Losing me: Verliebt in meinen Stiefbruder

von Christiane Bößel 
3,9 Sterne bei44 Bewertungen
Losing me: Verliebt in meinen Stiefbruder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (31):
Suma2s avatar

Anders und viel besser und tiefgründiger als erwartet!

Kritisch (2):
ZauberhafteBuecherwelts avatar

2.5* - die Romanze ging mir leider viel zu schnell und ich bin nicht mit den Protas warm geworden...

Alle 44 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Losing me: Verliebt in meinen Stiefbruder"

Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis … Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen … 

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958181731
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:379 Seiten
Verlag:Forever
Erscheinungsdatum:06.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne20
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BuecherMondes avatar
    BuecherMondevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Geschichte, in der ein Mädchen zu sich selbst und seiner großen Liebe findet
    Schöne Liebesgeschichte mit kleinen Schwächen

    Die Geschichte hat mir an sich sehr gut gefallen. Sie ist nicht unbedingt die spannendste, aber trotzdem eine sehr nette und süße Geschichte für zwischendurch.

    Die Liebesgeschichte zwischen Julia und Chris hat mir insofern gut gefallen, dass sie sich ziemlich langsam entwickelt hat, wodurch sie auch einfach realistisch war. Mich hat aber das ganze Hin- und Her zwischen den beiden manchmal etwas gestört.

    Ich habe in manchen Rezensionen gelesen, dass die Leser Chris Handlungen nicht verstehen konnte und ich muss sagen, dass ich sie sehr gut verstehen konnte. Ich finde, dass die Autorin hier auch sehr gut vermittelt hat, wie Chris sich fühlt und warum er sich dann halt so verhält.

    Dafür konnte ich Julia ganz oft nicht verstehen. An sich ist sie nett, aber sie hat mich ganz oft einfach genervt. Sie handelt teilweise total überstürzt und unüberlegt und ich fand es einfach schrecklich, dass sie sich selbst Scheuklappen aufgesetzt hat. Sie wirkte wie zwei Personen in einem Körper und mich hat es sehr genervt wie egoistisch und naiv sie manchmal war. Sie hat gedacht, wenn sie in Deutschland was macht, dann hat es in Amerika keine Konsequenzen und das hat mich sehr gestört. Sie ist sehr unentschlossen und steht sich selbst andauernd im Weg.

    Der Sprachstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte das Buch sehr flüssig lesen und mir ein sehr gutes Bild von der Umgebung machen. Sie hat die Gedanken der Charaktere unglaublich gut beschrieben und dadurch konnte man in die Personen eintauchen und das alles mit ihnen erleben.

    Von Ende war ich schon ziemlich enttäuscht. Es wurde einfach viel zu schnell abgehandelt und die Autorin hat für mich die absolut bahnbrechende und wichtigste Passage den Lesern vorenthalten. Das fand ich sehr schade.

    Ich werde auf jeden Fall "Finding you" lesen. Das ist die gleiche Geschichte aus der Sicht von Chris und ich glaube, dass mir das besser gefallen wird.

    Fazit:
    Ich fand das Buch an sich gut. Die Geschichte und der Sprachstil haben mir sehr gut gefallen. Ich persönlich fand die Protagonistin teilweise sehr nervig und anstrengend und der Aufbau von Ende geht für mich gar nicht, aber es ist eine nette Geschichte für zwischendurch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 9 Monaten
    Liebe kann man sich nicht aussuchen!

    Julia ist 18 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter und ihrem Partner in Kalifornien. Eigentlich hat Julia alles was Sie braucht zum glücklich sein, ein Freund und Star des Footballs Teams, Sie ist eins der beliebtesten Mädchen der High-School. Julias Vater lebt in Deutschland und hat auch inzwischen eine neue Lebensgefährtin. Was Julia aber noch nicht weiß ist, dass er nun auch einen Stiefsohn hat und dieser ihr Probleme scheren wird. Als Julia und Chris aufeinander treffen ist das wie Eis und Feuer, er ist das komplette Gegenteil von Brandon in Kalifornien und trotzdem hat er was, wogegen sich Julia ich nicht wehren kann. Wie lange schafft Sie es Standhaft zu bleiben?

    Ich fand das Buch eigentlich sehr erfrischend, außerdem mag ich dieser Art von Storys, Sie haben was Verbotenes an sich und trotzdem ist reizt es einen unglaublich!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    natalie7s avatar
    natalie7vor 9 Monaten
    Verboten, verführerisch und sexy


    Cover:
    Auf dem Cover sieht man zwei Jugendliche, einen Burschen und ein Mädchen, die sich gerade küssen. Es wirkt sehr vertraut auf mich und die Farben passen gut zu der Stimmung. Geld wie die Sonne, wie man sich das Glück von zwei Personen vorstellt. Das Mädchen auf dem Cover hat mich jedoch etwas verwirrt, da sie meiner Meinung nach anders aussieht als beschrieben, alleine von der Haarfarbe her, außer ich nehme die Haarfarbe einfach zu dunkel war. Außerdem wirkt sie mit dem Spiralohrring alles andere als brav und immer perfekt.


    Meine Meinung/Fazit:
    Ich habe den Titel des Buches gesehen und war bereits ohne den Klappentext zu lesen sehr neugierig darauf. „Verliebt in meinen Stiefbruder“ alleine diese wenigen Worte versprechen eine jede Menge Spannung und ich muss sagen, dass ich keineswegs enttäuscht wurde. Am Ende des Buches hätte ich am liebsten geweint, da ich mehr wollte und nicht ein Ende. Welch ein Glück, dass es den zweiten Teil „Verliebt in meine Stiefschwester“ bereits gibt.
    Die Geschichte ist spannend aufgebaut und man wird gemeinsam mit den Protagonisten Julia Sunshine, Brandon und Chris von einem Drama ins nächste geschickt. Die Geschichte nimmt eine Wendung, an der man glaubt selbst zu zerbrechen, da es einfach nicht so ausgehen darf. Julia hat sich in eine miserable Lage gestürzt und vielleicht schafft ihr es, gemeinsam mit euch wieder herauszufinden und einen klaren Kopf zu bekommen.
    Das Buch ist meiner Meinung nach eher für jüngeres Publikum ausgelegt, da es um Teenager geht. Es gibt die immer perfekte und gut aussehende Tochter, den reichen Sohn und dann kommt der kaputte, immer schlecht gelaunte Sohn. Nach den Charakteren nach eine Welt, die so gar nicht zueinander passt. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Samiras-Lesewelts avatar
    Samiras-Leseweltvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine tolle Stiefgeschwisterliebe! Klare Leseempfehlung!
    Eine tolle Stiefgeschwisterliebe! Klare Leseempfehlung!

    Das Cover ist das gleiche wie auch beim zweiten Teil,
    lediglich die Farbgestaltung ist eine andere.


    In diesem ersten Teil wird die Geschichte aus der Perspektive von Sunny
    erzählt.



    Da ich den zweiten Teil zuerst gelesen habe, fand ich es
    sehr schön auch noch ein paar mehr Hintergrundinformationen zu Sunny zu
    erhalten.



    Sie lebt in den USA bei ihrer Mutter, hat einen sehr erfolgreichen
    Stiefvater und ist beliebt an ihrer Schule. Außerdem hat sie einen Freund, der
    ebenfalls sehr beliebt an der Schule ist. Als Sunny dann für ein paar Wochen
    nach Deutschland zu ihrem Vater fliegt, trifft sie auf den Adoptivsohn seiner
    neuen Freundin.            

    Chris ist ein Heimkind, von der Mutter verstoßen, vorbestraft und drogensüchtig.
    Er hat ein Agressionsproblem und setzt Sunny damit mächtig zu. Manchmal hätte
    ich Sunny schütteln können, dass sie so mit sich hat umgehen lassen. Doch
    letzten Endes fühlt sie sich zu ihm hingezogen und die Liebesgeschichte nimmt
    ihren Lauf. Diese ist spannend und von der Autorin toll umgesetzt worden.



    Ich fand den Schreibstil in diesem Teil flüssiger als im
    zweiten Teil, was jedoch eindeutig auf die Charaktere abgestimmt ist und somit
    einen tollen Kontrast bildet.



    Weiter fand ich die Geschichte absolut fesselnd. Ich kann
    daher auch für diesen Teil wieder eine klare Leseempfehlung aussprechen!



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cora19s avatar
    Cora19vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Extremer Bad-Boy Charakter trifft auf Everybodys Darling
    Entscheidung für das wahre Leben

    Roman Losing me – Verliebt in meinen Stiefbruder von Christiane Bößel erschienen am 06.03.2017 im Forever Verlag, E-book 352 Seiten

    Dank des lockeren Erzählstils, der kurzen Kapitel und der Ich-Erzählform aus Julias Sicht kommt man sehr schnell in die Geschichte rein. In der zweiten Hälfte gibt es leider einige Längen, dafür wurde beim Ende an Originalität gespart.

    Die Autorin erschafft hier zwei Teenager, deren Lebensumstände verschiedener nicht sein können. Julia lebt in den USA dank ihres reichen Stiefvaters das klassische Leben des amerikanischen Traums. Sie hat einen sowohl optisch als auch charakterlich perfekten Freund, mit dem die Zukunft bereits bis ins kleinste Detail geplant ist. Dank ihrer oberflächlichen „Freundinnen“ gehört sie mit zu den It-Girls. Allerdings ist ihr auch klar, dass sie dieses Leben überhaupt nicht will, weil sie sich darin nicht echt fühlt.

    Chris kommt aus den ärmlichsten Verhältnissen und wurde von seiner Mutter nie geliebt und verstoßen. Aufgrund dessen ist er mit etlichen Vorstrafen behaftet und emotional total gestört. Er neigt zu Aggressivität, Wutausbrüchen und reagiert oft ganz irrationell. Doch trotzdem oder gerade deswegen wird Julia wie magisch von ihm angezogen und verliebt sich entgegen aller Vernunft in ihn. Damit tritt sie eine Lawine von Gefühlen und Entscheidungen los.

    Fazit: Mir hat sehr gut gefallen, dass in diesem Roman der „Bad Boy“ Chris aufgrund seiner Herkunft sehr extrem dargestellt wurde. Julia wirkte oft sehr unentschlossen und wurde erst durch eine Extremsituation endlich erwachsen. Die Thematik ist sicherlich keine neue, wurde hier jedoch durch die sehr unterschiedlichen Charaktere dramatischer dargestellt. Geeignet ist der Roman für Fans von Young Adult Romanen mit dem Schwerpunkt „Geschwisterliebe“.

    Mein herzlicher Dank geht an Netgalley und dem Forever Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplars.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    buecherfee_ellas avatar
    buecherfee_ellavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Verboten gut! Die inng-heiße Liebe zwischen Julia und ihrem Romeo. In diesem Fall Badboy und ihr Stierbruder
    Wenn Romeo ein Bad Boy ist - und der Stiefbruder

    Julia ist für die Ferien von L.A. nach Berlin gekommen um die Zeit mit ihrem Vater zu verbringen.
    Womit sie nicht gerechnet hat ist das Gefühlschaos, dass sie dort erwartet: Ihr Vater hat eine neue Freundin und deren n Chris bringt Julias Hormone ganz schön zum tanzen. Er ist nicht nur ein Bad Boy durch und durch. Doch in manchen Momenten dringt auch seine verletzliche Seite ans Licht. Und Julia kann nicht anders als sich zu verlieben.
    Aber in Amerika wartet eigentlich eine sichere – wenn auch komplett vorbestimmte – Zukunft mit ihrem Freund Brandon auf Julia. Es bleibt die Frage, wie sie sich entscheiden wird: für das Sichere Leben oder die verboten Liebe?

    So wie Julia die Finger nicht von Chris lassen kann, so konnte ich LOSING ME von Christiane Bößel nicht aus der Hand legen. Die Story hat mich so gefesselt, dass ich Kapitel um Kapitel gelesen habe, mich in der zwiespältigen Beziehung zwischen den beiden Hauptpersonen verloren habe und ruck zuck durch war – zum Glück gibt es einen zweiten Teil!
    Manchmal war mir der Schreibstil ein bisschen zu überladen und Julia als Heldin ziemlich hysterisch.
    Wie sie sich auch sofort und ohne Umschweife wirklich in der alleresten Sekunde vollkommen in Chris verliebt, ist mir nicht vollkommen logisch. Auch das Ende hätte mir Erzähltechnisch anderes geschrieben viel besser gefallen.
    Aber die Handlung und der Zwiespalt der beiden ist echt toll wiedergegeben. Und wie schon gesagt, hat mich das Buch echt gefesselt! Ich habe bis weit nach Mitternacht durchgelesen. Bei jedem Kapitel hieß es: "Das ist jetzt aber das Letzte." Aber ich konnte nicht anders :)

    Danke an @foreverebooks, dass ich das Buch schon vorab über #NetGalleyDE lesen durfte

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor 10 Monaten
    Luft nach oben

    „Losing me (1) – Verliebt in meinen Stiefbruder“ von Christiane Bößel Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 16,00 [D] Preis eBook: € 3,99 [D] Seitenanzahl: 350 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-95818-173-1 Erschienen am 06.03.2017 Forever by Ullstein =========================== Klappentext: Er ist heiß, er ist mysteriös und er hat ein dunkles Geheimnis … Die 18-jährige Julia ist ein absolutes Sunny Girl und eine der beliebtesten Schülerinnen an ihrer Highschool in Kalifornien. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden kann so schnell nichts auseinanderbringen. Auch nicht die drei Monate im Sommer, in denen Julia ihren Vater in Deutschland besucht. Oder doch? Was Julia nicht weiß: Ihr Vater hat eine neue Freundin, die ihren Pflegesohn Chris mit in die Beziehung bringt. Und damit auch in die Wohnung, in der Julia die nächsten Wochen leben wird. Chris ist ein echter Bad Boy ohne Manieren. Trotzdem fühlt sich Julia vom ersten Augenblick an wie magisch zu dem arroganten Draufgänger hingezogen … =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Zum Inhalt: Die 18-jährige Julia könnte nicht glücklicher sein. Sie lebt bei ihrer Mum und deren neuem Freund in Amerika und gehört mit zu den beliebtesten Schülerinnen ihrer Highschool. Außerdem ist sie mit Brandon zusammen, dem Star des Football-Teams. Die beiden sind unzertrennlich. Doch dann reist Julia für 3 Monate zu ihrem Papa nach Deutschland. Dort angekommen lernt sie nicht nur Sandra, die neue Freundin ihres Vaters, kennen. Sandra hat einen Pflegesohn im Teenager-Alter. Chris ist ein Bad Boy wie er im Buche steht und doch fühlt Julia sich zu ihm hingezogen. Doch damit sollen die Probleme erst anfangen … =========================== Mein Fazit: Das Cover gefällt mir ganz gut, ist aber auch nichts besonderes. Der Titel und Klappentext haben mich neugierig auf das Buch gemacht. Da es einige Bücher mit ähnlichem Thema gibt, hatte ich gewisse Erwartungen. Leider wurden diese nicht so erfüllt wie ich es mir gewünscht hätte. Dies ist aber mein persönliches Empfinden. Der Schreibstil war flüssig, so dass sich das Buch relativ schnell durchlesen lässt. Die Charaktere waren mir größtenteils sympathisch. Besonders Chris, Sandra und Steffi habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Auch wenn Chris sich unmöglich verhält, so merkt man doch auch seine verletzliche Seite. Sandra ist sehr einfühlsam was mir sehr gut gefallen hat. Julia war mir soweit auch sympathisch, wenngleich sie für mein Empfinden manchmal sehr naiv und kindisch rüberkam. Das hab ich nicht ganz mit den 18 Jahren in Einklang gebracht. Der erste Satz in der Beschreibung passte für mich auch nicht so ganz, da ich sein „dunkles Geheimnis“ vermisst habe. Für mich war einiges in die Länge gezogen, wohingegen das Ende viel zu kurz kam. Besonders der letzte Sprung beim letzten Kapitel ist für mich so enorm gewesen, dass es mich anfangs sehr verwirrt hat. Hier lieber zwischendrin etwas zusammenfassen und sich auf die wichtigen Aspekte konzentrieren. Ich hätte mir da einfach mehr Tiefe und Details zum Ende gewünscht. Eine gute Lektüre für zwischendurch die aber noch Luft nach oben hat. Vielen Dank an den Verlag und netgalley für das Rezensionsexemplar. Dies hat meine Bewertung in keinster Weise beeinflusst. 3 von 5

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Gremlins2s avatar
    Gremlins2vor 10 Monaten
    Absolut Lesenswert

    Ein passend zum Plot gewähltes Cover und ein Klappentext der verführt.
    Julia ist mit ihrem Leben vollends zufrieden. Sie lebt in Kalifornien , ist beliebt und nennt Brandon den Star des Football Teams ihr "Eigen"❤
    Den Sommer über muss zu zu ihrem Vater nach Deutschland. Hier trifft sie zum ersten Mal auf Chris ihren " Stiefbruder ". Chris ist ein Bad Boy durch und durch.
    Trotz ihrer Unterschiede,  trotz des " Verbotenen" fühlen sie sich zueinander hingezogen, ob sie jedoch zueinander finden das sollte jeder Leser selbst herausfinden.
    Die Geschichte wird aus Julias Sicht erzählt, sie ist sympathisch und authentisch dargestellt. Überhaupt sind beide Charakter sehr gut ausgearbeitet und wurden von der Autorin supertoll dargestellt.
    Der flüssig, fließende Schreibstil macht das lesen zusätzlich sehr angenehm. Natürlich ist der Plot nicht neu, jedoch gefiel mir hier die Umsetzung sehr gut!  Spannend, dramatisch und mit Liebe verziert.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein lesenswerter Liebesroman...
    Lesenswert, mit nur wenigen Abstrichen...

    Titel, Inhaltsangabe und das Cover, was ich sehr schön finde, haben mich bewogen das Buch lesen zu wollen.

    Mit der Hauptprotagonistin Julia, die zwar streckenweise etwas arg sprunghaft gewirkt hat, bin ich trotzdem gut klar gekommen. Sie war sympathisch, obwohl ich manche Entscheidungen von ihr nicht ganz nachvollziehen konnte. Brandon hat so eine verständnisvolle Art, die mir auch gut gefallen hat. Chris, war etwas schwierig, manchmal zu launisch, aber wirklich unsympathisch wirkte er auf mich nicht. Zu oberflächlich waren für mich Cassie und Serena, aber diese spielten nur am Rand eine Rolle.

    Für mich waren die Handlungen unterhaltsam, manchmal hätten es noch etwas mehr "Höhepunkte" sein können, aber ich hab mich nie gelangweilt, deshalb fällt das nur wenig ins Gewicht. Auch das Ende fand ich gut gewählt.

    Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen.

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    misslias avatar
    missliavor einem Jahr
    habe mehr erwartet

    Julia lebt in zwei Welten. Sie ist einmal das Vorzeigemädchen in ihrer High-School in Amerika und dann ist sie ein normales Mädchen in Berlin.

    Mir hat im Prinzip der Plot der Geschichte um Julia gut gefallen, doch ich finde die Umsetzung war dann doch nicht so.

    Der Schreibstil der Autorin ist recht flüssig und man kann das Buch gut lesen. Doch anhand des Covers und der Beschreibung habe ich etwas anderes erwartet. Leider gab es für mich einige Handlungs- bzw. Logikfehler.

    Sehr positiv fand ich die Beziehung zwischen Christ und seiner Pflegemutter!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks