Christian Schertz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Lebenslauf von Christian Schertz

Christian Schertz wurde 1966 geboren. Er studierte in Berlin und Münschen Rechtswissenschaften und promovierte 1996 an der Humboldt-Universität zu Berlin zu Fragen der kommerziellen Auswertung von Persönlichkeitsrechten. Sein Referendariat absolvierte er in Berlin und New York, anschließend war er juristischer Mitarbeiter bei RIAS Berlin. Heute ist er Partner der Anwaltskanzlei Schertz Bergmann und unterrichtet als Lehrbeauftragter für Medienrecht an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg. 2007 veröffentlichte er im Ch. Links Verlag »Rufmord und Medienopfer. Die Verletzung der persönlichen Ehre«, zuletzt erschien »Privat war gestern: Wie Medien und Internet unsere Werte zerstören«. Mediale Aufmerksamkeit erlangte Schertz außerdem im Oktober 2010 als es in der Sendung »Beckmann« mit dem Titel »Wasserwerfer und Pfeffergas – der Staat demonstriert Härte bei "Stuttgart 21“« eskalierte.

Bekannteste Bücher

Privat war gestern

Bei diesen Partnern bestellen:

Rufmord und Medienopfer

Bei diesen Partnern bestellen:

Merchandising

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Privat war gestern" von Christian Schertz

    Privat war gestern
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    27. September 2011 um 13:17 Rezension zu "Privat war gestern" von Christian Schertz

    Die medialen Gefahren für den Wert des Privaten Das die beiden Autoren in ihrer Profession als Rechtsanwälte ihren Schwerpunkt im Medienrecht gesetzt habe und hier zu Bekanntheit durchaus gelangt sind, spürt man dem Buch umgehend ab. Eine Vielzahl von Verweisen auf Prozesse, Medienverfolgung, einfach von Geschichten um gerade auch prominente Mitbürger herum zeigt auf, wie weit die Autoren mitten drin im medialen Geschehen sind. Beileibe aber bildet das Buch kein „buntes Blättchen“ voller Anekdoten, in denen sich die Autoren ihrer ...

    Mehr