Christian Ring

 4 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Christian Ring

Christian Ring, geboren 1976, studierte Kunstgeschichte und Philosophie an den Universitäten Kassel und Bonn. Bei der Nolde Stiftung begann er 2011 zunächst als stellvertretender Direktor, seit September 2013 ist er Direktor der Nolde Stiftung Seebüll. Im DuMont Buchverlag erschienen von ihm bereits ›Emil Nolde. Die religiösen Bilder‹, ›Emil Nolde. Die Graphik des Malers‹, ›Emil Noldes späte Liebe‹ sowie die Geschenkbücher ›Blumen/Flowers‹, ›Das Meer/The Sea‹ und ›Landschaften/Landscapes‹.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Emil Nolde - Die Kunst selbst ist meine Sprache (ISBN: 9783791378992)

Emil Nolde - Die Kunst selbst ist meine Sprache

 (1)
Neu erschienen am 29.03.2021 als Hardcover bei Prestel Verlag.

Alle Bücher von Christian Ring

Cover des Buches Emil Nolde. Blumen/Flowers (dt./engl.) (ISBN: 9783832194826)

Emil Nolde. Blumen/Flowers (dt./engl.)

 (0)
Erschienen am 22.05.2017
Cover des Buches Emil Noldes späte Liebe (ISBN: 9783832194864)

Emil Noldes späte Liebe

 (0)
Erschienen am 01.04.2014
Cover des Buches Otto Modersohn (ISBN: 9783943616255)

Otto Modersohn

 (0)
Erschienen am 01.02.2015
Cover des Buches Emil Nolde. Hunde/Dogs (dt./engl.) (ISBN: 9783832199623)

Emil Nolde. Hunde/Dogs (dt./engl.)

 (0)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Emil Nolde. Die religiösen Bilder (ISBN: 9783832194307)

Emil Nolde. Die religiösen Bilder

 (0)
Erschienen am 10.11.2011
Cover des Buches Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.) (ISBN: 9783832194925)

Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.)

 (1)
Erschienen am 23.04.2018
Cover des Buches Emil Nolde (ISBN: 9783943616194)

Emil Nolde

 (1)
Erschienen am 01.03.2014

Neue Rezensionen zu Christian Ring

Cover des Buches Emil Nolde - Die Kunst selbst ist meine Sprache (ISBN: 9783791378992)sommerleses avatar

Rezension zu "Emil Nolde - Die Kunst selbst ist meine Sprache" von Christian Ring

Die beeindruckende, explosive Farbwelt Emil Noldes
sommerlesevor einem Monat

"Emil Nolde - Die Kunst selbst ist meine Sprache" von Christian Ring, erscheint im Prestel Verlag

Christian Ring (*1976) ist seit 2013 Direktor der Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde in Seebüll.

Emil Nolde (1867–1956) gilt als einer der Hauptvertreter des deutschen Expressionismus und als Künstler der Klassischen Moderne. Nach Studienjahren entfernte er sich unter dem Einfluss des Neoimpressionismus vom romantischen Naturalismus und begann mit seinen farbig leuchtenden Blumenbildern ab 1905. In Dresden schloss er sich vorübergehend der Brücke an. In den folgenden Jahren steigerte er die Farbe zu höchster Leuchtkraft. Im ›Dritten Reich‹ war Nolde als entarteter Künstler verfemt und wurde 1941 mit einem Malverbot belegt. In dieser Zeit entstanden seine ›Ungemalten Bilder‹, etwa 1300 Aquarelle, die zu seinen bedeutendsten Werken gehören. Sein letztes Wohn- und Atelierhaus in Seebüll ist heute ein Museum.  

"Die Urgründe meines Künstlertums jedoch liegen zutiefst im Boden engster Heimat verwurzelt. ...die Heimat bleibt der Urboden." Zitat Seite 90

Emil Nolde hinterließ eine eindrucksvolle Sammlung an Gemälden, Aquarellen und Grafiken. Die Werke umfassen Bildthemen, wie die Darstellung von Menschen (Paare, Mutter und Kind), das Nachtleben in Berlin, die Südseereise, Blumen, Landschaften, Meere, Stillleben und freie Figurenbilder. Nach dem Tod Emil Noldes 1956 begleitete seine zweite Frau Jolanthe Nolde den Aufbau und die Entwicklung der Nolde-Stiftung, die das Werk des Künstlers so umfassend der Öffentlichkeit zugängig macht. 

Dieses Buch ist illustriert mit mehr als 100 Werkabbildungen aus dem Bestand des Museums, in elf Kapiteln wird das Werk Noldes als Aquarell- und Ölmaler sowie Graphiker aufgezeigt. Interessanterweise begann Emil Nolde als Autodidakt und entwickelte sich zu einem großen Meister der Kunstszene. Die Kapitel umfassen die Themen: Meisterwerke, Wanderjahre, Figurenmaler und Porträtist, das religiöse Werk, Spätwerk und der Zauber des kleinen Formats. Die Bilder nehmen den Betrachter mit ihrer Ausdrucksstärke und Farbgewalt sofort gefangen.  Die gezeigten Abbildungen zeigen in beeindruckender Weise die große Vielseitigkeit des Künstlers auf.

Dieses Buch zeigt eine umfassende Darstellung von Noldes Werk und Leben. Einzelne Lebensabschnitte werden detailliert dargestellt, es wird auf die Zeit im Dritten Reich eingegangen und Noldes Ablehnung klar aufgezeigt. Die stilistischen Entwicklungen mit den dazugehörenden Bilder der jeweiligen Schaffensphase zeigen die Farbgewalt und Ausdrucksstärke seiner Bilder. Die Texte über Aussprüche und Gedanken Noldes und Anmerkungen des Autors zu Zeitgenossen und Lebensentwicklungen Noldes erwecken einen lebendigen und sehr nahen Eindruck über den Künstler. Auch auf einzelne Entwicklungen im künstlerischen Prozess wird eingegangen. Hier erhalten Fachinteressierte einen guter Überblick, aber durch die klare Erzählweise können sich auch Laien den Themen annähern.

Sehr schöner Überblick über das Leben und die Schaffenskraft dieses begnadeten deutschen Künstlers. Für Kunstliebhaber ein Muss!

Kommentare: 2
12
Teilen
Cover des Buches Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.) (ISBN: 9783832194925)Gospelsingers avatar

Rezension zu "Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.)" von Christian Ring

Liebevoll gestaltet
Gospelsingervor 6 Jahren

 Kunst ist mein blinder Fleck, eines der Gebiete, von denen ich rein gar nichts verstehe. Trotzdem gibt es Bilder, die mir gefallen, und die Meeresaquarelle von Emil Nolde gehören in diese Kategorie.

Ich liebe das Meer und damit auch Bilder vom Meer, und bei Noldes Bildern mag ich die kräftigen Farben, die den Bildern Wärme geben.
Nolde war vom Meer fasziniert. In seiner Autobiografie schrieb er:
„Das große, tosende Meer ist noch im Urzustand, der Wind, die Sonne, ja der Sternenhimmel wohl fast auch noch so, wie er vor fünfzigtausend Jahren war.“

Das kleine Büchlein enthält eine Einführung des Direktors der Nolde Stiftung Seebüll, Christian Ring, die sowohl in Deutsch als auch in Englisch abgedruckt ist. Auch die Bildertitel und die Kurzbiografie Emil Noldes am Ende des Buches sind zweisprachig.
Der Verlag hat diesem Buch sehr schönes Papier gegönnt, auf dem die kräftigen Farben gut zur Geltung kommen.

Dieses wunderschöne Büchlein eignet sich auch sehr gut als Geschenk – dann sollte man aber gleich ein zweites dazukaufen. Ich könnte dieses wunderschöne Buch jedenfalls nicht weggeben. 

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks