hat, ihn selbst zu machen, muss es ja nicht, aber wer es gern würde, hätte so gleich alles beisammen. Schließlich finden sich für Brühe, Dressings und Co auch Anleitungen im Buch, die auch nicht unbedingt weniger aufwendig sind, als einen Teig selbst herzustellen.
Nicht jedes Rezept wird sich für den täglichen Gebrauch eignen, aber um Anregungen und Ideen zu bekommen und das eine oder andere auszuprobieren, kann man dieses Kochbuch auf jeden Fall nutzen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Rachs Rezepte für jeden Tag" von Christian Rach

Geschenktipp
monstervor 6 Monaten

Klar kenne ich den Rach. Aus dem Fernsehen. Er kam mir da immer kompetent und sehr sachlich vor. Jetzt weiß ich auch warum, denn er hat u.a. Mathematik studiert. So ist er sicherlich ein strukturierter Mensch. Dafür spricht auch dieses Kochbuch, welches nicht unbedingt neue gewagte Gerichte vorstellt, sondern vielmehr einen Plan offenbart, den er für all jene vorstellt, die mit wenig Zeit und Geld die tägliche Kocherei leichter und leckerer zu machen hoffen. Eine gute Idee, die in diesem Kochbuch sehr schön umgesetzt wird.

Das Kochbuch ist durch und durch solide. Das klingt erst mal eher durchschnittlich, aber ich meine es rundrum positiv.

Gute Auswahl an Themenbereichen, Rezepte, die gut beschrieben werden, mit leichten Anweisungen, wenige exotische Zutaten, Kalorien- und Zeitangaben, die man auch so einhalten kann, Food-Fotografie, die das Ergebnis nicht schöner macht, als es wird, sondern ansprechend und realistisch in Szene gesetzt.

Das Kochbuch hält, was es verspricht. Gerichte für jeden Tage. Gerichte, die man auch nach einem langen Arbeitstag noch gerne kocht. Gerichte, die schmecken und überraschend einfach zuzubereiten sind. Für Anfänger wie Fortgeschrittene geeignet.

Endlich mal wieder ein tolles Kochbuch für die ganze Familie. Das wäre auch ein tolles Geschenk unter den Baum.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Christian Rach wurde am 06. Juni 1957 in St. Ingbert (Deutschland) geboren.

Christian Rach im Netz:

Community-Statistik

in 63 Bibliotheken

auf 7 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks