Christiane Omasreiter

 4,6 Sterne bei 53 Bewertungen
Autorin von Die Bildermacherin, Die Bildermacherin und der böse Wolf und weiteren Büchern.
Autorenbild von Christiane Omasreiter (©Christiane Omasreiter)

Lebenslauf von Christiane Omasreiter

Christiane Omasreiter wurde 1974 in Garmisch-Partenkirchen geboren. Sie wuchs im Geigenbauerort Mittenwald in Oberbayern auf. Nach dem Abitur 1993 studierte sie an der FH Rosenheim Betriebswirtschaftslehre mit Auslandssemestern in Schweden und den USA. Nach dem Studienabschluss arbeitete sie zuerst in München und danach in Donauwörth im Bereich Marketing. Der Liebe wegen zog sie schließlich 2001 nach Südtirol. Dort heiratete sie und bekam 2 Töchter. Seitdem unterrichtet sie an der Berufsschule Bruneck als Lehrerin. Vor einigen Jahren hat sie sich dann entschlossen, ihren Traum zu verwirklichen und gemeinsam mit ihrer Schulfreundin Kathrin Scheck ein Buch zu schreiben. Dafür hat sie vorübergehend ihre Familie “vernachlässigt“ und ihre Hobbies, wie das Skifahren, Theaterspielen und Wandern zeitweise fast aufgegeben.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Bildermacherin und das Hexenhaus (ISBN: 9788868395377)

Die Bildermacherin und das Hexenhaus

 (1)
Neu erschienen am 07.04.2021 als Taschenbuch bei Athesia Tappeiner Verlag.

Alle Bücher von Christiane Omasreiter

Cover des Buches Die Bildermacherin (ISBN: 9788868393496)

Die Bildermacherin

 (34)
Erschienen am 15.09.2018
Cover des Buches Die Bildermacherin und der böse Wolf (ISBN: 9788868393847)

Die Bildermacherin und der böse Wolf

 (18)
Erschienen am 04.09.2019
Cover des Buches Die Bildermacherin und das Hexenhaus (ISBN: 9788868395377)

Die Bildermacherin und das Hexenhaus

 (1)
Erschienen am 07.04.2021

Neue Rezensionen zu Christiane Omasreiter

Cover des Buches Die Bildermacherin und der böse Wolf (ISBN: 9788868393847)H

Rezension zu "Die Bildermacherin und der böse Wolf" von Christiane Omasreiter

Der Wolf im Schafspelz
hanna_ecuvor 4 Monaten

Zum Inhalt: Amalia Englisch ist zurück. Nach den mysteriösen Umständen um den Tod ihrer Großmutter hat sie beschlossen, ihr Leben als erfolgreiche Fotografin in Berlin aufzugeben und zurückzukehren in ihr kleines Heimatort Pfunders in Südtirol.
Diesen Neuanfang hat sich Amalia allerdings etwas anders vorgestellt: die zarte Liebesgeschichte zu ihrem Jugendfreund Felix zerbricht und als sie auf einer Sitzung auch noch die zerfleischte Leiche eine jungen Umweltaktivistin findet, ist sie sich ihrer Entscheidung nicht mehr so sicher.
Die Neugier ist geweckt, aber ihre Nachforschungen fördern so manch dunkles Geheimnis der Dorfbewohner hervor.

Meine Meinung: Auch der zweite Band überzeugt in seiner leichten und sympathischen Art. Die Figuren bekommen durch die Verwendung des typischen Dialekts Charakter und die Erzählung zieht einen gleich in den Bann.
Das Zwischenmenschliche sorgt für Unterhaltung zwischendurch, während am Mord gerätselt wird.
Ich hatte schon recht früh einen Verdacht, dennoch war die Auflösung sehr spannend.
Es ist genau der richtige Krimi für einen gemütlichen Sonntag auf der Couch!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die Bildermacherin (ISBN: 9788868393496)Lisaliest_s avatar

Rezension zu "Die Bildermacherin" von Christiane Omasreiter

Ein spannender, vielschichtiger Krimi
Lisaliest_vor einem Jahr

Ich bin kein Krimimensch. Das habe ich gemerkt, als ich zu diesem Buch gegriffen habe. Trotzdem bin ich froh, das Buch gelesen zu haben, denn durch den geschichtlichen Hintergrund, der eingebaut wurde, habe ich die Geschichte meiner Heimat Südtirol besser kennengelernt. Es war beeindruckend zu lesen, wie sehr die Menschen für ihre Kultur und ihre Traditionen gekämpft haben. Das werde ich auf jeden Fall aus dem Buch mitnehmen.

Der Krimiteil des Buches ist eigentlich ziemlich spannend und zeichnet sich durch unerwartete Wendungen aus. Wenn mir dieses Genre mehr zu sagen würde, wäre ich bestimmt hellauf begeistert. Manchmal hatte ich jedoch das Gefühl, dass alles ein bisschen zu schnell geht.

Besonders gefallen hat es mir, wie die Autorinnen es geschafft habe, das Flair des Bergdörfchens einzufangen. Selbst der Dialekt wurde eingefangen und einige italienische Sätze haben ebenfalls ihren Platz in diesem Roman gefunden. Das rundet die Geschichte noch einmal wunderbar ab.

Am Ende des Buches findet man ein Glossar, in dem die Begriffe erklärt werden, damit man keine Probleme hat der Handlung zu folgen.

Auch wenn ich, wie schon erwähnt, leider nicht so viel mit Krimis anfangen kann, kann ich das Buch allen Krimifans ans Herz legen. Man bekommt nicht nur einen spannenden Kriminalfall geboten, sondern erhält auch Einblick in das Leben der Menschen dieses kleinen Dorfes in den Bergen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Bildermacherin (ISBN: 9788868393496)H

Rezension zu "Die Bildermacherin" von Christiane Omasreiter

Die Geheimnisse der Berge
hanna_ecuvor einem Jahr

Zum Inhalt: Die junge erfolgreiche Fotografin Amalia Engl kehrt von einem wichtigen Auftrag aus Afrika zurück, als sie bereits am Flughafen erfährt: Ihre Großmutter, die sie großgezogen und liebevoll umsorgt hat, ist in ihrem kleinen Heimatdorf Pfunders in Südtirol bei einem Unfall überraschend verstorben. Schnell reist sie von Berlin aus dorthin, nur um festzustellen, dass ihr Oma eigentlich ermordet wurde. Aber vom wem? Und welche alten Geheimnisse verbergen die anderen Dorfbewohner?

Meine Meinung: "Die Bildermacherin" ist ein heimeliger Krimi, der in der wunderschönen Bergkulisse Südtirols spielt. Die Geschichte ist schnell und abwechslungsreich erzählt, ich hatte viel Spaß dabei, meine eigenen Theorien zu spinnen. Der Schreibstil mit einigen Wörtern aus dem örtlichen Dialekt ist manchmal etwas anstrengend zu lesen, allerdings zeigt es einen tollen Einblick in die dortige Kultur. Und ein Glossar erleichtert das Verständnis.

Besonders gut gefallen hat mir der historische Anteil, da ich wenig über die Geschichte Südtirols weiß. Er war sehr gut in die Handlung eingeflochten und ließ die Geschichte noch lebendiger wirken.

Sowohl für Romantiker als auch für Krimifans ein tolles Buch zum zwischendurch lesen!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein neuer Fall für die Fotografin Amalia Engl in dem Südtiroler Bergdorf Pfunders. "Das Hexenhaus bringt einem jeden Unglück ...", sagt man im Dorf. Wir verlosen 15 Rezensionsexemplare.

Evi, Amalias beste Freundin, gibt nichts auf das Gerede und zieht mit ihren drei Kindern in das alte Gemäuer. Doch schon bald muss sie sich fragen, ob die Leute im Dorf nicht doch recht hatten: gleich am ersten Tag macht sie einen schaurigen Fund, es passieren unheimliche Dinge im Haus und ein anonymer Briefeschreiber bedroht sie. Als dann noch, während ganz Pfunders ausgelassen den Pfundra Kirschta feiert, die Leiche von der Besitzerin des Hauses gefunden wird, bekommt sie es mit der Angst zu tun.

Amalia Engl, die sich schwertut, beruflich in Südtirol Fuß zu fassen und ihr Liebesleben in den Griff zu bekommen, versucht mit Feuereifer, ihrer Freundin zu helfen und hinter das Geheimnis des “Hexenhauses” zu kommen. Sehr zum Missfallen von Mareschiallo Marchetti. Aber ihr scheint alles besser, als sich mit ihren eigenen Problemen auseinanderzusetzen. Darüber bemerkt sie nicht, dass sich ein ihr nahestehender Mensch in höchster Gefahr befindet.

Wir sind gespannt, wie euch der 3. Fall der Hobbydetektivin gefällt. Eine Leseprobe findet ihr hier https://www.athesia-tappeiner.it/de/9788868395377

Viel Glück!

Das Athesia-Tappeiner Team

15x zu gewinnenendet in 5 Tagen
C
Letzter Beitrag von  chhotabhaaloovor 5 Stunden

Uii, das Buch klingt ja spannend....

Meine Rezension wird auf Amazon, LB, Thalia, Wasliestdu, Buecher.de, Hugendubel und wenn vorhanden bei Vorablesen bzw. Lesejury veröffentlicht

Neuer Südtirol-Krimi, der im Pustertal spielt. Verlosung von 20 Rezensionsexemplaren. 

Hallo ihr Lieben, 

Kathrin und ich freuen uns riesig mit euch in die Leserunde „Die Bildermacherin und der böse Wolf“ 🐺 zu starten. Wir sind sehr neugierig (und ein bisschen nervös), wie euch unsere neuer Krimi gefällt

284 BeiträgeVerlosung beendet
Kathrin_Schecks avatar
Letzter Beitrag von  Kathrin_Scheckvor einem Jahr

Vielen herzlichen Dank für deine super Bewertung. LG aus den Bergen🏔

Wir verlosen 20 Rezensionsexemplare dieses neuen Alpenkrimis aus Südtirol. Die beiden Autorinnen Christiane Omasreiter und Kathrin Scheck werden euch bei der Lektüre begleiten.

Zum Inhalt sei nur soviel verraten:

„Wie? Die Oma wurde erschossen?“ Amalia fällt aus allen Wolken, als sie auf der Beerdigung erfährt, dass ihre Großmutter keines natürlichen Todes gestorben ist. Was zuerst wie ein schrecklicher Jagdunfall aussieht, stellt sich als kaltblütiger Mord heraus. Was haben die Pfundrer Jäger und ein talbekannter Wilderer zu verbergen? Auf der Suche nach dem Motiv dringt die junge Fotografin auch immer tiefer in die bewegte Vergangenheit ihrer Großmutter ein und erfährt Unerwartetes aus deren Jugend während der Südtiroler Bombenjahre.

Wir sind gespannt auf eure Rezensionen und wünschen viel Glück!

Das Team vom

Athesia-Tappeiner Verlag in Bozen

302 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Christiane Omasreiter im Netz:

Community-Statistik

in 48 Bibliotheken

auf 6 Wunschzettel

von 33 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks