Christiane Geldmacher

 3.3 Sterne bei 40 Bewertungen
Autorin von Love@Miriam, Willkommen@daheim und weiteren Büchern.
Christiane Geldmacher

Lebenslauf von Christiane Geldmacher

Christiane Geldmacher lebt und arbeitet in Wiesbaden. Studium der Germanistik/Amerikanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften an der Universität Frankfurt/M.; Auslandsjahre in Australien und Polen; Freie Journalistin, Texterin, Lektorin (Mitglied im Verband Freier Lektoren und Lektorinnen VFLL). Veröffentlichte Kriminalgeschichten, Kolumnen und Rezensionen. Zuletzt bei Culturmag.de, http://culturmag.de/author/christiane-geldmacher.

Alle Bücher von Christiane Geldmacher

Christiane GeldmacherLove@Miriam
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Love@Miriam
Love@Miriam
 (35)
Erschienen am 01.10.2012
Christiane GeldmacherWillkommen@daheim
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Willkommen@daheim
Willkommen@daheim
 (5)
Erschienen am 08.03.2016
Christiane GeldmacherWiesbaden im Sommer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wiesbaden im Sommer
Wiesbaden im Sommer
 (0)
Erschienen am 12.05.2015

Neue Rezensionen zu Christiane Geldmacher

Neu
Engel1974s avatar

Rezension zu "Willkommen@daheim" von Christiane Geldmacher

Willkommen@daheim
Engel1974vor 2 Jahren

„Willkommen@daheim“ von Christine Geldmacher ist die Fortsetzung von „Love@Miriam“, kann aber auch einzeln, ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

 

Warum geht es?

Harry, der ehemalige Internet-Stalker wohnt nun zusammen mit seiner Freundin Miriam, sowie seiner Mutter Annie und deren Freund Kommissar Skondan unter einem Dach. Gemeinsam haben sie sich erst vor Kurzem auf dem Land in Rheingau niedergelassen, da sorgt auch schon ein Brandanschlag auf Miriams Antiquariat für Unruhe. Dann ist da auch noch Harrys Freund, der ihn immer wieder an seine Vergangenheit und an einem Mord der einige Jahre zurückliegt erinnert ...

 

Meinung:

Der Roman ist von Beginn an undurchsichtig, entwickelt sich geheimnisvoll und stellt den Leser von ein Rätsel. Immer wieder wird man beim Lesen hin und her gerissen und entwickelt Sympathie und Antipathie für einige Protagonisten.

 

Für meinen Geschmack plätschert mir die Handlung zu Anfang sehr vor sich hin, es fehlt der richtige Spannungsaufbau, es fehlt das mitreißende und fesselnde, das gewisse Etwas. Vom Klapptext her hatte ich mir da eigentlich mehr versprochen.

 

Der Schreibstil ist ein klein wenig abgehackt, Stellenweise etwas ausschweifend, gewöhnungsbedürftig, ein schnelles und flüssiges lesen war mir nicht möglich.

 

Insgesamt kann man sagen es ist ein Thriller mit einigen Ecken und Kanten, dennoch spannend und lesenswert.

 

In Kürze:

Schreibstil: gewöhnungsbedürftig

 

Charaktere: sehr unterschiedlich

 

Inhalt: Stellenweise undurchsichtig, gibt er den Leser Rätsel auf und hält einige Überraschungen bereit

 

Fazit: ein Thriller mit Ecken und Kanten, undurchsichtig, geheimnisvoll stellt er die Leser vor ein Rätsel und hält einige Überraschungen bereit

Kommentieren0
10
Teilen
christiane_brokates avatar

Rezension zu "Willkommen@daheim" von Christiane Geldmacher

Willkommen @daheim
christiane_brokatevor 2 Jahren

geheimnisvoll,rätselhaft ,ein undurchsichtiges Abenteuer !
Miriam und Harry und Annie und der Kommissar Skokan,leben nun unter einem Dach. Wer hätte das gedacht ist das nur Taktik von skokan hatte ich erst das Gefühl oder glaubt er immer noch das Harry mit dem tot an Ben nichts zu tun hat. Die Sache wird interessant als bei Miriam eingebrochen wird . Wer steckt wirklich dahinter und hat der Mord an Ben damit was zu tun?
Es ist der zweite Teil von der Autorin Christiane Geldmacher! Dieser ist  aber auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes gut zu lesen. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und auch der Leser findet sich als Ermittler wieder . Wer steckt hinter denn Anschlägen ? Es kommen viele Fragen auf und auch viele Geheimnisse ans Licht  die die Autorin auf spannende Art in die Geschichte bringt. Der Leser wird in eine Wechselbad der Gefühle geschmissen und immer wieder auf ein neues ändert sich die Geschichte und nichts ist so wie es mal war.
Miriam war mir von Anfang an sympathisch ,das ging mir bei Harry nicht so ich fand ihn ab und an sehr undurchsichtig und merkwürdig. Auch mit dem Kommissar konnte ich nicht von Anfang an Freundschaft schließen. Außerdem war mir zeitweise zufiel Wirrungen in der Geschichte sodass ich sie nicht auf einmal durchlesen konnte sondern mehrere Pausen einlegen musste. 
Der Leser kann sich hier auf ein Überaschungspaket freuen voller Spannungen ,Geheimnissen .Ich fand denn Schreibstil der Autorin flüssig und  spannend geschrieben und es wird für mich nicht das letzte Buch von ihr sein.
3 1/2 von 5 Punkten

Kommentieren0
5
Teilen
merlin78s avatar

Rezension zu "Willkommen@daheim" von Christiane Geldmacher

Eine gute Fortsetzung, die für aufregende Unterhaltung steht!
merlin78vor 2 Jahren


Irgendwie hat sich alles verändert. Hat vor kurzem noch Kommissar Oswald Skokan gegen Harry Weingarten ermittelt, wohnt er nun mit dem Polizisten, seiner Mutter und Miriam auf dem Land in Rheingau zusammen. Alles könnte so schön sein, wenn es nicht ein paar Widersacher gäbe, die gegen die vier arbeiten würden. So wird Miriams Antiquariat Opfer eines Brandanschlags und Oswald Weinberge werden heimlich beschnitten. Außerdem gibt es dort noch Nicky, einen Freund von Harry, der viel zu viel über ihn weiß und nun seinen persönlichen Vorteil aus der Geschichte ziehen möchte. Dabei weiß doch jeder, mit Harry sollte sich niemand anlegen.

Nach dem Debüt-Roman „Love@Miriam“ ist dies nun der zweite Roman aus der Feder der deutschen Autorin Christiane Geldmacher, die sich erneut in den Protagonisten Harry Weingarten hineinversetzt und so den cleveren, aber auch gefährlichen Mann zum Leben erweckt.

Vorweg sollte angemerkt werden, dass dieses Buch zwar als zweites in der Reihe erschienen ist, aber auch vollkommen losgelöst von der Vorgeschichte gelesen werden kann. Denn die Inhalte werden schnell zu einer neuen, spannenden Handlung dirigiert, die nicht mehr viel mit den alten Geheimnissen um Harry zu tun haben.

Nun ist es also passiert. Harry ist nach dem schrecklichen Ableben von Ben wieder mit Miriam zusammen. Er könnte kaum glücklicher sein, denn alles wirkt harmonisch und zufriedenstellend. Doch irgendwie zieht Harry auch das Pech magisch an, denn so wird er schnell erneut in eine brenzlige Situation verwickelt. Dabei bleibt er sich und seiner Person treu. Es ist also leicht, sich den Mann vorzustellen, der versucht, immer die Oberhand zu behalten.

Die Geschichte selbst liest sich relativ leicht, obwohl einige Sequenzen schon etwas langatmig und überflüssig erscheinen. An diesen Stellen muss sich der Leser etwas zwingen, am Ball zu bleiben, denn die Worte von Christiane Geldmacher sind keine einfache Kost. Mit „Willkommen@daheim“ wird der Leser also etwas gefordert, seine gesamte Aufmerksamkeit ist vonnöten.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch immer wieder Passagen, die sich richtig flüssig und flott lesen lassen. Das sind meistens die Momente, wenn tatsächlich etwas passiert und der Leser das Gefühl hat, die Schlinge um Harrys Hals zieht sich langsam zu.

Eine gute Fortsetzung, die für aufregende Unterhaltung steht!

Mein persönliches Fazit:
Das Buch macht einen guten ersten Eindruck. Als kleines Softcover-Buch mit auffälligem Cover weckte es mein Interesse. Nachdem ich „Love@Miriam“ gelesen habe, hatte ich gehofft, hier auch wieder kleine Emails oder Internetverläufe zu finden, die den Roman aufpeppen, damit ich leichter durch die Erzählung fliegen kann. Dieser Wunsch wurde mir allerdings nicht gewährt, denn hier wird eine reine Geschichte zum Besten gegeben.
Harry hat mir hingegen gut gefallen, er ist nach wie vor ein Mensch, der für mich nur sehr schwer zu kategorisieren ist. Für seine Freunde, speziell Miriam, würde er alles tun. Für seine Feinde, kann er tödlich werden. Das macht ihn zu einem sehr ausdruckstarken Charakter, der mich nach wie vor fasziniert. Auch seine Denkweise ist manchmal etwas skurril, weshalb ich ihn einfach mag.

Ohne nun also zu viel vorweg zu nehmen, kann ich das Buch allen Freunden von Thrillern bedenkenlos empfehlen. Auch ohne Vorkenntnisse eignet sich diese Geschichte, denn sie ist spannend, aufregend und bietet tiefe Abgründe der menschlichen Psyche. Deshalb kann ich dem Werk ehrliche 4 von 5 Sternen vergeben.

Kommentieren0
43
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
ChristianeGeldmachers avatar
Mein Roman "Love@Miriam" ist soeben  erschienen und ich möchte gern  eine
Leserunde mit euch starten.  Der Bookspot Verlag stellt 10 Leseexemplare zur
Verfügung, die unter euch verlost werden.  Wer sich von euch für Facebook
interessiert oder vielleicht dort sogar wie ich unterwegs ist, ist herzlich
eingeladen, sich an der Verlosung zu beteiligen! Ihr könnt euch bis zum 20.11. für eines der Leseexemplare bewerben!
Hoffentlich also bis bald, Christiane

Zum Inhalt: Harry Weingarten ist deprimiert. Seit über einem Jahr versucht er, seine
Exfreundin Miriam  zurückzugewinnen, doch sie will nichts mehr von ihm
wissen. Er folgt ihr auf Facebook, das soziale Netzwerk im Internet, auf dem
Miriam schon über 300 Freunde zu verzeichnen hat. Aber soziale Netzwerke
haben ihre eigenen Gesetze. Sie sind ein wunderbares Medium für große
Liebende; aber nichts für eifersüchtige Exfreunde. Tag für Tag muss Harry
nun mitlesen, wie fabelhaft es Miriam und ihrem neuen Freund Ben geht - das
frischverliebte Pärchen schmiedet in aller Facebook-Öffentlichkeit Pläne für
die Zukunft. Harry jedoch wird nur mit nichtssagenden Zweizeilern
abgespeist. Unverdrossen schreibt er ihr Liebesbriefchen, schickt ihr
virtuelle Herzen und baut mit viel Tamtam auf FarmVille einen Bauernhof für
sie. Ben bleibt Harrys Werben nicht verborgen und die  beiden Konkurrenten
geraten aneinander. Ben taucht bei Harry zu Hause auf und richtet ihn übel
zu. Er gibt Harry zu verstehen, dass er aus Miriams und seinem Leben
verschwinden soll. Harry träumt von Rache für sein blaues Auge . als
Tai-Chi-Aficionado kennt er einen Griff, mit dem er einem Gegner das Genick
brechen kann, ohne eine Tatwaffe zu benutzen ...
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 53 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks