Christiane Kohl Bilder eines Vaters

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bilder eines Vaters“ von Christiane Kohl

Ein fesselndes Buch über eine jüdische Bankiersfamilie und ihr dramatisches Schicksal im 20. Jahrhundert Christiane Kohl zeichnet in dieser wahren, akribisch recherchierten Geschichte auf bewegende Weise das Schicksal einer Familie nach – ein Schicksal, das exemplarisch für viele steht. Es geht um systematischen Kunstraub und die skrupellose Bereicherung privater Profiteure, die sich während der NS-Zeit jüdische Vermögenswerte aneigneten – Unrecht, das vielfach bis zum heutigen Tag nicht aufgeklärt ist.

Stöbern in Sachbuch

Meine besten Rezepte für Slow Cooker und Schongarer

Für mich eine Überraschung: so abwechslungsreich und praktisch

fantafee

Mut ist ... Kaffeetrinken mit der Angst

Wieder so ein wunderbares Buch von Susanne - besonders die letzten Kapitel haben es mir angetan. Ein Buch zum Immer-wieder-lesen!

goldenefliege

Love your body und schließe Frieden mit dir selbst!

Einfach zu lesen, tolle Zitate, aber dennoch zu einfach und nichts besonderes.

Claudran

Herr Bien und seine Feinde

Informativ, der Autor hat ein enormes Wissen über Bienen und deren Gefährdung.

Sikal

Fuck Beauty!

ein recht interessantes Buch über die Schönheit von uns Frauen...zum Nachdenken und zum Schmunzeln

aga2010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bilder eines Vaters" von Christiane Kohl

    Bilder eines Vaters

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. September 2012 um 12:26

    In dem Buch "Bilder meines Vaters" rekonstruiert Christiane Kohl die Lebensgeschichte einer großbürgerlichen Familie aus Berlin bis zur NS-Zeit. Dies Familie Mayer ist eine sehr wohlhabende ehemalige Bankiersfamilie, die im Laufe der Zeit viel Gemälde zu ihrem Eigentum zählen durfte. Doch es ist auch eine Jüdische Familie. Anhand von alten original Dokumenten der Tochter "Dorle" zeigt die Autorin wie der Nationalsozialismus mit Besitztümern von Juden in den 30iger und 40iger Jharen umgegangen ist. Ich möchte nur kurz erwähnen, dass es sich nicht um einen Roman handelt. Es wird zwar eine Geschichte erzählt, aber dies sehr sachlich in kurzen Absätzen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks