Christian Schoenborn Operation Ismael

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Operation Ismael“ von Christian Schoenborn

Der globale Kreuzzug des 21. Jahrhunderts hat begonnen Islamistische Terroristen haben mit Biowaffen eine Pockenepidemie in Europa ausgelöst. Es gibt Tausende Tote. Nach dem Abschuss einer Boeing 777 der Saudi Arabian Airlines über Frankfurt ist dem Antiterror-Experten Deek Miller klar, dass es sich nur um einen Vergeltungsschlag handeln kann. Noch ahnt er nicht, dass sich die »Soldiers of the Holy Crusade« längst zum weltumspannenden großen Kampf der Religionen gerüstet haben ... Beängstigend aktuell – ein Thriller der Extraklasse.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Operation Ismael" von Christian Schoenborn

    Operation Ismael
    schlumeline

    schlumeline

    19. April 2010 um 07:49

    Christian Schoenborns Debüt beginnt mit einem Attentat auf eine Boeing 777. Ein deutscher Familienvater bringt dieses Flugzeug, das gerade vom Flughafen Frankfurt aus startet, mit einer Rakete zum Absturz und tötet hierbei sämtliche Fluginsassen, allesamt aus Saudi-Arabien stammend. Dann schwenkt die Handlung. In Rückblicken erfährt der Leser, dass es nach dem Anschlag vom 11. September 2001 in Europa und den U.S.A. verschiedene Attentate gegeben hat, zu denen sich Attentäter aus der islamistischen Welt bekannt haben. So wurde Deutschland von einer Pockenepidemie heimgesucht; unzählige Menschen starben. In den U.S.A. kam es zu einem Angriff auf die Freiheitsstatue. Der Antiterror Experte Deek Miller reist nach Frankfurt um die Hintergründe des Attentats auf die Boeing 777 herauszufinden. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf eine religiöse Gemeinschaft, die Cherubim, die in Deutschland und der ganzen Welt, unzählige karitative Einrichtungen betreiben und nach außen stets nur das Gute verkörpern. Aber steckt nicht mehr hinter dieser Vereinigung? Nach und nach deckt Deek unglaubliche Sachverhalte auf und gerät von einer gefährlichen Situation in die nächste. Jedes Kapitel des Buches wird mit einem Ausschnitt aus der Bibel oder dem Koran begonnen. So merkt der Leser sehr schnell, dass dieses Buch hauptsächlich einen religiösen Hintergrund hat. Hier geht es um neuzeitliche Kreuzritter und um die Tatsache, dass immer wieder Religionen benutzt werden um Menschen gegeneinander aufzuwiegeln. Die biblischen Bilder von Gut und Böse, die oft sehr missverständlich sind, finden sich auch in den Schriften anderer Religionen. So ist es ein leichtes den Aufruf Gottes oder Allahs als Aufruf zum Kampf gegen Andersartige zu werten, auch wenn diese Religionen allesamt eigentlich ein gänzlich anderes Ziel verfolgen. Der Autor lässt hier sehr deutlich seine Studien der Religionswissenschaften und Theologie einfließen. Dieser Thriller darf sich wahrhaft Thriller nennen. Erscheinen zu Beginn die unterschiedlichen Handlungsstränge noch etwas nicht zusammenhängend, so finden sie schnell zueinander. Der Spannungsfaden steigt immer weiter an und hält den Leser gefangen. So realitätsnah ist dieser Thriller, dass man Angst bekommen muss schon morgen ein solches Szenario tatsächlich erleben zu müssen.

    Mehr
  • Rezension zu "Operation Ismael" von Christian Schoenborn

    Operation Ismael
    Aveleen

    Aveleen

    31. January 2010 um 08:53

    Ich habe vorige Woche "Operation Ismael" von Christian Schoenborn gelesen. Sein Erstlingswerk. Terror! Agenten! Normalerweise lese ich nichts mit Agenten, denn ich bin mehr die Serienmörder-Tante (lesetechnisch :-)), aber dieser Thriller hatte es in sich. Ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen. Pockenviren in Deutschland, Anschlag auf (nein, das würde die Spannung nehmen) und eine Anschlag auf die Freiheitsstatue. Er malt fantastische Bilder mit Worten und manche Metaphern fand ich gar großartig. Natürlich hat dieses Erstlingswerk auch ein paar Schwächen, aber die nehmen weder die Spannung raus, noch haben sie mich - da es nach dem Showdown war - wirklich tangiert. Gruß Aveleen

    Mehr