Christiane Gibiec Die Reise nach Helsinki

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Reise nach Helsinki“ von Christiane Gibiec

Elberfeld im Frühjahr 1912. Die 19-jährige Anna Salander findet ihren geliebten Vater Pekka eines Abends tot auf, vergiftet mit Zyankali, das sich in einer Schnapsflasche aus Helsinki befand. Die Polizei ermittelt, dass der reiche Pelzhändler nicht nur Freunde in Elberfeld hatte und dass in seinem finnischen Vorleben einiges im Dunklen liegt. Als Anna erfährt, dass sie in Finnland eine Tante und eine ältere Schwester hat, macht sie sich, gefolgt von den deutschen Kommissaren, auf den Weg nach Helsinki. Die deutsche und die finnische Polizei ermitteln in beispielhafter Zusammenarbeit, und es kommt zum Showdown in der Mittsommernacht.

Stöbern in Historische Romane

Die Erben von Snowshill Manor

Berührend und spannend zugleich - einfach wunderschön! Für Downtown Abbey Fans geeignet

Gletscherkante

Postkarten an Dora

Eine rasante Reise um die halbe Welt ... die sollte man sich nicht entgehen lassen ...

engineerwife

Nachtblau

Ein interessanter Exkurs in die niederländische Vergangenheit

tardy

Die Walfängerin

Ein wunderschönes Buch

tardy

Die Stadt des Zaren

ansprechendes Cover, unvorhersehbare interessante Handlung, farbige Charaktere die sympathisch und unsympathisch gelungen sind,

sabrinchen

Der Preis, den man zahlt

Spannend und mitreißend mit kleineren Schwächen.

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Reise nach Helsinki" von Christiane Gibiec

    Die Reise nach Helsinki
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. October 2010 um 19:46

    Inhalt: Anna Salander, die Tochter eines finischen Pelze-Herstellers, der in Elberfeld (heute Wuppertal) seinen Laden hat, findet ihren Vater nach einem Ausflug tot in seinem Arbeitszimmer liegen. War es Mord? Selbstmord? Die Reise geht nach Finnland... ** ** ** ** ** ** *** Schreibstil: Gibiec schafft es durch ihren Schreibstil, mich als Leser in die Stimmung des Jahrhunderts-Anfang (1912) zu führen. Allerdings konnte ich mich mit ihrer Sprache nicht so anfreunden, dass das Buch mir viel Spaß bereitet hätte... ** ** ** ** ** ** *** Quintessenz: Ein Buch, von dem ich wieder einmal froh bin, es mir nur ausgeliehen zu haben. Es ist kein Muss aber auch nicht ablehnbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Reise nach Helsinki" von Christiane Gibiec

    Die Reise nach Helsinki
    Dornroeschen

    Dornroeschen

    22. June 2008 um 00:14

    Dieser Roman handelt von der Tochter eines Pelzhändlers, die in Wuppertal aufwächst und der damals aufkeimenden Frauenbewegung 1912 zugeneigt ist. Ihr finnischer Vater wird ermordert und um mehr über die unbekannte finnische Familie und den Mord herauszufinden macht sich die 19-jährige Protagonistin mit einer Freundin auf um nach Helsinki zu reisen. Sehr schönes Zwischendurchbuch , das sich gut runterlesen lässt und durchaus spannend ist, obwohl man das Ende schon bald erahnen kann.

    Mehr