Christiane Sadlo Hundeherz

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(5)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hundeherz“ von Christiane Sadlo

Leo würde einfach alles für Dora tun. Denn seit sein Frauchen ihn als Welpen aus einem Müllcontainer rettete, kennt der kleine Terrier mit dem Herzen eines Löwen nur ein Ziel: Dora glücklich zu sehen. Zu dumm, dass sie ganz unter der Fuchtel ihrer dominanten Mutter steht und dass diese ständig versucht, sich in Doras Liebesleben einzumischen. Doch als Doras große Liebe Jochen sie verlässt, weiß Leo, dass es höchste Zeit ist, die Dinge selbst in die Pfote zu nehmen. Und wenn es bedeutet, sämtliche Waffen eines Hundes zu ziehen, um seinem Frauchen doch noch zu ihrem Traumprinz zu verhelfen ...

Was fürs Herz

— EmilyTodd

Abenteuer Hund mit Herz

— sarahs-buecherwelt

Unterhaltsamer Lesestoff nicht nur für Hundefans

— moni_ka2511

Stöbern in Liebesromane

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan weiß einfach durch ihren Schreibstil und die Romantik zu fesseln. So toll!

bekkxx

Bourbon Lies

Ein schöner dritter Teil. Auch wenn es sich bisweilen wirklich in die Länge gezogen hat. Lesenswert!

Paradox

Glück schmeckt nach Popcorn

Romantische Liebesgeschichte . Besonders schön für leidenschaftliche Kino-Fans!

Sarahamolibri

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

War ganz nett zu lesen - habe aber aufgrund ihrer vorherigen Bücher mehr erwartet. Schade :(

Marti91

Berühre mich. Nicht.

Wunderschönes Buch mit liebenswürdigen Personen, die einen berühren.

nicoleymas

Ein Zimtstern macht noch keine Weihnacht

Es handelt sich hierbei um keine Weihnachtsgeschichte und auch nicht unbedingt um eine richtige Liebesgeschichte

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was schönes für zwischendurch

    Hundeherz

    EmilyTodd

    14. January 2017 um 23:24

    Nach der vierteiligen E-Book Reihe Hundeherz - Ein Held auf vier Pfoten, Hundeherz - In geheimer Mission, Hundeherz - Hundeliebe ist für immer und Hundeherz - Alles, was zählt war ich sehr froh zu sehen das es nun eine Taschenbuch Ausgabe gibt. Denn auch wenn E-Books furchtbar praktisch und platzsparend sind, sind sie kein Vergleich dazu ein Buch in der Hand zu halten. Umso mehr habe ich mich gefreut, das blanvalet und das Bloggerportal mich dazu ausgewählt habe, dieses Buch lesen und rezensieren zu dürfen.Es war ein tolles Gefühl in die Geschichte rund um Leo, Dora, Jochen, Marc, Hubertus und Helena einzutauchen.Die Geschicht ist warm, spannend, mitreißend, herzzerreißend und schön. Christiane Sadlo hat einen Schreibstil bei dem man gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht und die Seite einfach nur so davon fliegen. Es hat mir wirklich unendlich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Und ich kann wirklich sagen, dass es eines der besten und schönsten Bücher ist, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich würde auch zu gerne wissen wie es noch weitergeht. Etwas traurig war ich schon als gestern den letzten Satz gelesen habe, aber ich war auch froh über den Ausgang.Hundeherz ist wirklich eine Geschichte fürs Herz, mich hat sie ganz tief in meinem Herzen wirklich sehr bewegt.Eine 100prozentige Weiterempfehlung, wenn nicht sogar 1000 Prozent. Ich würde 10 Sterne vergeben, wenn ich das könnte. Aber so eben "nur" 5.

    Mehr
  • Lustig und unterhaltsam mit einem Körnchen Wahrheit über Hundbesitzer

    Hundeherz

    Idefix040410

    17. January 2016 um 17:20

    Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes, er ist schneller und gründlicher als ich. Fürst Bismarck Irgendwie trifft das hier auch für Leo zu, den kleinen Terrier von Dora. Denn dieser weiß ganz genau, was Dora in ihrem Leben zum Glücklich sein braucht und wer in Doras Umfeld seinem Frauchen gut tut und wer nicht. So lässt er sich eine ganze Menge einfallen, um Dora zu ihrem Glück zu verhelfen und gerät dabei nicht nur einmal in Gefahr. ……aber der Reihe nach. Dora wurde gerade von ihrem Freund Jochen verlassen, der es endgültig satt hat, dass sich Doras Mutter Helena so in das Leben ihrer Tochter einmischt. Weil der Mutter angeblich mal wieder ihre Bandscheibe schmerzt, lässt Dora den geplanten Urlaub nach Florenz mit Jochen sausen, um sich um ihre Mutter zu kümmern. Diese hat den Blumenhändler Jochen noch nie als standesgemäß für ihre Tochter empfunden, aber den für sie richtigen und vorzeigbaren Mann schon parat….. ihren jungen Hausarzt Dr. Marc Bergmann. Also wird manipuliert und intrigiert, um ans gewünschte Ziel zu kommen. Nur hat Helena die Rechnung ohne den gewitzten Leo gemacht, der alles daran setzt, dass Jochen und Dora wieder ein Paar werden. Nur sieht es trotz aller Bemühungen gar nicht danach aus….. Das Buch „Hundeherz“ von Christiane Sadlo ist ein herrlich unterhaltsamer Roman, den man zwar nicht ernst nehmen sollte, aber ein Fünkchen Wahrheit ist auch hier dabei. Die Hundeliebhaber wissen schon, was ich meine. Aus den Perspektiven von Dora, Helena und dem kleinen Terrier Leo abwechselnd erzählt, kommt man als Leser hier oft zum Schmunzeln, vor allem bei Leo´s Passagen. Die Entwicklung der Handlung ist schon vorhersehbar, aber das macht hier wirklich nichts, weil ein paar unverhoffte Wendungen dennoch dabei sind und ich ein unverhofftes Ende auch nicht erwartet hatte bei diesem Buch. Dazu lässt sich das Buch sehr leicht und flüssig lesen. Am sympathischsten finde ich in dem Buch Jochen und den Hund Leo. Marc ist zwar ein echt lieber Kerl, aber taugt als Mann nur bedingt, denn welche emanzipierte möchte einen Mann an ihrer Seite haben, der zu allem Ja und Amen sagt? Dora hätte ich am liebsten des Öfteren mit dem Kopf gegen die Wand…….damit sie endlich aufwacht. Wie naiv kann eine erwachsene Frau eigentlich sein? Am Anfang ging mir das mächtig auf die Nerven, wie sie sich hat herum kommandieren lassen von ihrer egomanischen Mutter. Dabei ist sie erstens intelligent und zweitens hat sie eigentlich eine genaue Vorstellung von ihrem Leben und dem, was sie tun möchte. Sie muss es nur mal umsetzen. Zum Glück beginnt auch hier eine Wandlung und Dora entwickelt endlich mal Selbständigkeit und lässt sich auch von ihrer Mutter nicht mehr alles gefallen, was sie mir dann doch liebenswert macht als Protagonistin. Helena kann einen nur leid tun. Klammert sich an ihr Kind, weil sie Angst vor dem Allein sein hat und merkt nicht, dass sie damit genau das Gegenteil von dem erreicht, was sie eigentlich wollte. Als Figur finde ich sie aber gut ausgearbeitet, denn in der Realität wird es bei manchen Mutter/Kind Beziehungen nicht viel anders aussehen – egal, ob Tochter oder Sohn. Fazit: Wer sich gut unterhalten möchte ohne Tiefsinn und übermäßige Spannung, dazu etwas fern von der Realität, sollte bei diesem Buch zugreifen. Ich habe mich jedenfalls köstlich amüsiert und es war eine leichte Lektüre zwischendurch. Für Hundeliebhaber sehr zu empfehlen. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Hundeherz" von Christiane Sadlo

    Hundeherz

    sarahs-buecherwelt

    Hallo ihr Buchverrückten,

    Blanvalet war so lieb und hat mir ein zweites Exemplar zur Verfügung gestellt. Wer es gewinnen möchte, verrät mir einfach in einem Kommentar den verrücktesten oder coolsten Hundenamen den ihr kennt und warum ihr das Buch unbedingt lesen müsst.

    • 34
  • Hundeherz

    Hundeherz

    Blaustern

    07. October 2015 um 12:10

    Jochen hat jetzt endgültig die Nase voll. Er trennt sich von Dora, denn sie ist nur mit ihrer Mutter beschäftigt. Dabei merkt sie nicht einmal, was ihre Mutter mit ihr für ein Spiel treibt. Jochen gefällt ihr nicht, und ständig beansprucht sie die freie Zeit ihrer Tochter und die volle Aufmerksamkeit. Gelingt es mal nicht so, wird Krankheit vorgetäuscht. Der einzige, der klarsieht, ist Hund Leo. Er liebt Dora, aber auch Jochen, und er will, dass sein Frauchen glücklich ist, und versucht alles, um die beiden wieder zusammenzubringen. Leo sorgt für lustige Unterhaltung. Oft wird aus seiner Sicht erzählt, die kursiv dargestellt ist. So erhält man Einblicke in die Gedanken und Gefühle des Hundes, und weiß nun, wie so eine kleine Hundeseele tickt. Aber auch aus Doras Sicht, deren Mutter oder Jochen wird erzählt. Jochens Reaktion ist irgendwie verständlich, denn wer macht dieses Leben so auf Dauer mit. Dora tanzt tagein tagaus nach der Pfeife ihrer Mutter und kann sich nicht von ihr lösen, während die das voll für sich ausnutzt. Eine ganz schön miese Tour. Die beiden sind nun zwar getrennt, haben auch andere Partner, lieben sich aber immer noch. Hier hätte man sich mehr innere Eindrücke gewünscht. Leo versucht zu helfen und sorgt für einige Überraschungen. Trotzdem bleibt das Geschehen vorhersehbar. Der Schreibstil lässt sich aber angenehm lesen.

    Mehr
  • Immer der richtige Riecher

    Hundeherz

    sarahs-buecherwelt

    29. July 2015 um 17:06

    Dora ist wunschlos glücklich. Leo ist der beste Hund der Welt und Jochen ist ihr absoluter Traummann. Nur leider sieht Jochen es anders und stellt sie vor die Wahl. Sagt sie erneut den lange geplanten Urlaub nach Florenz ab, dann trennt er sich von ihr. Für Dora bricht eine Welt zusammen, denn bis jetzt dachte sie, Jochen sei glücklich und verständnisvoll. Immerhin hat ihre Mutter einen Bandscheibenvorfall und benötigt eben Hilfe. Okay, es stimmt, sie hat den Urlaub schon oft wegen ihrer Mutter abgesagt, aber wenn diese nun einmal Hilfe benötigt. Aus Angst Jochen zu verlieren, will sich Dora jedoch dieses mal durchsetzen und plant trotzdem zu fliegen. Am Anfang ist ihre Mutter begeistert, springt wie ein Jungbrunnen auf, will sogar selbst mitfliegen, bis ihr einfällt, dass es nicht um den Verkauf ihres neuesten Buches geht, sondern die Reise für Dora und Jochen ist. Schon fällt sie wieder in sich zusammen und bekommt sogar einen Zusammenbruch, als Dora wirklich fahren will. Was Dora nicht wahrhaben will, ihre Mutter manipuliert sie gekonnt, denn in ihren Augen ist Jochen, ein einfacherer Blumenhändler, nicht gut genug. Viel besser gefällt da schon ihr Hausarzt, der schon seit einiger Zeit ein Auge auf Dora geworfen zu haben scheint. Und so spielt die Mutter Kupplerin. Nur hat sie die Rechnung ohne den verhassten Flohträger Leo gemacht, denn der kleine Hund liebt Jochen genauso, wie Dora ihn liebt, und so muss er sich was einfallen lassen. Ob es ihm gelingt, müsst ihr selbst lesen. == MEINE MEINUNG ZUM BUCH == „Hundeherz – Ein Held auf vier Pfoten“ ist ein heiterer Unterhaltungsroman, der auf Romantik, Liebe, Hindernisse und vier Pfoten setzt. Also genau das Richtige für den Sommerurlaub. Zumindest trifft dies im Ansatz auf das Buch zu, denn vollends konnte mich die triviale Lektüre nicht überzeugen. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Ab und an kommen Gedanken und Situationen aus der Sichtweise zum Beispiel von Jochen oder Doras Mutter, in der Regel begleitet der Leser jedoch Dora und Leo. Es ist witzig, wie die Autorin versucht den Alltag mit einem Hund in Gedanken zu fasst. Zum Beispiel bedeutet hochspringen nicht gleich Freude, sondern ist manchmal auch der Wunsch den gegenüber einfach dreckig zu machen, weil man ihn zum Beispiel nicht mag. Klar sind solche Gedanken lustig und für Hundeliebhaber sicherlich auch schön. In meinen Augen, obwohl ich Hunde mag, war es eine nette, humorvolle Ergänzung, auf die ich aber auch hätte verzichten können. Doras Blickwinkel hingegen ist wirklich interessant und gut beschrieben. Den Rest gibt es hier :)

    Mehr
  • Unterhaltsamer Lesestoff nicht nur für Hundefans

    Hundeherz

    moni_ka2511

    28. July 2015 um 15:29

    Dora steht – ohne es selbst zu merken – ganz schön unter der Fuchtel ihrer Mutter, für die sie auch arbeitet. Eigene Bedürfnisse steckt sie einfach zurück um für ihre Mutter da zu sein. Als das ihrem Freund Jochen zu viel wird, trennt er sich von ihr. Doras Halt ist jetzt ihr Hund Leo, den sie aus einer Mülltonne gerettet hat, und der seitdem ihr bester Freund ist. Leo, der sein Frauchen über alles lieb hat, setzt alles daran seinem Frauchen wieder zum Liebesglück zu verhelfen. Die Autorin erzählt die Geschichte aus der Erzählperspektive – so erfährt man viel über die Gedanken aller Protagonisten. Vor allem die Gedanken des Hundes Leo, spiegeln schön seine Gefühle wieder und der Leser kann sich gut in diese kleine, treue Seele hineinversetzen. Gerade diese Passagen haben mich oft zum Schmunzeln gebracht und ich musste einige Parallelen zum meinem eigenen Hund feststellen – ob er auch so denkt? ;-) Die Handlung von Hundeherz spielt größtenteils in Berlin und durch den bildhaften Schreibstil, findet sich der Leser auch an den besagten Schauplätzen wieder. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, allerdings kommen die Gefühle etwas zu kurz. Dora hat eine Trennung hinter sich, lernt einen neuen Mann kennen, lebt zeitweise im Gefühlschaos, aber leider kommt das nicht ganz rüber. Die Handlung ist einigermaßen vorhersehbar, trotzdem erlebt der Leser einige Überraschungen bei denen er zeitweise mitfiebert. Trotz der teilweise vorhersehbaren Ereignisse, ist das Buch keinesfalls langweilig – ich habe mich gut unterhalten gefühlt und natürlich wollte ich wissen, ob und wie es der kleine Hund schafft, Dora zu Ihrem Traummann zu verhelfen. Fazit Eine unterhaltsame Geschichte, die bei der Hauptprotagonistin zwar nicht so viel Gefühl rüberbringt, dafür aber bei ihrem Hund um so mehr. Passagen, die mich schmunzeln ließen, haben den kleinen Hund Leo ganz liebenswert gemacht. Ein toller, leichter Roman für Zwischendurch, der sicherlich ein klein wenig  unrealistisch ist, aber dafür mit viel Charme und turbulenten Ereignissen für gute Unterhaltung sorgt.

    Mehr
  • Trotz aller Kritikpunkte wurde ich relativ gut unterhalten.

    Hundeherz

    Johannisbeerchen

    27. July 2015 um 21:41

    Meinung: Durch einen Aufruf der Autorin wurde ich auf Hundeherz aufmerksam und wo wurde mir das Buch vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dora fällt aus allen Wolken als Jochen überraschend mit ihr Schluss macht. Gut, seine Argumente treffen voll ins Schwarze und eigentlich wollte sie sich schon längst von ihrer Mutter abnabeln, aber der armen Frau geht es doch nicht gut. Nur Leo weiß, was für ein hinterhältges Spiel Helena treibt. Mit allen Methoden eines Hundes versucht er Dora und Jochen zu einer Versöhnung zu treiben .. und fast wäre das auch gelungen, wäre da nicht Helena. Schon von Anfang an war mir außer Leo und Jochen niemand der restlichen Charaktere symphatisch. Helena ist eine manipulative Übermutti, die ihr Kind nicht loslassen kann und sehr viel Aufmerksam, wenn nicht schon Hingabe braucht. Sehr anstrengend und keineswegs eine angenehme Person. Dann ist da noch Dora die mehr ein naives Dummchen, denn eine taffe Frau ist. Ihr Verhalten konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen und ging mir releativ schnell ganz stark auf die Nerven. Sie ist sehr abhängig von Helena und da kann ich Jochen sehr gut verstehen, dass er darauf keine Lust mehr hat. Direkt weiter zur Lovestory. Natürlich ist es zwischen Jochen und Dora die große Liebe, trotzdem haben beide zwischenzeitlich andere Partner und jammern dem anderen hinterher. Statt endlich Klartext zu reden, reden sie aneinander vorbei, wenn sie dann überhaupt miteinander reden.Und so verlor auch Jochen bald seine Symphatiepunkte. Die beiden hätten ihrem Verhalten nach auch verliebte Teenies sein können, statt Erwachsene. Ein weiterer wichtiger Charakter ist Leo, der hier den vollen Durchblick hat und mit seinem Charme alle, außer Helen, um den Finger wickelt. Seine Passagen sind kursiv geschrieben und darauf kann man sich wirklich freuen. Er lässt nicht unversucht um sein Frauchen glücklich zu machen und es kommen einige Katastrophen auf ihn zu. Der Plot selbst war relativ langweilig. Sie trennen sich, jammern sich hinterher, lernen neue Partner kennen, vermissen sich immer noch, treffen sich ab und an ganz zufällig, jammern und irgendwann ... ihr könnt es euch denken, oder nicht ? Fazit: Trotz aller Kritikpunkte wurde ich gut unterhalten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks