Christiane Lind Das Shakespeare-Geheimnis

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 31 Rezensionen
(18)
(11)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Shakespeare-Geheimnis“ von Christiane Lind

London 1592. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann landet die junge Alice in der Welt der Theater, Bordelle und Tierkämpfe. Als Mann verkleidet und mit Hilfe des Autors Christopher Marlowe wird sie Schauspieler im Rose Theatre. Trotz der Sorge aufzufliegen, wird Alice am Theater glücklich – spätestens als sie dort ihre große Liebe findet. Doch dann spürt ihr Ehemann sie auf, und Alices Leben gerät in höchste Gefahr … Ein Roman wie ein Theaterstück zu Shakespeares Zeit – voller Liebe, Geheimnisse, Rache, Verschwörungen, Emotionen und der Pest.

ein historischer Roman aus dem Elizabethanischen England

— Bellis-Perennis

wieder ein sehr tolles Buch

— madamecurie

Taucht ein in das London des 16. Jahrhunderts!

— Nanniswelt

Außerordentlich ungewöhnliche Einblicke in die Welt der Schriftsteller und des Theaters im England des 16. Jahrhunderts.

— Lesestunde_mit_Marie

Ein faszinierender Roman, der den Leser ins elisabethanische England, in die Welt des Theaters, entführt.

— Klusi

Gelungene Verknüpfung von Historie und Fiktion

— Schugga

Absolut empfehlenswert! Eine Geschichte voll mit Drama, Liebe &&&

— sweetgirli22

Ein wunderbarer, farbenprächtiger Roman rund ums Theater, der spannend geschrieben und eindrucksvoll erzählt wird.

— tinstamp

Ein wunderbares Buch über Freiheit, Liebe, Angst und Hoffnung.

— worttaenzerin

Eine Frau zu Shakespeare's Zeiten

— anke3006

Stöbern in Historische Romane

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal - Band 2

grandios und unvergleichlich! ich bin froh, diese Reihe entdeckt zu haben - für mich ein Highlight in 2017

Caramelli

Die Blütentöchter

Ein spannender historischer Roman und ein richtiges Wohlfühlbuch.

Hermione27

Die Malerin

Das Leben und Leiden der Gabriele Münter, die Muse eines Malers

Arietta

Abschied in Prag

Eine tragische Liebesgeschichte, die berührt, betroffen macht und noch lange, lange nachklingen wird

katikatharinenhof

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein sehr gut recherchierter historischer Roman, der das 12. Jahrhundert facettenreich zum Leben erweckt.

Moni2506

Wintersaat

Schwächen: uneinheitlicher Stil, fehlende Buchstaben und Wörter, Zeichensetzung. Stärke: Bezug zur Region Münsterland und Hauptfigur!

wicherla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Opulent, dramatisch, aber wenig von Shakespeares Geheimnis

    Das Shakespeare-Geheimnis

    Bellis-Perennis

    30. December 2016 um 09:04

    „London 1592. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann landet die junge Alice in der Welt der Theater, Bordelle und Tierkämpfe. Als Mann verkleidet und mit Hilfe des Autors Christopher Marlowe wird sie Schauspieler im Rose Theatre. Trotz der Sorge aufzufliegen, wird Alice am Theater glücklich – spätestens als sie dort ihre große Liebe findet. Doch dann spürt ihr Ehemann sie auf, und Alices Leben gerät in höchste Gefahr …Ein Roman wie ein Theaterstück zu Shakespeares Zeit – voller Liebe, Geheimnisse, Rache, Verschwörungen, Emotionen und der Pest.“Der Klappentext macht auf diesen historischen Roman neugierig. In schönen stimmungsvollen Sätzen bringt Autorin Christiane Lind die Situation in und um London von 1592 näher. Man kann den Gestank, den Lärm und die Not, die überall lauert deutlich spüren.Der Einblick in die Theaterszene von London ist beeindruckend. Auch das Schicksal von Alice lässt einen nicht unberührt. Die Rolle von Christopher Marlowe als Theaterdichter und Spion (für mehrere Seiten) ist gut herausgearbeitet. Interessant finde ich den inszenierten Tod, um seinen Auftraggebern zu entkommen. Ja, das hat was!Was ich vermisse, ist mehr von William Shakespeare. Der Titel suggeriert, eine Geschichte rund um diesen Dichter. Doch leider kommt er nur rudimentär vor. Marlowes Theaterleute sprechen eher abfällig über ihn. Doch in seiner Schauspieltruppe mit zu wirken, scheint Erfolg versprechend und begehrt zu sein.Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Marlowe der bessere Dichter ist und Shakespeare seine Stücke nicht selbst geschrieben hat. Aber warum wird das nicht ausführlicher behandelt?Das Titel gebende Geheimnis wird erst auf den letzten Seiten kurz erwähnt. Daher kann ich nur drei Punkte vergeben.

    Mehr
  • Das Shakespeare-Geheimnis

    Das Shakespeare-Geheimnis

    SanNit

    18. November 2016 um 08:24

    Es geht um das Schicksal der jungen Alice. Und nebenbei auch um das Leben von Marlow.Die Geschichte hat mich von Anfang an abgeholt.Ich habe England gesehen und gerochen manchmal leider sogar geschmeckt.Sehr detaillierte bildhafte Beschreibungen.Ich liebe die Sprache.Alice begibt sich, in eine für sie verbotene Welt, auf der Flucht vor ihrem Mann.Sie ist umgeben von Intrigen, Machtspielen, und Verschwörungen.Sogar ihre große Liebe findet sie. Leider holt sie ihre Vergangenheit wieder ein.Mitunter hatte ich leichte Mordgedanken.Als ich dachte, es geht langsam aufwärts, schlug es ins komplette Gegenteil um.Spannung und auch Entsetzen bis zum Schluß.Und am Ende, wusste ich auch, warum das Buch so heiß, wie es heißt.Nach dem Epilog geht es noch weiter.

    Mehr
  • Das Shakespeare -Geheimnis von Christiane Lind

    Das Shakespeare-Geheimnis

    madamecurie

    16. November 2016 um 21:37

    Buchcover:London 1592. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann landet die junge Alice in der Welt der Theater, Bordelle und Tierkämpfe. Als Mann verkleidet und mit Hilfe des Autors Christopher Marlowe wird sie Schauspieler im Rose Theatre. Trotz der Sorge aufzufliegen, wird Alice am Theater glücklich – spätestens als sie dort ihre große Liebe findet. Doch dann spürt ihr Ehemann sie auf, und Alices Leben gerät in höchste Gefahr.Es war wieder ein super Buch das ich von Christiane wieder lesen durfte,es hat mir gut gefallen war spannend und ließ sich sehr gut lesen.Die Zeit in London im Jahre 1592 hat mich fasziniert von Anfang bis Ende.Danke das ich das tolle Buch lesen durfte.

    Mehr
  • London, Shakespeare, Drama und Emotionen

    Das Shakespeare-Geheimnis

    Nanniswelt

    29. September 2016 um 06:09

    Inhalt: London 1592. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann landet die junge Alice in der Welt der Theater, Bordelle und Tierkämpfe. Als Mann verkleidet und mit Hilfe des Autors Christopher Marlowe wird sie Schauspieler im Rose Theatre. Trotz der Sorge aufzufliegen wird Alice am Theater glücklich – spätestens als sie dort ihre große Liebe findet. Doch dann spürt ihr Ehemann sie auf, und Alices Leben gerät in höchste Gefahr … Ein Roman wie ein Theaterstück zu Shakespeares Zeit – voller Liebe, Geheimnisse, Rache, Verschwörungen, Emotionen und der Pest.Eine fantastische Geschichte. Christiane Lind gelingt es mit diesem Roman, den Leser ins damalige London zu katapultieren. Alice entdeckt mit 15 Jahren ihre Liebe zum Theater und Stückeschreiben. Doch ihre Eltern haben andere Pläne mit ihr. Gegen ihren Willen wird sie mit dem arroganten und wie sich bald herausstellt gewalttätigen Edelmann Stephen verheiratet. Ihm hat sie gefügig zu sein und durchlebt in der Ehe die Hölle. Weder ihre Eltern noch ihre Brüder stehen ihr zur Seite und so sieht sich die junge Frau gezwungen zu fliehen. Aber wohin? Mittellos und völlig allein fasst sie den Entschluss, nach London zu flüchten.Dort angekommen, findet sich Alice in einer ihr unbekannten und viel zu großen Stadt wieder. Gauner, Diebe und rücksichtslose Edelmänner kreuzen ihren Weg. Dann wird auch noch ihr hart zusammengespartes Geld geklaut. Sie verzweifelt. Bis sie auf den Stückeschreiber Christopher „Kit“ Marlow trifft, der sich ihrer annimmt. Verkleidet als Junge schließt sich die junge Frau seinem Theater-Ensemble an. Zur damaligen Zeit waren Schauspieler Heimatlose und galten als „Vagabunden“. Sie sahen sich immer der Gefahr der Blasphemie ausgesetzt und mussten sehr darauf achten, welche Stücke sie aufführten. Außerdem, spielten die Männer Frauenrollen, da den Mädchen die Schauspielerei verboten war.Die Truppe lässt sich im Rose Theatre nieder und auch der junge Schreiber William Shakespeare hat sich einer Theatergruppe angeschlossen. Er und Marlow treffen immer wieder aufeinander und teilen ihre Begeisterung für Dramen. Alice fühlt sich in der Welt der Schauspieler und auf der Bühne wohl und genießt das neu gewonnene Glück. Sie lernt James innerhalb des Ensembles kennen und lieben. Dennoch beschleicht sie immer wieder die Angst, ihr gewalttätiger Ehemann könnte sie aufsuchen. Als in London die Pest ausbricht, beschließen die Schauspieler durch England zu ziehen, bis die Pest vorübergeht.Was Alice zu diesem Zeitpunkt nicht ahnt: Ihr Ehemann reißt ihr voller Zorn hinterher. Wird es der Frau gelingen, als Mann verkleidet ihrem Mann zu entkommen? Kann James sie beschützen? Wie geht es mit dem Ensemble weiter? Können sie bald wieder nach London zurückkehren um wieder mehr Geld zu verdienen? Schafft „Kit“ mit einem seiner Stücke den großen Durchbruch? Christopher Marlow ist ein faszinierender Mann, doch vermutet Alice, dass dieser auch Geheimnisse verbirgt. Was hat er mit der Königin Elisabeth der Ersten und ihrem Gefolge zu tun? Was wollen die Spione des Königshauses von ihm?Christiane Lind schafft eine authentische Darstellung Londons im 16. Jahrhundert. Nicht nur die wahren Charaktere und die Geschichte um das Schauspiel faszinieren den Leser. Man bekommt ebenfalls einen tollen Einblick in damalige Verschwörungen und Spionage-Aufträge im Namen des Königshauses. Der Roman vereint Dramatik, Verschwörungstheorien, historische Geschichte, die große Liebe und den nötigen Thrill. Die Autorin verkörpert durch ihre Protagonistin Alice eine starke Frau, die ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt. Sie führt uns durch alle Emotionen des Buches und der Spannungsbogen reißt nie ab. Durch den angenehmen und flüssigen Schreibstil und die interessante Erzählweise möchte man immer wissen, wie es weitergeht und kann dieses Buch nur schwer aus der Hand legen. Die Einbindung bekannter wahrer Charaktere wie Shakespeare und Marlow, der Stücke wie Faustus verfasst hat, machen diese Geschichte so einmalig fantastisch.Gerade der wahre Hintergrund um das Theaterleben und den Stand der Schauspieler, sowie die Lebensumstände im London des 16. Jahrhunderts haben mich so mitgerissen, dass ich eine absolute Leseempfehlung ausspreche!

    Mehr
  • Das Shakespeare-Geheimnis

    Das Shakespeare-Geheimnis

    Klusi

    31. July 2016 um 22:53

    Stratford-upon-Avon im Jahr 1587: Schon als Kind ist die Kaufmannstochter Alice Harcourt vom Theater begeistert, und als ihr der Besuch einer Aufführung erlaubt wird und sie die Gelegenheit erhält, mit den Schauspielern in Kontakt zu treten, gerät sie vor Freude völlig aus dem Häuschen.Einige Jahre später, im Jahr 1592, fasst die junge Frau den Entschluss, ihrer unglücklichen Ehe mit dem gewalttätigen Stephen Compton zu entgehen. Nachdem sie lange Zeit seine brutalen Angriffe erduldet hat, sieht sie keinen anderen Ausweg. Als Mann verkleidet flieht sie nach London. Dort begegnet sie dem Dichter Christopher Marlowe. Mit seiner Hilfe gelingt es ihr, Schauspieler am Rose Theatre zu werden. Sie lebt in ständiger Angst, von ihrem bösartigen Gatten gefunden zu werden, außerdem befürchtet sie auch, in ihrer männlichen Verkleidung enttarnt zu werden, denn das würde das Ende der Auftritte für sie bedeuten, da Frauen damals die Schauspielerei verboten war. Andererseits ist sie am Theater so glücklich wie nie zuvor in ihrem Leben, und dann findet sie auch noch die Liebe ihres Lebens. Aber im Hintergrund lauern ständig die Schatten ihrer Vergangenheit, denn sie ist immer noch in ihrer Ehe gefangen.Dieser historische Roman ist aufgebaut wie ein Theaterstück in drei Akten. Christiane Lind nimmt ihre Leser diesmal mit in die faszinierende Welt des Theaters. Wir begleiten Alice auf der Flucht vor ihrem Ehemann und erleben mit ihr zusammen die Schönheiten des Lebens in London, aber auch die negativen Seiten und die Probleme, die sich für die Theaterleute ergeben, werden nicht außer Acht gelassen. Alice ist ein starker Charakter, und sie wirkt vom ersten Moment an sehr sympathisch. Es ist fesselnd beschrieben, wie verbissen sie um ihr Glück kämpft und letztendlich dem Ziel ihrer Wünsche nahe kommt, immer mit der Gefahr im Nacken, entdeckt zu werden. Neben der liebenswerten Protagonistin lernt man noch viele weitere interessante Charaktere kennen. Da ist einmal Alices Familie, wobei hier die meisten Personen eher Randfiguren bleiben. Lediglich ihr Bruder John und ihre Amme Milli spielen eine größere Rolle im Verlauf der Geschichte. Nicht zu vergessen ist Stephen, Alices unsympathischer und sadistischer Ehemann, der ihr das Leben zur Hölle macht. In London kommen dann einige illustre Charaktere ins Spiel. Besonders hat mir die Einbindung diverser historischer Persönlichkeiten in die Handlung sehr gefallen. So war es für mich fesselnd und interessant, über den Dichter und Spion Christopher Marlowe zu lesen. Um diesen geheimnisvollen Mann ranken sich diverse Gerüchte und Thesen, die von der Autorin hier in sehr packender Weise verarbeitet und umgesetzt wurden. Auch der berühmte William Shakespeare hat eine nicht unerhebliche Gastrolle in der Geschichte. Die Bücher der Autorin haben ein besonderes „Markenzeichen“, denn ein Roman von Christiane Lind wäre für mich undenkbar, wenn nicht wenigstens eine Katze darin vorkommen würde. Diesem Anspruch trägt die Autorin auch hier Rechnung, denn Kit Marlowes eigenwilliger Kater Achates erfüllt seine Rolle absolut brillant.Ansprechend und sehr gelungen ist auch das ganze Beiwerk, das den Roman ergänzt. Da gibt es nicht nur ein ausführliches Personenverzeichnis, in dem fiktive und historische Personen in chronologischer Reihenfolge aufgeführt sind und man genau erkennen kann, welche der Charaktere tatsächlich gelebt haben, auch ein kleiner Stadtplan Londons und eine mutmaßliche Rekonstruktion des Globe Theaters sind vorhanden. Am Ende des Buches werden im Glossar diverse Begriffe erklärt. Auch findet man dort ergänzende Erklärungen zu den historischen Hintergründen des Romans sowie weiter führende Literaturhinweise.Alles in allem ist dieser Roman mit dem ansprechenden Cover sehr gelungen, denn er bietet einen faszinierenden historischen Hintergrund, markante Charaktere, eine abenteuerliche Geschichte mit einem guten Spannungsbogen und auch eine gewisse Portion Romantik, die der Geschichte eine perfekte Abrundung verleiht, wie ein gutes Gewürz einem schmackhaften Gericht. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare

    Ein Sommernachtstraum

    NiWa

    Willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe Klassiker Leserunden. Die Leserunde beginnt am 10.7.2016.Wir wollen ein bisschen Leben in die altehrwürdige Literaturwelt bringen. Daher haben wir beschlossen, einige Klassiker gemeinsam zu lesen. !!! Wichtig: Bei dieser Leserunde lesen wir unsere eigenen Bücher, es werden keine Exemplare verlost !!!Für den Juli haben wir uns „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare vorgenommen.Die Leserunde beginnt am 10.07.2016 und die Klassiker-Leserunden-Gruppe freut sich über jeden, der mit uns Shakespeares Sommernachtstraum träumen will.:-) Wichtig ist, dass es auch von diesem Klassiker verschiedene Ausgaben geben kann.Sollten hier markante Unterschiede auffallen, gebt bitte in der Rubrik Meine Ausgabe Bescheid, damit wir die Einteilung dementsprechend anpassen können. Soweit man sich in der Leserunde orientieren kann, ist natürlich jede Version in Ordnung.Wir freuen uns über zahlreiche TeilnehmerInnen!• Bitte schreibt eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, damit die Leserunde übersichtlich bleibt.• Bitte denkt auch daran, den Spoiler-Haken zu setzen!Zur Einteilung der Leseabschnitte------------------------------------------------Meine Ausgabe besteht aus 5 Auszügen und weil dieses Büchlein so dünn ist, habe ich es in 3 Leseabschnitte eingeteilt: 1. Leseabschnitt: 1. - 2. Aufzug2. Leseabschnitt: 3. Aufzug3. Leseabschnitt: 4. Aufzug - ENDE

    Mehr
    • 79
  • Ein Frauenschicksal im 16. Jh.

    Das Shakespeare-Geheimnis

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    04. July 2016 um 09:28

    Alice ist fasziniert von der Welt des Theaters. Zu gerne würde sie an dieser teilhaben, spielen oder auch Stücke schreiben. Aber die Zeit ist die falsche. 1592 ist es Frauen nicht gestattet, im Theater zu arbeiten, selbst Frauenrollen werden von Jungen vor dem Stimmbruch gespielt.Frauen haben zu der Zeit keinerlei Rechte, die Wahl des Ehemannes wird in den meisten Fällen von den Eltern getroffen.So sieht auch Alice sich gezwungen, eine Ehe eingehen zu müssen, die sie nie im Leben in Erwägung gezogen hätte.Ihr Vater, geblendet von der Welt des Adels tut alles, um einen Titel in der Familie zu haben und verschachert Alice an den Edelmann Stephen, der Alice schon bei der ersten Begegnung unsympathisch ist.Aber ihr Vater lässt nicht mit sich reden und Alice heiratet Stephen. Sein wahres Gesicht zeigt er auch sehr schnell, denn er ist ein brutaler und böser Mann. Er verprügelt Alice, die sich vor Schmerzen nicht mehr bewegen kann. Sie hat gelernt, auch dieses zu erdulden, denn wenn sie klagt, werden die Schläge noch brutaler. Nicht einmal auf eine beginnende Schwangerschaft nimmt er Rücksicht.Als Stephen dann auf Reisen ist, flieht sie voller Schrecken zu ihren Eltern, wird aber von diesen maßlos enttäuscht. Der Vater geht nicht davon ab, dass Alice zu ihrem Mann gehört und will sie zu ihm zurückschicken. Schließlich ist eine Frau selbst schuld, wenn sie von ihrem Mann gemaßregelt wird. Auch ihre Mutter steht nicht zu ihr und verschließt vor Angst vor ihrem Mann die Augen.Nur in Millicent, ihrer früheren Amme, findet sie eine Freundin und Vertraute, die aber leider nicht helfen kann.Bevor jedoch Stephen kommt und sie zu sich zurück holt, flieht sie aus ihrem Elternhaus. Als junger Mann verkleidet macht sie sich auf den Weg nach London, nur wenig Geld in der Tasche, aber voller Hoffnung auf ein Leben ohne Stephen. Dieser jedoch schäumt vor Wut, als er Alice nicht bei ihren Eltern vorfindet und macht sich voller Zorn auf die Suche nach Alice ...Alices Leben ist nun dies eines jungen Mannes. Sie findet Anschluss bei Vaganten, Heimatlosen. Marlowe, ein Autor, nimmt sie unter seine Fittiche und endlich darf sie auf der Bühne spielen. Ein so lang gehegter Traum wird Wirklichkeit. Aber sie weiß, dass sie sich nicht als Frau zu erkennen geben darf, denn es ist strafbar, Frauen auf der Bühne auftreten zu lassen. Zudem muss sie immer auf der Hut sein vor ihrem Mann, denn ihr ist bewusst, dass er sie suchen wird, erbarmungslos und er nicht ruhen wird, bis er sie gefunden hat.Dann ist da auch noch James, für den sie anfängt, Gefühle zu haben, der aber ist eher ein Luftikus, am liebsten hat er jeden Tag eine andere Frau in seinem Bett.Die Autorin Christiane Lind entführt den Leser nach London in die Zeit von Elisabeth I. Es ist eine düstere Zeit, vor allem für Frauen. Das Selbstbestimmungsrecht der Frauen ist bei Null, sie werden von Eltern und Ehemännern wie Eigentum behandelt, mit dem sie tun und machen können, was immer sie wollen. Die Ehen werden arrangiert, ohne Mitspracherecht der Frauen.Auf der Bühne des Theaters sind Frauen nicht zugelassen, es ist eine Männerdomäne, die Mitwirkung von Frauen auf der Bühne ist verboten und wird geahndet.In genau dieser Zeit spielt dieser Roman um die Protagonistin Alice. Eine junge impulsive Frau, die das Herz auf der Zunge trägt. Aber nur solange, bis sie mit Stephen verheiratet wird. Einem Mann, dem die Gefühle seiner Frau egal sind, der sie nur wegen ihres Geldes geheiratet hat und der nichts von ihr hält.Aus der einstigen impulsiven und lebenslustigen Alice wird eine Frau, die Schmerzen erduldet und nicht mehr widerspricht. Ihre Leiden sind kürzer, wenn sie alles über sich ergehen lässt. Aber ein kleiner Lebensfunke existiert noch in ihr, einer, der sie über sich selbst hinauswachsen und ihr eigenes Schicksal in die Hand nehmen lässt.Christiane Lind spiegelt mit ihrem Buch das Leben in London zu dieser Zeit sehr gut wieder. Man begegnet einem London, das sich viel auf der Straße abspielt. Bedrohte Existenzen bedrohen andere, bestehlen sie und nicht selten nehmen sie ihnen auch das Leben. Es ist eine rohe Zeit, in der Mitmenschlichkeit keine große Rolle spielt. Jeder ist sich selbst der nächste.Für den eigenen Vorteil darf es gern auch mal Verrat oder Denunziation sein.Die Autorin hat diese Zeit sehr gut recherchiert, hat sogar einige real existierende Personen in ihr Buch eingegliedert. Selbst William Shakespeare hat in ihrem Buch seinen Platz gefunden, Christopher Marlowe und andere. Marlowe spielt in diesem Buch ebenfalls eine tragende Rolle. Als Autor und Spion sitzt er zwischen den Stühlen. Er will nicht mehr spionieren, hat aber keine Chance, aus diesem Zwiespalt zu entkommen.Die Figuren in dem Roman sind farbenfroh gezeichnet, authentisch und, gerade die real existierenden, fantastisch recherchiert.Als Leser fühlt man sich in das 16. Jh. in London zurückversetzt. Man erlebt ein gutes Stück englischer Geschichte, hat das Gefühl, man rieche förmlich das alte London. Dank des abgebildeten Stadtplanes von London fühlt man sich auf den Straßen auch nicht fremd, ein Blick auf die Karte und man weiß, wo man sich befindet.Christiane Lind hat neben dem Stadtplan dem Leser weitere Informationen zur Verfügung gestellt. So findet man am Ende des Buches ein Glossar mit den Erläuterungen unbekannter bzw. nicht mehr aktueller Begriffe und Hintergrundinformationen. Man erfährt hier über das Theater zu Elisabeth' Zeiten, über Marlowes Tätigkeiten als Spion, Shakespeares Geheimnis seiner Stücke sowie Löhne und Preise in England.Ein rundum gelungenes und in sich stimmiges Buch, das mir schöne Lesestunden bescherte und das ich gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Gelungene Verknüpfung von Historie und Fiktion

    Das Shakespeare-Geheimnis

    Schugga

    02. July 2016 um 20:04

    Über das Mittelalter ranken sich viele Mythen, so auch über Shakespeare: Hat das schriftstellerische Talent all seine Werke selbst verfasst oder waren da auch andere Schreiberlinge am Werk? Wie z. B. Christopher Marlowe, dem gern die ein oder andere Spionagetätigkeit im Auftrag "ihrer Majestät" nachgesagt wird und der auf mehr oder weniger mysteriöse Weise ums Leben kam. Auch wenn der Titel anderes vermuten lässt, geht es in Christiane Linds Roman "Das Shakespeare-Geheimnis" in erster Linie um die junge Alice, welche vor ihrem brutalen Ehemann in das London des Jahres 1592 flüchtet und dort in Christopher Marlowes Schauspieltruppe als Mann verkleidet Zuflucht findet. Doch auch das Leben Marlowes kommt hierbei nicht zu kurz, und so beinhaltet der Roman eine gelungene Mischung aus Lug und Trug, Schauspielerei, Verschwörung, Gewalt - und Liebe. Und selbstverständlich wird zu guter Letzt auch besagtes Shakespeare-Geheimnis gekonnt gelüftet. Neben der gekonnten Verknüpfung von Historie und Fiktion lebt der Roman vor allem auch von den liebevoll herausgearbeiteten, lebendigen Charakteren sowie einem angenehm flüssigen Schreibstil. Auch das Cover ist schön gestaltet und hat den Roman inhaltlich sehr gut getroffen. Ein Sternchen ziehe ich ab, da mir während des Lesens einige Punkte zu offen blieben. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf den Lesespaß, welchen dieser Roman dem Leser bereiten kann.

    Mehr
    • 2
  • Alice, London und die Theaterwelt

    Das Shakespeare-Geheimnis

    schafswolke

    23. June 2016 um 14:24

    Für die junge Alice ist ihre Ehe die Hölle. Sie weiß sich keinen Ausweg und wagt eines Tages die Flucht. Ihr Weg führt sie nach London ans Theater, doch dort sind Frauen unerwünscht. Der Autor Christopher Marlowe nimmt sie unter seine Fittiche und bringt ihr die faszinierende Welt des Theaters näher. Und doch fühlt sich Alice nie so richtig sicher, denn was passiert, wenn jemand ihre wahre Identität herausfindet? Durch den angenehmen Schreibstil kam ich gut in die Geschichte. Die Beschreibungen von Landschaft und Personen erschuffen schnell ein lebendiges Bild vom damaligen England. Es war eine schwierige Zeit für Frauen, sie hatte wenig zu sagen und waren sehr abhängig von anderen. Dazu gab es viele Intrigen, wenn man sich in den falschen Kreisen bewegte. Christiane Lind ist es hier sehr gut gelungen, die Atmosphäre einer vergangenen Zeit einzufangen. Allerdings hätte das Buch ruhig ein paar mehr Seiten haben können, denn manchmal springt die Geschichte für mich etwas zu schnell voran. Da hätte ich mir an machen Stellen dann doch noch ein paar mehr Informationen gewünscht, dann wäre es etwas runder geworden. Das macht der Geschichte aber keinen Abbruch, denn mir hat die Geschichte von Alice gut gefallen. Von mir gibt es 4 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Ein grandioses Buch

    Das Shakespeare-Geheimnis

    JessicaLiest

    15. June 2016 um 21:18

    Der tolle Inhalt dieses Buches:London 1592. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann landet die junge Alice in der Welt der Theater, Bordelle und Tierkämpfe. Als Mann verkleidet und mit Hilfe des Autors Christopher Marlowe wird sie Schauspieler im Rose Theatre. Trotz der Sorge aufzufliegen, wird Alice am Theater glücklich – spätestens als sie dort ihre große Liebe findet. Doch dann spürt ihr Ehemann sie auf, und Alices Leben gerät in höchste Gefahr.Und nun meine Meinung zu …… dem Cover:Kurz gesagt, ich liebe das Cover. Das Cover bringt es genau auf den Punkt und spiegelt den Inhalt perfekt wieder. Im Vordergrund der Charakter. Nach den weiblichen Gesichtszügen zumute, handelt es sich um den Hauptcharakter Alice. Die Feder und der Vorhang runden das ganze nochmals perfekt ab.… den Charakteren:Die liebe Christiane hat das perfekte Händchen was die Charakterenauswahl betrifft. Anders kann ich das gar nicht sagen. Sie hat es wieder einmal geschafft, dass die Charaktere unglaublich lebendig wirken. Sie sind einfach mit liebe ausgearbeitet worden, das merkt man sofort beim lesen.Die Haupt- und auch die Nebencharaktere sind einfach alle wunderbar. Sie haben mir großen Spaß beim Lesen zubereitet. … zu dem Schreibstil:Auch hier kann ich nur sagen, der Schreibstil ist wie gewohnt wundervoll, toll, angenehm und sehr flüssig zu lesen. Die Zeit vergeht immer wie um Fluge … und schwups ist das ganze Buch durchgelesen. Genau so soll es sein. Man kann sich einfach zurück lehnen, entspannen und das Buch genießen. Die ganzen Emotionen wurden wundervoll umgesetzt, ich habe mit den Charakteren gelitten, gelacht, gefreut. Auch die Spannung wurde an den richtigen Stellen eingesetzt.Mein Fazit:Das Buch ist absolut zum Empfehlen. Ich habe einfach absolut nichts auszusetzten, da hätte ich noch so lange suchen können. Es ist einfach rundum perfekt!

    Mehr
    • 2
  • Liebe, Drama, Mord, Intrigen &&&

    Das Shakespeare-Geheimnis

    sweetgirli22

    15. June 2016 um 16:45

    Inhalt: Alice, die Frau eines hoch angesehenen Mannes flieht aus deren Zuhause. Aus Angst vor ihrem Mann der sie misshandelt und vergewaltigt macht sie sich mit zerschlagenem Selbstbewusstsein auf den Weg nach London. Nicht als Frau sondern als Mann verkleidet geht sie dort zum Theater, obwohl es Frauen strengstens verboten ist auf der Bühne zu stehen. Doch sie spielt beilliant ihre Rolle & es scheint als ob sie sich ein neues Leben aufgebaut hat. Doch Schlag auf Schlag zerbricht ihre Welt... Wird sich alles wieder fügen oder wird auch sie letzten Endes daran zerbrechen ?Fazit: Ich fand die Geschichte große Klasse. Von Anfang an musste ich mit der sehr sympathischen Hauptfigur mitfiebern und konnte in deren Welt "gezogen" werden. Das Facettenreichtum des Buches fand ich beeindruckend. Für jeden war etwas dabei: Liebe, Drama, Mord &&&Nicht außer Acht zu lassen sind außerdem die ganzen historischen Details die die Autorin excellent in die Geschichte miteingebunden hat, welche mein Herz zum schmelzen gebracht haben - ich selber bin ja ein kleiner Geschichte- Freak ;) !Am Ende kann ich nur sagen das es ein tolles Buch ist, wobei ich mir bei manchen Szenen ein wenig mehr gewunschen hätte. Ansonsten kann ich dieses Buch einfach absolut jedem empfehlen!!

    Mehr
    • 3
  • Träume leben, gegen jeden Widerstand!

    Das Shakespeare-Geheimnis

    Gluehsternchen

    06. June 2016 um 17:33

    Ich durfte bei der echt tollen Leserunde von Christiane Lind dabei sein und war echt total von den Socken. Das war ein richtig tolles und lebendinges Miteinander, das hat mir echt gut gefallen!Inhalt: Nachdem die junge Alice ihrem brutalen Ehemann Stephen entkommen konnte, macht sie sich auf, ihren Lebenstraum zu leben. Sie geht nach London, um dort am Theater - als Mann verkleidet- zu schauspielern und Stücke zu schreiben! Ein gefährliches Unterfangen und doch auch mutig und voller Überraschungen. Alice trifft auf ihrem Weg auf die illustre Schauspielertruppe um Marlowe und James, die in ihrem Leben noch eine größere Rolle spielen werden. Auch Shakespeare kommt kurz vor ;) Spannend wird es als ihr extrem gestörter Ehemann sie findet und sie versucht vor ihm zu fliehen, zumal sie am Theater natürlich ihre wahre Liebe gefunden hat!Meinung:Christiane Lind gelingt es in einer ganz wunderbaren Weise die Stimmung und die Charakteristika der damaligen Zeit einzufangen. Sowohl sprachlich, als auch inhaltlich fühlt man sich gleich nach London um 1600 versetzt. Die Gerüche, Bilder, Menschen, alles wird sehr detailliert und getreu beschrieben. Eine hervoragende Recherchearbeit im Vorraus!Das Buch selbst hat ein echt tolles Cover, das super zum Buch passt!!! Ich liebe es.Innen findet man einen Stadtplan, einen Theaterplan und diverse Verzeichnisse (Akteure und auch Begriffe), die man beim Lesen auch durchaus benutzen muß, wenn man dann doch wieder mal vergessen hat, wer jetzt der eine oder andere William war :D Das ist auch das einzige, was mich gestört hat, die vielen vielen Menschen, sonst ist die Geschichte unglaublich spannend, emotional und echt spachlich hochwertig geschrieben. Die einzelnen Szenen lassen einen wirklich mitfiebern, mitleiden, wenn Stephen Alice schlägt oder anderes brutales auslebt und auch wenn Alice endlich wahre Liebe erfahren darf. Es ist ein sehr leidenschaftliches Buch, das alle Facetten beschreibt... Die Welt des Theaters ist, wenn ich das beurteilen kann, sehr gut dargestellt und auch die Intrigen, die geschmiedet werden, sind unglaublich. Man ist richtig sauer auf die ein oder andere Person! Es gibt einige Überraschungen, die ich hier nicht verraten kann, die aber wirklich tricky geschrieben sind. Ganz toll!Fazit:Ich habe das Buch kaum aus den Händen legen können, obwohl ich eher ein Fantasyliebhaber bin. Das Buch hat mich einfach mitgerissen, in seiner stürmischen und leidenschaftlichen Art! Ein Buch für jeden, der die Zeit um 1600 liebt, oder aber auch jeden, der starke Frauen faszinierend findet...

    Mehr
    • 3
  • Das Shakespeare-Geheimnis

    Das Shakespeare-Geheimnis

    AmberStClair

    Klappentext: London 1592. Auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ehemann landet die junge Alice in der Welt der Theater, Bordelle und Tierkämpfe. Als Mann verkleidet und mit Hilfe des Autors Christopher Marlowe wird sie Schauspieler im Rose Theatre. Trotz der Sorge aufzufliegen, wird Alice am Theater glücklich – spätestens als sie dort ihre große Liebe findet. Doch dann spürt ihr Ehemann sie auf, und Alices Leben gerät in höchste Gefahr … Ein Roman wie ein Theaterstück zu Shakespeares Zeit – voller Liebe, Geheimnisse, Rache, Verschwörungen, Emotionen und der Pest. Meine Meinung: London 16. Jahrhundert, hier wird die Geschichte einer liebenswerten jungen Frau erzählt. Die gerne Theaterstücke ansieht und gerne selbst Schauspielerin werden möchte. Leider muß sie einen brutalen Mann heiraten, den ihr Vater für ihr ausgesucht hat. Durch die Mißhandlungen wird Alice eine schüchterne und gebrochene Frau. Aller Lebenswille erlischt in ihr, aber doch fast sie eines Tages all ihren Mut zusammen und flüchtet verkleidet als Mann nach London. Endlich findet sie halt am Theater, aber schon bald ziehen dunkle Wolken auf.... Ein historischer gut recherchierter Roman die hier die Autorin geschrieben hat. In der Zeit von William Sheakespeare wird die Geschichte der jungen, mutigen Alice mit erzählt. Eine mutige Frau die viel Leid auf sich nehmen muß. Sie ist auf an hieb sympathisch und man fühlt alles mit was sie erleiden muß und erlebt. Die ganze Atmosphäre kommt gut herüber. Man kann so richtig fühlen, riechen und hören wie es am Theater und in London anno dazumal zu geht. Frauen die keine rechte haben und sich unterordnen müßen. Die nur eine Wahl haben, entweder bei ihren brutalen Ehemann zu bleiben oder in der Gosse landen. Männer die alle Rechte haben und dies schamlos ausnutzen. Dieses Buch ist fantastisch, ein schöner Schreibstil und sehr spannend. Man konnte so richtig in dieser Geschichte eintauchen. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Ich bedanke mich bei der Autorin das ich ihr Werk lesen durfte!

    Mehr
    • 4

    ChristianeL

    05. June 2016 um 21:16
  • Ein atmosphärischer Roman im London des 16. Jahrhunderts

    Das Shakespeare-Geheimnis

    Nirena

    Regelmäßige Leser meines Blogs wissen, dass ich die Bücher von Christiane Lind, ob historisch oder zeitgenössisch, sehr gern lese. Und da die Zeit der Schauspieler unter Elisabeth I., die ja ein großer Theaterfan war, legendär ist, war ich auf "Das Shakespeare Geheimnis" sehr gespannt.Genau diese Atmosphäre, die ich mir versprochen hatte, fängt die Autorin wunderbar ein. Das Leben eines Schauspielers im 16. Jahrhundert ist kein leichtes - kaum angesehener als Vagabunden sehen sie sich vielen Anfeindungen ausgesetzt und das alles für einen Hungerlohn - das war kein Beruf, das war eine Passion! Auch die Eifersüchteleien innerhalb der Theatertruppe, die Selbstzweifel von Christopher Marlowe, etc. werden in diesem Buch so greifbar, als wäre man mittendrin. Ebenso interessant ist Alices Leben, die schon früh vom Theater träumt und dann gegen ihren Willen an einen gewalttätigen Edelmann verheiratet wird.Übrigens, Shakespeare selbst wird hier nur eine Nebenrolle zuteil, aber dass Christiane Lind das Rätsel, ob Shakespeare seine Stücke wirklich selbst geschrieben hat und wenn nicht, wer dann, hier aufgreift, fand ich sehr spannend.Mitunter weist die Handlung allerdings einige Zeitsprünge auf und Dinge, die innerhalb dieser Sprünge passieren, so zum Beispiel, dass Alice aus der geschlossenen Kammer entkommen kann, obwohl die Magd, die den Schlüssel verwahrt, große Angst vor Alices Mann hat, werden dem Leser nur lapidar in einem Nebensatz mitgeteilt und man fragt sich unweigerlich, wie ihr das gelingen konnte. Das hat mich zwischenzeitlich etwas gestört, sodass ich mir gewünscht hätte, dass die Autorin einfach einige Seiten mehr schreibt und dem Leser so diese Lücken erspart bleiben. Ebenfalls etwas eingehender hätte ich mir Marlowes Spionagekarriere gewünscht, genau wie die Vorfälle in Flushing - große Teile des Buches wird rätselhaft darauf hingewiesen und dann in ein, zwei Sätzen ohne Spannung und Pointe dargestellt.Alles in allem ist aber allein die Atmosphäre des Londons zur Zeit der Theater es wert, das Buch zu lesen und Alice, James und Kit ins Herz zu schließen, passiert sowieso automatisch - ein stimmungsvoller Roman, der noch etwas Luft nach oben hätte.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks