Christian Ring Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.)“ von Christian Ring

Der große Expressionist Emil Nolde (1867–1956) war ein bahnbrechender Virtuose der Aquarellmalerei: Selbstbewusst setzte er Farben in nie dagewesener Intensität auf Papier und schuf damit Bildwelten, deren Lichtfülle bis zum heutigen Tag vor Leben sprüht. Das Meer ist ein wichtiges Thema in seiner Kunst. Der Kunsthistoriker Max Sauerlandt schreibt 1921: Nolde sieht das Meer »nicht vom Strande oder vom Schiffe aus, er sieht es so, wie es in sich selbst lebt, losgelöst aus jedem Bezug auf den Menschen, als das ewig regsame, ewig wechselvolle, ganz in sich selbst sich auslebende, in sich selbst sich erschöpfende göttliche Urwesen, das bis heute noch die ungebändigte Freiheit des ersten Schöpfungstages sich bewahrt hat«. Die Meeresaquarelle entstehen ab etwa 1920, als Nolde das Medium bereits in Perfektion beherrscht. Rund dreißig der schönsten Blätter, viele davon bislang unveröffentlicht, sind in diesem Geschenkbuch versammelt.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebevoll gestaltet

    Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.)

    Gospelsinger

    09. March 2015 um 18:02

     Kunst ist mein blinder Fleck, eines der Gebiete, von denen ich rein gar nichts verstehe. Trotzdem gibt es Bilder, die mir gefallen, und die Meeresaquarelle von Emil Nolde gehören in diese Kategorie. Ich liebe das Meer und damit auch Bilder vom Meer, und bei Noldes Bildern mag ich die kräftigen Farben, die den Bildern Wärme geben. Nolde war vom Meer fasziniert. In seiner Autobiografie schrieb er: „Das große, tosende Meer ist noch im Urzustand, der Wind, die Sonne, ja der Sternenhimmel wohl fast auch noch so, wie er vor fünfzigtausend Jahren war.“ Das kleine Büchlein enthält eine Einführung des Direktors der Nolde Stiftung Seebüll, Christian Ring, die sowohl in Deutsch als auch in Englisch abgedruckt ist. Auch die Bildertitel und die Kurzbiografie Emil Noldes am Ende des Buches sind zweisprachig. Der Verlag hat diesem Buch sehr schönes Papier gegönnt, auf dem die kräftigen Farben gut zur Geltung kommen. Dieses wunderschöne Büchlein eignet sich auch sehr gut als Geschenk – dann sollte man aber gleich ein zweites dazukaufen. Ich könnte dieses wunderschöne Buch jedenfalls nicht weggeben. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks