Christiane Dieckerhoff

 4 Sterne bei 434 Bewertungen
Autorenbild von Christiane Dieckerhoff (©Ilona Voss)

Lebenslauf von Christiane Dieckerhoff

Geboren bin ich bereits, nur verstorben noch nicht. Also befinde ich mich in der Zwischenzeit und das seit mittlerweile mehr als 50 Jahren. Lesen und schreiben habe ich in der Schule gelernt und alles andere musste ich dem Leben abtrotzen. Allerdings war das weniger schlimm, als es sich anhört. Mein einziges Laster: Ich liebe es, Geschichten zu erzählen. Ansonsten bin ich eher langweilig. 


Neue Bücher

Cover des Buches Meine fremde Mutter (ISBN: 9783492506243)

Meine fremde Mutter

Erscheint am 01.12.2022 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Christiane Dieckerhoff

Cover des Buches Spreewaldtod (Ein-Fall-für-Klaudia-Wagner 2) (ISBN: 9783548287614)

Spreewaldtod (Ein-Fall-für-Klaudia-Wagner 2)

 (108)
Erschienen am 10.02.2017
Cover des Buches Vermisst (ISBN: 9783746636511)

Vermisst

 (41)
Erschienen am 10.03.2020
Cover des Buches Verfehlt (ISBN: 9783746637679)

Verfehlt

 (37)
Erschienen am 12.04.2021
Cover des Buches Verlassen (ISBN: 9783746638959)

Verlassen

 (32)
Erschienen am 11.04.2022
Cover des Buches Killer, Kerzen, Currywurst (ISBN: 9783954751563)

Killer, Kerzen, Currywurst

 (3)
Erschienen am 16.10.2017

Interview mit Christiane Dieckerhoff

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich schreibe seit fast zehn Jahren, zunächst Kurzgeschichten und schließlich Romane. Mein erstes Buch habe ich zusammen mit einem Kollegen geschrieben und es ist 2008 im Mitteldeutschen Verlag erschien

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Ich bin ein typischer Querbeetleser, der im Notfall auch liest, was auf der Putzmittelflasche steht. Bei vielen Kollegen bewundere ich vieles, sei es die Art, einen Plot zu entwickeln, sei es die Fähigkeit, Dialoge zu schreiben, oder Figuren zum Leben zu erwecken, oder die Sinne des Lesers einzubeziehen. Allerdings gibt es ein Buch – kein Krimi, sondern die Geschichte eines Sommers – das mich mein Leben lang begleitet hat und das ich, alle Jahre wieder, mit Wonne lese und immer noch schmecke ich beim Lesen die Zitronen und spüre die Hitze des italienischen Inselsommers. Das Buch heißt »Die Sonnenpferde« und wurde von Oriel Malet geschrieben.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Meistens ist es eine Kleinigkeit, die mich anklickert und wie ein Tinnitus in meinem Kopf schwirrt und sich aufbläht, bis ich sie nicht mehr ignorieren kann.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

ber Lesungen, Facebook und meine HP www.krimiane.de

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese viel, meistens im Bett, oder auf meinem roten Sofa. Besonders gerne Krimis oder Fantasie. Außerdem mag ich historische Romane, im Stil von Umberto Ecco, aber auch Ken Follett .Wenn ich einer Schreibphase bin, lese ich lieber Bücher in englischer Sprache, weil mein innerer Zensor mir in diesen Phasen die Lust an deutschen Büchern raubt, weil er ständig nur mäkelt. Extrem neugierig bin ich auf mein Lesejahr 2011, weil ich als Mitglied der Glauser Jury Debüt zum ersten Mal in meinem Leben fremdbestimmt lesen werde. Ich freue mich auf die Aufgabe.

Neue Rezensionen zu Christiane Dieckerhoff

Cover des Buches Verlassen (ISBN: 9783746638959)
B

Rezension zu "Verlassen" von Christiane Dieckerhoff

Klaudia Wagners neuster Fall im Spreewald
Buchverschlinger2014vor 2 Monaten

"Verlassen" von Christiane Dieckerhoff ist der mittlerweile 7. Fall um die Kommissarin Klaudia Wagner, die im Spreewald ermittelt. Dieses Mal dreht es sich um den Tod einer Mutter, die nach der Wende ihre 2 Kinder zurück ließ um im Westen neu anzufangen. Plötzlich taucht sie wieder in ihrer alten Heimat auf und sucht den Kontakt zu ihren beiden Kindern. Plötzlich verschwindet sie und wird kurz darauf tot aufgefunden. War es Mord oder Selbstmord bzw. ein Unfall gewesen? Klaudia Wagner und ihre Kollegen müssen tief in die Familiengeschichte eintauchen, um besonders die Verletzungen und das jetzige Verhalten der "Ost-" Kinder zu verstehen, denn die Tote hatte im Westen noch weitere 2 Kinder bekommen. Die Geschichte wird überwiegend in der Gegenwart erzählt, aber es werden auch immer wieder Rückblenden auf die Vergangenheit der beiden Kinder eingeflochten, so dass man die Vernachlässigung und das Verlassen werden durch die Mutter sehr gut nachvollziehen kann. Die beiden waren schon früh auf sich selbst gestellt gewesen und hatten auch nach der Flucht von der Mutter kein leichtes Leben gehabt. Aber reicht dies für so viel Hass aus, dass man Jahre später seine eigene Mutte umbringt oder war alles nur eine Verkettung unglücklicher Zufälle? Oder steckt doch etwas ganz anderes dahinter? Christiane Dieckerhoff hat wieder einen spannenden Fall vorgelegt, der sich leicht weglesen lässt. Dieses Mal steht weniger das Privatleben von Kommissarin Klaudia Wagner im Vordergrund, sondern es geht mehr um das gesamte Team, welche so einige Probleme und Personalengpass zu bewältigen hat. Auch wenn es mittlerweile der 7. Fall ist, kann man die Bücher getrennt voneinander lesen.. Ich kenne die ersten Fälle, aber zwischendrin fehlen mir einige Fälle, aber das stört das Verständnis des aktuellen Buches überhaupt nicht. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, und würde gerne weitere Fälle von ihr lesen. Daher muss ich mir auch bald die fehlenden Bücher noch besorgen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Verlassen (ISBN: 9783746638959)
coffee2gos avatar

Rezension zu "Verlassen" von Christiane Dieckerhoff

atmosphärisch und gelungen
coffee2govor 2 Monaten

Auch der dritte Teil der Spreewald-Krimi-Serie startet gleich turbulent und emotionsgeladen, sodass die Stimmung im Laufe des Krimis sehr aufgeheizt wird. Über bekannte Ermittler*innen, vor allem über Klaudia Wagner, habe ich mich schon gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Besonders gerne mag ich das Flair des Krimis, indem die örtlichen Gegebenheiten so detailliert beschrieben werden, dass man das Gefühl bekommt, mitten im Geschehen zu sein. Ich konnte mir die Situationen bildlich sehr gut vorstellen, obwohl ich nicht einmal in der Nähe des Spreewaldes war. Wer als Täter*in in Frage kommt, war für mich keine allzu große Überraschung, die Aufklärung wurde aber bis zum Schluss hinausgezögert. Dass Demels Sohn auch involviert ist, gibt dem Krimi in der Mitte noch einmal einen Kick. Insgesamt ein sehr gelungener, atmosphärischer Teil der Serie, sodass ich mich auf eine Fortsetzung freue!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Verfehlt (ISBN: 9783746637679)
P

Rezension zu "Verfehlt" von Christiane Dieckerhoff

Solider Spreewald-Krimi, mit verwirrend vielen Akteuren, dem es jedoch ein wenig an Spannungselementen mangelt
Pitzivor 3 Monaten

Kommissarin Klaudia Wagner hat es alles andere als leicht im Revier. Seit sie als Vertretung des Chefs fungieren muss, hat sich Kollege Demel auf sie eingeschossen. Er scheint ein Problem mit ihr als weibliche Autoritätsperson zu haben und auch andere Kollegen tun sich ein wenig schwer mit den personellen Veränderungen.

Während des großen Spreewaldschützenfestes im Ort mit angrenzender Kirmes, sollen Klaudia und ihre Kolleginnen und Kollegen Patrouille laufen, doch eigentlich ist das eher eine Vorsichtsmaßnahme. Denn eigentlich erwartet keiner der Beamten gewalttätiges Eingreifen, geschweige denn Mord oder Totschlag.

 Doch tatsächlich ist es letztendlich kein Betrunkener, der für allgemeine Unruhe sorgt, sondern ein Unbekannter, verkleidet im Gurkenkostüm, der gleich zwei Anschläge verübt. Während der frischgebackene Schützenkönig, trotz schnell getroffener Wiederbelebungsmaßnahmen kurz darauf das Zeitliche segnet, hat Klaudias väterlicher Freund Schiebschick mehr Glück. Ein Messerangriff sorgt zwar für lebensgefährliche Verletzungen, doch zumindest stehen seine Aussichten auf baldige Genesung recht gut.

Warum der gutmütige Schiebschick jedoch im Fokus eines Mörders gestanden hat, kann er ihr, noch im Koma liegend, freilich nicht beantworten.

Und so müssen Klaudia und ihr Team zunächst in alle Richtungen ermitteln. Eine interessante Spur führt sie ins Kirmesmilieu, andererseits hatte jedoch auch der Ermordete dunkle Geheimnisse…

 Christiane Dieckerhoffs Spreewald-Krimi „Verfehlt“ gehört zu einer mehrbändigen Buchreihe um die Ermittlerin Klaudia und ihr Team. Ein großer Pluspunkt ist, dass man auf den ersten Seiten ein Personenverzeichnis vorfindet, denn es tummeln sich allerhand Nebenfiguren in diesem Roman und das Auseinanderhalten der vielen Figuren fiel mir leider nicht so leicht, wie erhofft. Trotz des Verzeichnisses. Aber ich möchte dieses Problem auch nicht der Autorin anlasten. Wenn man mit dem sechsten Band beginnt, ohne jegliches Vorwissen, wird man logischerweise nicht so gut hineinkommen in den Roman, bzw. sämtliche Verbindungen der Akteure durchschauen können.

 „Verfehlt“ gehörte allerdings zu einem Buchpaket, das ich gewann und so wollte ich lediglich hineinschmökern, um zu schauen, ob die Reihe überhaupt etwas für mich ist. Der Schreibstil der Autorin ist eingängig, die Dialoge der Figuren wirken lebensecht und lebendig und die Story ist durchaus interessant geraten. Warum habe ich also nur drei von fünf Punkten dafür vergeben?

Nun, trotz der positiven Aspekte, las sich der Krimi für mich wie eine SOKO Folge. Nichts gegen den erfolgreichen TV Dauerbrenner und seine zahlreichen Ableger, aber mir fehlten einfach mehr Spannungselemente. Es ist durchaus ein solides Machwerk, das gut geschrieben wirkt, doch habe ich mich dennoch stellenweise durchquälen müssen, weil mich der Roman persönlich nicht gefangen nehmen konnte, was leider auch für die Heldin galt. Dazu wird man mit einigen persönlichen Tragödien und Problemen der Nebenfiguren konfrontiert, die mich ebenfalls nicht richtig packen konnten, so leid es mir auch für die Autorin tut. Besonders die Nebenfiguren wirkten, abgesehen von Schiebschick, für meinen Geschmack, recht schablonenhaft und blass.

 Andererseits kann Christiane Dieckerhoff meine Kritik sicherlich gut verschmerzen, denn ihre Buchreihe wird insgesamt ja sehr gemocht von der zahlreichen Leserschaft.

Wer sich darauf einlassen möchte, sollte allerdings unbedingt die richtige Reihenfolge beim Lesen einhalten, denn sonst wird es einem womöglich wie mir ergehen.

1. Teil: Spreewaldgrab

2. Teil: Spreewaldtod

3. Teil: Spreewaldrache

4. Teil: Spreewaldwölfe

5. Teil: Vermisst

6. Teil: Verfehlt

7. Teil: Verlassen

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein neuer Fall für Klaudia Wagner und die KollegInnen der Kripo Lübben. 

Eine Frau verschwindet, der Sohn eines Kollegen macht sich verdächtig und zwei Kinder kämpfen ums Überleben. 

Dieser Fall geht nicht nur Klaudia an die Nieren. Wenn du Lust hast, Klaudia bei dieser Ermittlung zu begleiten, bewirb dich!


Bei der Recherche zu diesem Buch habe ich eine ehemalige Heimleiterin interviewt und ihr natürlich ein Belegexemplar zukommen lassen. Gestern bekam ich eine Postkarte von ihr. Sie schrieb: 

Liebe Frau Dieckerhoff, 

ich möchte mich für Ihr so eindrucksvolles Buch erstmal nur kurz bedanken. Ich bin beim Lesen so stark gefesselt und emotional angesprochen, es ist ganz toll und so gut zu verstehen. Danke und viele Grüße K.B. 


Eine Leserin aus Berlin schrieb mir: 

Sehr geehrte Frau Dieckerhoff,

Ihr letzter Spreewaldkrimi "Verlassen" hat mich sehr berührt. Nicht, dass es die anderen nicht auch getan hätten, aber Sie haben die Gefühle und Gedanken der zurückgelassenen Kinder so empfindsam geschildert und leider kam und kommt so ein Geschehen immer wieder vor. Es ist Ihnen gelungen, diese Geschichte, die nur Verlierer hat, sehr eindrücklich, nachvollziehbar und fragend zu erzählen. Ich war den Tränen nahe.

Ich begleite Ihre Kommissarin schon lange und freue mich, mit ihr in den Spreewald einzutauchen. Sie erzählen die Dramen still, spannend, liebevoll und wertschätzend gegenüber den Beteiligten.

Ein wenig wünsche ich mir, dass Schiebschick mindestens 100 Jahre alt wird...na ja.

Ich danke Ihnen sehr für diese Reihe.


Mein Herz schlug bei beiden Briefen schneller. Und ich glaube, ich bin so ungefähr 10 cm gewachsen. Trotzdem bin ich wie immer vor einer Leserunde nervös. Das wird sich wohl nie ändern.


Liebe Grüße 

Christiane Dieckerhoff


348 BeiträgeVerlosung beendet
christiane_dieckerhoffs avatar
Letzter Beitrag von  christiane_dieckerhoffvor 4 Monaten

Vielen Dank für deine Rezi und das Lob.

Liebe Grüße Christiane

Klaudia Wagner und ihr Team sind auf dem Spreewaldfest darauf eingestellt, Betrunkene aus dem Verkehr zu ziehen und Streitigkeiten zu schlichten, doch dann fällt der Schützenkönig ins Hafenbecken. Während die Rettunskräfte noch damit beschäftigt sind, die Leiche zu bergen, verfehlt ein Wurfmesser den alten Schiebschick, Klaudias väterlichen Freund.

Liebe Leser:innen, 

es ist schon eine Weile her, dass ich eine Leserunde eingerichtet habe. Auch wenn ich bereits einige Bücher hier vorgestellt habe, ist es immer wieder spannend. Ich muss immer nachlesen: Wie geht das doch gleich? Auf welchen Stift muss ich klicken? Und: Wie geht es dann weiter? Verfehlt erscheint nächste Woche (zumindest habe ich noch nichts Gegenteiliges vom Verlag gehört). Die ersten Leser:innen haben den Roman bereits bei Netgalley gelesen, zumindest gibt es hier die ersten Stimmen zum Buch - danke dafür. 

Für uns Autor:innen ist es im Moment schwierig, sichtbar zu sein. Aktive Leserunden und daraus resultierende Rezensionen sind ein Weg, der bleibt, wenn Lesungen und Buchvorstellungen, dem Lockdown zum Opfer fallen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helft, meinem Buch den Weg in die Welt zu bahnen. 

Also: lange Rede kurzer Sinn - ich bin aufgeregt und ich freue mich auf euch.

436 BeiträgeVerlosung beendet

Eine Hexe; eine Tote, die zweimal stirbt; ein junger Mann, der erst einen Geist sieht und dann verschwindet; und mittendrin eine Ermittlerin, die glaubt, eine Mörderin zu sein. Wer Lust hat, gemeinsam mit der Autorin, diesen rätselhaften Kriminalroman, der vor der eindrucksvollen Kulisse des scheinbar idyllischen Spreewalds spielt, zu lesen, ist herzlich eingeladen.

Liebe LeserInnen, 

Wie ihr seht, haben die Spreewaldkrimis um Klaudia und das Team der Kripo Lübben eine neue verlegerische Heimat gefunden. Darüber freue ich mich sehr und  ebenso sehr freue ich mich auf eure Bewerbungen. Habt eine gute Zeit und wir lesen uns!

Liebe Grüße 

Christiane Dieckerhoff

437 BeiträgeVerlosung beendet
christiane_dieckerhoffs avatar
Letzter Beitrag von  christiane_dieckerhoffvor 2 Jahren

Wow - wie schön, ich schreibe gerade am nächsten Band :-)

Liebe Grüße und bleibe zuversichtlich und fröhlich :-)

Christiane

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks