Christiane Stenger

 3.9 Sterne bei 58 Bewertungen
Christiane Stenger

Lebenslauf von Christiane Stenger

Christiane Stenger wurde am 04. Juni 1987 in München geboren und absolvierte bereits mit 16 Jahren das Abitur. Anschließend studierte sie in ihrer Heimatstadt Politikwissenschaften und verbrachte während des Studiums einige Zeit in Venedig und Washington. Sie ist mehrfache Juniorengedächtnisweltmeisterin und hat seit 2004 mehrere Bücher zum Thema Gedächtnistraining veröffentlicht. Seit demselben Jahr ist sie zudem als Referentin tätig, um ihre auch für Schule und Beruf nützlichen Techniken an das Publikum weiterzugeben. Christiane Stenger moderiert außerdem eine Sendung auf ZDFneo.

Alle Bücher von Christiane Stenger

Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

 (31)
Erschienen am 19.09.2016
Warum fällt das Schaf vom Baum?

Warum fällt das Schaf vom Baum?

 (15)
Erschienen am 04.09.2006
Deine bessere Hälfte

Deine bessere Hälfte

 (6)
Erschienen am 08.03.2018
Das Gummibärchen im Spinat

Das Gummibärchen im Spinat

 (0)
Erschienen am 09.08.2010
Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt!

 (0)
Erschienen am 01.02.2015
Warum fällt das Schaf vom Baum?

Warum fällt das Schaf vom Baum?

 (0)
Erschienen am 01.09.2006

Neue Rezensionen zu Christiane Stenger

Neu
kalligraphins avatar

Rezension zu "Deine bessere Hälfte" von Christiane Stenger

Leider laaaangweilig
kalligraphinvor 6 Monaten

"Warum wir Rechts- oder Linkshänder sind und was das für unser Leben bedeutet."

So lautet der Untertitel des Buches und verspricht damit einiges, das es nicht halten kann. Denn auch nach der Lektüre weiß man nur unbedeutend mehr über die Bedeutung der Seitigkeit. Und das liegt nicht daran, dass das Buch unverständlich geschrieben wäre. Ganz im Gegenteil - die Sprache ist fast schon umgangssprachlich. Dafür aber langweilt es ungemein und man liest unaufmerksam.

Außerdem fehlt der Rote Faden in der Argumentation.
Oftmals liest es sich, als wären nahezu alle Rechtshänder (versehentlich oder aber absichtlich) umgeschulte Linkshänder. Und darunter würden sie leiden, auch wenn sie es nicht merken. Warum? Weiß ich nicht. Es wird hin und her argumentiert, aber so eine richtig gute, knackige Begründung konnte ich nicht greifen.

An anderer Stelle werden die "Argumente" dann wieder verwischt und so gedreht, dass die nächste freche Behauptung passt. Ein Beispiel: Angelique Kerber spielt mit links Tennis, weil sie die Bewegungen des Trainers in ihrer Kindheit gespiegelt hat. Sie schreibt aber mit rechts. (185) Ob sie nun Rechts- oder Linkshänder oder irgendwas dazwischen ist, wird nicht einmal weiter thematisiert. Ist denn nicht an anderer Stelle behauptet worden, dass es wichtig wäre, die genaue Händigkeit zu erkennen? Ist Angelique Kerber nicht so gesehen eine versehentlich umgeschulte Rechtshänderin?
So schwammig wird die ganzen 225 Seiten über schwadroniert.

Besonders nervig sind die Wiederholungen Wiederholungen Wiederholungen. Die sollen vermutlich dem Zweck dienen, dass sich das (vermeintlich) Neuerlernte des gerade gelesenen Kapitels auch wirklich einprägt. Leider sind die Aussagen dafür zu dünn und unscheinbar. Inhaltsleeres prägt sich auch durch die siebte Wiederholung innerhalb von zehn Leseminuten nicht ein.

Es gibt jedoch ein paar interessante Fun Facts* und Nice-to-Know** Geschichten. Und auch wirklich gut und wissenschaftlich recherchierte Sequenzen z.B. zum Thema Kindliche Entwicklung.

Im Großen und Ganzen liest sich das Buch aber leider wie eine schlecht recherchierte und mit leeren Worten aufgeblasene Bachelorarbeit, bei der der Dozent nicht so genau hingeschaut hat, weil sie von seiner Musterschülerin Christiane Stenger eingereicht wurde.

---

*Die Namen Thea Alba und Heini Linkshänder lohnen sich zu googlen.

**Ebenfalls ganz nett zu wissen: Mein Handy hat das Wort "Linkshänder" im Wörterbuch, das Wort "Rechtshänder" nicht.

Kommentare: 2
51
Teilen
seschats avatar

Rezension zu "Deine bessere Hälfte" von Christiane Stenger

Tolles Sachbuch über eine immer noch wenig entschlüsselte Thematik
seschatvor 8 Monaten

"Deine bessere Hälfte" ist ein Sachbuch über die Händigkeit, das ich jedem interessierten Leser nur ausnahmslos empfehlen kann. Ich habe die zusammengetragenen Fakten, Übungen und Ratschläge der Jungautorinnen Christiane Stenger und Antje Tiefenthal mit Verve gelesen und bin dabei tief in die Rechts- und Linkshändermaterie eingedrungen. Alles, was ich bisher über Rechts- und Linkshänder wusste, wurde darin weitestgehend relativiert. Auch die weit verbreitete Annahme, dass Linkshänder schlauer und kreativer als die analytisch veranlagten Rechtshänder seien, wurde widerlegt. Sicherlich gibt es bestimmte Eigenschaften und Talente, über die Linkshänder bzw. Rechtshänder verfügen, aber diese sind vor allem personenbezogen und nicht pauschal auf eine Gruppe übertragbar. Fest steht allerdings, dass die Mehrzahl der Bevölkerung Rechtshänder ist (ca. 80-90 %) und Linkshänder noch immer eine Minderheit bilden, was sich genauso im Tierreich belegen lässt. Doch wieso und weshalb es so wenige Menschen mit einer starken Linken gibt, wird evolutionsbiologisch bis heute erforscht. Vor allem Gene und Prägung spielen dabei eine Rolle. Auch die Umschulung von links auf rechts, gerade in der Vergangenheit, wird im Buch thematisiert und deren gravierende Folgen für den einzelnen dargestellt. Gott sei Dank, ist der Bildungssektor in diesem Punkt heute schlauer und lässt jeden Schüler mit seiner Lieblingshand schreiben. 

Persönlich haben mich besonders die wissenschaftlich untersuchten Unterschiede der Händigkeit im Hobbybereich (Sport und Musik) und das Phänomen der Beidhändigkeit (sog. Ambidextrie) verblüfft. Auch für die vielfältigen, anregenden Übungen zur Entlarvung der eigenen Händigkeit bzw. zum Training der schwächeren Hand konnte ich mich begeistern. Darüber hinaus habe ich allerhand Wissenswertes aus dem Bereich Hirnforschung mitnehmen können. 
Kurzum, die 236 Seiten lasen sich wie im Flug, was vor allem am bildreichen, spannenden, authentischen wie leicht verständlichen Erzählstil der Autorinnen lag. Hierbei haben mir neben der passenden grafischen Aufbereitung der einzelnen Kapitel besonders Stengers und Tiefenthals persönliche Einblicke in den Lebensalltag von Rechts- und Linkshändern gefallen.

FAZIT
Ein rundum gelungenes Sachbuch, das wissenschaftliche Zusammenhänge und Erkenntnisse allgemeinverständlich sowie unterhaltsam erörtert. 

Kommentare: 2
7
Teilen
Nymphes avatar

Rezension zu "Deine bessere Hälfte" von Christiane Stenger

Von Linksfüßern und Rechtsriechern...
Nymphevor 8 Monaten

In dem Buch „Deine bessere Hälfte“ geht es um die ganze große Welt der Händigkeit. Es wird die Geschichte der Rechtshänder zurückverfolgt bis in die Steinzeit, es geht um berühmte Linksfüßer und darum, ob man mit dem rechten Ohr besser hört. Im Buch gibt es Tipps, wie man erkennt, ob das eigene Kind Linkshänder ist und die vielen Literaturhinweise und Kontaktdaten von Experten helfen weiter, wenn man sich zurückschulen lassen möchte auf die dominante Hand.


Ich habe dieses Buch mit viel Freude gelesen. Es ist von vorne bis hinten kurzweilig und interessant geschrieben. Dabei ist es trotzdem wissenschaftlich fundiert und ein guter Ratgeber. Dieses Buch sollten alle Eltern lesen, die ihr Kind in seiner Händigkeit konkret unterstützen möchten (also eigentlich alle Eltern). Auch für Lehrer und Erzieher ist das Buch ein wertvoller Ratgeber um „versteckte“ Linkshänder zu entdecken und bekannte Linkshänder zu fördern. Aber auch für Erwachsene, die an ihrer Händigkeit zweifeln, kann das Buch ein guter Einstieg in die Thematik sein. Das Buch macht Mut die „richtige“ Hand zu benutzen.


Fazit: Uneingeschränkte Leseempfehlung!

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Fragefreitag mit Christiane Stenger und Antje Tiefenthal

Die meisten Rechtshänder denken nicht besonders oft darüber nach, mit welcher Hand sie im Alltag aktiver sind. Linkshänder dagegen stoßen schnell an ihre Grenzen – beim Schreiben gehört die verwischte Schrift schon fast zum Standard.

Ob man nun Rechtshänder oder Linkshänder ist – unser Gehirn ist je nach Händigkeit unterschiedlich stark ausgebildet und das betrifft nicht nur die Frage, mit welcher Hand man aus Reflex zu einem Stift greift. 

Ihr wollt mehr über das Thema erfahren?  An diesem  Fragefreitag  habt ihr die Gelegenheit, den Autorinnen Christiane Stenger und Antje Tiefenthal  alle eure Fragen rund um ihr neues Sachbuch zu stellen! Zu gewinnen gibt es  5 Exemplare  von  "Deine bessere Hälfte"

Mehr zum Inhalt

Linkshänder wissen es meist besser als Rechtshänder: Seitigkeit spielt in unserem Leben eine größere Rolle als uns bewusst ist. Rechtshänder und Linkshänder unterscheiden sich nicht nur in ihren physischen Fähigkeiten, sondern auch mental, denn ihre Gehirne arbeiten unterschiedlich. Je nach Händigkeit wird das Gehirn nämlich unterschiedlich beansprucht – die rechte Gehirnhälfte mehr bei Linkshändern und umgekehrt.
Bestsellerautorin Christiane Stenger und Antje Tiefenthal beschreiben auf unterhaltsame wie lehrreiche Weise, was es bedeutet, Rechts- oder Linkshänder zu sein und
was genau dahinter steckt. Warum eine Körperseite bei uns dominant ist und warum wir beide Seiten stärken sollten. Denn: Neuer kann es und Neureuther auch – bei den Ausnahmesportlern sind die Gehirnhälften optimal miteinander verknüpft.
Mit vielen Selbsttests, Übungen und spannenden Anekdoten, die Ihnen einen ganz neuen Blick auf Ihre Fähigkeiten erlauben!


Gemeinsam mit Edel Books  verlosen wir  5 Exemplare  von "Deine bessere Hälfte" unter allen Fragestellern! Einfach auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klicken und fleißig Fragen stellen!

Wir freuen uns, dass  Christiane Stenger und Antje Tiefenthal Zeit für diesen Fragefreitag gefunden habenund wünschen euch und natürlich den Autorinnen ganz viel Spaß beim Fragen stellen und Fragen beantworten!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen
Zur Buchverlosung
Marina_Nordbrezes avatar

Habt ihr alle Sinne beisammen?

Christiane Stenger ist ein Superhirn. Die Gedächtnisweltmeisterin kann sich mit Leichtigkeit wichtige und unwichtige Fakten merken. Und sie behauptet: Das kann jeder! Mit einfachen Tricks können auch wir endlich unsere Kontonummer auswendig lernen und die Geburtstage all unserer Freunde im Kopf behalten. Wie das geht? Wir müssen einfach nur all unsere Sinne einsetzen! In ihrem neuen Buch "Wer lernen will, muss fühlen" erklärt Christiane Stenger genau, welchen Zusammenhang es zwischen unserem Gedächtnis und unseren fünf Sinnen gibt.

Gemeinsam mit euch möchten wir uns näher mit diesem Thema beschäftigen, darüber diskutieren und im Anschluss die Gelegenheit nutzen, Christiane Stenger Fragen zu stellen! Macht mit und lernt Neues dazu! 

Mehr zum Buch:
Wir alle haben schon erlebt, wie ein Geruch, eine bestimmte Stimme, ein Geräusch Szenen aus der Vergangenheit heraufbeschwören, wie Bewegung helfen kann, den Kopf frei zu bekommen. Welche Rolle spielen unsere Sinne beim Merk- und Lernprozess? Christiane Stenger meint: Nur, wer alle Sinne gezielt nutzt, kann einmal Erlerntes dauerhaft im Gedächtnis verankern. Welche neurophysiologischen Prozesse dahinterstecken und wie man sie bewusst nutzen kann, um nachhaltiger zu lernen, beantwortet die Gedächtnisweltmeisterin auf gewohnt anschauliche Art und Weise.

Mehr zur Autorin:
Christiane Stenger wurde am 04. Juni 1987 in München geboren und absolvierte bereits mit 16 Jahren das Abitur. Anschließend studierte sie in ihrer Heimatstadt Politikwissenschaften und verbrachte während des Studiums einige Zeit in Venedig und Washington. Sie ist mehrfache Juniorengedächtnisweltmeisterin und hat seit 2004 mehrere Bücher zum Thema Gedächtnistraining veröffentlicht. Seit demselben Jahr ist sie zudem als Referentin tätig, um ihre auch für Schule und Beruf nützlichen Techniken an das Publikum weiterzugeben. Christiane Stenger moderiert außerdem eine Sendung auf ZDFneo.

Gemeinsam mit ROWOHLT Taschenbuch verlosen wir 10 Exemplare von "Wer lernen will, muss fühlen" unter allen interessierten Lesern! Was ihr dafür tun müsst? Um eines der zehn Exemplare von "Wer lernen will, muss fühlen" zu gewinnen, bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben!"-Button, diskutiert in allen Unterthemen mit und stellt Christiane Stenger eine Frage! Mit etwas Glück erhaltet ihr im Anschluss ein Exemplar des Buches!
Jeden Tag stellen wir euch eine neue Frage zur Diskussion - es lohnt sich also, jeden Tag hier vorbeizuschauen! 

Wir freuen uns auf eine rege Diskussion rund um dieses spannende Thema!

Bitte beachtet, dass wir im Gewinnfall das Buch nur innerhalb Europas versenden können.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Christiane Stenger wurde am 04. Juni 1987 in München (Deutschland) geboren.

Christiane Stenger im Netz:

Community-Statistik

in 136 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks