Christiane Zschirnt

 3.9 Sterne bei 32 Bewertungen
Autor von Bücher, Wir Schönheits-Junkies und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Christiane Zschirnt

Bücher

Bücher

 (28)
Erschienen am 01.04.2005
Wir Schönheits-Junkies

Wir Schönheits-Junkies

 (3)
Erschienen am 07.04.2008
Keine Sorge, wird schon schiefgehen

Keine Sorge, wird schon schiefgehen

 (1)
Erschienen am 12.02.2007
Wir sind schön

Wir sind schön

 (0)
Erschienen am 01.12.2009

Neue Rezensionen zu Christiane Zschirnt

Neu
ralf_boldts avatar

Rezension zu "Bücher" von Christiane Zschirnt

Gute Auswahl ohne erhobenen Zeigefinger
ralf_boldtvor 4 Jahren

Schon wieder ein Werk, das sich mit dem Kanon der zu lesenden Bücher auseinandersetzt, wird mancher stöhnen, ob der langen und staubigen Listen in anderen Werken. Christiane Zschirnt überrascht aber und räumt mit dem Vorurteil auf, dass solche Bücher mit erhobenen Zeigefinger versuchen, immer dieselben „klassischen“ Werke auflisten müssen. Die Überraschung beginnt schon damit, dass das Buch nicht chronologisch vorgeht, sondern nach Themengebieten wie „Liebe“, „Politik“, „Frauen“ oder auch „Trivialklassiker“. Es werden natürlich Standardwerke und –autoren der Literatur gelistet, doch eben auch die eine oder andere Überraschung. Bei den „Kultbüchern“ erscheint neben „Der Fänger im Roggen“, „Steppenwolf“ und „Die Leiden des jungen Werthers“ auch „Generation X“ von Douglas Coupland. Die Autorin gibt dabei immer zu bedenken, dass ein Kultbuch vielleicht nur in einer bestimmten Zeit Kult ist. Als SF-Fan freue ich mich besonders über das Kapitel „Utopie: Cyberworld“. Man mag sich zwar streiten können, was hier hinein gehört, aber schon die Tatsache an sich ist lobenswert. Die Autorin spannt den Bogen in diesem Kapitel kompetent von Mores „Utopia“, über „Die Zeitmaschine“, „1984“ zu William Gibsons „Neuromancer“.
Das Buch beschreibt in den Kapiteln kurz die Bücher selbst, kommentiert sie und ordnet sie ein. Gerade letzteres ist für den Leser sehr hilfreich, wenn er dieses Buch für seine Leseentscheidung zur Hand nimmt. Damit ist „Alles, was man lesen muss“ viel wertvoller als jene Werke, die nur stumpfsinnig auflisten, was dem deutschen Bildungsbürger wichtig erscheint. In diesem Buch wird bewertet und dies auf unaufdringliche Weise. Dies gelingt der Autorin sehr gut und macht das Buch lesenswert.

Kommentieren0
1
Teilen
Ferrantes avatar

Rezension zu "Keine Sorge, wird schon schiefgehen" von Christiane Zschirnt

Rezension zu "Keine Sorge, wird schon schiefgehen" von Christiane Zschirnt
Ferrantevor 10 Jahren

Dieses Buch liest sich unheimlich flüssig, ist aber kein Ratgeber im eigentlichen Sinne. Soziologisch wie psychologisch forscht die Autorin der Geschichte des menschlichen Scheiterns nach - wie erlebten die Menschen in früheren Zeiten und Gesellschaften das Scheitern, wie gingen sie damit um, was kann man daraus für die Gegenwart lernen? Ein Buch, das nicht poppige Ratgeber-Phrasen austeilt, aber zum Nachdenken und Reflektieren anregt.

Kommentieren0
5
Teilen
Sonnenscheinchens avatar

Rezension zu "Bücher" von Christiane Zschirnt

Rezension zu "Bücher" von Christiane Zschirnt
Sonnenscheinchenvor 11 Jahren

Wahrscheinlich fehlt eine Menge, dennoch ein guter Ueberblick

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 92 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks