Christiane F. , Horst Rieck Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ von Christiane F.

Der Klassiker - jetzt erstmals als Hörbuch. Mit zwölf kam Christiane F. in einem evangelischen Jugendheim zum Haschisch, mit dreizehn in einer Diskothek zum Heroin. Sie wurde süchtig, ging vormittags zur Schule und nachmittags mit ihren ebenfalls abhängigen Freunden auf den Kinderstrich am Bahnhof Zoo, um das Geld für die Droge zu beschaffen. Christiane F. berichtet mit minuziösem Erinnerungsvermögen und rückhaltloser Offenheit über Schicksale von Kindern, die von der Öffentlichkeit erst als Drogentote zur Kenntnis genommen werden. Inzwischen lebt Christiane F. wieder in Berlin. Den Kampf gegen die Drogen hat sie immer wieder von Neuem geführt - vor Rückfällen ist kaum ein ehemaliger Junkie sicher. Mit dem Original-Song HELDEN von David Bowie!!!

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

biografischer, düsterer, regelrecht depressiv wirkender "Roman"

Buchmagie

Eisgesang

Toller Reisebericht, der auch Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Autorin gibt.

MissPommes

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Witzige Einblicke in Lauren Grahams Leben. Als wäre man mit ihr in Lukes Diner zum Kaffee verabredet. Herrlich!

I_like_stories

Neben der Spur, aber auf dem Weg

Ein tolles Buch, das ADS endlich auch für nichtbetroffene Greifbar und Erklärbar macht und das betroffenen Mut gibt. Danke!

I_like_stories

Farbenblind

Tragisch, ergreifend und wissenswert werden hier Einblicke in das Apartheidsystem Südafrikas gewährt, mit etwas Humor gewürzt.

sommerlese

Heute ist leider schlecht

Witzig, intelligent und unterhaltsam

I_like_stories

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hörbuch Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo"

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
    Marlene09

    Marlene09

    20. October 2013 um 18:27

    Bereits Ende der 70er las ich das Buch, dann folgte Jahre später der Kinofilm und beides fesselte mich und schockierte mich gleichermaßen. Nach Erscheinen der Hörbuchversion musste ich diese natürlich auch haben und wollte dies auf mich wirken lassen. Leider bin ich zutiefst enttäuscht über die schon fast laienhafte Aufnahme. Viele Satzteile sind aneinander gestückelt und dazu noch irgendwie computerdesigned. Sobald ich mich fallen lasse, kommt wieder eine holprige Stelle und ich werde schon wirklich ärgerlich. Anna Thalbach sollte vielleicht bei Herrn Nathan Unterricht nehmen. Noch ein Hörbuch, welches von Anna Thalbach gesprochen wird, werde ich mir mit Sicherheit nicht antun. Mein Fazit: Ein Genuss ist dieses Hörbuch leider leider nicht. Schade, denn das hat das Buch absolut nicht verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" von Christiane F.

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo
    tintenmaedchen

    tintenmaedchen

    20. May 2012 um 01:12

    “Als ich wieder aus dem Auto raus war, wurde ich ganz ruhig. Ich zog so eine Art Bilanz: Das war also dein zweiter Mann. Vierzehn Jahre bist du. Vor nicht einmal vier Wochen bist du entjungfert worden. Und nun gehst du auf den Strich.” Mit 12 beginnt sie Hasch zu konsumieren, mit 13 wird sie abhängig von Heroin. Nach der Schule geht sie am Bahnhof Zoo auf den Kinderstrich um das Geld für ihre Sucht zu verdienen. Christiane F. berichtet über erschütternde Schicksale, Drogentote und Kinderprostitution, denn sie selber war Teil von all diesem. “Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” ist die wohl bekannteste deutsche Drogengeschichte die es gibt. Selbst wenn man nicht das Buch gelesen oder den Film gesehen hat ist der Titel oder der Name Christiane F. irgendwie doch jedem ein Begriff. Vor 10 Jahren habe ich das Buch zum ersten Mal gelesen und ca. ein Jahr später habe ich mir den Film angesehen. Beides waren in meinen Augen gute Werke. Das Hörbuch jedoch hat mich sehr enttäuscht. Es ist sehr holperig gelesen und wirkt dadurch als wenn es keine Proben oder ähnliches gab sondern jemand ins Studio geholt wurde, den Text in die Hand bekam und dann sofort aufgenommen wurde ohne Rücksicht auf Fehler oder Stolperstellen. Das Hörvergnügen hält sich somit also leider sehr in Grenzen und ich würde doch eher zum gedruckten Buch raten. Für mich war das Hörbuch leider sehr enttäuschend.

    Mehr