Christian Teubner Backvergnügen wie noch nie

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(16)
(4)
(2)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Backvergnügen wie noch nie“ von Christian Teubner

Das grosse GU Bild-Backbuch. Die besten Back-Ideen von Christian Teubner und Annette Wolter in brillanten Farbfotos. Nachdruck der Originalausgabe von 1984.

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Speisende soll man nicht aufhalten" von Patrik Stäbler

    Speisende soll man nicht aufhalten
    PatrikStaebler

    PatrikStaebler

    Liebe Essensliebhaber, Liebe Reisefreunde, Liebe Heimatforscher, in diesem Monat ist mein neues Buch erschienen: "Speisende soll man nicht aufhalten - Eine Deutschlandreise über den Tellerrand hinaus". Nun würde ich gerne mit euch gemeinsam über das Buch und meine Reise diskutieren, plaudern und ratschen. Deshalb verlose ich 15 Exemplare und lade ich euch herzlich zu dieser Leserunde ein. Zum Buch Wie isst Deutschland? Und wie ist Deutschland? Diese Fragen haben mich zu einer abenteuerlichen Reise durch meine Heimat inspiriert. Drei Monate lang bin ich durch alle 16 Bundesländer getourt, um mich auf die Suche zu machen nach traditionellen, landestypischen Gerichten.  Unter anderem habe ich dabei in der Pfalz beim Stammmetzger von Helmut Kohl einen Saumagen verkostet, das Grüne-Soße-Festival in Frankfurt besucht und im Ruhrpott die Currywurst eines Imbissbudenbesitzers probiert, der einst im Sterne-Restaurant gearbeitet hat. Doch nicht nur Experten wollte ich nach ihren Lieblingsrezepten und Essgewohnheiten befragen: Um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen, bin ich ausschließlich per Anhalter gereist und habe bei Fremden übernachtet, die ich über die Internetseite Couchsurfing kennengelernt hatte.  Mehr über die kulinarischen und kulturellen Erlebnisse auf meiner Reise findet ihr auf meiner Webseite. Dort können Interessierte auch in eine Leseprobe von "Speisende soll man nicht aufhalten" hineinschnuppern. Auf der Facebookseite zum Buch gibt es zudem eine Bildergalerie mit allen Gerichten, die ich auf meiner Reise gegessen habe. Zur Leserunde Der Rowohlt-Verlag hat mir netterweise 15 Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. Wenn ihr eines davon gewinnen wollt, dann tragt euch einfach in die Rubrik "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" ein und beantwortet folgende Frage: Was ist Dein liebstes deutsches Regionalgericht? Und warum? Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 7. Juli; tags darauf werde ich die 15 Gewinner auslosen. Die Leserunde startet dann offiziell am 14. Juli (ich freue mich aber auch schon vorher über Kommentare/Fragen). Als Video: Und hier noch für die Lesefaulen unter euch (gibt's das überhaupt bei LovelyBooks?) - mein Aufruf zur Leserunde als Video: Ich freu mich auf euch und eine hoffentlich angeregte Buchdiskussion, Patrik

    Mehr
    • 484
    Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama

    06. August 2013 um 10:10
    Beitrag einblenden
    PatrikStaebler schreibt Seelen und Wiebele sind mir ein Begriff - und beides lässt das Wasser in meinem Mund rauschen. Aber was versteckt sich denn hinter Bobbes? Sultaninen und Marzipan? Klingt zumindest sehr lecker...

    Ich kenne Bobbes erst, seit meine Tochter eine Ausbildung zur Bäckerin macht. Dachte bei dem Namen erst an ein Hinterteil ;o) Und dann habe ich mir neulich ein Backbuch gekauft, das es schon seit ...

  • Rezension zu "Backvergnügen wie noch nie" von Christian Teubner

    Backvergnügen wie noch nie
    nic

    nic

    09. January 2010 um 19:32

    Dieses Buch ist bei uns zum Standardwerk geworden und egal was gebacken wird, es kommt überwiegend Backvergnügen wie noch nie zum Einsatz. Ob Pizzateig, Weihnachtsplätzchen oder Kuchen und Torten, hier findet man alles, was man braucht übersichtlich und wirklich einfach zum Nachmachen. Man muss kein Backprofi sein, um die Rezepte auszuprobieren und wirklich leckere Backwaren zaubern zu können. Sehr empfehlenswert für alle, die gerne backen.

    Mehr
  • Rezension zu "Backvergnügen wie noch nie" von Christian Teubner

    Backvergnügen wie noch nie
    annikki

    annikki

    27. October 2008 um 15:42

    Dieses Backbuch ist ein echter Klassiker unter den Backbüchern. Die Rezepte sind einfach und deutlich erklärt und man findet zu jedem Anlass etwas passendes. Ob Kindergeburtstag, Hochzeit, Kaffeklasch oder Sonntagskuchen. Vom Apfelkuchen bis zur Zimtschnecke ist alles dabei. Die Abbildungen zu den einzelnen Rezepten sind schön gestaltet und machen lust zu backen.

  • Rezension zu "Backvergnügen wie noch nie" von Christian Teubner

    Backvergnügen wie noch nie
    katermurr

    katermurr

    17. June 2008 um 00:27

    Ich bin kein Fan von Rezepten, das sei vorausgeschickt. Aber dieses Buch ist wirklich ganz große Klasse. Die Rezepte funktionieren nicht nur ausnahmslos, sie sind auch gut sysiematisiert und nicht zuletzt fantastisch fotografiert. Wer mit diesem Buch keine Lust aufs Backen bekommt, und diese dann auch wefolgreich umsetzt, der bzw. die sollte es wirklich bleiben lassen (das Backen).

  • Rezension zu "Backvergnügen wie noch nie" von Christian Teubner

    Backvergnügen wie noch nie
    PunkFrog

    PunkFrog

    21. April 2007 um 18:43

    Dieses Buch ist ein echtes Muss, für alle, die gerne Backen. Es ist die neu gedrucke Version des Buches, wie es 1984 erschienen ist. Da ich aber zu Hause eins von 1980 besitze, vermisse ich einige Rezepte, die in der 84er Version gestrichen worden sind. Schade eigentlich. Trotzdem gelingen die Rezepte noch immer und sind mit schönen, nostalgischen Bildern illustriert. Ein Standartwerk für jede Küche.

    Mehr