Christiane Fux In stiller Wut

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „In stiller Wut“ von Christiane Fux

Der Leichnam auf dem Tisch von Bestatter Theo Matthies ist ein ungewöhnlicher Fall: Reinhold Lehmann ist an Tollwut gestorben, infiziert durch einen Fledermausbiss. Noch irritierender: Der Tote war einer seiner Mitschüler. Als kurze Zeit darauf ein weiterer toter Schulfreund auf Theos Tisch landet, ist er alarmiert. Die Konfrontation mit der Vergangenheit beginnt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ausflug in das emotionale Gewirr der Schulzeit

    In stiller Wut
    Rebekka_NP

    Rebekka_NP

    03. March 2014 um 16:33

    Ein Bestatter als Ermittler...Klar ist das konstruiert, aber toll! Theo Matthies hat eine ungewöhnliche Leiche auf die Beerdigung vorzubereiten: Es ist der Despot seiner alten Schulklasse, der an Tollwut, wahrscheinlich übertragen durch einen Fledermausbiss, verstorben ist. Jetzt graut es ihm noch mehr vor seinem Klassentreffen, das ihm wegen seiner privaten Situation sowieso schon unangenehm war. Als bald ein weiterer seiner Klassenkameraden auf seinem Tisch landet, macht Theo sich zusammen mit einem Freund und einer Polizistin an die Lösung des Rätsels. Man könnte Frau Fux vorwerfen, dass es arg konstruiert ist, einen Bestatter auf Mörderjagt zu schicken. Ich fand es aber tatsächlich erfrischend. Auch bereichert es die eher beschränkte Schauplatzauswahl deutscher Krimis. Das Thema, die emotionalen Geschehnisse in der Schule und deren Einflüsse aufs Erwachsenenleben, hat mich sehr bewegt. Gesamtprädikat: Schräg und spannend!

    Mehr
  • Gestehe deine Schandtaten und du bist frei, leugne sie und du verendest qualvoll!

    In stiller Wut
    I_love_books

    I_love_books

    19. December 2013 um 09:23

    Theo Matthies graut es davor zu seinem Klassentreffen zu erscheinen. Er möchte einfach nicht allen anderen erzählen müssen, dass er inzwischen Witwer ist und weshalb er den Arztberuf aufgab, um nun als Bestatter tätig zu sein. Das Schicksal meint es manchmal ganz schön makaber mit einem, muss Theo feststellen, als er einen Toten bestatten soll, der an Tollwut gestorben ist. Der Verstorbene ist kein Unbekannter. Reinhold Lehmann war ein Mitschüler von Theo und infizierte sich durch einen Fledermausbiss. Die Todesursache ist schon sehr ungewöhnlich, da Tollwut Deutschland ausgerottet wurde. Als kurz darauf ein weiterer an Tollwut Verstorbener durch ihn bestattet werden soll, erkennt Theo einen Zusammenhang, denn es handelt sich ebenfalls um einen alten Schulfreund. Theo wird außerdem klar, dass es sich nicht um natürliche Tode handeln kann – die beiden wurden eiskalt ermordet. Doch wer steckt dahinter? Ist das bevorstehende Klassentreffen ein Auslöser? Theo möchte den Täter finden, bevor er oder sie sein nächstes Opfer infiziert. Der einzige Anhaltspunkt ist das Klassentreffen, an dem Theo nun notgedrungen teilnimmt. Er ahnt nicht in welche unmittelbare Gefahr er sich dadurch begibt… Mein Fazit In stiller Wut ist ein spannendes Hörbuch das voller Paradebeispiele menschlicher Emotionen trotzt: Hass, Wut, Rachsucht und Scham. Christiane Fux hat mit Theo Matthies einen vielschichtigen Charakter geschaffen, der meiner Meinung nach noch viel zu erzählen hat. Trotz das ich den ersten Teil „Das letzte Geleit“ noch nicht gelesen habe, konnte ich mich sofort in die Handlung und Charaktere hineinversetzen. Thomas Wenke’s Stimme hat eine ganz beruhigende Wirkung auf mich und ich höre ihm wirklich sehr gerne zu. Letztendlich kann ich nur sagen: sehr empfehlenswert. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung der Theo Matthies-Reihe.

    Mehr