Christiane Ritter Eine Frau erlebt die Polarnacht

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eine Frau erlebt die Polarnacht“ von Christiane Ritter

Im eisigen Spitzbergen, viele hundert Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt und ohne technische Hilfsmittel moderner Arktisexpeditionen, haben sich Christiane Ritter und ihr Mann einen Traum erfüllt: Sie lebten 1934 ein Jahr lang zusammen mit einem Pelzjäger in einer primitiven Hütte. Christiane Ritters Erlebnisbericht vermittelt eine Ahnung von der rätselhaften Faszination der Arktis.

Wunderbare Ausflug ins (nicht ganz) ewige Eis - wortgewaltige Schilderung der gewaltigen Natur.

— Mietze_Katze
Mietze_Katze

Stöbern in Biografie

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eine Frau erlebt die Polarnacht" von Christiane Ritter

    Eine Frau erlebt die Polarnacht
    Fynigen

    Fynigen

    17. November 2012 um 17:05

    Ganz erhlich? Ich hatte mir mehr von diesem Buch versprochen. Es ist eines der wenigen, bei denen ich sage, dass ich es nicht unbedingt gelesen haben müsste. Eine Frau erzählt, wie sie1932 ein Jahr, auf das minimalistischste reduziert, mit ihrem Mann auf Spitzbergen verbracht hat. Ihre zweijährige Tochter hatte sie zu Hause bei der Oma gelassen. Während des Lesens habe ich mich oft gefragt, ob sie sich jemals Gedanken dafüber gemacht hat, was passiert wäre, wenn ihr etwas zugestoßen wäre und sie das Jahr nicht überlebt hätte? ICH wollte nicht die Tochter sein, die vlt. ohne Mutte aufwachsen muss, nur weil die Mutter meint, ein Jahr auf Spitzbergen verbringen zu müssen. Nun ja, wie gesagt, mein Fall war es überhaupt nicht, aber es gibt mit Sicherheit Leser, die das Buch ganz toll finden.

    Mehr
  • Rezension zu "Eine Frau erlebt die Polarnacht" von Christiane Ritter

    Eine Frau erlebt die Polarnacht
    Isa85

    Isa85

    28. August 2007 um 13:02

    Ich muss sagen ich war positiv überrascht! Das Buch steht stand seit nunmehr 3 Jahren in meinem Regal, nachdem ich es damals geschenkt bekommen habe und ich konnte mich nicht aufraffen es zu lesen, da es mich nicht im geringsten ansprach. Aus akutem Buchmangel heraus, habe ich dann doch entschieden es zu lesen und ich habe es nicht bereut. Das Buch erzählt die wahre Geschichte einer Frau, die gemeinsam mit ihrem Mann auf Spitzbergen überwintert hat. Es ist mit eigenen Bildern illustriert und man taucht mit diesem Buch gemeinsam mit der Autorin sozusagen in eine andere Welt ein, die Welt der Arktis...

    Mehr