Christian Tobias Krug Klagelied des Teufels: Erste Strophe

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Klagelied des Teufels: Erste Strophe“ von Christian Tobias Krug

Julian ist heimlich in seinen besten Freund Kyu-Min verliebt. Doch das ist nicht das Schlimmste: In Julians Umfeld häufen sich unheimliche Ereignisse, denn in seinem Inneren schläft die Seele des Dämons Raziel. Kaum werden Himmel und Hölle auf ihn aufmerksam, gerät Julian zwischen die Fronten – und Kyu-Min in tödliche Gefahr.

Hervorragender Einstieg in eine tolle Serie, die mal ganz anders ist als man es sich erwartet.

— Monika_Grasl
Monika_Grasl
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Klagelied des Teufels: Erste Strophe: Raziels Erwachen" von Christian Tobias Krug

    Klagelied des Teufels: Erste Strophe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hallo Zusammen, heute möchte ich euch einladen, an der Leserunde zur überarbeiteten (Neu-) Ausgabe von "Klagelied des Teufels: Erste Strophe - Raziels Erwachen" teilzunehmen. Das neue Cover des Buches hänge ich unten an - der Titel "zieht" nämlich jetzt um, vom dead soft Verlag zu fantastic shades. Band 2 "Klagelied des Teufels: Zweite Strophe - Die Gefilde des Todes" wird direkt im Anschluss gelesen und direkt mit verlost - entsprechend ist das eine Doppelverlosung und eine doppelte Leserunde. Worum geht es? Erste Strophe: Julian ist heimlich in seinen besten Freund Kyu-Min verliebt. Doch das ist nicht das Schlimmste: In Julians Umfeld häufen sich unheimliche Ereignisse, denn in seinem Inneren schläft die Seele des Dämons Raziel. Kaum werden Himmel und Hölle auf ihn aufmerksam, gerät Julian zwischen die Fronten - und Kyu-Min in tödliche Gefahr. Zweite Strophe: Als Julian in das Reich des Todes hinabsteigt, ahnt er nicht, was ihn auf dem verbotenen Weg zu Kyu-Mins Seele erwartet. Uriel, der Richter der Toten, erlaubt Julian seinen Freund zu suchen - unter der Bedingung, dass ihm niemand helfen darf. Die Blumenpracht der Elysischen Felder stellt sich als heimtückisch heraus und raubt Julian beinahe all seine Erinnerungen ... Zeitgleich braut sich in der Welt der Lebenden etwas Bedrohliches zusammen. Wird Julian es schaffen, Kyu-Mins Seele aus dem Erebos zu retten? Verlost werden 10 E-Books im Wunschformat (mobi, ePub, PDF). Viel Glück!

    Mehr
    • 27
  • Auch Engel und Teufel haben Ecken und Kanten

    Klagelied des Teufels: Erste Strophe
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    18. March 2015 um 17:23

     Nicht genug das Julian in seinen besten Freund  Kyu-Min verliebt ist nun   passieren  auch noch jede Menge  unheimlicher Dinge In Julians Umfeld .Denn Julian ist kein normaler Junge sondern in  ihm  schlummert der  Dämon Raziel.Als der Himmel und die Hölle auf  Julian stoßen gerät er zwischen die Fronten.Und sein Freund Kyu-Min gerät in tödliche Gefahr und Julian macht sich auf die Suche nach seinem Freund und setzt  Himmel und Hölle in Bewegung  und das im wahrsten Sinne des Wortes . In diesem Buch lernt man mal den Himmel und die Hölle aus einem anderen Blickwinkel kennen ,nicht immer ist einem sofort klar wer der Gute und wer der Böse ist.Die einzelnen Figuren haben Ecken und Kanten und sind recht menschlich dargestellt und das macht die Geschichte  durchgehend spannend. Man fiebert mit Julian mit  .Wird er es schaffen seinen Freund zu retten?Und was ist der Preis für das Leben seines Freundes?

    Mehr
  • Himmel und Hölle mal ganz anders erleben

    Klagelied des Teufels: Erste Strophe
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    Julian ist heimlich in seinen besten Freund Kyu-Min verliebt. Doch das ist nicht das Schlimmste: In Julians Umfeld häufen sich unheimliche Ereignisse, denn in seinem Inneren schläft die Seele des Dämons Raziel. Kaum werden Himmel und Hölle auf ihn aufmerksam, gerät Julian zwischen die Fronten – und Kyu-Min in tödliche Gefahr. (Quelle; Klappentext: Klagelied des Teufels: Erste Strophe: Raziels Erwachen)   Die Handlung gewinnt von Seite zu Seite an fahrt. Man wird nicht nur mit außergewöhnlichen Figuren, sondern auch mit faszinierenden Welten konfrontiert. Die Szenen sind äußerst gefühlvoll beschrieben. Es fällt einem leicht sich Himmel und Hölle mit ihren dazugehörigen Wesen vorzustellen. Für unterhaltsame Augenblicken ist an der einen oder anderen Stelle stets gesorgt. Und dennoch verliert man nie den eigentlichen Kern der Handlung aus den Augen. Besonders interessant muten die Wesen des Himmels und der Hölle an. Ungewöhnlich, anders und ganz und gar nicht der Norm entsprechend. Genau so sollte ein Buch über Himmel und Hölle sein. Stellenweise ist man wirklich hin- und hergerissen, auf welcher Seite man nun denn stehen soll. Die Entscheidung fällt nicht leicht. Aber jede der Figuren ist mit viel liebe zum Detail ausgearbeitet. Man erfährt einiges über die Beweggründe der Handelnden.                                                                      Und wird somit immer tiefer in einen Interessenskonflikt gezogen, bei dem man schon bald selbst mittendrin zu sein glaubt.     Das Cover passt ausgezeichnet zum Inhalt des Buches.     Fazit: Der erste Band besticht durch lebhafte Figuren - die herrlich aus dem Leben gegriffen sind, hervorragend beschriebene Welten und einer Handlung die fernab des gewöhnlichen ist.                                                          Gerne greift man da zu den kommenden Bändern.  

    Mehr
    • 2
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    14. March 2015 um 19:25
    Monika_Grasl schreibt   Fazit: Der erste Band besticht durch lebhafte Figuren - die herrlich aus dem Leben gegriffen sind, hervorragend beschriebene Welten und einer Handlung die fernab des gewöhnlichen ...

    In dem Fall war - was die Figuren angeht - die Ansicht auf die Menschen gemünzt die aus dem Leben gegriffen sind. :)

  • Frühlings-Lese-Marathon vom 6.-8. März 2015!

    Queenelyza

    Queenelyza

    Ihr Lieben, wird es nicht wirklich langsam Zeit für den Frühling, für wärmere Tage ohne Heizungsluft, ohne Handschuhe und ohne Pelzstiefel? Wir meinen "ja", und deswegen läuten meine liebe Lesefreundin Lissy und ich zu einem Frühlings-Marathon! Von Freitag, 6. bis Sonntag, 8. März darf nach Herzenslust gelesen werden - es wäre jedoch kein richtiger Themen-Marathon, wenn es nicht eine kleine thematische Einschränkung geben würde. Und zwar wollen wir den Frühling dadurch hervorkitzeln, dass wir "Sonnenbücher" lesen. Also einfach Lektüre, die uns so richtig auf dem Frühling einstimmt. Das können Bücher mit Sonne auf dem Cover oder im Titel sein, die am Strand oder in einem fernen warmen Land spielen, mit tropischen Blüten drauf oder einfach einem schönen Garten in der Sonne - das schlechte Wetter muss für dieses verlängerte Wochenende einfach draußen bleiben und wir tanken Sonne, Wärme und einfach "good feelings". Freundliche helle Cover, bitte nichts Schwarzes oder Dunkles - auch wenn da Blumen drauf sind. Sonst wollen wir Euch aber nur wenig Vorgaben machen, es soll ja auch Freude machen, den Frühling herbeizulesen! Um Euch einen kleinen Eindruck zugeben, was für Bücher gemeint sein könnten, haben wir einige angehängt. Ich bin mir sicher, dass die Regale da mehr als genug hergeben. Schön wäre es natürlich, wenn ihr hier rege teilnehmt und postet, was ihr gerne lesen wollt und werdet und wie Eure Fortschritte so sind beim Lesen, dann macht es nämlich noch viel mehr Spaß! Wir freuen uns auf zahlreiche Mitleserinnen und Mitleser!

    Mehr
    • 76