Alice vs. Wunderland

von Christian von Aster und benSwerk
4,2 Sterne bei6 Bewertungen
Alice vs. Wunderland
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lucinda_im_Wunderlands avatar

Eine Pubertätsdramödie - denn die Pubertät ist für die Beteiligten Drama und/oder Tragödie, für alle anderen wohl eher eine Komödie.

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alice vs. Wunderland"

Ein irrsinnig hintersinniges Buch über Raupen, Hutmacher und Anwaltskatzen, das Ende der ersten Liebe und die vermutlich schwerste Zeit im Leben.
Um das Ende ihrer ersten großen Liebe zu bewältigen, lässt die junge Alice sich von einem weißen Kaninchen ins Wunderland entführen. Und derweil ihre Mutter mit Hilfe von Dr. Snark, Prof. Dodgson und einiger Gläschen Sherry die Mysterien der Pubertät zu ergründen versucht und Exfreund Ronny im Vorfeld seines BWL Studiums den sinkenden Wert der Alice Aktie umreißt, zeigen die Bewohner des Wunderlandes dem Mädchen einige lohnende Alternativen für den Umgang mit ihrem Liebeskummer auf.
Neben bereits erwähntem weißen Kaninchen ist es vor allem eine Anwaltskatze aus Chesire, die Alice den Weg weist, auf dem das Mädchen bald erkennen muss, dass sie in ihrer eigenen Phantasie keinen Empfang hat, der Publikumsjoker nicht immer etwas nützt und am Ende doch alles bloß Biochemie ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946425564
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Edition Roter Drache
Erscheinungsdatum:01.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Seitenhains avatar
    Seitenhainvor 23 Tagen
    Herrlich abgedreht

    Alice ist eine mittelmäßige Schülerin, die lieber den Tag mit ihrem Freund Ronny verbringt, als zu lernen. Bis Ronny eines Tages unerwartet Schluss macht mit Alice und davonläuft.

    Vielleicht hat sie nur was falsches geraucht, aber vor Alice' Augen verwandelt sich Ronny in ein weißes, termingeplagtes Kaninchen, dem sie in eine wundersame Welt durch einen Hasenbau folgt.



    Im Wunderland begegnet sie natürlich dem Dreiohrhasen und dem verrückten Hutmacher, die mit ihrer ewigen Teeparty zugange sind. Außerdem einer Brillenkatze, die aus dem Anwaltsörtchen Cheshire kommt und Alice helfen möchte, Donny zu verklagen.

    Schließlich landet Alice bei der Herzogin, die mit ihrem Flamingo-Krockét und ihren getürkten Gerichtsverhandlungen ("KOPF AB!") den letzten Rest Wahnsinn beisteuert.



    In der realen Welt lernt derweil Alices Mutter vom Schulpsychologen, dass Alice jetzt erwachsen wird und man leider gar nichts dagegen machen kann. Der befreundete Professor Dodgson (!) beruhigt sie derweil mit einem Schnäpschen...



    Ah! Es ist großartig! Wer die Geschichte um die reale und die fiktive Alice kennt, wird hier einen Heidenspaß erleben. Leider nur 100 Seiten lang, bietet die mit Anspielungen und Zitaten gespickte Geschichte ein vergnügliches Leseerlebnis auch für Erwachsene.

    Die psychedelischen Illustrationen von Ben Swerk tuen dabei ihr übriges. Wundervoll und für jeden Alice-Fan ein Muss!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lucinda_im_Wunderlands avatar
    Lucinda_im_Wunderlandvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Pubertätsdramödie - denn die Pubertät ist für die Beteiligten Drama und/oder Tragödie, für alle anderen wohl eher eine Komödie.
    Alice im asteresken Wunderland

    Inhalt:Der bittersüße Geschmack der ersten Liebe. Wer kennt es nicht. Bei Alice ist es der Geschmack eines Nachmittags im heimatlichen Garten, gewürzt mit dem Raucharoma heimlich konsumierter Zigaretten und versehen mit dem staubigen Geruch der unerwünschten Physikhausaufgaben. Alice muss feststellen, dass ihr geliebter Ronny gar nicht so liebenswürdig ist. Um dieser Tatsache und ihrer leicht angetüddelten Mutti zu entfliehen, folgt sie einfach dem sprechenden Kaninchen, das auf der Suche nach seiner verlorenen Zeit durch ihren Garten hüppelt. Nach ihrem Fall durch das Kaninchenloch begegnet sie allerlei wundersamen Gestalten und sieht sich noch wundersameren Situationen ausgesetzt. Die Verhandlungen mit dem Türsteher des Wunderlandes oder das Gespräch mit der Cheshire-Katze über den überaus miesen Handyempfang in den wunderländischen Gefilden sind nur Einblicke in das, was Alice erwartet. Wir folgen ihr einfach mal auf ihrer Suche nach ihrem Ex-Freund Ronny, seinen Gründen und später auch nach allem anderen. Wie es in der Pubertät halt so ist. Nebenbei lassen wir uns von Misses Liddell unterhalten, die den Lehrer Prof. Dodgson und den Schulpsychologen Dr. Snark über Alices Probleme unterrichtet und sich im Gegenzug das Wunder dieser besonderen Zeit im Leben eines jeden jungen Menschen erklären lässt. (Falls sie jemand in meiner Aufzählung vermisst - keine Angst, auch der rauchenden Raupe und der liebreizenden Königin werden wir begegnen.) 
    Meinung: Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice im Wunderland. Viele von uns hat sie in der Kindheit begleitet und manche sind nie wieder davon losgekommen. So wie ich. Meine Liebe zu der Welt, die Lewis Carol geschaffen hat, spiegelt sich nicht nur in meinem Blog wieder. Ich lese begeistert Bücher, die sich um die lieb gewonnen Figuren des Wunderlandes drehen. Daher ist mein kleines Herz immer noch glücklich, dass sich Herr von Aster dieser Welt angenommen und sie mit seinem eigenen, unverkennbaren Charme versehen hat.Der Wortkünstler hat sich selbst übertroffen. Seine Sprache ist gewohnt mitreißend und die Mischung aus Ernst und Humor entführt den Leser auf eine Bootsfahrt durch ein turbulentes Wunderlandgewässer, immer mit der Frage verbunden, was sich hinter der nächsten Welle verbirgt. Unterstützt wird er dabei durch die wirklich wunderlandwürdige Bebilderung von benSwerk. Doch nicht nur das Buch sei hier gelobt - ich möchte jedem das Hörbuch ans Herz legen. Herr von Aster versteht es wie kein Anderer seinen Figuren Leben einzuhauchen. Sei es Herr K. Ninchen, das weiße, immer zu spät kommende, langohrige Hoppeltier; Misses Liddell, die so ganz anders ist, als ich sie mir immer vorgestellt habe; meine allerliebste Grinsekatze, die ihre Herkunft aus dem Landstrich Cheshire auf einmal enorm wichtig nimmt oder Alice, das Pubertier selbst. Lesen, hören, schmunzeln, lachen, bis auf das Tiefste berührt sein. Christian von Aster schafft es irgendwie immer wieder. 
    Fazit: Lesen und Hören. Unbedingt. Mehr Worte bedarf es nicht. 
    Empfehlung für: Menschen, die ein Herz für Wortkunst haben. Leser, die es mögen, wenn ihre Figuren auf einmal zum Leben erwachen (und Stimmen bekommen). Liebhaber wunderschöner Illustrationen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zhunamis avatar
    Zhunamivor 5 Jahren
    Niedlich

    Wer eine spektakuläre Story erwartet hat, ist an dieser Stelle leider falsch. Alice vs. Wunderland ist eine äußerst klischeebehaftete und dennoch sehr realistische Geschichte über Teenagerliebe und was in den wirren Schädeln von Halbwüchsigen vor sich geht. Das Ganze wurde in den Handlungsrahmen von "Alice im Wunderland" transferiert und ist in Zeiten moderner Kommunikationsformen mehr als aktuell. Das Büchlein ist klein und kompakt, witzig geschrieben und schnell durchgeschmökert. Keine hohe Literatur, aber unterhaltsam.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    KatharinaBrandtvor 2 Jahren
    Karigans avatar
    Kariganvor 5 Jahren
    RolandBs avatar
    RolandBvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks