Christiane von Laffert Herz verloren, Glück gefunden

(70)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 0 Leser
  • 63 Rezensionen
(42)
(19)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herz verloren, Glück gefunden“ von Christiane von Laffert

Die Ehe der zweifachen Mutter Victoria steckt in der Krise. Um wenigstens für kurze Zeit einmal den ewigen Nörgeleien ihres Mannes zu entfliehen, lässt sich die schüchterne Victoria auf eine abenteuerliche Idee ihrer besten Freundin Emily ein: Sie soll die Society-Reporterin zu einem Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort begleiten und sich – damit sie unter den Reichen und Schönen nicht wie eine graue Maus wirkt – als ungebundene Jetsetterin ausgeben. Der Plan geht auf – bis Victoria im Fahrstuhl des Luxushotels über einen gut aussehenden Fremden stolpert und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein – wenn da nicht ihre kleine Lüge wäre und sie nicht eigentlich vergeben.

Großartig, witzig

— nicekingandqueen

-

— PattyKK

Humorvoller Roman, in dem sich alles um die Liebe und ihre Tücken dreht

— Nalik

Real, kommt ofters vor...

— Almeri

Ich hatte ein paar Schwierigkeiten mit der Protagonistin, aber insgesamt ein schönes Buch mit einer tollen Message!

— Julie209

Warmherziger und humorvoller Roman über Liebe und Freundschaften!

— Fanti2412

Rasanter Roman, mitreisend geschrieben!

— elmidi

Hat mich leider nicht überzeugt

— ChattysBuecherblog

Nach anfänglichen Schwierigkeiten eine gute Story

— Lesegenuss

Ein gelungener Roman in dem tiefgründige Freundschaften, ein turbulentes Familienleben, Liebe und Witz eine bedeutende Rolle spielen

— Katis-Buecherwelt

Stöbern in Liebesromane

Winterzauber in Paris

Hat alles was ein gutes Winterbuch braucht.

jackiherzi

Love & Gelato

Mein neues Lieblingswort: Stronzo So ein cooles Buch.

filobooks

Das Erbe der Abendroths - Herbstzeit

Ein spannender Auftakt auf Gut Abendroth

pallas

Herzmuscheln

Ein bisschen Romantik an der irischen Küste =)

HayleyCP

Das Leben fällt, wohin es will

Sehr schön und viel Gefühl

PiaDis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartig, witzig

    Herz verloren, Glück gefunden

    nicekingandqueen

    16. March 2017 um 19:41

    Eine 39 jährige Hausfrau und Mutter zweier Kinder ist unglücklich in ihrer Ehe mit einem Mann, der nur für die Karriere lebt und sie aufgrund ihrer Figur beleidigt. Deshalb macht sie Urlaub und findet dort auf einen Märchenprinzen. Zurück im tristen Alltag, entdeckt sie ihn erneut und ist völlig überfordert, da sie sich für jemand anderen ausgegeben hatte. Noch dazu folgt die Trennung, da der Ehemann alsbald von der Affäre erfährt. So zieht sie aus und verguckt sich in den Vermieter ihrer neuen Wohnung. Ein komplettes Liebeschaos ist nun vorprogrammiert. Wird sie sich für ihren Ex Mann entscheiden ihrer Schwiegermutter zuliebe, der sich geändert hat? Oder den Märchenprinzen, der aber nichts mit der wahren Victoria anfangen kann oder nimmt sie den Vermieter oder ist sie doch vielleicht als Single viel glücklicher? Obwohl die Protagonistin und ich uns um fast 20 Jahre unterscheiden, habe ich so einige Ähnlichkeiten zu meinem Leben gefunden. Wir sind beide planlose Chaoten, die kaum etwas beim ersten Mal richtig hinkriegen. Das Buch verdeutlicht sehr gut, dass dennoch alles gut wird und man nicht perfekt sein muss, um ein glückliches Leben zu führen. Extrem lustig und im modernen Stil verfasst und ein Muss für alle Bridget Jones Fans. Für jede noch so prekäre Zwickmühle im Leben gibt es Hoffnung und eine Lösung. Man ist niemals allein.

    Mehr
  • Nett für zwischendurch

    Herz verloren, Glück gefunden

    Lesemietze

    26. February 2017 um 21:48

    Herz verloren Glück gefunden ist ein sehr netter Roman für zwischendurch. Mit Victoria musste ich entweder lachen oder auch mal den Kopfschütteln. Aus einer kleinen Lüge entwickelt sich eine kleine Lawine, die so einiges mit sich zieht. Aber dabei passieren auch sehr viele positive Sachen, denn Victoria belichtet so mal ihr bisheriges Leben. Und so entwickelt sich Victorias vorzeige Vorstadtleben zu einem sehr bunten mit vielen Überraschungen. Dabei zeigt sich dann wer wirklich ihre Freunde sind und was heißt eine Familie zu haben und was Familie bedeutet. Auch das man nicht immer nach den Äußeren gehen sollte und mal den Menschen mit offenen Herzen begegnen sollte. Victoria hat mir gut gefallen und fand sie auch sehr authentisch dargestellt. Sie kämpft mit vielen Altags Problemen über die wohl kaum eine Frau einfach so zugeben würde, da sie ja immer in Kopf hat was andere wohl von ihr denken. Das Victoria selber was in Selbstmitleid verfällt und erst nicht besser ist mit Vorurteilen als ihr Exehemann fand ich ganz gut. Den so fand ich ihre Entwicklung viel glaubwürdiger als wenn sie direkt die strahlende Heldin gewesen wäre. Die angeblichen Freundinnen sind alle für die Tonne. Die WG fand ich klasse und auch mal was anderes. Ein wenig habe ich den Humor etwas vermisst der noch anfangs existierte. Ansonsten liest sich die Geschichte ganz gut.

    Mehr
  • love it

    Herz verloren, Glück gefunden

    PattyKK

    12. November 2016 um 23:46

    -

  • Könnte wahres Leben sein...

    Herz verloren, Glück gefunden

    Almeri

    11. November 2016 um 11:54

    Ich habe das Buch "Herz verloren, Glück gefunden" vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Auf das Buch bin ich wegen dem Cover und dem Klappentext und auf alle Fälle wegen einer Blogtour aufmerksam geworden. Die Gestaltung des Covers lud mich irgendwie auf eine Reise ein, in der es um Haus, Familie, Glück und Liebe gehen könnte. Und ja etwas von allen ist in der Geschichte auch vorgekommen, nur begann alles anders. Die Protagonistin Viktoria Dansmann ist so real in die Geschichte beschrieben worden, man konnte sie nur mögen und mit ihr leiden und hoffen. Ich tat es, denn sie hat sehr viel über sich und dann was sie aus ihrem Leben wirklich machen möchte, über einige steinige Umwege, dann auch geschafft. Es war nicht immer einfach, nur auf sein Herz zu hören, wenn der Verstand anders denkt. Nun, in dieser Geschichte sind Liebe, Trennung, Ehevertrag, Freundschaft, Verrat, Kinder und Familie, aber auch Verlustängste, erwähnt worden. Ausserdem sind die weiteren Mitprotas super in die Geschichte integriert worden. Ich konnte lachen, hoffen und zum Ende hin heulen. Die Autorin hat das Buch in wenige Kapitel eingeteilt, diese waren wunderbar und locker leicht zu lesen waren. In jedem Kapitel ist immer etwas passiert, die Neugier war immer mit dabei, was passiert nun schon wieder! Absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • In-einer-Nacht-verschlungen

    Herz verloren, Glück gefunden

    Gartenkobold

    20. September 2016 um 09:44

    Die Ehe der Protagonistin Victoria, verheiratet, Mutter von zwei Kindern, wohnhaft in einem noblen Stadtteil von Hamburg mit ihrem Ehemann, der mehr mit seiner Firma verheiratet ist, als mit ihr steckt in der tiefen Krise. Viktoria ist scheinbar angepasst und Hausfrau und Mutter, sie ist unglücklich mit der augenblicklichen Situation. Da kommt eines Morgens der rettende Anruf ihrer besten Freundin Emily, einer Single-Frau, Society-Reporterin mit der Einladung, sie für ein paar Tage für Interviews und Recherchen in einen Nobelskiort zu begleiten. Um wenigstens für kurze Zeit einmal den ewigen Nörgeleien ihres Mannes zu entfliehen, lässt sich die schüchterne Victoria auf eine abenteuerliche Idee ihrer besten Freundin Emily ein, bekommt einen neuen Namen, einen Job, ist plötzlich nicht mehr verheiratet , sondern ungebundene Marketingfrau damit sie unter den Reichen und Schönen nicht wie eine graue Maus wirkt. Emilys Plan geht auf, bis Victoria im Fahrstuhl des Luxushotels, indem sie beide auf Firmenkosten logieren, über einen gut aussehenden Fremden stolpert und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein, doch da steht ihr plötzlich die aufgebaute Lüge im Weg und es kommt, wie es kommen muss, es gibt ganz viele Verwicklungen. In Hamburg zurück, trennt sie sich von ihrem Ehemann und zieht in einen der Hamburger Multi-Kulti Stadtteile, wohnt in einer WG mit scheinbar skurrilen Mitbewohnern, findet neue Freunde und entdeckt, dass das leben noch andere Facetten bietet als der Hamburger Nobelvorort und dann….aber lesen Sie selbst, ob es zu einem happy-end kommt

    Mehr
  • Liebesroman-Challenge 2016: Die Liebe von Stadt zu Stadt

    lesebiene27

    Liebesroman-Challenge: Die Liebe von Stadt zu Stadt Seid ihr in eurem tiefsten Inneren hoffnunglose Romantiker? Fiebert ihr gerne mit den verschiedensten Protagonistinnen um den Mann ihrer Träume? Dann seid ihr bei unserer Liebesroman-Challenge genau richtig! Denn wir wollen 2016 gemeinsam verschiedenste Städte und Schauplätze von Liebesromanen besuchen und herausfinden: wo ist die Liebe am schönsten? Ist es wirklich die Hauptstadt der Liebe oder doch die Stadt, die niemals schläft? Macht euch bei der Liebesroman-Challenge auf die Reise durch die romantischsten Städte weltweit! Wer am Ende des Jahres die meisten Städte entdeckt, hat die Chance auf einen tollen Preis, der von dem lovelybooks-Team gestiftet wird. Damit die Challenge in diesem Jahr wieder stattfinden kann, übernehme ich die Betreuung. Da ich dies zum ersten Mal mache, bitte ich euch, ein wenig nachsichtig mit mir zu sein.Ablauf der Challenge:1. Meldet euch mit einem Kommentar zur Challenge an - man kann jederzeit einsteigen! Erstellt doch bitte einen Sammelbeitrag mit all euren Angaben, den ich dann diesen Beitrag unter eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste verlinke. 2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. 3. Ihr könnt so viele Liebesromane lesen (oder auch als Hörbuch hören), wie ihr möchtet - aber ihr solltet bis zum Ende der Challenge mindestens 15 verschiedene Städte erkunden.  4. Unter den "bereisten" Städten sollten folgende Städte dabei sein: - Paris - New York - London - Außerdem noch jeweils 2 beliebige Städte jeweils in Deutschland und den USA (zusätzlich zu NY) 5. Es zählen die Städte, in der sich die Protagonistin während der Handlung des Liebesromans hauptsächlich aufhält. 6. Es zählen alle Bücher, die hier bei LovelyBooks im Genre "Liebesroman" gelistet sind. (Falls ihr Liebesromane habt, welche unter "Romane" gelistet sind, fragt doch einfach kurz nach, ob sie als Liebesromane gelten.) Jugendbücher, Erotik-Literatur und Historische Romane zählen nicht! 7. Zum Beweis, dass ihr ein Buch gelesen habt, postet ihr hier bitte immer den Link zur Rezension. (Eine Rezension ist ein ehrlich gemeintes Feedback und sollte mehr als nur einen Satz enthalten.)Falls ihr noch Fragen oder Anmerkungen zur Challenge habt - immer her damit! Gerne könnt ihr in diesem Thread auch munter über eure Leseerfahrungen, Lieblingsautoren und Büchertipps plaudern.Ansonsten wünsche ich uns viel Spaß und Erfolg bei der Challenge!______________________________Teilnehmer:     (Stand: 22.06.2016) Ajana → (0/15) Annika_70 → (5/15) Bambisusuu → (11/15) ban-aislingeach → (13/15) Bjjordison → (0/15) BookW0nderland → (12/15) [Buchraettin → im März ausgestiegen] buecherwurm87 → (2/15) Curly84 → (18/15) czytelniczka73 → (11/15) Dancun → (1/15) Danni89 → (7/15) DieBerta → (0/15) divergent → (0/15) Emotionen → (3/15) fraeulein_lovingbooks → (6/15) jala68 → (6/15) Julia127 → (0/15) JuliB → (4/15) LadySamira091062 → (2/15) lenicool11 → (6/15) Lese-Krissi → (6/15) lesebiene27 → (6/15) Lesefeuer → (7/15) naddooch → (0/15) Nele75 → (10/15) Queenelyza → (2/15) robberta → GESCHAFFT! :-) saskiaundso → (0/15) schafswolke → (5/15) schokoloko29 → (1/15) Shikira88 → (2/15) Silvia22 → (0/15) sollhaben → (2/15) suggar → (4/15) Tamilein → (0/15) TanteEvi → (3/15) Thala → (9/15) TheBookWorm → (7/15) tintentraumwelt → (1/15) Traubenbaer → (1/15)  Turtlestar → (4/15) UlliAnna → (0/15) valle87 → (0/15) yafall → (0/15) ---------------------------------------------------------------------------------------- Bücher, die bei lovelybooks als Roman gekennzeichnet sind, in dieser Challenge aber als Liebesroman anerkannt werden: Andrews, Mary Kay: alle Bücher Banerjee, Anjali: "Die Bücherflüsterin" Barnett, Laura: "Drei mal wir" Bennet, Juli: "Der Liebesschuft" Berger, Jo: "Leonardos Zeichen" Bornée, Giulia,: "Kat Smith - Liebe auf Spitzenschuhen" Cairns, Dawn: "Männer und andere Glücksbringer" Carr, Robyn: Virgin-River-Reihe Colgan, Jenny: "Die kleine Bäckerei am Strandweg" Dell, T. J.: "Her Best Friend's Brother" Ernst, Susanna: "Immer wenn es Sterne regnet" Evans, Jessie: "Melt with you" Fabry, Chris: "Das Lied der Liebe" Greifeneder, Anke: "Fremd flirten" Gruber, Birgit: "Der Mann im Kleiderschrank" Hertz, Anne: alle Bücher Jasmina, Lisa: "Kopfkirmes" Johannson, Lena: "Liebesquartett auf Usedom" Jones, Christina: "Aszendent zauberhaft" Krüger, Hardy: "tango africano" Lange, Bea: "Kaktusblüte - Café au Lait und ganz viel Liebe" Leciejewski, Barbara: "Liebe auf den ersten Chat" Lin, Ann: "Unwissend verliebt" Llewellyn, Julia: "Amy's Honeymoon" Madsen, Cindi: "Sie dürfen die Braut jetzt verlassen" McAdams, Molly: "Taking Chances - Im Herzen bei dir" McFarlane, Mhairi: "Es muss wohl an dir liegen" McHugh, Christa: "Heiße Küsse à la carte McLaughlin, Emma: "Liebe auf eigene Gefahr" McPartlin, Anna: "So was wie Liebe" Mitchell, Mary E.: "Seitensprung ins Glück" Morton, Mira: "Seeigel küsst man nicht" Moyes, Jojo: alle Bücher Paul, Janette: "Mann oder Mantra?" Pigisch, Carola: "Die Liebe kommt im Karohemd" Posch, Carina: "Erzähl mir was von Liebe", Potter, Alexandra: "Träumst du noch oder küsst du schon?", Riley, Lucinda: "Helenas Geheimnis", "Das Orchideenhaus", "Das italienische Mädchen" Roberts, Nora: "Der Ruf der Wellen", "Die Sehnsucht der Pianistin" (und ähnliche) Rose, Emma S.: "Stolperfalle Liebe" Schmitz, Annette: "Diese eine Liebe - Wellentänzer" Sibley, Priscille: "Ich versprach dir die Liebe" Simses, Mary: "Der Sommer der Sternschnuppen" Simsion, Greame: "Das Rosie-Projekt" Sparks, Nicholas: alle Bücher Swan, Karen: "Winterküsse im Schnee" Timber, Katharina: "Hühner an der Stange" Truelove, Violet: "Ein Cop zum Verlieben" Tullis, Heather: "A perfect fit" Wilde, Lori: "Traumhaft verliebt" Winter, Claudia: "Aprikosenküsse" Zöbeli, Alexandra: "Die Rosen von Abbotswood Castle"

    Mehr
    • 421
  • Frau in den besten Jahren sucht Mann, der sie glücklich macht...

    Herz verloren, Glück gefunden

    lesebiene27

    16. August 2016 um 09:49

    Inhalt: Victoria ist zweifache Mutter, Ehefrau und Hausfrau. Doch all dies macht sie nicht mehr glücklich. Die Kinder treiben sie in den Wahnsinn und in der Ehe mit Hubertus kriselt es gewaltig. Dankbar nimmt sie somit die Einladung ihrer Freundin Emily an, sie zu einem Kurztrip in ein Ski-Resort zu begleiten. Dort will die Reporterin sich unter die Reichen und Schönen begeben. Damit Victoria nicht zu sehr auffällt, gibt sie sich als erfolgreiche Single-Frau Katie aus, die viel unterwegs ist. Als sie Unternehmer Constantin kennen lernt, schwebt sie wieder auf Wolke sieben – doch wie sollen die beiden glücklich werden, wenn sie ihre Lüge lebt und Zuhause Mann und Kinder hat? Meine Meinung: Das Verhalten von Emily finde ich nicht authentisch. Als Reporterin ist sie während des Kurzurlaubs viel unterwegs, verbringt aber die meiste Zeit dabei mit ihrem neuen Lover anstatt nach einer Story zu suchen. Protagonistin Victoria dagegen glänzt vor allem durch ein Verhalten, das ich nicht nachvollziehen kann. Ihre Reaktionen sind meist übertrieben und zickig, sodass ich Schwierigkeiten hatte, mich in die Gedankenwelt der naiven und von Selbstzweifeln durchzogenen Hausfrau hineinzuversetzen. Schon nach kurzer Zeit fand ich sie überwiegend unsympathisch. Hubertus fand ich beim Lesen unerträglich. Er beleidigt seine Frau – vor allem vor anderen. Man spürt sein respektloses Verhalten, was ihn zu einem wirklichen Ekelpaket macht. Der Schreibstil des Buches ist soweit in Ordnung, überzeugt leider aber auch nicht. Die Thematik der Geschichte gefällt mir grundsätzlich. Dass Victoria ihren Mann betrügt, finde ich nicht in Ordnung – auch wenn er unausstehlich ist. Ansonsten finde ich es sehr interessant, wie eine Ehefrau und Mutter es schafft, ihr Leben in neue Bahnen zu lenken, weil sie spürt, dass sie nicht mehr glücklich ist. Auch dass sie mit Kindern und einer für sie nicht ganz glücklichen Vergangenheit weiterhin an die Liebe glaubt und nicht die Hoffnung aufgibt, ihren Traumprinzen noch kennen zu lernen, hat mir gefallen. Fazit: Das Debüt „Herz verloren, Glück gefunden“ überzeugt leider weder durch den Schreibstil, noch durch die Charaktere der Geschichte. Allerdings ist die Thematik ansprechend. Wenn man also ein Auge zukneift, ist dies eine Liebesgeschichte, die sehr nett zu lesen ist. Von mir gibt es für das Debüt der Autorin Christiane von Laffert somit 3 von 5 Lesesternen.

    Mehr
    • 4
  • Herz verloren, Glück gefunden --> schwierige Protagonistin, aber dennoch lesenswert!

    Herz verloren, Glück gefunden

    Julie209

    15. August 2016 um 15:37

    „Herz verloren, Glück gefunden“ von Christiane Laffert (8,99€, erschienen am 18.04.16 bei Goldmann)   Victoria Dansmann, Hausfrau, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Leider ist ihre Ehe zu Hubertus nicht mehr das, was sie einmal war und so kommt ihr der Ausflug in ein Luxushotel mit ihrer Freundin Emily gerade Recht. Dort gibt sie sich als erfolgreiche Single-Frau Kati König aus und verliebt sich rasch in den charmanten Constantin, der sich als wahrer Traumprinz entpuppt. So ist es schnell passiert und Victoria muss sich fragen, ob sie ihrem Ehemann Hubertus von ihrem Seitensprung beichtet und damit ihre finanzielle Sicherheit aufs Spiel setzt oder ob sie in ihr eine Ehe zurückkehrt, in der ihr Mann kein gutes Haar an ihr lässt.   Der Start in die Geschichte war für mich etwas schwer fällig. Ich konnte mich nur schwerlich mit Victoria, aus deren Sicht durchgehend erzählt wird, identifizieren und fand ihre Reaktionen oftmals für eine gestandene Frau zu überzogen und teenagerhaft. Dennoch war der Schreibstil okay und ich habe so nach und nach die Geschichte hineingefunden. Die Idee finde ich sehr gut, wie Victoria mitten im Leben noch einmal auf der Suche nach ihrem Traumprinzen ist. Gefallen hat mir, dass der Handlungsverlauf nicht so vorhersehbar war, auch wenn es für mich einige Szenen gab, wo ich Victoria am liebsten geschüttelt hätte. Die Charaktere sind gut gestaltet, manchmal ein wenig überspitzt, aber für eine Liebesgeschichte völlig ausreichend. Es gab für mich ein paar Längen im Handlungsverlauf, die es mir stellenweise schwerer gemacht haben, weiterzulesen. Das Ende ist gut gewählt und gefällt mir sehr gut!   Zusammenfassend gesagt: Ich hatte zwar ein paar Schwierigkeiten mit der Protagonistin, aber insgesamt ist es eine schöne Liebesgeschichte mitten im Leben mit einer tollen Message!

    Mehr
  • Mitreisend geschriebener, rasanter Roman

    Herz verloren, Glück gefunden

    elmidi

    18. July 2016 um 09:50

    Eigentlich gehört dieses Buch gar nicht so recht in mein Beuteschema, ich mag keine seichten Liebesromane. Die Leseprobe machte aber einen launigen Eindruck und so habe ich mich ans Lesen gemacht – und tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen. Victoria steckt mitten im Familienalltag. Zwei Kinder, einer noch im Trotzalter, die andere kurz vor der Pubertät und ein Mann, dem die Arbeit als Banker über alles geht. Eigentlich schaut er auf sie herab. Er meint, er schafft das Geld ran, sie gibt es lediglich aus, der ganze Alltagskram mit Kindergarten, Schule und Haushalt, über den sie ihm abends berichtet, gehe ihm auf die Nerven. Seine Tätigkeit dagegen stehe darüber und sie, Victoria, habe ihm zuzuarbeiten und dekorativ an seiner Seite zu stehen, damit er seine Karriere machen kann. Schließlich hat sie ja dann das tolle Haus an der Alster davon und keine finanziellen Sorgen. Doch Victoria kommt an ihre Grenzen und entschließt sich, mit ihrer Freundin für vier Tage zu verreisen. Und hier kommt ihr Leben an einen Wendepunkt, denn sie trifft einen Mann…. Ein rasanter Roman, in einer mitreisenden Sprache geschrieben – ich habe an den Worten geklebt. Zuerst hatte ich den Eindruck, es geht tatsächlich nur um das große Geld und das Lebensziel, eine sorgenfreies Leben zu führen, in dem man nach Herzenslust shoppen gehen kann. Aber dann ändert sich dieser Tenor und es werden mehr und mehr Zweifel am Sinn dieses Tuns deutlich. Für Victoria stellen sich tiefer gehende Fragen. Kann sie aufhören, sich zu verbiegen und mehr das Leben finden, in dem sie sich wohlfühlt? Ein tolles Debüt und meine volle Leseempfehlung!

    Mehr
    • 3
  • Mein Leseeindruck

    Herz verloren, Glück gefunden

    ChattysBuecherblog

    09. July 2016 um 15:52

    Oh, was für ein turbulentes Cover! Ja, das war mein erster Gedanke, als ich das Buch auf dem Tisch liegen sah. Bunt und turbulent. Klar, dass ich sofort wissen wollte, ob die Geschichte ebenso lebhaft ist. Tja, was soll ich sagen?! Eine Frau mit neununddreißig Jahren, die starke Minderwertigkeitskomplexe hat. Ständig kritisiert sie an sich herum, zweifelt ihre Entscheidungen an und fügt sich ihrem achsoliebenden Ehemann. Hm...wo war da das bunt turbulente Cover? Ihre Freundin versucht zwar etwas Pep in Victorias Leben zu bringen und, okay, es gelingt ihr auch, dennoch ist die Protagonistin etwas anstrengend. Wo war die Leichtigkeit, die das Cover aufweist? Die Geschichte mag zwar interessant sein, aber leider auch nichts neues. Da es der erste Roman der Autorin ist, hoffe ich nur auf Startschwierigkeiten, denn der lockere Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Nur eben die ewig an sich zweifelnde Protagonistin fand ich langweilig. Abschließend kann ich sagen, dass dieses Buch in der Chic-lit Abteilung zu finden ist. Jedoch sollte man nicht zu viel erwarten.

    Mehr
  • Leider so gar nicht meins

    Herz verloren, Glück gefunden

    gesil

    02. July 2016 um 06:47

    Seit zehn Jahren ist Victoria mit Hubertus verheiratet – aber nicht glücklich. Das wird ihr besonders bewusst, als sie auf einem Kurztrip mit ihrer Freundin Emily den attraktiven Constantin kennen- und lieben lernt. Von da an gerät Viccis Leben aus den Fugen: Sie trennt sich von ihrem Mann und zieht in einer WG ein. Und auch die eine oder andere Freundin gerät auf die Abschussliste. Doch damit sind die Verwicklungen noch nicht vorbei und bis Victoria lernt, was wirklich im Leben zählt, geht noch einiges an Geschirr zu Bruch. Ganz ehrlich, über lange Zeit war ich stark versucht, „Herz verloren, Glück gefunden“ von Christiane von Laffert einfach auf halber Strecke zuzuklappen. Keiner der Protagonisten war mir sympathisch, mit niemandem konnte ich mitfühlen. Ganz besonders bei Victoria hatte ich das starke Gefühl, eine arrogante Zicke vor mir zu haben. An ihrer Situation waren alle anderen Schuld nur sie konnte natürlich gar nichts dafür. Auch das geschilderte Leben fand ich total überzogen: Wer bitte bestellt ein Sammeltaxi, nur weil die eigenen Kinder und der Nachwuchs der Freundin nicht alle auf einmal ins Auto passen? Dann wird eben zwei mal gefahren oder der verwöhnte Anhang benutzt öffentliche Verkehrsmittel?! Auch, um zu den verschiedenen Nachmittagsaktivitäten zu kommen. Das kann in einer Großstadt wie Hamburg nicht wirklich ein Problem darstellen. Richtig verärgert hat mich die Protagonistin aber, als sie so entsetzt auf Constantins Vermutung reagiert, sie könne eine Kassiererin in einem Supermarkt sein. Ehrliche Arbeit scheint ihr ein Fremdwort zu sein. Doch auch die anderen Protagonisten – sei es Hubertus, der nur sich und sein Ansehen im Kopf hat, die anderen Mütter im Kindergarten, die rücksichtslos versuchen, das eigene Kind ins Rampenlicht zu rücken, oder die scheinheiligen Freundinnen – ich hätte mit niemandem Umgang haben wollen. Viel sympathischer waren die Bewohner der WG, in die Victoria mit ihren Kindern einzieht und die ihr zeigen, worauf es im Leben wirklich ankommt. Leider fand ich die Wandlung, die Victoria daraufhin durchmacht, ebenfalls sehr unrealistisch und das zuckersüße Happy End schlussendlich viel zu vorhersehbar und zu viel des Guten. Schade, ich hatte mich auf einen lockeren Frauenroman mit ein bisschen „Herzschmerz“ gefreut, aber was ich bekam, hat mir zu viel Klischee enthalten.

    Mehr
  • ~ Romantisch ~ lebendig ~ erfrischend ~ purer Lesegenuss zum Abschalten

    Herz verloren, Glück gefunden

    Katis-Buecherwelt

    30. June 2016 um 15:26

    Zum Buch:Frische, satte und pastellfarbene Töne zieren dieses Buchcover. Mir gefällt die Farbzusammenstellung sehr gut und es passt hervorragend zum Sommer. Niedlich finde ich die kleinen Grafiken auf beiden Seiten des Buches, die glänzend, wie die Titelschrift, hervorgehoben sind. Was ich schade finde: der Inhalt des Buches ist anhand des Umschlages nicht abzuleiten und gibt lediglich einen Hinweis, dass es sich um einen frischen Roman handelt. Eine typische Chic-Lit Gestaltung.Erster Satz:"Ähm .. sexy."Meine Meinung:Dies ist der Debütroman der Schriftstellerin Christine von Laffert. Ich durfte dieses Buch bereits in einer Blogtour vorstellen und vorablesen. Als ich den Klappentext das erste Mal las, ahnte ich bereits, dass mir unterhaltsame Lesestunden bevorstehen würden. Ich behielt recht!Victoria ist Mutter zweier Kinder und steckt mitten in einer Ehekrise. Als dann ihre Freundin Emily anruft und sie einlädt mit ihr eine Geschäftsreise zu unternehmen, ist sie erst skeptisch, nimmt aber das Angebot schlussendlich an. Sie gibt sich als eine andere Person aus und versucht sich über ihre Ehe schlüssig zu werden. Doch dann stolpert Victoria über den gutaussehende Geschäftsmann Constantin und auf einmal ist nichts mehr wie es war. Constantin könnte ihr Traumman sein, nur was ist mit ihrem Mann Hubertus? Finden sie wieder zueinander oder hat das Leben für Victoria etwas ganz anderes geplant?Dieses Buch hat mich unheimlich gut unterhalten. Von Anfang an, war ich mitten in der Erzählung und freute mich nach kleinen Pausen darauf, endlich weiterzulesen. Der Schreibstil ist lebendig und flüssig und die Seiten sind nur so an mir vorbeigeflogen. Ich vergaß Zeit und Raum.Die Autorin ist sehr humorvoll und hat mich oftmals zum Schmunzeln oder Lachen gebracht. Die Romantik kam nicht zu kurz. Ich ertappte mich zuweilen beim Träumen, wie es wohl weitergehen könnte, oder phantasierte mir meine eigene Welt zusammen.Die Charaktere sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich trennte mich nur schwer von ihnen. Sehr angenehm fand ich, dass die Protagonisten so authentisch beschrieben wurden. Es waren ganz normale Menschen, wie wir sie auch kennen, mit allen ihren Ecken und Kanten.Hubertus und der Nachbar waren mir nicht immer sehr sympathisch in ihrem Handeln, dennoch entwickelten sie sich zum Besseren in der Geschichte.Ich würde mich riesig über eine Fortsetzung freuen, um alle Persönlichkeiten wiederzutreffen.Der Verlauf der Story war aufregend und spannend. Immer wieder habe ich mir gedanklich ein Ende ausgemalt, erneut verworfen um zum Schluss dann doch mein persönliches Happy End mit Freude gelesen.Fazit:Der Debütroman "Herz verloren, Glück gefunden" von Christine von Laffert bescherte mir unterhaltsame Lese- und Wohlfühlmomente. Mit einer Portion Humor und purer Romantik wurde ich mit dieser Geschichte verwöhnt. Ein gelungener Roman in dem tiefgründige Freundschaften, ein turbulentes Familienleben, Liebe und Witz eine bedeutende Rolle spielen. Eine absolute Leseempfehlung für heiße oder kalte Tage! ~ Romantisch ~ lebendig ~ erfrischend ~ purer Lesegenuss zum Abschalten 

    Mehr
  • Herz verloren, Glück gefunden

    Herz verloren, Glück gefunden

    Jonas1704

    27. June 2016 um 09:29

    Ein gelungener Liebesroman, der zeigt dass nichts unmöglich ist, wenn die Liebe an erster Stelle steht. So auch im Fall von Victoria, die mit ihren Mann und ihren zwei Kindern angeblich sorgenfrei in einem schönen, großen Haus wohnt. Aber nicht alles ist so aalglatt, wie es zu sein scheint. Das Ehepaar hat viele Meinungsverschiedenheiten, der Ehemann glänzt durch seine Abwesentheit, wegen seines Berufes, und die Mutter fühlt sich leer und unausgewogen. So kommt es, dass sie mit ihrer Freundin und Journalistin Emily an einem angesagten Skiresort fährt um für einen Artikel zu recherchieren. Was anfangs ein netter Urlaub zu sein scheint, entpuppt sich als Lebenswandlung. Denn dort lernt Victoria den reichen, charmanten und liebevollen Constantin kennen und lieben. Die Affäre scheint anfangs aussichtslos, doch das Happy End ist vorprogrammiert. Und Victoria übergeht langsam aber sicher von einer unzufriedenen, frustrierten Ehefrau zu einer selbstbewussten, ausgeglichenen Frau, die Mutterschaft mit Beziehung erfolgreich kombiniert. Im Roman gab es natürlich wie oft in diesem Genre keine großen Überraschungen, doch das fand ich keinesfalls störend, da ich bewusst gelesen habe und der Roman eine gute, witzige und romantische Unterhaltung bot. Für die Fans des Genres, eine sehr gelungene Geschichte.

    Mehr
  • Durchschnittlicher Chick-Lit Roman

    Herz verloren, Glück gefunden

    Morrigan

    23. June 2016 um 21:35

    Die 39jährige Victoria ist verheiratet und Mutter von zwei tollen Kindern. Doch wirklich glücklich ist sie trotzdem nicht. Ihr Mann nörgelt ständig an ihr herum und als sie sich dann auch noch mit ihm streitet, packt sie die Gelegenheit am Schopf und flieht mit ihrer besten Freundin Emily zum Arlberg um dort für ein Society-Magazin die Clubs zu testen. Da sie sich unter den Schicki-micki-Leuten fehl am Platz fühlt, erfindet sie ein Alter-Ego: Kati König, die erfolgreiche PR-Beraterin, und experimentierfreudiger Single. Doch dann bleibt sie mit Constantin im Aufzug stecken und merkt plötzlich, was ihr alles in ihrer Ehe fehlt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein, aber er kennt sie nur als Kati König und nicht als Victoria und ihr Ehemann und ihre Kinder sind ja auch noch da.   Das Cover gefällt mir leider nicht sehr. Zu viele Gegenstände, die willkürlich ausgewählt wirken und nur wenig Bezug zur Story haben.  Victoria ist Anfangs ein sehr sympathischer und authentischer Charakter. Ich fand es auch sehr erfrischend, mal wieder ein Buch über eine Frau zu lesen, die näher an meinem eigenen Alter ist und mit beiden Beinen im Leben steht. Sie ist etwas moppelig und findet sich nicht wirklich attraktiv. Victoria hat auch ein Talent dafür kein Fettnäpfchen auszulassen und springt mit Anlauf direkt hinein. Ich konnte mich zu Beginn gut in sie hineinversetzen. Das hielt leider nicht allzu lange an. Später hat sie auf mich dann sehr egoistisch gewirkt und mit ihrem Selbstmitleid hat sich mich dann auch etwas genervt. Sie hat es immer sehr gestört, dass ihr Ehemann vorschnell über andere urteilt und tut es dann selbst. Etwas unglaubwürdig wirkt auch, dass sie solange unglücklich, aber treu verheiratet war und jetzt plötzlich mehrere Männer anziehend findet und über Beziehungen mit ihnen nachdenkt. Mit Victorias Freundinnen bin ich von Anfang an nicht klar gekommen. Wirkliche Freundschaft sieht für mich anders aus und ich fand etwas unglaubwürdig, dass Victoria aus allen Wolken fällt, als die beiden ihren wahren Charakter zeigen, da sie die beiden ja angeblich schon so lange kennt. Die WG, in die Victoria mit ihrem Kindern zieht, hat mir sehr gut gefallen. Vier verschiedene Charaktere unter einem Dach und doch kommen alle sehr gut miteinander aus. Kristian ist der Ruhepol und hält die anderen zusammen, ihn mochte ich sehr gerne.  Der Anfängliche und vielversprechende Humor nahm leider immer weiter ab und die Geschichte plätscherte nur noch vor sich hin. Zum Ende kam der Humor dann zurück und lies mich ein paar Mal schmunzeln.  Fazit: Durchschnittlicher Chick-Lit Roman, ohne große Höhen und Tiefen. 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • absolut empfehlenswert

    Herz verloren, Glück gefunden

    Binchen84

    23. June 2016 um 10:59

    Inhalt:Die Ehe der zweifachen Mutter Victoria steckt in der Krise. Um wenigstens für kurze Zeit einmal den ewigen Nörgeleien ihres Mannes zu entfliehen, lässt sich die schüchterne Victoria auf eine abenteuerliche Idee ihrer besten Freundin Emily ein: Sie soll die Society-Reporterin zu einem Kurztrip in ein angesagtes Ski-Resort begleiten und sich – damit sie unter den Reichen und Schönen nicht wie eine graue Maus wirkt – als ungebundene Jetsetterin ausgeben. Der Plan geht auf – bis Victoria im Fahrstuhl des Luxushotels über einen gut aussehenden Fremden stolpert und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Constantin könnte der Mann ihres Lebens sein – wenn da nicht ihre kleine Lüge wäre und sie nicht eigentlich vergeben ...(Quelle: Goldmann Verlag)Über die Autorin:Christiane von Laffert wurde 1975 in einer niedersächsischen Kleinstadt geboren und schrieb bereits in ihrer Schulzeit leidenschaftlich gern Geschichten für ihre Familie und Freunde. Nach einer Banklehre und einem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete sie in einer PR-Agentur, bevor sie sich im familieneigenen Unternehmen um die Öffentlichkeitsarbeit kümmerte. Sie ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und Zwillingen in Hamburg. »Herz verloren, Glück gefunden« ist ihr erster Roman. (Quelle: Goldmann Verlag)Meine Meinung:Der Autorin ist mit "Herz verloren, Glück gefunden" ein ganz tolles und witziges Debüt gelungen, dass mich schnell fesseln konnte.Der Einstieg in die Handlung ist mir sehr leicht gefallen und ich konnte mich oftmals in Victoria hineinversetzten und mit ihr mitfühlen. Viele der Situationen kamen mir so oder so ähnlich bekannt vor und daher war es für mich einfach mich in ihre Gedanken hineinzuversetzen und ihre Lage zu verstehen.Aber nicht das ihr jetzt denkt es ist total negativ geschrieben - nein, Christiane von Laffert hat einen leichten und amüsanten Schreibstil der sich schnell lesen lässt. Die Handlung wird aus Victorias Sicht geschildert und vermittelt schnell den Eindruck, als wäre die Story komplett aus dem Leben gegriffen, da sich der eine oder andere mit Sicherheit in irgendeiner Weise wiederfindet. Die Charaktere sind alle sehr authentisch und detailreich dargestellt und kommen sehr menschlich rüber. Die Gefühle und Gedanken sind klar und nachvollziehbar. Zwar gibt es auch den ein oder anderen unpassenden Typ in der Geschichte, aber alle sind dennoch liebevoll und tragen das Herz am richtigen Fleck. Vor allem Victoria macht während der Handlung eine enorme Entwicklung durch. Von der schüchternen und in sich gekehrten Hausfrau zur selbstbewussten Frau die es sehr genießt endlich mal wieder bewundert zu werden. Bei diesem Buch werden die alltäglichen Probleme wie Beziehungsprobleme, Alltagssorgen, sich selber finden und verwirklichen gut und verständlich aufgegriffen und in einer lustigen und humorvollen Handlung eingebunden. Fazit:Ein wunderbares Buch mit viel Humor und einer Story die aus dem Leben gegriffen scheint und in der sich der eine oder andere bestimmt wieder findet. Für Mütter absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks