Christian Sepp Sophie Charlotte

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 10 Rezensionen
(13)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sophie Charlotte“ von Christian Sepp

Die Biografie schildert die bemerkenswerte Lebensgeschichte der Herzogin Sophie Charlotte in Bayern. Die jüngere Schwester der berühmten Kaiserin Elisabeth von Österreich, genannt Sisi, und die kurzzeitige Verlobte von König Ludwig II hat bislang kaum Aufmerksamkeit erfahren. Gleichwohl war Sophie Charlottes Leben geprägt vom Aufbegehren gegen gesellschaftliche Konventionen, der Suche nach Individualität sowie Liebe und steht der persönlichen Tragik ihrer bekannten Schwester in nichts nach. Die vorliegende Biografie erzählt zum ersten Mal die ganze Geschichte dieser ungewöhnlichen Frau anhand von zahlreichen Quellen, Briefen und Tagebüchern.

Klasse recherchiert, super aufgereitet und unterhaltsam zu lesen. So sollte jede Biographie sein!

— Sabrinaslesetraeume

Endlich mal nicht nur die Sisi. Endlich mal fundiert. Endlich mal echte Leidenschaft.

— Videotape

Spannend wie ein Roman, wissenschaftlich fundiert und wunderschön ausgestattet!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Biografie

Nachtlichter

Amy Die raue Schönheit des Nordens wird lebendig

Buecherfreundinimnorden

Der Lukas Rieger Code

Unglaublich schlecht geschrieben und gar nicht mal so krass fresh, wie die Autoren sich das vermutlich gedacht hatten...

Mrs. Dalloway

Gegen alle Regeln

Bewegend - eine Geschichte von Liebe und Verlust!

SophLovesBooks

Ich bin mal eben wieder tot

Kein Ratgeber,aber fantastisch geschrieben. Ich selber hatte zum Glück bisher nie mit Panikattacken zu tun,aber mein bester Freund.

Rahel1102

Ich liebe das Leben viel zu sehr

Hier hat mir besonders der sarkastische, aber doch zeitweise fast poetische Schreibstil sehr gefallen.

AmyJBrown

Embrace

Sowohl als Buch als auch als Film echt beeindruckend! Kann Embrace jedem empfehlen :)

Kiwi33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Maria, Kaiserin von Russland" von Marianna Butenschön

    Maria, Kaiserin von Russland

    TheissVerlag

    Als Sophie Dorothea von Württemberg (1759 – 1828) im Alter von knapp 17 Jahren den einzigen Sohn Katharinas der Großen heiratete und den Namen Maria Fjodorowna erhielt, konnte sie nicht ahnen, dass ein Leben voller Schicksalsschläge vor ihr lag…   Liebe Bücherfreunde, taucht mit  uns ein in die Welt von Prinzessin „Dortel“ und begleitet sie auf ihrem Weg als Kaiserin von Russland. Schicksalsschläge gab es viele:  Fünf ihrer zehn Kinder starben vor ihr. Kaiser Paul I., ihr Mann, wurde 1801 ermordet, seinen Tod hat sie nie verwunden. Ihr Sohn Alexander führte jahrelang Krieg gegen Napoleon, ihr Sohn Nikolaus begann seine Regierung mit der Niederschlagung eines Aufstandes und ihre Töchter, die sie mit europäischen Fürsten verheiratet hatte, wurden in der Fremde nicht immer glücklich. Marianna Butenschön erzählt in ihrem Buch „Maria, Kaiserin von Russland“ den Werdegang von Sophie Dorothea von Württemberg  sehr  einfühlsam und verwebt das persönliche Schicksal Marias mit den dramatischen politischen Ereignissen ihrer Zeit. Neugierig geworden? Dann bewerbt Euch bis zum 05. Mai für unsere Leserunde und beantwortet in ein paar kleinen, kreativen Zeilen die Frage: Mit welcher historischen Persönlichkeit würdest du gerne eine Tasse Tee (wahlweise natürlich auch Kaffee) trinken und warum? Zu gewinnen gibt es 10 nagelneue Leseexemplare – wir sind gespannt auf Eure Antworten! Die glücklichen Gewinner werden von uns per PN benachrichtigt. Bei Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung – gebt uns einfach Bescheid :-)  Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen! Liebe Grüße, Euer Theiss-Team

    Mehr
    • 270
  • Leserunde zu "Sophie Charlotte. Sisis leidenschaftliche Schwester" von Christian Sepp

    Sophie Charlotte

    August_Dreesbach_Verlag

    Es ist soweit: Der August Dreesbach Verlag startet seine erste Leserunde bei Lovelybooks! Hierzu vergeben wir 10 exklusive Rezensionsexemplare des bibliophilen Geschichts-Highlights an Bloggerinnen und Blogger. Die aufwendig gestaltete Biografie Sophie Charlottes in Bayern besticht mit einem rubinroten Farbschnitt und zahlreichen, teilweise bisher unveröffentlichten Abbildungen.  Christian Sepp schildert das Leben der Ex-Verlobten von König Ludwig II anhand zahlreicher Quellen historisch fundiert, bewegend und unterhaltsam. Die neue Biografie ist aber nicht nur für Wittelsbacher-Fans ein absolutes Muss, sondern auch für alle spannend, die sich für außergewöhnliche Frauenschicksale interessieren. Verrate uns einfach, warum du gerne mitlesen möchtest. Christian Sepp und der Verlag freuen sich auf eine spannende und lebendige Leserunde!

    Mehr
    • 280
  • Sophie Charlotte, die jüngere Schwester der Kaiserin von Österreich

    Sophie Charlotte

    divergent

    21. December 2014 um 11:26

    Sophie Charlotte, die jüngste Tochter von der Herzogin Ludovika von Bayern und des Herzog Max hatte ein ganz schön bewegtes Leben, welches dem Leser mit dieser Biographie "Sophie Charlotte" von Christian Sepp sehr Nahe gebracht wird. Sophie Charlotte von Bayern wächst mit ihren Geschwistern in Possenhofen und München auf, fernab von jeglicher Hofetikette. Sie genießt gemeinsam mit ihren Geschwistern eine normale Kindheit ohne lästigen Verpflichtungen! Als Sophies zweitälteste Schwester Elisabeth, "Sisi" den Kaiser Franz Joseph von Österreich heiratet rückt die ganze herzogliche Familie ins Licht der Öffentlichkeit! In den folgenden Jahren werden die ganzen Geschwister recht gut verheiratet; Marie wird zu Königin beider Sizilien, Nene wird Erbprinzessin von Thurn und Taxis und Sophies älterer Bruder heiratet in zweiter Ehe eine Infantin von Portugal! Sophie Charlotte verlobt sich mit Ludwig II. und wird dadurch in ganz Bayern bekannt. Doch die Hochzeit der beiden wird nicht stattfinden, da Sophie Ludwig sehr viel bedeutet und er Angst hat, vor seinen ehelichen Pflichten und fürchtet sie unglücklich zu machen. Also sagt er kurzfristig die Hochzeit ab und die Verlobung wird gelöst! Ein Jahr nach dieser Enttäuschung heiratet Sophie Charlotte Ferdinand von Alencon. Diese Ehe war zu Beginn wohl glücklich bis sie sich in einen verheirateten Arzt verliebt und infolgedessen in ein Senatorium eingeliefert wird ... Ich habe dieses Buch hier auf lovelybooks gewonnen und möchte mich dafür gleich nochmals bei dem August Dreesbach Verlag und dem Autor des Buches, Christian Sepp bedanken! Die Aufmachung des Buches ist wirklich einfach nur wunderschön! Zudem gabs ein schönes Lesezeichen von Sophie Charlotte!Der Buchschnitt ist pink und leuchtet richtig ! Das Bild von Sophie auf dem Cover ist auch sehr passend wie ich finde! Was mir sehr gut gefiel, waren auch die ganzen Bilder der verschiedesten Personen welche sehr hilfreich waren, sich die zum Teil doch unbekannten Personen vorzustellen! Zu Beginn des Buches bekommt man als Leser einen recht guten Überblick über die Familie und die ganze Verwandtschaft! Das ist besonders für "Neulinge" die eventuell noch nie ein Buch über die Geschichte der Wittelsbacher im speziellen über die Familie von Sophie Charlotte gelesen haben sehr hilfreich! Man merkt das ganze Buch über, dass der Autor sehr viel Zeit in diese Biographie investiert hat. Zudem ist es die ganze Zeit sehr gut recherchiert und auch mit Quellen belegt. Den Schreibstil fand ich auch sehr angenehm zu lesen und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Ich bin seit kleines Mädchen richtig fasziniert von Sisi und ihrer ganzen Familie. Seitdem interessiert mich alles über die Habsburger und die Wittelsbacher! Für die Schule habe ich oft Referate über Sisi gehalten und vor ein paar Monaten auch eine wichtige Arbeit über Sisi geschrieben! Also man merkt bei mir deutlich, dass Sisi für mich viel mehr ist, als nur ein Hobby! Ich möchte das Buch all denen empfehlen, die gerne mehr über die Familie von Sisi erfahren möchten. Es ist richtig spannend! Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Christian Sepp: Sophie Charlotte

    Sophie Charlotte

    Florenca

    28. November 2014 um 08:36

    SchreibstilWer glaubt eine normale Biografie vor sich zu haben, liegt hier komplett falsch. Das Buch ist mehr als das: Es ist ein Gesamtwerk über Sophie Charlotte, ihre Familie, ihr Leiden und ihr Leben. Man bekommt einen kompletten Einblick in das privilegierte, glücklich, aber auch oftmals sehr schwierige Leben der Prinzessin aus Bayern. Das Buch ist in einem für Biografien eher untypischen Schreibstil gehalten, der sehr einfach und gut zu lesen ist, aber trotzdem das vermittelt, was für das Verstehen von Sophie Charlottes Leben wichtig ist. Meine MeinungSophie Charlotte konnte am Ende ihres Lebens auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Das Mädchen aus Bayern wollte in ihrem Leben die große Liebe finden. Doch ein Leben mit dieser wurde ihr wie vielen adeligen jungen Damen aus der damaligen Zeit verwahrt. Gefunden hat sie ihre große Liebe wohl in dem bürgerlichen Arzt Franz Glaser, doch diese Liebe durfte und konnte vor mehr als 100 Jahren im Adel noch nicht sein. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, denn neben Sophie Charlottes Schwester "Sisi" und einer Schwägerin von der Kaiserin von Österreich, hatte ich jetzt nun auch Einblick in das Leben einer weiteren Person bekommen, die in "Sisi´s" Umfeld lebte. Ich habe in dem Buch viele neue Aspekte auch zu Personen gelernt, die ich vor dem Lesen des Buches schon kannte, aber anscheinend doch noch nicht alles über sie wusste. Die Biografie erachte ich als vollkommen gelungen, da sie auch für Leser geeignet ist, die sich nicht den ganzen Tag mit Geschichte beschäftigen, da durch die am Ende eingefügten Stammbäume und kurzen Infoseiten im Buch, alles wichtige erläutert wird, was der Leser zum Lesen des Buches an Wissen benötigt. Das Buch ist jedem, der sich für dieses Thema interessiert, nur zu empfehlen. Ihr braucht keine Angst vor dieser Biografie haben, denn ihr werdet sie lieben. Sie ist so geschrieben, dass auch Leser mit wenige Geschichtskenntnissen alles wunderbar verstehen und nachvollziehen können. Außerdem holt ihr euch mit dem tollen Cover und dem pinken Buchschnitt einen richtigen Eyecatcher ins Regal. lg Florenca (http://geliebtes-buch.blogspot.de/2014/11/christian-sepp-sophie-charlotte.html)

    Mehr
  • Eine vergessene Persönlichkeit

    Sophie Charlotte

    Starbucks

    23. November 2014 um 21:29

    Ohne den Untertitel „Sisis leidenschaftliche Schwester“ würden viele vielleicht gar nicht zu dem Buch „Sophie Charlotte“ von Christian Sepp greifen. Dabei hat diese es verdient, nicht im Schatten ihrer Schwester zu stehen. Aber Sisi ist nun mal die bekannte Schwester, und so muss dieser Titel wohl sein. Dem Autor Christian Sepp ist hier ein hochwertiges Buch mit tollen Illustrationen gelungen, das sehr gut recherchiert ist. Aber auch der Laie kann sich in dem Buch verlieren, kann die Zeit der Kaiserin Sisi und ihrer Schwester eintauchen. Es ist die Zeit, in der der Hof nur standesgemäß heiraten durfte, in der die Liebe nicht viel zählte, sondern nur die Politik. Und damit sind die Leiden vieler Frauen vorprogrammiert, so auch die der Sophie Charlotte. Lediglich die Geburt ihrer Kinder konnte diese reichen Adligen, denen es materiell an nichts fehlte, trösten. So bliebt wenigstens die Mutterliebe. Neben der spannenden Biographie mit ihren vielseitigen Facetten und den tollen Fotos, die dafür sorgen, dass eine sehr emotionale Biographie noch anschaulicher wird, muss man auch die Aufmachung des Buches selbst erwähnen. Es hat ein tolles Cover, aber nebenbei auch noch einen tollen Schnitt, der hier ganz pink gefärbt ist. So etwas hat man selten. Neben der Lebensgeschichte der Sophie Charlotte erfährt der Leser auch viel über die Zeit selbst. Damit ist dem Autor ein in sich rundes, gut durchdachtes Werk gelungen, das seinesgleichen sucht. Hier wird Geschichte lebendig und reißt mit, so dass man einerseits noch mehr über die Zeit und Personen, andererseits noch mehr vom Autor lesen möchte. Man kann hier nur die volle Sternzahl vergeben! Wenn ich meine Rezension „Eine vergessene Persönlichkeit“ nenne, so muss ich sagen, habe ich als Laie zwar schon von Sophie Charlotte gehört, aber immer nur im Zusammenhang mit ihrer Schwester Sisi. Ihre Lebensgeschichte war mir so nicht bekannt. Das mag aber auf andere Leser so nicht zutreffen.

    Mehr
  • Eine sehr gelungene Biographie

    Sophie Charlotte

    Sabrinaslesetraeume

    23. November 2014 um 00:38

    Das Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen. Schon als ich es das erste Mal in die Hand nahm, habe ich mich in es verliebt. Die Gestaltung des Buches ist einfach perfekt gemacht. Der dunkelrote Buchschnitt und ein gleichfarbiges Band als Lesezeichen haben es mir sofort angetan und auch das Bild ist in schwarz-weiss mit einem Rotstich farblich perfekt abgestimmt und zeigt die junge Sophie Charlotte. Der Titel gibt uns auch noch gleich Aufschluss darüber, wer denn diese Sophie Charlotte genau ist, denn in der Geschichte geht sie neben ihrer großen Schwester Sisi schon sehr unter. Nachdem das Cover so schön gestaltet war, habe ich natürlich auch vom restlichen Layout einiges erwartet und wurde nicht enttäuscht. Es gab eine Menge Bilder und zwar nicht nur von Sophie Charlotte sondern quasi von jeder wichtigen Person in ihrem Leben, so dass die vielen Namen Gesichter bekamen und wesentlich einfacher zu greifen waren. Auch die Schriftgröße und der Zeichenabstand waren sehr gut zu lesen, so dass es schon rein optisch eine runde Sache war. Die Fakten waren vom Autor sehr gut recherchiert und wenn er sich an wenigen Stellen doch einmal auf die spekulative Ebene begeben hat, so hat er klar darauf hingewiesen. Besonders zu erwähnen ist aber nicht die reine Fülle an Informationen, welche schon beeindruckend genug gewesen wäre, sondern die Art wie diese aufbereitet wurden. Es ist einfach nur genial, wie der Autor es schafft einen vollkommen in den Bann der Geschichte zu ziehen. Diese Biographie fesselt wie ein Roman und man hofft und leidet mit Sophie mit, man regt sich über gewisse Dinge auf und schimpft auch mal auf ihr Umfeld. Eine solche Bindung in eine Biographie habe ich selten erlebt und wenn waren dies autobiographische Werke, so dass ich wirklich sagen kann, dass dem Autor hier ein kleines Kunststück gelungen ist und sich so einige davon eine Scheibe abschneiden sollten. So sollten Biographien und Geschichte aufbereitet werden, damit man Spaß daran findet und die Dinge nicht in Vergessenheit geraten. Die einzige Kleinigkeit, welche ich zu bemängeln hatte, war dass 2-3 Wörter vielleicht per Fußnote erklärt gehört hätten und 5 Zeilen Englisch besser übersetzt worden wären, aber das ist zu vernachlässigen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und höchstes Lob an den Autor. Etwas anderes als 5 von 5 Punkten wäre hier gar nicht denkbar.

    Mehr
  • Das tragische Leben der Sophie Charlotte

    Sophie Charlotte

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. November 2014 um 12:22

    INHALT: Sophie Charlotte in Bayern hat eigentlich alles, was eine junge Frau sich Ende des 19. Jahrhunderts wünschen kann: Sie wächst inmitten einer großen Geschwisterschar im herrschaftlichen Schloss Possenhofen auf, ist mit derselben Schönheit wie ihre berühmte Schwester Sisi gesegnet und bekommt einen Heiratsantrag vom Märchenkönig Ludwig II. Doch die Verlobung endet für das zukünftige Königspaar in einem Gefühlschaos. Nach langem Hin und Her bläst Ludwig II. die Hochzeit schließlich ab, während Sophie sich der öffentlichen Blamage ausgesetzt sieht. Doch damit nicht genug. Um ihre jüngste Tochter nach diesem Skandal schnellstmöglicht unter die Haube zu bekommen, setzt ihre Mutter Ludovika alles daran, einen neuen Ehemann für sie zu finden. Doch Sophies Ehe mit dem französischen Herzog Ferdinand von Alençon kühlt nach anfänglicher Verliebtheit ab: Nach zwanzig Jahren Ehe verliebt sich Sophie Charlotte in einen Bürgerlichen, den Arzt Franz Glaser. Dem weiblichen Adel überhaupt nicht geziemend will Sophie Charlotte die Scheidung von Ferdinand, um ihr Glück dieses eine Mal festzuhalten. Dies stößt bei ihrer Familie auf völlige Ablehnung. Um ihren Willen zu brechen, greift die Familie zu drastischen Mitteln: Sophie Charlotte findet sich in einem Sanatorium des berühmten Nervenaztes Richard von Kraft Ebing wieder. Der Historiker und Autor Christian Sepp erzählt zum ersten Mal Sophie Charlottes ganze Geschichte. Bis zum heutigen Tage wird diese allzu gerne verschleiert und unvollständig dargestellt. Anhand von zahlreichen Quellen, Briefen und Tagebüchern, die teilweise noch nie ausgewertet wurden, entsteht ein lebendiges und ergreifendes Bild dieser ungewöhnlichen und mutigen Frau. MEINE MEINUNG: Jeder, der sich für Sisi oder für die Wittelsbacher interessiert, sollte dieses Buch lesen. Denn in dieser Biografie befasst sich der Autor nicht ausschließlich mit Sophie Charlottes Leben, sondern auch mit den Familienmitgliedern und anderen wichtigen Personen aus ihrem Umkreis. Wir begleiten Sophie Charlotte von ihrer Kindheit bis zu ihrem Tod und bekommen einen Einblick in ihr tragisches Leben. Das Buch ist so spannend und lebendig wie ein Roman geschrieben und mit wunderschönen Schwarzweiß-Fotografien und Gemälden ausgestaltet. Die Kapitel sind alle mit einer Überschrift versehen, die den Inhalt der nächsten Geschehnisse widerspiegelt. Wie schon im Klappentext erwähnt, bezieht sich der Autor auf zahlreiche Quellen, Briefe und Tagebücher und zitiert auch daraus. Die aufschlussreiche Biografie wird mit Familienstammbäumen und mit Kurzbiografien der im Buch namentlich erwähnten Personen abgerundet. Auch die Gestaltung des Buches ist erwähnenswert. Auf dem Cover ist eine wundervolle Schwarzweiß-Fotografie von Sophie Charlotte abgebildet. Diese ist im Jahr 1867 entstanden und wurde von dem berühmten Fotografen Franz Hanfstaengl aufgenommen. In dieser Zeit war sie mit dem bayrischen (Märchen)König Ludwig II. verlobt. Der dunkelrote Farbschnitt gibt dem Buch eine hochwertige und edle Nuance. Fazit: Dieses Buch ist ein Schmuckstück für jedes Bücherregal. Absolute Leseempfehlung! ------------------------ (c) 2014 Nanes-Leseecke

    Mehr
  • Sophie Charlotte

    Sophie Charlotte

    Solengelen

    16. November 2014 um 00:38

    „Sophie Charlotte Sisis leidenschaftliche Schwester“ ist eine Biografie der kleinen Schwester der berühmten Kaiserin Elisabeth genannt Sisi. Im Gegensatz zu ihrer bekannten Schwester hat man von Sophie Charlotte bisher eher wenig erfahren und wenn, war es trockener Geschichtsstoff. Obwohl das Buch ein "Sachbuch" ist, versteht es Christian Sepp durch die klare Sprache den Leser "mitzunehmen". Es liest sich sehr flüssig. Auch wenn auf Grund der Vielzahl der Namen und Ereignisse nicht alles gleichermaßen "hängen" bleibt, habe ich ein relativ kompaktes "Bild" vor Augen. Gut recherchierte Fakten werden interessant beschrieben. Im Gegensatz zu vielen anderen Sachbüchern entsteht hier keine Langeweile, kein " Ziehen wie Kaugummi". Obwohl ich schon einiges über Max und Familie gelesen und gehört habe, habe ich noch viel mir Neues erfahren.  Durch die vielen Fotografien, die sich durch das gesamte Buch ziehen, werden dem Leser die einzelnen Personen auch bildhaft näher gebracht. Sie geben dem Buch noch mal etwas Besonderes. Die im Anhang befindlichen Stammbäume erleichtern die Übersicht und geben einen Einblick in die verwandtschaftlichen Verhältnisse. Ein rundum gut gelungenes Werk. Gerne gebe ich diesem wunderbaren Buch eine absolute Leseempfehlung. Geschichte mal anders.  Lieber Christian, danke, dass ich Sophie Charlotte kennen und lieben lernen durfte.

    Mehr
  • Biografie, spannend wie ein Roman, wissenschaftlich fundiert und wunderschön ausgestattet!

    Sophie Charlotte

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. November 2014 um 21:38

    "Die Biografie schildert die bemerkenswerte Lebensgeschichte der Herzogin Sophie Charlotte in Bayern. Die jüngere Schwester der berühmten Kaiserin Elisabeth von Österreich, genannt Sisi, und die kurzzeitige Verlobte von König Ludwig II hat bislang kaum Aufmerksamkeit erfahren. Gleichwohl war Sophie Charlottes Leben geprägt vom Aufbegehren gegen gesellschaftliche Konventionen, der Suche nach Individualität sowie Liebe und steht der persönlichen Tragik ihrer bekannten Schwester in nichts nach. Die vorliegende Biografie erzählt zum ersten Mal die ganze Geschichte dieser ungewöhnlichen Frau anhand von zahlreichen Quellen, Briefen und Tagebüchern." (Klappentext) Schon allein das Äußere dieses Buches macht es zu einem Schmuckstück, Hardcover mit passendem weinrotem Buchschnitt samt Lesezeichen. Das Weinrot passt zur portraitierten Person, einer warmherzigen Frau, deren Leben überschattet war davon, dass ihre Familie - wie damals üblich - über sie bestimmte, und die trotzdem versuchte ihren eigenen Weg zu gehen. Diese Biografie liest sich spannend wie ein Roman und ist doch sauber recherchiert. Aus welchen Quellen die Informationen stammen wird nachgezeichnet, die Puzzlesteine zusammengesetzt wie in einem Krimi. Empfehlung für alle, die Spaß haben an Historischem oder die einfach eine packende Lebensgeschichte lesen möchten.

    Mehr
  • Sophie Charlotte - Sisis leidenschaftliche Schwester

    Sophie Charlotte

    enila

    11. November 2014 um 20:57

    Sophie Charlotte von Bayern war nicht nur die Schwester von Sisi, der berühmten Kaiserin, sie war eine eigenständige Frau, deren Leben es näher zu betrachten lohnt. Zwischen familiären und standesbezogenen Zwängen und eigenen Wünschen hin- und hergerissen, verlebt sie ein leider sehr tragisches Leben. Meine Meinung Der Schreibstil ist eine Mischung zwischen wissenschaftlich betrachtend und belebend, erzählend. So hat man beim Lesen manchmal das Gefühl einen Roman zu lesen. Der Leser wird vom Autor direkt angesprochen und in einige Überlegungen miteingebunden. Die umfassenden Recherchen werden wirklich sehr gut ersichtlich. Die Biografie ist wirklich sehr informativ, wobei darauf geachtet wurde, dass nicht zu viele Informationen auf einmal dem Leser mitgegeben werden. Zur Übersichtlichkeit und einem besserem Zurechtfinden der Familienverhältnisse, wurden am Ende des Buches noch einige Stammbäume eingefügt. Die in der Biografie enthaltenen Bilder helfen bei der Vorstellung der Personen. Man erhält beim Lesen der Biografie ein sehr gutes Bild von der damaligen Zeit und vor allem auch von dem Leben einer Adligen im 19. Jahrhundert. Fazit Christian Sepp hat mit „Sophie Charlotte“ eine ganz wunderbare Biografie der Kaiserinschwester erschaffen. Er schafft es Sophie Charlotte unabhängig von ihrer berühmten Schwester oder anderen Zeitgenossen, als eigene Persönlichkeit mit einem wunderbaren Charakter, aber leider mit einem sehr tragischen Leben, darzustellen. Eine wirklich lesenswerte Biografie, die nicht nur wunderbar zu lesen ist, sondern auch mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde.

    Mehr
  • Rezension zu "Sophie Charlotte. Sisis leidnschaftliche Schwester"

    Sophie Charlotte

    Luiline

    03. November 2014 um 15:07

    Ich habe diese Biographie bei einer Leserunde gewonnen und möchte nun meine Meinung über dieses Buch mit euch teilen. Kurzinformationen: Autor: Christian Sepp Verlag: August Dreesbach Verlag Seitenzahl: 288 ISBN: 978-3-944334-37-0 Ausgabe: Hardcover mit Farbschnitt und Lesebändchen Preis: 24 Euro  Die Geschichte der Kaiserin Elisabeth kennt fast jeder, aber was ist eigentlich mit ihrer jüngeren Schwester Sophie Charlotte? Ich muss dazu sagen, dass ich schon seit meiner Kindheit ein großer Sisi-Fan bin und ich muss auch gestehen, dass ich mir nie wirklich Gedanken über den Rest ihrer Familie gemacht habe. Umso mehr habe ich mich über dieses Buch gefreut und konnte kaum erwarten es zu lesen. Es ist auch meine erste Biographie gewesen und ich war mir nicht ganz sicher, ob so ein Buch etwas für mich ist, doch ich wurde mehr als positiv überrascht. Zum Inhalt: Sophie wächst mit ihren vielen Geschwistern in Bayern auf und ist genau so schön wie ihre Schwester Elisabeth. Sie bekommt einen Heiratsantrag vom Märchenkönig Ludwig II, doch die Verlobung endet abrupt und in einem Gefühlschaos. Ihre Mutter Ludovika setzt nach diesem Skandal alles dran, um für ihre Tochter einen neuen Ehemann zu finden. Doch Sophies Ehe mit dem Herzog von Alencon kühlt schnell ab. Nach zwanzig Jahren Ehe verliebt sie sich in den Arzt Franz Glaser. Sie will die Scheidung von ihrem Mann, doch ist dies für eine Frau in ihrem Stand unmöglich. Ihre Familie greift daraufhin zu drastischen Mitteln und schickt sie in ein Sanatorium. Gestaltung: Die Aufmachung gefällt mir sehr gut. Der Buchschnitt ist in einem leuchtenden Pink gestaltet und diese Farbe findet sich auch auf dem Cover wieder. Dies ist ebenfalls sehr ansprechend gestaltet. Im Buch gibt es viele Bilder, die den Text sinnvoll ergänzen. So kann man die Personen und Orte bildlich sehen und bekommt einen besseren Eindruck von der damaligen Zeit. Im Anhang gibt es mehrere Stammbäume und noch einige Kurzbiographien. Meine Meinung: Schon nach wenigen Seiten war ich total in der Geschichte drin. Es ist eine Mischung aus Roman und Faktenerzählung, was das Buch sehr flüssig zum Lesen macht. Anfangs muss man sich erst mal mit den vielen Personen vertraut machen, aber das ging bei mir sehr schnell, da ich viele auch schon flüchtig kannte. Ab und zu gibt es ein paar Zeitsprünge in der Erzählung, aber sie sind nicht verwirrend, sondern passend gewählt. Der Text wird durch Zitate, oder Auszügen aus Briefen und Tagebüchern unterstützt. Dies macht die Sicht der einzelnen Personen nochmal deutlich und man bekommt eine Einsicht in deren Gefühlswelt. Irgendwann konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Buch ist auf jeden Fall eine große Empfehlung an alle, die sich für Sisi und ihre Familie interessieren. Die Kaiserin Elisabeth taucht immer mal wieder auf, wird aber nicht in den Vordergrund gedrängt, immerhin geht es in dem Buch ja auch um ihre Schwester. Das Buch hat mein Interesse an der Familie wieder geweckt und ich werde demnächst noch eine Elisabeth Biographie lesen. Fazit: Da mich das Buch so begeistert hat bekommt es natürlich 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • Das Leben von Sisis jüngster Schwester - spannend erzählt

    Sophie Charlotte

    JuliaSchu

    30. October 2014 um 15:52

    Schon als junges Mädchen war ich fasziniert von Elisabeth von Österreich, oder auch: Sisi. Die Zeichentrickserie, die Filme aus den 50er Jahren…alles unglaublich märchenhaft. Als ich dann älter wurde, war schnell klar, dass das Leben der Kaiserin von Österreich wohl doch nicht so wundervoll gewesen ist. Während meines Geschichtsstudiums schrieb ich mehrere Arbeiten über diese historische Figur und beschäftigte mich sehr akribisch mit dem gleichnamigen Musical „Elisabeth“. Aber die Geschichte der Wittelsbacher ist keinesfalls lediglich mit der Geschichte der Kaiserin erzählt. Denn Elisabeth wuchs mit sieben Geschwistern in Bayern auf und sie spielten in ihrem Leben eine große Rolle. Als ich von der neuen Biographie über Elisabeths jüngste Schwester Sophie Charlotte von Christian Sepp erfuhr, musste ich dieses Buch einfach haben. Schon das Cover übt Anziehungskraft genug aus. Das Schwarzweißfoto der Prinzessin in Bayern bildet das Hauptaugenmerk. Die nachdenklich dreinblickende Sophie eroberte mich im Sturm und der Kontrast mit dem Pink gefiel mir von Anfang an. Außerdem kann ich bereits jetzt sagen, dass es sich hier um eine sehr gut recherchierte Biographie handelt und für jeden, der sich für die Königshäuser des 19 Jahrhunderts interessiert, ein Schmuckstück im Bücherregal bildet. Zu Beginn des Buches war ich recht zwiegepalten, wie ich zugeben muss. Durch mein Studium bin ich an wissenschaftliche Texte gewöhnt, bei denen die Fußnoten ungefähr eine halbe Seite einnehmen und man dann eben doch etwas schwer vorankommt. Dies ist bei diesem Buch nicht der Fall. Ich war irritiert, dass hier nicht mit Fußnoten oder direkten Belegen gearbeitet wurde und war auch skeptisch, ob die Fakten denn dann der Wahrheit entsprechen. Was soll ich zu meiner Verteidigung sagen? Geschädigt durchs Studium?! Dürfte jedenfalls die passendste Antwort sein. Bei genauerem Blick ins Literaturverzeichnis wird nämlich schnell klar, dass Christian Sepp keineswegs oberflächlich gearbeitet hat oder sonst irgendwie falsch. Die Angaben sind korrekt und auch ziemlich ausführlich und vielseitig. Jeder Geschichtsstudent mit Interesse an den Wittelbachern, wird beim Verzeichnis sogar ziemlich neidisch, dass Sepp all diese Quellen untersuchen konnte – mich eingeschlossen. Aber mal weg von diesem wissenschaftlichen Standarten. Das Buch handelt vom Leben von Sophie Charlotte, die man vielleicht als Verlobte von König Ludwig II. kennt. Allerdings war ihr Leben noch sehr viel mehr und Sepps Biographie macht deutlich, wie wenig man sich doch bis jetzt mit der späteren Herzogin von Alencon beschäftigt hat. Das Buch erzählt Sophies Leben, begonnen bei der Kindheit, den Geschwistern, über ihre Verlobung, die dann doch etwas anders erwartete Heirat, ihr Leben danach und all die Probleme, die man als Herzogin im Krieg (dem weltlichen und auch privaten) so hatte. Im Anschluss an die Biographie kann man auf jeden Fall einen deutlichen Wissenszuwachs verspüren und man lernt nicht nur über einen einzelnen Menschen etwas, sondern vielmehr über eine bestimmte Zeit, die damalige Gesellschaft, Werte und Normen und gesellschaftliche Phänomene. Sepp bindet noch sehr viel mehr ein, als nur die Geschichte der Herzogin und belegt vor allem im zweiten Teil des Buches zumeist mit direkten Quellenzitaten aus Tagebüchern. Alles in allem handelt es sich hier durchaus um eine spannend erzählte Biographie. Die zahlreichen Bilder lockern das Schriftbild auf und man liest das Buch durch den flüssigen Stil recht schnell. Ich muss allerdings einen Stern von der Höchstpunktzahl abziehen. Das hat nicht viel mit meiner anfänglichen Skepsis zu tun, sondern eher damit, dass ich finde, dass manchmal etwas saloppe Überschriften oder Wörter Einzug ins Buch gefunden haben, die da nicht unbedingt hätten sein sollen. Ich würde es somit nicht für eine Hausarbeit verwenden, allerdings finde ich ist der Stil völlig logisch, da Sepp die Biographie einem möglichst breiten Publikum öffnen wollte - und das ist mehr als verständlich. Dennoch liegt hier eine tolle Biographie über ein dramatisches Leben mit Höhen und Tiefen vor, das vielleicht recht typisch für die Wittelsbacher war. Ich vergebe 4 Sterne für diese gut lesbare und empathische Biographie.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks