Christian Schünemann Daily Soap: Ein Fall für den Frisör

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Daily Soap: Ein Fall für den Frisör“ von Christian Schünemann

Tomas Prinz erfindet ein neues Styling für Tina Schmale, die eine TV-Soap aus dem Quotenloch retten soll. Sie braucht einen Publikumsmagneten. Der Frisör weiß Rat: Charlotte Auerbach, eine Jugend-Ikone aus den 70ern, wäre dazu bereit. Mit ihr gerät auch Tomas in eine Fernseh-Crew, die wie am Fließband Vorabend-Unterhaltung produziert - und nicht nur das: Intrigen, Eifersüchteleien, sogar einen Mord.

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Fall für den Frisör

    Daily Soap: Ein Fall für den Frisör
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. November 2015 um 12:38

    Alles beginnt im Salon des Promifrisörs Tomas Prinz. Dort begegnen sich durch Zufall Tina Schmale, frisch gebackene Producerin der Daily Soap "So ist das Leben", und Charlotte Auerbach, ehemaliges Jugenidol und gerade aus den USA zurück gekommen. Schmale überlegt nicht lange, als "die Auerbach" in den Salon kommt. Schmale muss die Einschaltquoten retten und Charlotte Auerbach kommt dafür perfekt in Frage. Sie ist dem früheren Publikum immer noch gut in Erinnerung, für das neue Publikum noch jung und attraktiv genug. Auerbach nimmt unter einer Bedingung an: Tomas Prinz muss jeden Morgen ihr Styling im Studio übernehmen. Was bleibt Prinz anderes übrig, will er nicht beide Stammkundinnen verlieren? Auf diese Weise gerät er in die Mühlen des täglichen Daily Soap-Geschäfts und sein Versuch, einfach Friseur in Münchens Hans-Sachs-Straße zu bleiben, wird scheitern. Er wird zu einem Teil der "SidL"-Familie. Im Hinterkopf sitzt Prinz dabei die Erinnerung an einen Todesfall, der mit SidL, wie die Serie umgangssprachlich genannt wird, zusammenhängt. Ein ehemaliger Darsteller, Teil von SidL seit der ersten Sendung, stürzte nach seinem Rauswurf aus der Serie von einer Brücke - Selbstmord. Doch Prinz, der bereits das eine oder andere Mal mit Mord konfrontiert war, kann sich auch eine andere Todesursache vorstellen. Umso mehr, als während seiner Tätigkeit ein weiterer SidL-Mitarbeiter zu Tode kommt und in der Bühnendeko landet. Doch Kommissarin Annette Glaser verzichtet dankend sowohl auf Prinz' Verdacht als auch auf seine Mithilfe. In der Welt der Daily Soaps geht es hinter den Kulissen genau so zu, wie man es sich vorstellt: Intrigen und Eifersucht sind an der Tagesordnung. Wer bekommt die Cliffhanger am Ende einer Folge? Welche Perspektiven hat die Rolle und warum hat jemand anders mehr Text? Wer fliegt als nächstes und warum hat die Auerbach einen eigenen Frisör? Tina Schmale balanciert täglich eine brodelnde Crew aus, gerade weil wegen der schwachen Quoten so ziemliche jedem die Angst im Nacken sitzt. Und mittendrin ein Frisör, der eigentlich einen bestens gehenden Laden mit betuchten Kunden zu versorgen hat. Außerdem ist sein Freund Aljoscha aus Moskau gerade da und sie könnten viel mehr Zeit miteinander verbringen. Wenn eben die aufwändige Arbeit im Studio nicht wäre. Und eigentlich ist es auch viel wichtiger, was Schwester Regula macht. Sie überlegt, die Firma der Familie in Zürich zu übernehmen und die Schwierigkeit einer solchen Entscheidung spürt die gesamte Familie. Ein Frisör als Ermittler - eine ganz andere Welt als üblich. Und auch, weil Tomas Prinz eigentlich gar nicht ermittelt und uns Lesern damit näher steht als fast jede andere Laienermittlerfigur. Das Thema Mord brennt unter den Nägeln, man möchte natürlich gerne herausfinden, wer es war, traut sich aber dann doch nicht, eine Frage zu stellen oder man verhaspelt sich in Theorien, findet keine Motive und -mal ehrlich- hat eigentlich etwas ganz anderes zu tun. Aljoscha eben, Unterstützung für Regula oder den Schwager, der seine Frau mehr in Zürich findet als zu Hause. Bei Gelegenheit fühlt Prinz einer Schauspielerin auf den Zahn, besucht eine andere im Heimatdorf und versucht, aus einem Dritten irgendwelche Hintergründe herauszukitzeln. Alles, was Prinz tut, passt in einen normalen Tagesablauf, neue Erkenntnisse gibt es kaum und sämtliche Theorien haben Haken. Ermittlungen sehen anders aus und die Kommissarin leistet ihren wichtigsten Beitrag dadurch, dass sie Prinz immerhin freundlich darauf hinweist, dass er ihr mit bloßen Vermutungen nicht zu kommen braucht. Eine Hauptperson, deren Nachforschungen in einem Krimi so sehr dem Zufall und dem Alltag unterworfen sind, hatte ich noch nicht in der Hand. Doch genau das finde ich an Tomas Prinz so charmant. Seine Neugier angesichts der Todesfälle ist so alltäglich und normal, seine Herangehensweise herrlich unbedarft und kommt damit näher an die Realität als andere Figuren. Schünemann beobachtet seine Figuren genau und beschreibt sie menschlich und alltäglich. Es sind keine Überfiguren, sondern wunderbar echte Personen, deren Wünsche, Ideen und Träume im Mittelpunkt stehen. Daily Soap ist der vierte Fall für den Frisör; bleiben also, da ich Schünemann so spät erst auf dem Radar hatte, noch drei Titel und die Feststellung, dass derzeit kein fünfter Frisör in Sicht ist. Dafür aber vielleicht Milena Lukin, eine neue Figur aus Schünemanns Feder.

    Mehr