Christian von Aster

 4.1 Sterne bei 423 Bewertungen
Autorenbild von Christian von Aster (© Privat)

Lebenslauf von Christian von Aster

Überraschend und vielseitig: Christian von Aster wird 1973 in Deutschland geboren. Er studiert Kunst und Germanistik und hat sich heute als Schriftsteller einen Namen gemacht. Besonders aktiv ist er in den Bereichen Gothic und Phantastik, jedoch bezeichnet er sich selbst als „Genregrenzensaboteur“.

Als Autor beginnt er mit dem Veröffentlichen erster Texte in Anthologien. Seine Bücher, wie beispielsweise »Der Orkfresser« und »Sieben Arten Dunkelheit«, sind heute sehr beliebt. Von Aster wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise mit dem Seraph für den besten phantastischen Roman.

Zudem ist von Aster als Herausgeber, Zeichner von Comics sowie als Regisseur von Filmen und Hörspielen tätig. Auch als Schauspieler war der Autor bereits zu sehen. Christian von Aster nimmt regelmäßig an Lesungen und Workshops teil, vor allem in der schwarzen Szene. Seine szenisch inszenierten Lesungen begeistern gleichermaßen Publikum und Kritiker.

Neue Bücher

Die Gruft

Erscheint am 29.05.2020 als Hardcover bei Lysandra Books Verlag.

Zwerg und Überzwerg

 (1)
Neu erschienen am 14.03.2020 als Taschenbuch bei Klett-Cotta.

Das letzte Schweinhorn

 (1)
Neu erschienen am 02.03.2020 als Hardcover bei Wiesengrund Verlag.

Alle Bücher von Christian von Aster

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Der letzte Schattenschnitzer9783608939170

Der letzte Schattenschnitzer

 (110)
Erschienen am 01.09.2011
Cover des Buches Sieben Arten Dunkelheit9783522202619

Sieben Arten Dunkelheit

 (46)
Erschienen am 15.08.2019
Cover des Buches Der Orkfresser9783608981216

Der Orkfresser

 (18)
Erschienen am 10.03.2018
Cover des Buches Apocalypse au Chocolat, m. Audio-CD9783940767530

Apocalypse au Chocolat, m. Audio-CD

 (12)
Erschienen am 01.05.2010
Cover des Buches Zwerg und Überzwerg9783802581489

Zwerg und Überzwerg

 (13)
Erschienen am 14.05.2008
Cover des Buches Armageddon TV9783940767721

Armageddon TV

 (10)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches Troll!9783940767523

Troll!

 (8)
Erschienen am 01.03.2010

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christian von Aster

Neu

Rezension zu "Das letzte Schweinhorn" von Christian von Aster

Lies doch einfach - Lesetipps für kleine und große Erstleser und Menschen mit Leseschwäche
Sabine_Krubervor einem Monat

Das Schweinhorn ist ein wirklich interessantes Tier. Es ist ein Schwein mit Horn. Was, solch ein Tier habt Ihr noch nie gesehen? Das ist ja auch kein Wunder, denn es ist das letzte Schweinhorn. Nein, es ist kein schönes Gefühl, das letzte Exemplar seiner Art zu sein. Darum macht sich das letzte Schweinhorn ja auch mit seinem besten Kumpel dem Higel Harry auf die Suche nach seinen Artgenossen. Wie, Ihr wisst auch nicht, was ein Higel ist? Ein Higel ist irgendetwas zwischen Hase und Igel, ist doch logisch.
Und diese Suche ist ganz schön aufregend. Sie suchen im Düsterdümpeltümpel, im Wankelwipfelwald und sogar im Schauerschattenschlupf. Bald schon begleiten sie weitere Gefährten: das Keinschleichhörnchen das ständig hickst, ein feuerspeiender Schmetterling und ein Großlampenglühwurm mit Wackelkontakt. Ob sie wohl noch weitere Artgenossen des letzten Schweinhorns finden? Nun, das wird an dieser Stelle nicht verraten.

Zeigt die Geschichte vom letzten Schweinhorn gewisse Ähnlichkeiten zu einem grazilen Wesen, das jedes Jahr zur Weihnachtszeit über die Bildschirme flimmert? Naja, so hier und da vielleicht ein wenig, aber – nein, nicht wirklich. Das letzte Schweinhorn ist einzigartig. Das sieht man doch schon an den vielen bunten Illustrationen von Sabine Klotzsche, die die Geschichte auf jeder Seite begleiten.

Der Autor Christian von Aster hat mit sehr viel Wortwitz eine turbulente Geschichte geschrieben, die einen Großangriff auf die Lachmuskeln auslöst. Vor allem die Bandwurmwörter sind toll, wenn sie auch nicht so einfach zu lesen sind. Was bitteschön ist eine Möchtegernflugschildkröte, die aus einer Möchtegernflugschildkrötendynasie stammt? Wie wird man Krötenfederballchampion und was ist ein Kurzstachellknubbelwurm? Das längste Wort hat sage und schreibe 67 Buchstaben.
Zwischendurch gibt es lustige Reime und Wortneuschöpfungen.

Das Buch hat eine normale Lesbarkeit und ist zum Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Ob man beim Vorlesen ohne Kicheranfall durchkommt, dafür würde ich meine Hand jedoch nicht ins Feuer legen. Die Geschichte wird auch für fitte Erstleser der ersten und zweiten Klasse ein Vergnügen sein.
Das letzte Schweinhorn eignet sich außerdem sehr gut zur Leseförderung. Die langen Wörter kann man sich zum Beispiel gezielt ansehen und herausschreiben. Man kann sie Buchstabe für Buchstabe auf- und abbauen. Man kann natürlich auch selber solche lustigen Bandwurmwörter bauen. Außerdem lässt sich die Geschichte natürlich auch wunderbar im Tandem lesen. Die Serifenschrift ist groß und die Zeilenabstände sind etwas weiter. Obwohl der Textumfang pro Seite ganz beachtlich ist, lockern die vielen bunten Illustrationen das Textbild immer wieder auf und unterstützen das Lesesinnverständnis.

Fazit: Eine wunderbar witzige Geschichte, um Freundschaft und über die Frage, wie einzigartig ein jeder von uns ist.

Kommentare: 2
3
Teilen

Rezension zu "Sieben Arten Dunkelheit" von Christian von Aster

Die achte Art Dunkelheit
Kathrin_Schroedervor 3 Monaten

Christian von Aster "Sieben Arten Dunkelheit"

Die Geschichte beginnt mit der Ausbildung und einer Prüfung eines Nachtzähmers - doch bevor das Gefühl aufkommen kann, dass diese Geschichte nur eine weitere "Schulungsituation in Magischer Welt"-Geschichte sein könnte, wechselt die Perspektive zu einem ganz normalen Aussenseiter in einer ganz normalen Schule, der sich zur neuen Mitschülerin hingezogen fühlt. Kapitel für Kapitel vernetzt sich das Geschehen in der von der Zivilisation unberührten Insel, der Realität irgendwo bei Düsseldorf und der Welt der Dunkelheit immer mehr. Die Geschichte bleibt spannend, der von der Vorsehung erwartete Held ist .... oder ??? und die Lehren, die ich aus der Geschichte ziehen kann, passen in eine durchaus reale Welt.

Danke für das gelungene Lesevergnügen.

#Netgalleyde #SiebenArtenDunkelheit #ChristianvonAster #KathrinliebtLesen #Rezension #Bookstagram #Bücherliebe #Fantasy

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Vier Füße für ein Halleluja" von Christian von Aster

Eine kleine, feine Sammlung satirische Kurzgeschichten
Lottchenvor 3 Monaten

Dieses Buch hat mir außerordentlich gut gefallen. Nicht nur die Geschichten sind genial, aber auch die Aufmachung. Ein hochwertiges Hardcover, das gut in der Hand liegt und dazu auch noch hübsch aussieht. Man wird neugierig und hat sofort Lust sich das Buch näher anzusehen. Sobald man es aber in der Hand hält, schafft man es nicht mehr, es wieder wegzulegen.

Die Geschichten sind grandios und haben mir viel Spaß beim Lesen bereitet. Sie handeln sich von schlauen Sündern und nicht so frommen Geistlichen, von Piraten und Marketingaktionen der Kirche. Kurzum sind die Texte sehr abwechslungsreich und zeigen damit das große kreative Talent des Christian von Asters.

Am besten gefallen haben mir ‚Die Beichtfabrik‘, ‚Ein Fass aus dem Franzosenland‘ und ‚Biedermanns Bilanz‘. In der ‚Beichtfabrik‘ lernen wir einen Mitarbeiter der Beichtfabrik kennen und folgen ihm während seines Arbeitstags. Ziemlich schnell wird klar, dass es die Kirche eher um einen guten Ruf und Geld zu tun ist, als um das Seelenheil der Menschen. Eine tolle, lustige Geschichte.

‚Ein Fass aus dem Franzosenland‘ habe ich geliebt. Am Anfang denkt man noch, es wird einen klassischen Text über den Teufel, der versucht eine Seele zu sammeln, und das ist es eigentlich auch. Wie die Handlung sich dann aber entwickelt, fand ich einfach großartig. Schön zu lesen, was Wein so alles bewerkstelligen kann.

Bei ‚Biedermanns Bilanz‘ habe ich am Ende sehr laut gelacht. Es handelt sich um Herr Biedermann, ein schonungsloser reicher Geschäftsmann, der im Sterben liegt. Im Augenblick seines Todes kommt der Teufel, um Biedermanns Seele einzusammeln. Schnell stellt sich aber heraus, dass es einige Komplikationen gibt. Die Handlung ist einfach großartig. Als Leser bleibt man die ganze Geschichte lang gespannt, wie es nun eigentlich ausgehen wird. Am Ende folgt dann die große Überraschung. 

Die letzte Geschichte des Buches ‚Die besten Plätze‘ hat mich eher nachdenklich gestimmt. Sie ist sehr kurz, nur etwa zwei Seiten, aber bleibt trotzdem im Kopf hängen. Ich fand es auf jeden Fall einen sehr schönen Abschluss für diese großartige Sammlung satirischen Kurzgeschichten.

Fazit: ‚Vier Füße für ein Halleluja‘ ist eine kleine, feine Sammlung satirischer Kurzgeschichten, worin Kirche und Teufel zentral stehen. Die Geschichten sind abwechslungsreich, lustig und machen Spaß zum Lesen. Einfach großartig!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der Orkfresserundefined

Fragefreitag mit Christian von Aster  

Der fiktive Romanautor Aaron Tristen hat mit seiner neuen Fantasy-Reihe den Durchbruch geschafft. Blöd nur, dass auf der Premiere zu seinem Buch betrunkene Orks auftauchen, mit denen Aaron auch noch eine Schlägerei anzettelt. Von diesem Zeitpunkt an ist nichts mehr wie es war. Aaron beginnt, sein eigenes Leben anzuzweifeln und geht in eine Literaturselbsthilfegruppe. Die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit beginnen zu verschwimmen ...

Christian von Aster stellt euch heute sein neues Buch "Der Orkfresser" vor und beantwortet eure Fragen. Das ist eure Chance, um mehr über Orks, literarische Selbsthilfegruppen und das Geschichten erzählen zu erfahren ...

Mehr zum Buch: 
Aaron Tristen hat genug vom Autorenleben: Nachdem er bei der Premiere seines Endzeitepos »Engel gegen Zombies« eine Horde Orks verprügelt hat, beschließt er, sein Leben zu ändern. Dabei kommt ihm allerdings ungelegen, dass ihn einer der Orks verklagen will und ein anderer schwanger von ihm ist. Im Zuge eines Selbstfindungstrips landet er schließlich in einer therapeutischen Gruppe, in der er mit der Essenz des Geschichtenerzählens konfrontiert wird. Unter neuem Pseudonym verläuft er sich an der Seite Don Quijotes im Wunderland, sieht Pu den Bären zu William von Baskerville werden und Graf Dracula anstelle Robinson Crusoes auf einer einsamen Insel stranden. Zwischen Irrsinn und Legenden mischen sich Vorstellung und Wirklichkeit derart, dass am Ende sicher ist: Literatur ist nicht mehr als nur eine zärtliche Lüge. Aber eben auch nicht weniger. 

Hier geht's zur Leseprobe

Mehr zum Autor: 
Christian von Aster, geboren 1973, studierte Germanistik und Kunst, um sich schließlich Bühne, Film und Schreiben zuzuwenden. Neben seinen Fantasybüchern ist er auch mit seinen Lesungen, die gleichermaßen die Gothic- wie Phantastikszene begeistern, einem großen Publikum bekannt. Außerdem betreibt er die Berliner Lesebühne »Das StirnhirnhinterZimmer«. Christian von Aster wurde 2012 mit dem SERAPH-Preis ausgezeichnet.

Wir verlosen 5 Exemplare von "Der Orkfresser". Was Ihr dafür tun müsst ? Stellt Christian von Aster heute, am 09.03.2018 eine Frage. 

Wir freuen uns, dass sich Christian von Aster die Zeit nimmt, all eure Fragen zu beantworten und wünschen euch ganz viel Spaß beim heutigen Fragefreitag!


93 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Bella5vor 2 Jahren
Herzlichen Dank auch von mir.
Cover des Buches Zombigidaundefined
Der Sommer ist da und damit der ideale Zeitpunkt für eine neue Leserunde. Diesmal haben wir ein schräges Fantasy-Zombie-Abenteuer: »Zombigida. Abendspaziergang am Rande der Apokalypse« von Christian von Aster (Nur als E-Book erhältlich)

>>hier geht es zur Leseprobe

Infos zum E-Book:
Ein Experiment: Blanker Hass, Mordlust, Ignoranz – eine Horde von Wutbürgern in Dresden droht die restliche Bevölkerung mit ihrem Zorn anzustecken und die »Lügenpresse« zu zerfleischen.

Eine vierköpfige Fahrgemeinschaft mit depressivem Hund gerät in Dresden scheinbar zufällig in eine PEGIDA Demonstration: Sie werden von einer wütenden Menge verschluckt, die wie Zombies mit ausdruckslosen Gesichtern »Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!« skandiert, Journalisten als Lügenpresse beschimpft und zerfleischt. Unaufhaltsam bewegt sich die Wutbürgerwalze fort und zombifiziert dabei alles, was ihr in die Quere kommt. Diese blutrünstigen Pegida-Zombies bringen die Helden an den Rand der Apokalypse, bis die Gruppe von einem Fremden aus der Masse befreit und in ein Experiment eingeweiht wird, das den Lauf der Welt und das Schicksal der Menschen nachhaltig verändern kann. Wer ist dafür verantwortlich? Wer ist der Fremde? Und kann die Fahrgemeinschaft der wütenden Meute wirklich entkommen? All das und viel mehr beantwortet dieses skurrile Fantasy-Zombiehorror-Abenteuer.


Kurzinfo zum Autor

Christian von Aster, geboren 1973, studierte Germanistik und Kunst, um sich schließlich Bühne, Film und Schreiben zuzuwenden. Neben seinen Fantasybüchern ist er auch mit seinen Lesungen, die gleichermaßen die Gothic- wie Phantastikszene begeistern, einem großen Publikum bekannt. Außerdem betreibt er die Berliner Lesebühne »Das StirnhirnhinterZimmer«.

Christian von Aster auf Facebook!
74 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  elfentrollvor 4 Jahren
ich sollte echt die Hörbücher nehmen, ich mag wie du vorliest.
Cover des Buches Das eherne Buch - Eine Geschichte vom Ende allen Kriegesundefined

Ein Schwert, geschmiedet aus Sagen und Mythen

Manchmal muss man für den Frieden kämpfen. In seinem Roman "Das Eherne Buch" erzählt Christian von Aster die packende Geschichte von Jaarn, der im Besitz des legendären Schwertes Das Eherne Buch ist. Eigentlich ist Jaarn nur ein gewöhnlicher Bibliothekar, doch plötzlich liegt das Schicksal des Reiches in seiner Hand. Er kämpft für den Frieden... und um sein Leben.

Mehr zum Buch:
Aus den Händen seines Vaters empfängt Jaarn, der letzte Nachkomme des Hauses von Stahl, ein sagenumwobenes Schwert, mit dessen Hilfe er dem Reich Frieden bringen soll. Es trägt den Namen »Das Eherne Buch« und ist aus Geschichten geschmiedet. Fürsten und Räuber trachten nach dem Legendeneisen und bald heften sich die gefürchtetsten Meuchelmörder des Reiches an seine Fersen. Seiner Jugend und Unerfahrenheit zum Trotz liegt das Schicksal des Reiches allein in Jaarns Händen. Zwischen Gaunern und Gelehrten ist es ihm bestimmt, zum Helden zu werden.

Du willst mehr wissen? Hier gehts zur Leseprobe!

Mehr zum Autor:
Der deutsche Schriftsteller, Regisseur und Drehbuchautor Christian von Aster, Jahrgang 1973, ist vor allem Mitgliedern der Gothic- wie Phantastikszene ein Begriff. Nach seinem Studium der Germanistik und Kunst begann er als Regisseur von Filmen und Hörspielen sowie Zeichner von Comics tätig zu sein und veröffentlichte erste Texte in Anthologien. Christian von Aster nimmt regelmäßig an Lesungen und Workshops teil, vor allem in der schwarzen Szene. Seine szenisch inszenierten Lesungen begeistern gleichermaßen Publikum und Kritiker. Im Herbst 2011 erschien sein Fantasy-Roman "Der letzte Schattenschnitzer".

Während der Leserunde wird der Autor Christian von Aster eure Fragen beantworten!

Zusammen mit dem Klett-Cotta Verlag vergeben wir 25 Exemplare von "Das Eherne Buch". Bis zum 20.09. könnt ihr euch über den blauen "Jetzt bewerben" Button bewerben*, indem ihr unsere Frage beantwortet:

Wenn ihr die Chance hättet, der Welt Frieden zu bringen, würdet ihr sie ergreifen, selbst wenn ihr dafür kämpfen müsstet?

Wir sind schon ganz gespannt auf eure Beiträge und drücken die Daumen für die Verlosung! 


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde - am besten innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Buches - sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir die Bücher nur innerhalb Europas verschicken können.
433 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Christian von Aster wurde am 22. Oktober 1973 in Deutschland geboren.

Christian von Aster im Netz:

Community-Statistik

in 511 Bibliotheken

auf 120 Wunschlisten

von 21 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks