Christiane F.

 4.2 Sterne bei 2.196 Bewertungen
Autorin von Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, Wir Kinder Vom Bahnhofzoo. und weiteren Büchern.
Christiane F.

Lebenslauf von Christiane F.

Christiane F. wird als Vera Christiane Felscherinow am 20. Mai 1962 in Hamburg geboren. 1968 zieht ihre Familie in eine Neuköllner Hochhaussiedlung nach Berlin. Sie wächst in sozial schwachen Verhältnissen auf. Der Vater ist ein Alkoholiker, woran die Ehe ihrer Eltern letztlich zerbricht. Christiane wächst alleine bei der Mutter auf. Sie kommt bereits als Zwölfjährige in den Kontakt mit harten Drogen und wird heroinabhängig. Mit vierzehn Jahren geht sie auf den Mädchenstrich in der Kurfürstenstraße und am Bahnhof Zoo, um sich ihre Sucht zu finanzieren. Die Mutter bemerkt lange Zeit davon nichts. Als sie 1978 bei einem Gerichtsprozess aussagen muss, wird sie von den Stern-Reportern Kai Hermann und Horst Rieck entdeckt, die eine Reportage über die Berliner Drogenszene machen möchten. Es entsteht mit deren Hilfe das autobiographische Werk „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. 1981 wird das Buch vom Regisseur Uli Edel unter dem Titel „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ verfilmt. Die Rolle der Christiane F. übernimmt dabei die Schauspielerin Natja Brunckhorst. Der Film wird ein großer Erfolg und sorgt für Furore. Felscherinow nutzt ihre Prominenz als „Christiane F.“, um gemeinsam mit ihrem Freund Alexander Hacke eine Karriere in der Musikbranche zu versuchen. Beide treten 1981 als Duo Sentimentale Jugend auf. Sie startet im Jahr darauf eine Solokarriere, bei der sie sich dem Musikstil der Neuen Deutschen Welle bedient. Ferner spielt sie in den Filmen „Neonstadt“ und „Decoder“ mit. Ihren vollständigen Namen offenbart sie erst 1983 nach einer Werbetour in den USA für den Film „Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Zwischen 1987 und 1993 lebt Felscherinow in Griechenland. Sie kehrt nach Brandenburg und dann nach Berlin zurück, wo sie mit ihrem 1996 geborenen Sohn lebt. Nachdem sie laut Pressemitteilungen angeblich rückfällig geworden sein soll, entzieht ihr das Jugendamt 2008 das Sorgerecht für ihr Kind.

Alle Bücher von Christiane F.

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

 (2.169)
Erschienen am 12.10.2009
Wir Kinder Vom Bahnhofzoo.

Wir Kinder Vom Bahnhofzoo.

 (16)
Erschienen am 01.01.1980
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

 (11)
Erschienen am 17.03.2011

Neue Rezensionen zu Christiane F.

Neu
A

Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F.

Ein Buch, das jeder gelesen haben sollte
Alinchenvor 3 Monaten

Ich bin absolut fasziniert von Christiane, ihrem Leben und ihrem Kampf gegen die Drogen. „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ gehört zu jenen Büchern, die ich ständig lese. Nicht komplett, sondern immer wieder nur einen Abschnitt. Mal wie sie mit Drogen in Berührung kam, mal wie sie über Haschisch und Tabletten zum Heroin kam, dann wieder das Leben in der Abhängigkeit. Lange Zeit kommt sie nicht vom Heroin los, weil sie gar nicht richtig will – und vor allem weil sie eben keinen Therapieplatz bekommt. Ich kann gar nicht sagen, was mich so besonders fasziniert an diesem Buch, aber ich komme nicht davon los. So wie Christiane von der Droge im Grunde genommen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F.

Ein Buch, das lange im Gedächtnis bleibt
MellisBuchlebenvor 4 Monaten

Man nehme ein Mädchen, das ihre erschütternde Geschichte zu erzählen hat und zwei Journalisten, die das Ganze als Biographie/Erfahrungsbericht herausbringen. So entstand dieses Buch, das seit den 1970er Jahren existiert und das ich nun auch endlich gelesen habe.

Für mich ist es ein erschütternder Erfahrungsbericht, den ich regelrecht verschlungen habe und der mich nicht so schnell wieder loslassen wird. Bevor ich das Buch gelesen habe, dachte ich (warum auch immer), dass Christiane F. auf der Straße gelebt hat. Aber das stimmt so gar nicht. Stattdessen ging sie zur Schule und am Nachmittag anschaffen, um sich die Drogen zu finanzieren. Dieses Doppelleben hat mich schockiert, weil ihre Familie davon zunächst zwei Jahre lang nichts mitbekommt. Die Familiensituation war nicht so einfach für Christiane und als sie dann an die falschen Freunde gerät, nimmt das Schickal quasi seinen Lauf. 

Die Mutter kommt durch Einschübe der Autoren immer wieder zu Wort, was ich interessant fand. Dadurch konnte ich ihren Standpunkt und ihre Hilflosigkeit viel besser nachvollziehen und verstehen. Sie ist genauso überfordert mit der Situation wie ihre Tochter, als sie herausfindet, dass sie Drogen nimmt und später auch dafür anschafft. Es kommen auch noch weitere Personen zu Wort, die zum Beispiel im Drogendezernat gearbeitet haben. Das bringt Zahlen und Fakten zur Thematik ein.

Durch seine hohe Authentizität zeigt das Buch auf, dass es sozusagen jeden treffen kann, wenn falscher Umgang und Umgebung sowie gefährliche Neugier aufeinandertreffen. Für mich war es das erste Buch, das so nah am Geschehen dran ist wie kein zweites. Der Schreibstil ist ein ganz besonderer, weil das Buch aufgrund von Tonbandkassetten entstand. 

Christianes Freunde sind auch drogenabhängig und gehen ebenso wie sie auf den Strich. Christiane versucht mehr als einmal, von den Drogen wegzukommen, was sich sehr schwierig gestaltet. Trotz ihrer Sucht lernte ich Christiane durch das Buch als starke Frau kennen. Sie lässt sich nicht alles gefallen und zieht auch klare Grenzen - so es die Drogen denn zulassen.

Der Erfahrungsbericht rüttelt auf und hat mich zum Nachdenken angeregt. Das Thema ist aktuell wie nie, es gibt inzwischen neuartige Drogen und überall gibt es Drogenszenen, wird Geld erbettelt oder gar angeschafft für Drogen. Das Buch gibt tiefe Einblicke in ebendiese Szene. Dabei ist es authentisch, real und schonungslos.

Im Innenteil meiner Ausgabe gibt es Schwarzweißfotos von Christianes Freunden, die zum größten Teil an den Drogen gestorben sind. Das hat es für mich noch trauriger gemacht, weil es eben wirklich passiert ist und nicht erfunden wurde. Solche Fotos führen mir das dann immer noch mal so richtig vor Augen.

Es gibt noch eine weitere Biographie von Christiane F., die ich im Anschluss hieran gelesen habe. Meine Rezension dazu folgt.

Wie immer bei Biographien und Erfahrungsberichten weise ich darauf hin, dass ich nicht das Leben einer Person bewerten kann und möchte, sondern nur den Schreibstil etc.

Mich lässt dieser Erfahrungsbericht innerlich aufgewühlt zurück, weil ich das Gelesene erst einmal verarbeiten muss und es mich noch eine ganze Weile beschäftigen wird.

Kommentare: 1
20
Teilen

Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F.

Zeitlos intensiv, die Studie einer schlimmen Drogenkarriere!!
Callsovor 5 Monaten

Gefühlt nach 20 Jahren haben ich das (Jugend?) Buch erneut gelesen. Überhaupt ist das Berlin aus den 70er Jahren eine mächtige Zeitreise.

Dabei ist das Buch zeitlos beeindruckend und hat über die WENIG AN Intensität oder Aktualität eingebüßt. Man verfolgt manchmal sprachlos und hilflos, wie die erst 14jährige Christiane immer mehr ins Drogen-Milieu abrutscht. Zunächst sind es nur leichte Drogen, die sie nimmt, aber als sie wenig später Heroin spritzt, wird die Abhängigkeit und das Abrutschen immer schlimmer.

Statt des Schulbesuchs wird angeschafft, um das Geld für den nächsten Druck zu besorgen.

Ein Buch so intensiv, so abschrecken und mitunter auch aufklärend zu gleich. Denn die Mut-und Hilflosigkeit im Umfeld (Freund Detlef, Eltern, Lehrer, Drogenberater!!) ist jederzeit greifbar.

Im Verlauf der Gesichte stumpfte man (als Leser) ein wenig ab, die Erzählungen scheinen sich wahllos zu wiederholen, deswegen trotz aller Intensität der Abzug vom 5. Stern,

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
Zur Leserunde
Hallo liebe Community (: ,

hiermit lade ich zu einer Leserunde zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F. Zu gewinnen gibt es nichts außer einigen netten Erfahrungen und einem hoffentlich regen Austausch ^.^ . Jeder ist willkommen und recht herzlich eingeladen, sich hier zu beteiligen.

Veranstaltet ist die Leserunde von der Gruppe "SuB-Abbau Entdecker der verbogenen Schätze" und ich hoffe, dass sich noch der ein oder andere findet, der Interesse daran hat, dieses doch recht spannende und aufwühlende Buch mit mir und einigen anderen lieben Menschen zu lesen (; .

Start ist der 16.06. - aber auch nachträglich kann man natürlich noch einsteigen.

Ich freue mich auf euch und eine schöne Leserunde!

Liebe Grüße vom sternchen
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christiane F. wurde am 20. Mai 1962 in Hamburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 3.174 Bibliotheken

auf 116 Wunschlisten

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks