Israel Trail mit Herz

von Christian Seebauer 
4,5 Sterne bei11 Bewertungen
Israel Trail mit Herz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (10):
G

Ein muß für Wanderer und Reisefreunde

Kritisch (1):
HikoWbs avatar

Vorsicht! Nicht überall wo Israel drauf steht, ist auch Israel drin.

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Israel Trail mit Herz"

1000 Kilometer in 46 Tagen! Quer durch die Wüste. Christian Seebauer beschließt, sich dieser besonderen Herausforderung zu stellen. Das Experiment: Er will den Israel National Trail – kurz Israel Trail – laufen, ohne auch nur einen einzigen Cent auszugeben. Das Ziel: An seine körperlichen und mentalen Grenzen zu gehen. Entschleunigen, sich Zeit nehmen, zuhören. Nur mit Karte Und Rucksack ausgestattet, macht er sich auf den Weg. Temperaturen bis zu 45 Grad, endlose Weiten, atemberaubende Naturphänomene. Ein fesselnder und sehr persönlicher Reisebericht über eine Reise zu sich selbst.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783775157063
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:SCM Hänssler
Erscheinungsdatum:09.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    G
    Gmaassvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein muß für Wanderer und Reisefreunde
    Der Weg zum nächsten Reiseziel oder in die Erinnerung an eigene Reisen

    Ich habe das Buch gelesen und bin selbst Teile des Israel National Trail gewandert. Das Buch ist ein muß für ehemalige und künftige Wanderer oder Leute, die eine Israelreise auch ohne zu wandern planen und Anregungenattraktive Ziele abseits vom Mainstream suchen. Für Israelkenner ist es eine ständige Erinnerung an eigene Erlebnisse, da der Israel National Trail ständig an Orten und Gegenden vorbei kommt, die man mit eigenen Erlebnissen verbindet, selbst wenn diese Erlebnisse und Erinnerungen ganz anderer Art sind als die von Christian Seebauer auf seiner Wanderung, aber sie sind eben mit den gleichen Orten verbunden. Ich meine in den Bücherkisten auf dem Israel National Trail auch ein Exemplar gesehen zu haben, das man während der Wanderung ausleihen und in der nächsten Bücherkiste am Weg wieder abgeben kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    steegovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch von Einem, der den Shvil-Israel, das Land und die Menschen mit dem Herzen erlebt. Ein "MUSS" für Israel- und Trail-Reisende
    Spannend, emotional, authentisch und echt

    Ein tolles Buch von Einem, der den Shvil-Israel, das Land und die Menschen mit dem Herzen erlebt. Ein "MUSS" für Israel- und Trail-Reisende. Bin selbst einen Teil davon gelaufen. Fantastisch.
    Egon 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    A
    Aron_Kamphausenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Geheimtipp für Trekkingfreunde und Israelfans.
    Eine emotionale Wanderung durch das Heilige Land

    Wer sich auf sich auf eine emotionale Wanderung durch Israel begeben möchte, für den ist dieses Buch eine Pflichtlektüre. Auf eindrucksvolle Art vermittelt der Autor, Christian Seebauer, seine Gefühle und Gedanken während einer Pilgerreise auf dem „Israel National Trail (Shvil)“. Er nimmt den Leser mit zu den Menschen, die er auf seiner Tour kennen gelernt hat. Er zeigt, was Gastfreundschaft und Dankbarkeit in einem Land wie Israel bedeuten. Der Leser schließt auf seiner literarischen Reise Bekanntschaften mit vielen Israelis, Lernt deren Sehnsüchte und Gefühle kennen, abseits von jedem Mainstream unserer Presselandschaft.
    Für Trekking- und Pilgerfreunde gibt er wertvolle Tipps zu einer der schönsten Trekkingrouten dieser Welt. So schließt das Buch mit einer Routenübersicht und einer Ausrüstungsliste.
    Fünf Sterne gibt es von mir nicht nur für den Autor sondern auch für den Verlag und die Aufmachung des Buches.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    HikoWbs avatar
    HikoWbvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Vorsicht! Nicht überall wo Israel drauf steht, ist auch Israel drin.
    Israel Trail mit Herz

    Vorsicht! Nicht überall wo Israel drauf steht, ist auch Israel drin.


    Ich bin auf das Buch Israel Trail mit Herz von Christian Seebauer über den ERF (Evangeliums Rundfunk) aufmerksam geworden. Das Buch wurde ausführlich vorgestellt und es wurden auch Passagen daraus vorgelesen. Laut Beschreibung sollte es bei diesem Reisebericht um Israel, das Heilige Land, und auch um den heiligen Gott Israels gehen. Nun, ich kenne den Gott Israels aus dem Wort Gottes, der Bibel und dazu lebe ich ihn einer persönlichen Beziehung zu Jesus. Das vorgestellte Buch hat damit leider überhaupt Nichts zu tun. Der Autor dieses Buches macht sich seinen Gott selber, ja er fordert ihn sogar das eine oder andere Mal heraus. Beim Lesen wird immer klarer, dass der Autor nicht wirklich auf der Suche nach Gott ist, sondern auf der Suche nach sich selber. Es ist keine Rede von Gott als Schöpfer oder Erlöser und vom Kreuz ist schon überhaupt Nichts zu lesen. Dafür gibt es vom Urmenschen bis zu Erdschichte, die „Millionen von Jahren“ alt sind, Alles zu lesen.


    Meine persönliche Meinung ist sogar, dass der Autor Gott stellenweise lästert. Auf jeden Fall hat es der Reisebericht mit dem lebendigen, heiligen Gott Israels beziehungsweise mit Jesus nichts, aber auch gar nichts, zu tun.


    Aug Grund der guten und flüssigen  Schreibweise und der Grundidee an sich, bekommt das Buch von mir, obwohl ich es definitiv nicht für Gottsuchende weiterempfehlen kann, zwei der möglich fünf Sterne.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    buchfeemelanies avatar
    buchfeemelanievor 2 Jahren
    Eine Reise voller wundersamer Begegnungen

    Israel Trail? Nie gehört! Klang aber interessant und wurde mein erstes " Pilgerbuch". Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und die Verarbeitung ist hochwertig.
    Der Schreibstil ist gut und der Leser kommt schnell in das Buch herein.
    Schon bald war ich fasziniert von dieses wunderbaren und liebevollen Begegnungen. Solche Freundlichkeit fand ich schon etwas besonders.
    Ich konnte die Begeisterung und Fastzination von Christian schnell nachempfinden. Dadurch ist man als Leser recht nahe dabei in diesem wunderbaren Land. 
    Bis vor diesem Buch war pilgern etwas, was ich definitiv für mich ausgeschlossen habe. Nun bin ich nicht mehr abgeneigt und möchte mehr erfahren.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Curins avatar
    Curinvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Reise quer durch Israel ohne Geld
    Eine ganz besondere Reise


    Ohne Geld und nur mit dem Nötigsten ausgestattet macht sich Christian Seebauer in Israel auf den Weg. Sein Ziel: Er möchte die 1000 Km auf dem Israel National Trail komplett zu Fuß gehen und dabei einen neuen Zugang zu sich selbst finden.
    Dieses Buch ist eine Art Reisetagebuch, in der Christian nicht nur seine Erlebnisse in der Natur und mit den Menschen festhält, sondern auch seine Gedanken, die ihm durch den Kopf gehen. 
    Als Leser hat man zwischendurch immer wieder das Gefühl, dass man selbst bei seiner Wanderung mit dabei ist. Man freut sich, wenn Christian wieder eine neue Herausforderung gemeistert hat und bangt mit ihm mit, wenn er in einer brenzligen Situation steckt. 
    Mich hat immer wieder beeindruckt, wie freundlich und hilfsbereit viele Menschen, die ihm begegnen sind. Da Christian ja ohne Geld unterwegs ist und daher keine materielle Gegenleistung geben kann, ist er davon abhängig, dass andere ihm helfen. Ich habe nach diesem Buch einen ganz neuen Eindruck von Israel und seinen Menschen bekommen.
    Christian schreibt die ganze Zeit über sehr offen und ehrlich und schildert sehr ausführlich, was ihm durch den Kopf geht. Während manche Gedanken von ihm mich sehr angesprochen haben, konnte ich mit anderen wiederum wenig anfangen. Es ist jedoch interessant zu lesen und so auch mit zu bekommen, wie Christian eine Veränderung durchmacht.
    Insgesamt fand ich es sehr spannend zu lesen, was der Autor auf seinem Weg erlebt. Mich hat dieses Buch oft sehr nachdenklich gemacht und ich kann es nur weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    _juuuless avatar
    _juuulesvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Viel mehr als bloß ein Reisebericht. Große und tiefe Gefühle, Freundschaften und Nächstenliebe.
    Ohne Geld zu Fuß durch Israel

    Christian Seebauer macht sich auf die Reise über den Shvil Israel (Israel Trail) und das auf sehr unübliche Weise. Er geht diesen Weg (mehr oder weniger) allein, ohne Geld und von Norden nach Süden. Im Laufe seiner Reise lernt er eine unfassbare Natur kennen, die so vielseitig und schön ist (von Wäldern, Parks bis Wüsten). Auch in anderen Hinsichten ist Israel ganz anders als man dies durch Medien mitbekommt. Was Christian Seebauer auf seiner Reise als Deutscher durch das Heilige Land begegnet ist kein Fremdenhass, keine Verbitterung, sondern zum großen Teil eine Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft, die man sich so kaum vorstellen kann.
    Immer wieder trifft er auf nette Menschen, die ihm entweder Trinken und Essen oder aber ein Dach über dem Kopf geben. Es entwickeln sich tiefe Freundschaften  und Gefühle, die sich kaum in Worte fassen lassen. Jedoch kommt Christian auch immer wieder an seine physischen und psychischen Grenzen.
    Ein hoch emotionales Buch über eine Pilgerreise durch Israel, mit einem Ende, das zumindest ich so nicht erwartet habe. Ich habe während des Lesens viele genannte Orte im Internet gesucht, sodass ich eine bessere Vorstellung von der Umgebung bekommen konnte und habe die Reise ebenfalls auf einer Karte verfolgt. Es lohnt sich absolut, dieses Buch zu lesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    gsts avatar
    gstvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Hier geht es um einen Weg der inneren Einkehr, um eine Strecke, die dich ganz tief in dich selbst hineinführt.
    Eine Reise zu sich selbst

    „Nur darum geht es: sich im Leben für etwas begeistern, dem eigenen Leben >Leben < einhauchen“ (Seite 177)

    Sieben Wochen lang (von Februar bis April 2014) ist Christian Seebauer durch Israel gewandert, um einer Depression zu entkommen. Er hatte nur einen Rucksack mit den nötigsten Utensilien (vor allem Wasser) dabei und kein Geld. Seine Erlebnisse hat er in diesem Buch festgehalten. Er nimmt den Leser mit in ein Land, das ganz anders ist, als man es sich als Nachrichtenverfolger vorstellt.

    Das Cover zeigt zwar eine Marslandschaft, aber zu Beginn führt uns der Autor durch – dank neu aufgeforsteter Wälder – fruchtbare Gegenden. Selbst die Wüste beschreibt er mit einer Begeisterung, die den Leser an Gottes Wunder heranführt. Anders als „normale“ Touristen besucht er nicht die Sehenswürdigkeiten des Landes, sondern nimmt Kontakt zu den Menschen auf. Dabei erlebt er von fast allen Seiten eine unvorstellbare Hilfsbereitschaft.

    Auf Seite 109 schreibt Seebauer: „Ich sehe das Land und ich sehe die Herzen“. Wir Leser erfahren, wie der hungrige Wanderer unmittelbar Gottes Gegenwart spürt. Immer wieder hat man das Gefühl, dass Christians Gebete erhört werden, wenn er nicht nur einmal an den Rand seiner Kräfte gerät.

    Erst nach vier Wochen hat er das Bedürfnis nach einem Begleiter, den er übers Internet findet. Bis dahin hat er seine Etappen allein zurückgelegt. „Es ist wichtig, dass du dir selbst nahe kommst. Nur wenn du dich selbst gefunden hast, kannst du anderen Menschen deine Kraft und deine Hilfe geben“ (Seite 202)

    Für ihn bedeutete das Gehen des Weges immer wieder loslassen. Loslassen von Menschen, die einem nahe kommen, loslassen von Gedanken, von schönen Anblicken, „um wieder völlig offen zu sein, für den nächsten schönen Moment“ (Seite 75)

    Es sind wahrlich atemberaubende Momente, die Seebauer in seinem Buch beschreibt. Einige davon hat er im Bilderteil eingearbeitet. Und am Ende des Buches gibt es eine Übersichtskarte des über 1000 Kilometer langen Weges, sowie eine Zusammenstellung der einzelnen Etappen, so dass derjenige, der sich selbst auf den Weg machen will, Anregungen dafür holen kann. Doch auch für diejenigen, die nur von diesem Weg träumen wollen, lohnt sich die Lektüre.

    Ich vergebe begeisterte fünf Sterne. 

    Kommentare: 2
    19
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch,ein Reiseführer der besonderen Art für eine ganz besondere Reise zu sich Selbst,dem Land Israel und zu Gott.
    Israel und seine anderen Seite der Israel Trail

    Christian Seebauer begibt sich erstmals auf eine Reise durch das Land Israel. Aber nicht die  touristischen Sehenswürdigkeiten reizen ihn, er will den Nationalen Israel Trail in 7 Wochen bezwingen ohne Geld.Einer der härtesten Wanderreise sollte ihm bevorstehen. Nicht nur die Hitze zwingt ihn oftmals in die Knie, sondern auch Liebe der israelischen Bevölkerung, aber auch mit seinen eigenen Gefühlen
    kommt er oft an seine Grenze. Der Weg vom Norden Israels (Kibbuz Dan) bis in den Süden (Eilat) wird für Christian zur großen Bewährungsprobe. Dieser Trail wird ihm alles abverlangen, er ist noch härter als der Jakobsweg den er ebenfalls schon gelaufen ist. Aber Christian Seebauer ist ein Kämpfer, mit Gottes Hilfe und vielen israelischen Freunden schafft er diese Unterfangen. Alles ohne Geld und mit Hilfe von hilfsbereiten Menschen wie er es noch nie vorher erlebt hat. Der Israel Trail ist ein Pfad der Selbsterkenntnis, der dich niemals mehr so sein lässt wie du zuvor gewesen bist.

    Meine Meinung:
    Ich habe selten so einen bewegenden,emotionalen und guten Reiseführer und - bericht gelesen wie diesen. An manchen Stellen kam es mir vor als ob ich mit Christian selbst mitwandern würde.
    Ich war schon 3 mal in Israel aber diese Land nochmals aus einer ganz anderen Sicht zu erleben war wunderbar. Christian Seebauer lässt sich auf ein Abenteuer ein vor dem jeder den Hut ziehen muss, den es war eine wahnsinnige Leistung. Gleichzeitig zeigt er uns ein Israel wie wir es nicht aus den Medien kennen, aber es erleben können wenn wir dort sind. Ich habe schon längst mein Herz an diese Land verloren. Ich kann diese Buch nur jedem empfehlen der Israels Herz und Liebe kennenlernen möchten, sie werden begeistert sein.


    Kommentieren0
    47
    Teilen
    L
    Lisa_Grimmvor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Im SCM Verlag ist gerade dieser spannende Reisebericht erschienen: "Israel Trail mit Herz" von Christian Seebauer. Worum es geht ? Eine Reise durchs Heilige Land, zu Fuß, allein und ohne Geld. Ich bedanke mich beim SCM Verlag für die Unterstützung der Leserunde.

    Christian Seebauer Israel Trail mit Herz






    Zum Inhalt:



    1000 Kilometer in 46 Tagen! Quer durch die Wüste. Christian Seebauer beschließt, sich dieser besonderen Herausforderung zu stellen. Das Experiment: Er will den Israel National Trail – kurz Israel Trail – laufen, ohne auch nur einen einzigen Cent auszugeben. Das Ziel: An seine körperlichen und mentalen Grenzen zu gehen. Entschleunigen, sich Zeit nehmen, zuhören. Nur mit Karte Und Rucksack ausgestattet, macht er sich auf den Weg. Temperaturen bis zu 45 Grad, endlose Weiten, atemberaubende Naturphänomene. Ein fesselnder und sehr persönlicher Reisebericht über eine Reise zu sich selbst.



    Hier gibt es eine Leseprobe:


    http://www.scm-brockhaus.de/fileadmin/mediafiles/scm_shopproduct/PDF/395706000_Leseprobe.pdf




    Falls ihr eines der 3 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 15. Februar 2016, 24 Uhr hier im Thread mit einem Eindruck zur Leseprobe.






    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.




    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !!




    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    - Die Alternative zum Jakobsweg

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks