Christian Thanhäuser , Karl-Markus Gauß Die Donau hinab

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Donau hinab“ von Christian Thanhäuser

Eine Reise entlang der Donau, der Lebensader Mitteleuropas, von den verschiedenen Quellen durch die Länder der ehemaligen k.u.k. Monarchie über das Schwarze Meer zum Bosporus: Christian Thanhäuser spiegelt den Verlauf der Donau in seinen filigranen Zeichnungen und Holzschnitten, Karl-Markus Gauß erzählt in seinem Donaualphabet von A wie Albahari bis Z wie Zwiefalten den Fluss entlang durch Zeiten und Länder: von Schriftstellern und Gelehrten, die am Ufer der Donau wirkten, von ihren Ideen und Büchern, von Geschichten und Geschichte, die dort geschrieben wurden – und von seinen ganz persönlichen Erinnerungen an seine donauschwäbische Familie. Die zarten Donaubilder von Thanhäuser verflechten sich mit den Betrachtungen, Erzählungen und Abschweifungen von Gauß zu einer gemeinsamen Geschichte der Donau – der Geschichte eines Flusses, der Länder und Menschen, Kulturen und Epochen bis heute verbindet.

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

unglaubliches Buch, sehr heftige Geschichte, habe geweint, gelacht, mich geeckelt und nur den Kopf geschüttelt

juli.buecher

Palast der Finsternis

Eine gelungene Überraschung!

Fantasia08

Durch alle Zeiten

Lebensbeschreibung einer Frau, die trotz vieler Widerstände ihren Weg geht. Konnte mich nicht restlos überzeugen.

Bibliomarie

Der Sandmaler

Leider viel weniger, als erhofft.

moni-K

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Eine Reise bei der Michele sein eigenes "Ich" wiederfindet. Ein sehr schönes Hörbuch

Kuhni77

Dann schlaf auch du

Spannend, schockierend und furchtbar traurig. Ein sprachgewaltiges Buch, dass sich so richtig keinem Genre zuordnen lässt. Lesenswert!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Donau hinab" von Karl-Markus Gauß

    Die Donau hinab
    Waldviertler

    Waldviertler

    19. July 2011 um 16:26

    Christian Thanhäuser wurde 1956 in Linz geboren und wuchs in Ottensheim an der Donau auf. Diesen Fluss bereiste durch die Länder des einstigen Habsburgerreichs bis zum Schwarzen Meer. Er hielt seine Impressionen vom Verlauf des großen Stromes in detailreichen Zeichnungen und Holzschnitten fest. Dies ist wirklich sehenswert. Auch die Texte des Donauschwaben Karl-Markus Gauß, der ein Donaualphabet von "Albahari" bis "Zwiefalten" beisteuerte, hält für den Freund des Donauraums manche Überraschung bereit.

    Mehr