Christian Schmidt

 4.2 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Sexpanzer und Babytod, Böses Hasi! und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Christian Schmidt

Sortieren:
Buchformat:
Sexpanzer und Babytod

Sexpanzer und Babytod

 (5)
Erschienen am 15.11.2013
Böses Hasi!

Böses Hasi!

 (3)
Erschienen am 27.11.2008
Krisensymptom Übergangssystem

Krisensymptom Übergangssystem

 (1)
Erschienen am 07.07.2011
Mein Weg zur Weltherrschaft - Phase 2

Mein Weg zur Weltherrschaft - Phase 2

 (1)
Erschienen am 15.11.2013
Reportagen #17

Reportagen #17

 (0)
Erschienen am 12.06.2014
Chemie für Biologen

Chemie für Biologen

 (0)
Erschienen am 14.11.2014
Individualität und Eigentum

Individualität und Eigentum

 (0)
Erschienen am 01.09.2006
Rhapsodie in Grün

Rhapsodie in Grün

 (0)
Erschienen am 05.11.2012

Neue Rezensionen zu Christian Schmidt

Neu
MarcusBohlanders avatar

Rezension zu "Sexpanzer und Babytod" von Christian Schmidt

Zynisch, provokant, genial und etwas zu radikal
MarcusBohlandervor 5 Jahren

Der Titel verwirrt und das Cover schreckt einen ab. Jedoch war ich auf der Suche nach einem Buch, dass sich mit der Wahrnehmung und ihren Schwächen auseinandersetzt. Je mehr Bücher ich mir in dieser Kategorie ansah, desto öfter erschien Sexpanzer und Babytod in den vorgeschlagenen Büchern in Amazon. Nachdem ich es bestimmt 15 Mal angeboten bekommen hatte, klickte ich das erste Mal drauf. Die Rezensionen waren durchweg positiv und so geriet ich an dieses Werk. 

Lachtiraden, schmunzeln, sehr viele Geistesblitze und wahnsinnig viel fundiertes empirisches Wissen steckt in den wenigen Seiten, die man in einer längeren Bahnfahrt liest. Die scheinbare Objektivität und die Mechanismen der Werbung werden auseinander gerissen. Der große Vorteil dieses Buchs liegt darin, dass man wahnsinnig viel Fachwissen in kürzester Zeit aufnimmt, weil das trockene Wissen mit einer dicken leckeren Sauce Witz, Sarkasmus, Ironie und boshaftem Zynismus überdeckt ist. 

Einen Stern Abzug gibt es nur für die dogmatische Skeptikerhaltung - alles was sich empirisch nicht belegen lässt, ist Humbug und Augenwischerei. So wird zum Beispiel die gesamte Homöopathie als Unfug dargestellt. Bis auf diese Ausnahme, ist das Buch durchweg genial. 

Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Krisensymptom Übergangssystem" von Christian Schmidt

Rezension zu "Krisensymptom Übergangssystem" von Christian Schmidt
michael_lehmann-papevor 7 Jahren

Dissertation über die Zeit nach Schule und vor Ausbildung

„Übergangssystem“ nennt man jene Zeit nach Abschluss der Schulausbildung und vor Beginn einer weiterführenden Ausbildung oder eines Studiums. Eine Zeit, die sich in manchen Biographien durchaus eine Weile ziehen kann. Gerade in den Fällen, in denen nicht eine „freiwillige“ Pause stattfindet, sondern trotz angestrengter Suche eine Lehrstelle, ein Ausbildungsplatz nicht gefunden wird, bietet das „Übergangssystem“ Maßnahmen und Schulungen an, die den Weg in eine reguläre Ausbildung erleichtern und ebnen sollen.

Soweit die Theorie, die Christan Schmidt zum Ausgangspunkt seiner kritischen Untersuchung setzt. Eine kritische Haltung, die bereits der Untertitel der Dissertation zum Ausdruck bringt, wenn Schmidt dort von einer „nachlassenden sozialen Inklusionsfähigkeit“ spricht. Ist das „Übergangssystem“ ein echtes pädagogisches System und damit eine Hilfe oder nur ein „Krisensymptom der dualen Ausbildung“? Schmidt wird zeigen, und das durchaus gründlich und fundiert, dass Anspruch und Wirklichkeit des „Übergangssystems“ auseinanderlegen und stellt somit in der Summe seiner Dissertation durchaus die Sinnfrage dieser Einrichtung „zwischen Allgemeinbildung und beruflicher Bildung“.
Eine Einrichtung mit irriger Namensgebung alleine schon, denn Schmidt weist ohne große Mühe schon zu Beginn seiner Dissertation nach, dass hier eben „kein System vorliegt, das Übergänge schafft“. Allein schon aufgrund des hoch divergierenden „Bündels“ an historisch Gewachsenem und an politischer Steuerung. Eine „gebündelte Maßnahme“, die tatsächlich als System hilfreich wäre, sähe anders aus.

Dies alles betrachtet Schmidt auch auf der Basis immer stärker werdender Selektierung in Bezug auf die Ausbildungsberufe. Die ehemalige Stärke des dualen Systems, ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen anzubieten und damit unterschiedlichen Bildungsniveaus gerecht zu werden verliert im Zuge jener Selektierung immer stärker an Bedeutung. Das Anwachsen des „Übergangssystem“ mit all seinen strukturellen Schwächen ist somit ein Symptom einer tiefgreifenden Krise des dualen Ausbildungssystems. Als solches ist es dementsprechend „umzudeuten“ und ernst zu nehmen in seinen Implikationen für das deutsche Ausbildungssystem.

Ein Weg, den Christian Schmidt detailliert und fundiert vorlegt, wie es von einer Dissertation auch nicht anders zu erwarten gewesen wäre. Wobei die „Kernfrage“ direkt im ersten Teil der Arbeit dargestellt wird. Hier weist Schmidt durchaus schlüssig nach, dass das „Übergangssystem“ eben „nicht in großem Maßstab Übergänge in Ausbildung und ein Normalarbeitsverhältnis“ zu leisten vermag. Die Genese des Systems wird im zweiten Teil der Arbeit dargestellt, seine Funktion als „Abgangsselektion“ und die Übergänge „hinein“ und „hinaus“ in dieses System folgen in den weiteren Kapiteln. Mit einem ausführlichen Blick auf „Benachteiligtengruppen“ im System schließt der rein darstellende und die statistischen Fakten auswertende Teil, während im Folgenden ebenfalls fundiert dargestellt sich Möglichkeiten der Veränderung und Alternativen im Buch wiederfinden. Alternativen, die mit den Stichworten „vollzeitschulische Ausbildung“ und „Modularisierung“ ebenso verbunden werden wie eine Professionalisierung des pädagogischen Personals über das gegenwärtige Maß hinaus auch eine der Folgerungen aus Schmidts Darstellung wäre.

Christian Schmidt nimmt sich ein wichtiges Thema des Arbeitsmarktes und der Qualifizierung vor, welches gerade in einer Zeit, in der ja offen händeringend nach „Fachkräften“ und „Nachwuchs“ gerufen wird in seinen Analysen von hoher Bedeutung sein kann. Sicherlich in Form und Stil auf den Bereich von Wissenschaft und Forschung konzipiert, ist das Buch nicht als einfache Lektüre zu empfehlen. Es beinhaltet allerdings eine Reihe fundierter Anstöße zur Veränderung des „Übergangssystems“ und einer Veränderung des dualen Ausbildungssystems an sich, um einerseits eine bestmögliche Hinführung zur Ausbildung zu gewährleisten und andererseits eine „Selektion“ ganzer Gruppen von Jugendlichen entgegen zu wirken, die im bisherigen System eine Ausbildungsreife kaum oder nur schwer erlangen.

Kommentieren0
8
Teilen
Yessayas avatar

Rezension zu "Sexpanzer und Babytod" von Christian Schmidt

Rezension zu "Sexpanzer und Babytod" von Christian Schmidt
Yessayavor 8 Jahren

Um bei der Wahrheit zu bleiben – ich hab mich auf neue Werke von Christian gefreut, vor allem weil ich sein erstes Buch „Böses Hasi“ geradezu mehrmals verschlungen habe und das trotz der Tatsache das die meisten Texte in seinem ersten Buch schon auf seiner Webseite zu finden waren. Als „Sexpanzer und Babytod“ dann angekündigt wurde, habe ich mir eine Seite im Netz gesucht wo ich einen Auszug lesen konnte und ehrlich gesagt hat mich das Buch nicht umgehauen. Die ersten Seiten waren interessant aber nicht so interessant dass ich investieren würde – trotz meiner aufrichtigen Sympathie für den Mann mit der Brille und seinem großartigem Humor.

Allerdings wurde ich eines besseren belehrt. Trotz dessen, dass das Buch sehr oft den Eindruck vermittelt ich sei eine ungebildete manipulierte Idiotin – wie übrigens auch der Rest der Welt – hatte ich die Seiten ziemlich schnell durch. Mir wurden Stück für Stück mit satirischer, aber wohlgeformter Boshaftigkeit Schwächen aufgewiesen die ich ohne dieses Buch niemals in Frage gestellt hätte.

Zum Beispiel werde ich vermeiden meine Lippen aufeinander zu pressen, überlasse die Weltherrschaft jetzt doch lieber dem Hasen (oder meinem alter Ego?), werde nie wieder teures Geld für Repair & Care Spülungen hinblättern und natürlich spiele ich vorsorglich absolut jedes Musikstück auf dem Rechner rückwärts ab um zu rechtfertigen das Jesus mit mir gesprochen hat (sofern ich weiß wie er aussieht, vorausgesetzt ich erkenne den üblichen Juppie in einer Cornflakesschachtel wieder). Und wenn ihr wissen wollt, wieso ich bei der letzten Fußnote die halbe Wohnung zusammen gelacht habe müsst ihr das Buch kaufen.

Die Texte sind inhaltlich geordnet und jedes Thema greift auf der nächste über ohne Lücken zu hinterlassen. Christian schreibt, um es korrekt zu formulieren in einem Wisch durch und der Leser liest mit einem Wisch weiter. Die Themen sind allesamt wissenschaftlich hinterlegt (was bei so einem Buch auch sein sollte) und so manche Fußnote lockert in gewohnt witziger Art etwas schwerer zu verdauende Stellen auf.

Ein Buch über dich. Ein Buch über mich. Vor allem ein Buch darüber wie wir uns gegenseitig manipulieren und manipulieren lassen ohne auf die gewohnte Komik zu verzichten. Tatsächliches Suchtpotenzial.

Einziges Manko: Entweder bin ich tatsächlich ungebildet oder der geehrte Herr Schmidt hat mit Eifer übertrieben. Mir blieb nach dem halben Buch (und gekonnter Verdrängung) nichts weiter übrig als ein Fremdwörterlexikon zu Rat zu ziehen.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Zwiebelbart: Ein Internet-Chat wird zum Märchen" von Stefan Preiß (Bewerbung bis 4. November)
- Leserunde zu "Kommisarin Moll und die Tote vom Grindel: Frederica Molls erster Fall" von Isabel Bernsmann (ebook, Bewerbung bis 7. November)
- Leserunde zu "Drei Wochen Juli" von Ilvi Frey (Bewerbung bis 9. November)
- Leserunde zu "Mutti, warum hast du mich nicht lieb?" von Gabi P. (ebook, Bewerbung bis 11. November)
- Leserunde zu "Das Schutzengelprogramm" von AR Walla (ebook, Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 15. November bzw. bis 17. November)
- Leserunde zu "Kira: Bedrohung oder Rettung?" von Ive Marshall (ebook, Bewerbung bis 16. November) 
- Buchverlosung zu "Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht." von Rainer Neumann (Bewerbung bis 20. November)
- Leserunde zu "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler (Bewerbung bis 18. November) 
- Leserunde zu "Augenschön - Das Ende der Zeit (Band 1)" von Judith Kilnar (Bewerbung bis 15. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
ThomasLs avatar
Letzter Beitrag von  ThomasLvor einem Tag
Liebe Leseratten,

ich würde gerne meinen Debütroman "Kreuzfahrt" vorstellen. Unter
http://kreuzfahrtroman.de/ findet Ihr Informationen, einen Buchtrailer und eine längere Leseprobe.

Es handelt sich um einen SF-Abenteuerroman mit der Betonung auf "Abenteuer", ist also vermutlich weniger etwas für Freunde der Hard-SF.

Das Buch beginnt mit einer Bande intergalaktischer Wilddiebe, die mit ihrem Raumfrachter in den Atlantik stürzt. An Bord: die verstörendsten Bestien des Universums. Ganz in der Nähe bahnt sich das Kreuzfahrtschiff "Luxury of the Seas" mit sechstausend vergnügungshungrigen Passagieren seinen Weg über den Ozean...

Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn jemand einen Blick in die Leseprobe wirft. Als Vielleser weiß ich um die begrenzte Ressource Lesezeit. Alle Bücher zu lesen, die es verdienen, wird mir wohl in diesem Leben auch nicht mehr gelingen ;)

Viele Grüße
Thomas
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks