Christian Ulmen Für Uwe

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(12)
(8)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Für Uwe“ von Christian Ulmen

'Eine Legende!' Christian Ulmen über Uwe Wöllner Am liebsten verbringt der kränkliche Außenseiter Uwe Wöllner seine Tage und Nächte vor dem Computer. Zwischendurch stärkt ihn Mamas Milchreis. Eine ganz normale Kindheit in Hannover-Garbsen, wäre Uwe nicht schon dreißig Jahre alt. Doch plötzlich gerät sein Leben aus den Fugen: Bei einem Turnier von Niedersachsens Seniorinnen wird Uwes Mutter tödlich von einer Hockeykugel getroffen. Schon bald schmeißt der Vater das nervige Muttersöhnchen aus dem Kinderzimmer, verschafft ihm seinen ersten Job bei einem Bestatter und schiebt ihn in die Großstadt Berlin ab. Dort besteht Uwe mit seinem zwölfjährigen Freund Thorsten so manches atemberaubende Abenteuer, bevor er die erste Liebe findet … 'Er ist ein großer Komödiant.' Jan Weiler über Christian Ulmen

Vielleicht eher was für Fans dieses TV-Antihelden...

— parden

Stöbern in Romane

Sonntags fehlst du am meisten

Über das Abrutschen in die Alkoholsucht und anschließend das zweite, selbstbestimmte Leben.

Waschbaerin

Die Schlange von Essex

statt intelligenter wissenschaftlicher Diskussion überwiegt zunehmend die Liebesgeschichte, die sehr blumige Sprache wirkt verwässert alles

mrs-lucky

Ein irischer Dorfpolizist

Liebenswerte Protagonisten! Hat mir sehr gut gefallen!

Mira20

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zeitverschwendung. Schade drum. Lieber seinen Erstling lesen, der "irvingesque" daherkommt.

thursdaynext

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Schöne Geschichte, allerdings mit einigen Längen und einem überzogenen viel zu schnellen Ende

dartmaus

Die Lichter von Paris

Zwei Frauen, zwei Zeiten, zwei vorherbestimmte Leben. Und beide Frauen schaffen es, auszubrechen und sich freizuschwimmen.

johanna21

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Antiheld...

    Für Uwe

    parden

    20. August 2016 um 07:54

    DER ANTIHELD... Am liebsten verbringt der kränkliche Außenseiter Uwe Wöllner seine Tage und Nächte vor dem Computer. Zwischendurch stärkt ihn Mamas Milchreis. Eine ganz normale Kindheit in Hannover-Garbsen, wäre Uwe nicht schon dreißig Jahre alt. Doch plötzlich gerät sein Leben aus den Fugen: Bei einem Turnier von Niedersachsens Seniorinnen wird Uwes Mutter tödlich von einer Hockeykugel getroffen. Schon bald schmeißt der Vater das nervige Muttersöhnchen aus dem Kinderzimmer, verschafft ihm seinen ersten Job bei einem Bestatter und schiebt ihn in die Großstadt Berlin ab. Dort besteht Uwe mit seinem zwölfjährigen Freund Thorsten so manches atemberaubende Abenteuer, bevor er die erste Liebe findet … Wie beschreibt man Uwe Wöllner, wenn man ihn nicht aus dem TV kennt? Christian Ulmen hat hier seinem Antihelden ein ganzes Buch gewidmet, das, naja. Ein wenig schräg ist wie eben auch sein Hauptcharakter. Um sich Uwe vorstellen zu können, hier für alle, die ihn nicht kennen, mal ein Video: Das Buch bietet durchaus einige amüsante Momente, doch bewegt es sich immer wieder und hartnäckig auch unter der Gürtellinie, was mir hier manchesmal zu viel wurde. Manche Szenen fand ich auch nicht wirklich passend zu der TV-Figur, doch gefallen hat mir letztlich, dass Uwe gegen jede Wahrscheinlichkeit irgendwie doch seinen eigenen Weg gefunden hat und seinen Prinzipien treu geblieben ist. Er führt vor Augen, was geschieht, wenn die Umwelt immer mit der nackten Wahrheit konfrontiert wird, denn zu Lügen, Beschönigungen oder Halbwahrheiten ist Uwe nicht in der Lage. Ansonsten bietet das Buch keine Überraschungen, es plätschert mit viel 'voll goil' Gegröle eher vor sich hin, und wirklich sympathisch ist mir Uwe - oder sonst wer aus der Handlung - leider nicht geworden. Vermutlich ist dies nur ein Buch für echte Fans des TV-Antihelden. Irgendwie verpasst man aber eben auch nichts, wenn man es nicht liest... © Parden

    Mehr
    • 9
  • Ich liebe den Humor von Christian Ulmen

    Für Uwe

    Reiselust

    21. March 2014 um 18:41

    Eigentlich bin ich nur durch einen Zufall auf dieses Buch aufmerksam geworden. Schon seit einiger Zeit lese ich nur noch eBooks, weil es einfach praktischer unterwegs ist. Früher habe ich oft die unterschiedlichen Rollen von Christian Ulmen geschaut, und "Uwe" war eine meiner Lieblingsrollen. Er hat die Rolle ja sogar in verschiedenen Zusammenhängen gespielt, so auch zum Beispiel in der Serie, in der junge Frauen ihn als neuen Verlobten den Freunden und Eltern vorstellen mussten, und dabei Geld gewinnen konnten. Er hat die Rolle einfach prächtig gespielt. Uwe ist ein nicht ganz so heller Kopf, der seine Zeit mit Computerspielen verbringt und eine sehr einfache Sicht auf die Dinge hat. In seiner Sicht auf die Dinge zeigen sich dann immer wieder Meinungen, die auch schlaue Köpfe zum Nachdenken bringen. Das Buch erzählt die Geschichte seines Lebens, und seinen Weg in die Selbstständigkeit. Ich musste selten so oft lachen, und habe selten so schnell ein Buch gelesen. Ein Hoch auf Christian Ulmen, und schade, dass er seine Rollen nicht fortgeführt hat! Für mich gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung für dieses Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Für Uwe" von Christian Ulmen

    Für Uwe

    Sve-n-ja

    11. March 2012 um 21:29

    Uwe ist ein Zeitgenosse, den ich durch und durch sympathisch fand. Ich weiß gar nicht mehr, was mich zum Ausflug in diese von mir sonst weniger geliebte Spaßliteratur bewogen hat, nehme aber an, es war die Tatsache, dass ich einen ähnlich weltfremden Menschen auch im realen Leben kenne. Uwe hat es nicht so leicht, und der Schmiss in's kalte Wasser der harten Realität bringt so einige Komplikationen mit, die für den Leser nicht ausschließlich belustigend, sondern mitunter auch Mitgefühl erregend sind. Ich bin für wahr kein großer Fan von Ulmen, aber mit "Für Uwe" hat er meinen Geschmack so sehr getroffen, wie ich es für kaum denkbar hielt. Daher, empfehlenswert für alle Menschen mit etwas skurrilem, andersartigem Humor.

    Mehr
  • Rezension zu "Für Uwe" von Christian Ulmen

    Für Uwe

    Fantasie_und_Träumerei

    22. June 2010 um 16:23

    Uwe ist 30 Jahre alt, wohnt bei seinen Eltern und bekommt von seiner Mama zwei Mal im Monat sein Lieblingsgericht, Milchreis, gekocht. Doch dann stirbt Mama und Uwe steht ganz allein da, mit seinem cholerischen Vater und seinem erfolgreichen Bruder Gerd, und muss dann auch noch ausziehen und einen echten Job annehmen. Uwe zieht also mit seinem gesamten Kinderzimmer, inklusive Hochbett, nach Berlin und arbeitet bei einem Bestattungsunternehmen. Schnell knüpft er Kontakte. Zu Thorsten, 12 Jahre alt, trinkt und raucht, zu Bordellbesitzerin Ursula und Malina, Prostituierte und die schönste Frau der ganzen Welt, und des Clubs Jasmin. Hätte sein Vater gewusst, in welche Schlamassel er da wieder rein gerät, hätte er ihn wahrscheinlich nicht gehen lassen... Christian Ulmen, der seine Karriere bei MTV begann, ist vielen sicher bekannt aus der Fernsehserie "Dr.Psycho" oder aus Filmen wie "Herr Lehmann", "Elemantarteilchen" oder ganz neu aus "Maria, ihm schmeckt`s nicht". Uwe Wöllner, der Protagonist seines Buches ist eine seiner fiktiven Figuren aus seiner Sendung "Ulmen Tv" und "Mein neuer Freund". Ein Versager, wie er im Buche steht, mit einer völlig unrealistischen Selbsteinschätzung glaubt er stets das Richtige zu tun, tritt aber nur von einem Fettnäpfchen ins Andere. Aus der Ich-Perspektive erzählt, gelingt es einem schnell in die Figur des Uwe Wöllner hineinzublicken. Was auf den ersten Blick alles lustig und komisch erscheint, ist doch auch irgendwie dramatisch. So denkt Uwe beispielsweise, dass er tolle Sachen macht, wird aber von seinen Mitbürgern und Familienmitgliedern nicht ernst genommen und auch noch mit Missachtung bestraft. An manchen Stellen ist das Buch zwar recht makaber, aber nicht selten hab ich lauthals gelacht. Vor allem über Uwes ganz eigene Sicht der Welt. Ich bin sehr positiv überrascht von Christian Ulmens Schreibbegabung und hoffe, dass er noch mehr Bücher rausbringt. Müssen nicht unbedingt von Uwe handeln, aber ich glaube, dass er schriftstellerisch echt was drauf hat. Für Ulmen-Fans ein Muss :)

    Mehr
  • Rezension zu "Für Uwe" von Christian Ulmen

    Für Uwe

    Bluueemchen

    09. January 2010 um 23:41

    Ein ziemlich lustiges Buch für zwischendurch. Ich habe einige Male wirklich laut gelacht ;-) Die Story ist allerdings nicht sehr tiefgründig. Es geht um Uwe Wöllner, 31 Jahre alt und seitdem seine Mutter gestorben ist muss er sein Leben selbst in die Hand nehmen und direkt in eine eigene Wohnung ziehen. In Berlin. Er nennt einen 13-jähriegn seinen besten Freund, geht mit ihm in den Puff und lernt dort Malina kennen. Die Liebe seines Lebens. Sein Leben gerät aus den Fugen, was er letztendlich seltsamer doch noch irgendwie hinkriegt!

    Mehr
  • Rezension zu "Für Uwe" von Christian Ulmen

    Für Uwe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. September 2009 um 17:39

    Als absoluter Ulmen-Fan habe ich dieses Buch verschlungen!!! Um es mit Uwe's Worten zu sagen: GOILST!!!!!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks