Christian von Aster Websters Pandämonium. Kleine Sammlung phantastischer Geschichten

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Websters Pandämonium. Kleine Sammlung phantastischer Geschichten“ von Christian von Aster

WEBSTERS PANDÄMONIUM führt eine steinerne Treppe hinab, in die verzweigt zwielichtigen Katakomben eines Antiquitätengeschäftes, und schließlich durch neun sinistre Erzählungen, in deren dunklen Winkeln die Hoffnung sich erhängt hat, und wo zu ihren kalten Füßen eine Wahrheit wuchert, die niemand anders als der Wahnsinn selbst an seiner schartigen Brust gesäugt hat.

Stöbern in Fantasy

Filguri: Spiel mit dem Schicksal

Spannend und Emotional

Agata2709

Coldworth City

Mir hat das gewisse Etwas gefehlt und die Charaktere hatten leider nicht den gewohnten Tiefgang. Ich war etwas enttäuscht.

Sarahs_Leseliebe

Die Magie der Lüge

Die neuen Charaktere bringen neuen Schwung und neue Geschichten mit, konnten mich aber leider nicht so gut mitziehen, wie die vorherigen.

denise7xy

Der Galgen von Tyburn

Aaronovich kehrt mit diesem Band zu alter Größe zurück. Spannend, humorvoll und gut durchdacht.

Morag_McAdams

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Opfermond ist ein Roman, den man nicht so einfach wieder aus den Händen legen kann.

Kitsune87

Die Stadt der verbotenen Träume

Wow.. mal was völlig anderes.. Interpetationen sind erlaubt ;)

littleturtle

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Websters Pandämonium. Kleine Sammlung phantastischer Geschichten" von Christian von Aster

    Websters Pandämonium. Kleine Sammlung phantastischer Geschichten
    Ofelia

    Ofelia

    22. July 2009 um 10:43

    Websters Pandämonium ist eine Sammlung von neun sehr fantasievollen und grausigen Geschichten. Sie alle befassen sich mit Dämonen, widerwärtigen Ungeheuern, wahren Monstern und die ein oder andere lässt es einem klat den Rücken runter laufen. Von einem harmlos scheinenden Musikinstrument, welches vom Teufel selbst beseelt ist, bis hin zu riesenhaften Spinnen. Keines der Kreaturen wirkt klassisch und abgedroschen, den meisten ist man im Gruselkabinett noch nie begegnet. Immer tiefer führt Webster seinen Besucher und auch den Leser in die Katakomben unterhalb seines Antiquitätenladens um seine schaurige Sammlung zu präsentieren. Die meisten Geschichten werden nicht vollends aufgeklärt und der Leser wird noch ein wenig im Dunkeln über die wahren Hintergründe oder den Ausgang der Geschichte gelassen. Gerade das passt jedoch zu den düsteren Geschichten, die durch das eigene Rätseln um das fantastische einen neuen Reiz bekommen. Jedem Fan von gutem Fantasy und Horror zu empfehlen.

    Mehr