Christiane Dieckerhoff

 3.7 Sterne bei 267 Bewertungen
Autorin von Spreewaldtod, Spreewaldgrab und weiteren Büchern.
Christiane Dieckerhoff

Lebenslauf von Christiane Dieckerhoff

Geboren bin ich bereits, nur verstorben noch nicht. Also befinde ich mich in der Zwischenzeit und das seit mittlerweile mehr als 50 Jahren. Lesen und schreiben habe ich in der Schule gelernt und alles andere musste ich dem Leben abtrotzen. Allerdings war das weniger schlimm, als es sich anhört. Mein einziges Laster: Ich liebe es, Geschichten zu erzählen. Ansonsten bin ich eher langweilig. Damit das nicht so auffällt, bin ich Mitglied der Mörderischen Schwestern - dort betreue ich die Mailingliste und das Fort- und Weiterbildungsforum und im Syndikat - dort bin ich in diesem Jahr Mitglied der Glauser Jury für den Debüt Glauser.

Alle Bücher von Christiane Dieckerhoff

Spreewaldtod

Spreewaldtod

 (101)
Erschienen am 10.02.2017
Spreewaldgrab

Spreewaldgrab

 (91)
Erschienen am 15.01.2016
Spreewaldrache

Spreewaldrache

 (73)
Erschienen am 06.04.2018
Tödliche Liebe

Tödliche Liebe

 (2)
Erschienen am 07.01.2013
Spreewaldwölfe

Spreewaldwölfe

 (0)
Erschienen am 29.03.2019

Interview mit Christiane Dieckerhoff

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich schreibe seit fast zehn Jahren, zunächst Kurzgeschichten und schließlich Romane. Mein erstes Buch habe ich zusammen mit einem Kollegen geschrieben und es ist 2008 im Mitteldeutschen Verlag erschien

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Ich bin ein typischer Querbeetleser, der im Notfall auch liest, was auf der Putzmittelflasche steht. Bei vielen Kollegen bewundere ich vieles, sei es die Art, einen Plot zu entwickeln, sei es die Fähigkeit, Dialoge zu schreiben, oder Figuren zum Leben zu erwecken, oder die Sinne des Lesers einzubeziehen. Allerdings gibt es ein Buch – kein Krimi, sondern die Geschichte eines Sommers – das mich mein Leben lang begleitet hat und das ich, alle Jahre wieder, mit Wonne lese und immer noch schmecke ich beim Lesen die Zitronen und spüre die Hitze des italienischen Inselsommers. Das Buch heißt »Die Sonnenpferde« und wurde von Oriel Malet geschrieben.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Meistens ist es eine Kleinigkeit, die mich anklickert und wie ein Tinnitus in meinem Kopf schwirrt und sich aufbläht, bis ich sie nicht mehr ignorieren kann.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

ber Lesungen, Facebook und meine HP www.krimiane.de

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese viel, meistens im Bett, oder auf meinem roten Sofa. Besonders gerne Krimis oder Fantasie. Außerdem mag ich historische Romane, im Stil von Umberto Ecco, aber auch Ken Follett .Wenn ich einer Schreibphase bin, lese ich lieber Bücher in englischer Sprache, weil mein innerer Zensor mir in diesen Phasen die Lust an deutschen Büchern raubt, weil er ständig nur mäkelt. Extrem neugierig bin ich auf mein Lesejahr 2011, weil ich als Mitglied der Glauser Jury Debüt zum ersten Mal in meinem Leben fremdbestimmt lesen werde. Ich freue mich auf die Aufgabe.

Neue Rezensionen zu Christiane Dieckerhoff

Neu
cyranas avatar

Rezension zu "Spreewaldrache" von Christiane Dieckerhoff

Klaudia Wagner ermittelt wieder
cyranavor 18 Stunden

Klaudia Wagner hat sich inzwischen gut eingelebt in ihrer neuen Heimat und ermittelt dieses Mal in einem Fall, dessen Ursprünge weit in der Vergangenheit liegen. In einem Bootshaus kam es damals zu einer Gasexplosion bei dem es einen Toten gab. Noch immer ist nicht geklärt, wie es dazu kommen konnte, doch dieses Ereignis belastet noch immer die beiden betroffenen Familien. Der Leser erfährt in bruchstückhaften Rückblenden nach und nach mehr über diesen Fall.
In der Gegenwart geht es um einen jungen Mann, der vor einer Datsche niedergeschlagen wurde. Kurz darauf wird ein Toter gefunden, vermutlich mit demselben Holzstück erschlagen.
Dabei wollte Klaudia eigentlich ins Ruhrgebiet fahren, denn ihrem Vater geht es gar nicht gut. Auch Thang hat private Probleme.
Mir gefällt es gut, dass hier neben dem aktuellen Fall auch die privaten Geschichten weiter erzählt werden.
Klaudia ist eine Protagonistin und Ermittlerin mit Ecken und Kanten, die kein leichtes Leben hat, aber für die die Arbeit immer an erster Stelle steht.
Dieser Fall hat sehr zum Nachdenken über Beziehungen und Zusammenleben angeregt und die Auflösung hat mir gefallen.
Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Fall.

Kommentieren0
1
Teilen
ElisabethBulittas avatar

Rezension zu "Spreewaldrache" von Christiane Dieckerhoff

Ein Fall wie Glibber, wa?
ElisabethBulittavor 2 Tagen

Bei Christiane Dieckerhoffs „Spreewaldrache“ handelt es sich um den dritten Fall für Klaudia Wagners Ermittlungsteam. Dieser Spreewaldkrimi ist im April 2018 im Ullsteinverlag erschienen und umfasst 298 Seiten.

November im Spreewald – eigentlich eine ruhige Zeit. Doch dann wird auf einer Spreewaldinsel der junge Daniel Schenker brutal niedergeschlagen. Als die Ermittlungen noch im vollen Gange sind, wird in der Nähe die Leiche eines Obdachlosen aufgefunden. Bald zeigt sich, dass auch der Landstreicher kein Unbekannter ist, und die Ermittlungen führen Klaudia Wagner tief zurück in die Vergangenheit und zu einem nie gesühnten Verbrechen. Immer mehr tritt zu Tage, dass die alteingesessenen Spreewälder eine Menge zu verbergen haben und eine Reise in menschliche Geheimnisse beginnt.

Dieses ist der erste Band dieser Reihe, den ich gelesen habe. Um es vorweg zu sagen: Zwar ist dieser Fall in sich abgeschlossen und durchaus verständlich, doch haben sich mir während des Lesens Fragen gestellt, für deren Beantwortung das Kennen der Vorgängerbände sicherlich hilfreich gewesen wäre. Auch eine dem Roman vorangestellte Auflistung der Charaktere wäre nützlich.

„Dieser Fall war wie Glibber, immer wenn man versuchte, ihn in den Griff zu kriegen, quollen einem die Ereignisse durch die Finger.“ Diese Gedanke Klaudia Wagners bestimmen den Verlauf der Handlung, sodass der Roman weniger durch einen durchgängigen Spannungsbogen, als vielmehr durch Verwicklungen und überraschende Einsichten, die den Leser/innen häppchenweise dargeboten werden, besticht. Zwar baut Christiane Dieckerhoff mit einem Prolog, in dem ein im Jahre 1993 begangenes Verbrechen geschildert wird und auf den sie im Laufe der Erzählung auch zurückgreift, gleich zu Beginn einen Spannungsbogen auf, doch heißt es für Leserinnen und Leser dann erst einmal: Konzentration! Die recht verworrenen Beziehungen und Verhältnisse der einzelnen Charaktere untereinander halten die Leser/innen auf Trab, dazu kommen immer wieder neue Informationen und niemand scheint der-/diejenige zu sein wie vermutet. Vor Überraschungen ist man bei den Spreewälder/innen eben nicht gefeit! Mit dem Tod des Landstreichers nimmt die Spannung dann aber wieder rasant zu und hält sich bis zur Aufklärung des Falles, bei der es allerdings noch einige gewollte offene Fragen gibt – wie im wahren Leben eben.

Die Charaktere sind lebensnah und mehrschichtig gezeichnet. Besonders Klaudia hat mir sehr gefallen, da sie sich zwar als praktische und engagierte Polizistin zeigt, trotzdem aber menschliche Regungen nicht verbirgt.

Immer wiederkehrende Perspektivwechsel helfen, sich in die Figuren hineinzuversetzen. Sehr ansprechende und detaillierte Beschreibungen des Spreewalds lassen Lesende förmlich in diese Welt eintauchen und machen Lust, diese Flusslandschaft einmal zu besuchen.

Dieckerhoffs Sprache ist schnörkellos und flott zu lesen, recht kurze Kapitel lassen Lesende rasch vorankommen. Diesem tut kein Abbruch, dass manche Stellen, vor allem in der ersten Krimihälfte, etwas langatmig erscheinen.

Das Cover zeigt einen Steg über einen Flussarm, die Bäume im Hintergrund gehen in Nebel über – ein guter Einblick zum einen in die Spreelandschaft, zum anderen ein Symbol für das Nebulöse der Charaktere und der Handlung.

Insgesamt legt die Autorin mit diesem Werk einen intelligent konstruierten Kriminalfall vor, der durch Verwicklungen glänzt und zum Mitdenken einlädt: kein Buch, bei dem man abschalten kann, das beim Lesen aber für schöne, spannungsreiche Stunden sorgt. Ich jedenfalls werde bei Gelegenheit auch die vorangegangenen Bände lesen, um Klaudias Geschichte kennenzulernen, und hoffe, dass diese Reihe fortgesetzt wird. Für Freund/innen deutscher Regionalkrimis ist die Lektüre auf jeden Fall zu empfehlen.

Kommentieren0
7
Teilen
CarinaElenas avatar

Rezension zu "Spreewaldgrab" von Christiane Dieckerhoff

Mehr erwartet
CarinaElenavor 3 Monaten

Christiane Dieckerhoff "Spreewald Grab" und "Spreewald Tod" 📚 beide gekauft bei @thalia_buchhandlungen. Ich habe zum ersten Mal ein Buch gelesen (Spreewaldgrab) und schon während dem Lesen gemerkt das ich den 2. Teil (Spreewaldtod) niemals anfangen würde ...Der 1. Teil war einfach langweilig, es hat sich gezogen wie Kaugummi und die Protagonisten hatte ständig versucht witzig zu sein, obwohl sie es nicht war 😣 den 2. Teil werde ich nicht lesen, die Bücher dürfen ausziehen

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
christiane_dieckerhoffs avatar
Liebe Lovelybooker,

beim Schreiben von SPREEWALDRACHE, dem dritten Band der Reihe um Klaudia Wagner und das Team der Kripo Lübben, habe ich 926 Kilometer auf meinem Laufbandschreibtisch zurückgelegt. Nun möchte ich ein Stück Weg mit euch gemeinsam zurücklegen und lade euch zu einer Leserunde ein.

***Wichtig*** schreibt bitte in euren Bewerbungen auf welchen Plattformen ihr eure Rezensionen teilt.

Und nun zum Buch:

KLAPPENTEXT

Tödliche Fehde im Spreewald

Ein junger Mann wird blutüberströmt auf einer kleinen Spreewald-Insel gefunden. Er überlebt nur knapp. Kurz darauf finden Anwohner einen toten Obdachlosen in einer Datsche. Kriminalobermeisterin Klaudia Wagner steht vor einem Rätsel. Die beiden Männer kannten sich nicht, trotzdem hängen die beiden Fälle offenbar zusammen. Ihre Nachforschungen bringen Erstaunliches zutage: Eine alte Fehde zwischen den Fährleuten von Lübbenau führte schon zwanzig Jahre zuvor zu einem tödlichen Unfall. Oder war es Mord? Klaudia Wagner ermittelt unter Hochdruck, denn der Streit zwischen den Kahnführer-Familien ist neu entfacht und fordert weitere Opfer ...

Liebe, Verrat, Mord: Auch im Spreewald tun sich menschliche Abgründe auf


LESEPROBE

###YOUTUBE-ID=VsYWSoqEksU###

Lesezeichenfees avatar
Letzter Beitrag von  Lesezeichenfeevor 5 Stunden
Zur Leserunde
christiane_dieckerhoffs avatar

Das ganze Jahr hat es immer irgendwie nicht geklappt, aber jetzt ist es endlich soweit. Gemeinsam mit dem Ullsteinverlag veranstalte ich eine Leserunde.

Wenn ihr mein Buch "Spreewaldtod"  kennenlernen wollt, dann macht mit & bewerbt Euch direkt für eines der 15 Rezensionsexemplare.

Ich freu mich auf euch :-)

*** Wichtig ***
Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben und der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches.


Klappentext:

Mörderischer Spreewald - Klaudia Wagner ermittelt wieder

Ein Toter im Fließ stellt Klaudia vor eine neue Herausforderung. Dabei ist sie nach ihrem letzten spektakulären Fall noch psychisch angeschlagen und hat Probleme, mit ihrem verhassten Kollegen Demel zusammenzuarbeiten. Erste Spuren führen die beiden zu einem bekannten Gurkenbauern aus der Gegend. Der Tote war einer seiner Erntehelfer aus Rumänien. Hat die Tat einen ausländerfeindlichen Hintergrund? Bald gibt es eine weitere Tote, und auf einmal ist alles anders ...

Leseprobe

christiane_dieckerhoffs avatar
Letzter Beitrag von  christiane_dieckerhoffvor einem Jahr
Danke für deinen Leseeindruck :-) Liebe Grüße Christiane
Zur Leserunde
NetzwerkAgenturBookmarks avatar

Geheimnisse & Schicksale

Wollt Ihr den neuen Roman "Spreewaldgrab" von Christiane Dieckerhoff kennenlernen, der beim Ullstein Verlag erschienen ist?
Dann macht mit & bewerbt Euch direkt für eines der 10 Rezensionsexemplare.
Die Autorin wird die Leserunde begleiten :-)



Polizistin Klaudia Wagner lässt sich vom hektischen Ruhrgebiet in den idyllischen Spreewald versetzen. In Lübbenau ist es allerdings wenig beschaulich. Zwischen den Kanälen und Fließen verbergen sich Geheimnisse und nie vergessene Schicksale. So auch in ihrem erstem Fall: Ein Unternehmer wird tot aufgefunden, seine Geliebte ist verschwunden. Dann findet Klaudia tief im Wald vergraben das Skelett einer jungen Frau. Regen und Nebel ziehen im Spreewald auf und Klaudia droht, sich bei den Ermittlungen selbst zu verlieren. Sie muss erkennen, dass die Idylle nicht nur trügt, sondern eine teuflische Kehrseite hat.

Leseprobe

Christiane Dieckerhoff lebt und arbeitet am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder und weil sie sowieso kein Leben hat, schreibt sie Bücher.

Und weil das sehr einsam sein kann, ist sie Mitglied in zwei Organisationen, nämlich dem Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren und bei den mörderischen Schwestern, der Vereinigung krimibegeisterter Frauen.


Ich suche für die Leserunde zu "Spreewaldgrab" von Christiane Dieckerhoff Leser, die gemeinsam in der Leserunde das Buch besprechen & anschließend das Buch rezensieren möchten.

Hierfür werden 10 Bücher zur Verfügung gestellt.

Wir freuen uns auch über Blogger in der Leserunde. Solltet ihr also bloggen, dann schreibt uns bei der Bewerbung eure Blogadresse bei.

Bewerbungfrage:  Schildert uns Euren Eindruck zur Leseprobe!


*** Wichtig ***

Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches

Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

janakas avatar
Letzter Beitrag von  janakavor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christiane Dieckerhoff im Netz:

Community-Statistik

in 240 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks