Christie Craig Only in Texas

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Only in Texas“ von Christie Craig

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • sehr unterhaltsam

    Only in Texas
    78sunny

    78sunny

    23. September 2013 um 20:24

    4,8 von 5 Sternen *Inhalt:* Nikki Hunt thought her night couldn't get worse when her no-good, cheating ex ditched her at dinner, sticking her with the bill. Then she found his body stuffed in the trunk of her car and lost her two-hundred-dollar meal all over his three-thousand-dollar suit. Now not only is Nikki nearly broke, she's a murder suspect. Former cop turned PI, Dallas O'Connor knows what it's like to be unjustly accused. But one look at the sexy-though skittish-suspect tells him she couldn't hurt anyone. The lead detective, Dallas's own brother, has the wrong woman and Dallas hopes a little late-night "undercover" work will help him prove it . . . (c)Grand Central Publishing *Wie kam das Buch zu mir* Auf das Buch bin ich aufmerksam geworden, als ich auf C.C. Hunters Website unterwegs war, auf der Suche nach Informationen zu ihrer Shadow Falls Camp Reihe. Erwachsenenliteratur schreibt sie unter dem Pseudonym Chirstie Craig, ihre Jugendbücher unter dem Namen C.C. Hunter. Das Cover des Buches hat mich gleich in den Bann gezogen und ich erwartete ein locker leichten Chicklit-Roman mit ein wenig Cowboy oder zumindest Kleinstadtfeeling. Bekommen habe ich allerdings etwas ganz anderes, aber dazu später mehr. *Aufmachung/Qualität* Das Cover ist großartig, aber passt meines Erachtens kaum zur Handlung und vor allem hatte es mich etwas völlig anderes erwarten lassen. Das Buch hat überhaupt keinen Cowboy- , Kleinstadt- oder Texas Style. Es könnte auch gut in einer Großstadt wie New York spielen. Die Verarbeitung ist typisch für englische Taschenbücher eher schlecht. Der Buchrücken bekommt selbst bei sehr vorsichtigem Lesen deutliche Leserillen. Die Seiten sind typisch dunkel und rau. Sie sind allerdings voll gedruckt ohne das die Schrift zu klein wirkt. Man bekommt hier viel Story für wenig Geld. *Meinung:* Obwohl ich etwas völlig anders erwartet habe, wurde ich sehr gut unterhalten. Ich würde dieses Buch nicht wirklich als Romantic Suspence einordnen, aber ich habe nicht viele Vergleichsmöglichkeiten, da ich dieses Genre nicht gern lese. Er las sich ein wenig wie ein Detektivroman mit sehr hohem Romance-Anteil. Leider wurde die Reihe (noch) nicht ins Deutsche übersetzt. Die Grundgeschichte handelt von Nikki Hunt, die unter Mordverdacht steht. Sie hat ihren Ehemann ermordet in ihrem Kofferraum gefunden, nachdem sie unter Zeugen mehrfach beteuert hat, dass sie ihn umbringen will. Das ganze war aber in einem völlig anderen Zusammenhang und auch der Grundtenor der Geschichte ist sehr humorvoll und nicht auf Suspence ausgelegt. Auf den Mann, der sie von nun an versucht aus dem Gefängnis herauszuhalten und auch ihr Herz zu erobern, trifft sie bereits am Tatort oder besser gesagt dem Ort, wo sie ihren Mann im Kofferraum findet. Es handelt sich um Dallas O'Conner, einen Privatdetektiven. Wie sich die beiden kennenlernen ist schon mal genial witzig und ich möchte es hier nicht verraten. Die Chemie stimmt von Anfang an und alle Charaktere, auch die Nebencharaktere, wirken echt und man fühlt sich direkt wohl in der Welt. Ich möchte gar nicht viel mehr zur Grundhandlung sagen, außer, dass Dallas noch zwei Partner hat (im Detektivbüro) und es einen recht hohen Anteil an Detektivarbeit gibt. Stellenweise hatte ich das Gefühl ein Adventurespiel aller L. A. Noire vor mir zu haben. Verschieden Fragen werden gestellt, Orte besucht, Zeugen befragt.... Trotzdem war es mir nicht zu viel, obwohl ich Romantic Suspence Bücher sonst gar nicht lese. Die Beziehungen und Interaktionen der Charaktere standen immer im Vordergrund und die Charaktere waren sehr sympathisch und individuell. Der Schreibstil lag mir sehr. Er ist unglaublich locker und humorvoll. Alles wirkt sehr real. Auch wenn die Hauptperson lange Zeit in Gefahr ist, wirkt die Story nie bedrückend. Trotzdem ist sie aber emotional. Geschildert wird die Story aus der dritten Person und in der Vergangenheit, was gut zur Story passt. Wir haben somit sowohl Einblicke in Dallas als auch in Nikkis Erlebnisse an wenigen Stellen sogar Einblicke in die Vorgänge des Lebens von Tony, Dallas Bruder, und dessen Ehefrau LeAnn. Diese unterschiedlichen Handlungsstränge störten den Lesefluss in keinster Weise und waren einfach nur sehr interessant bzw. unterhaltend. Ich empfand das Buch als ziemlich spannend. Man will wissen von wem Nikki nun Gefahr droht, ob sie doch noch verhaftet wird und wie der ganze Mord tatsächlich passiert ist. Die Auflösung ist nicht extrem überraschende, aber man wird das ein oder andere Mal auf eine falsche Spur geführt. Leser dieses Genres werden aber sicher sehr schnell alles durchschauen. Mich, als Vermeider dieses Genres, konnte es sehr gut unterhalten. Auch die Liebesbeziehung entwickelt sich recht langsam und ich fieberte mit den Charakteren mit. Oft war ich auch ein wenig angespannt, weil ich dachte Nikki würde etwas passieren, was die Geschichte an diesen Stellen sehr spannend machte. Emotional sprach mich die Geschichte sehr an. Das ist für mich immer der entscheidende Punkt. Ich fieberte und fühlte mit den Charakteren mit. Außerdem gab es auch wieder ein wenig Drama, was ich ebenfalls in einem guten Buch erwarte. Die Familien der beiden Hauptcharaktere spielen eine große Rolle und machen die Geschichte sehr emotional. Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber man wird sich an die Charaktere binden. Die Charaktere sind ebenfalls großartig und sehr individuell. Nikki ist unglaublich sympathisch – so jemanden wünscht man sich als beste Freundin. Sie hatte eine schwierige Beziehung und Kindheit und ist daher etwas vorsichtig, trotzdem ist sie aber nicht in sich gekehrt sondern offen und es wird hier nichts übermäßig dramatisiert. Dallas hat ebenfalls eine schwere Zeit hinter sich, familiär als auch liebestechnisch. Er wirkt sehr versiert in seiner Arbeit und macht durch sein sympathisches Auftreten selbst für jemanden wie mich, die keine Krimis mag, die Detektivarbeit unterhaltsam. Auch die Nebencharaktere sind interessant. Hier ist vor allem Nikkis Großmutter und Dallas Bruder,Tony, hervorzuheben. Letzterer spielt eine sehr große Nebenrolle. Streckenweise verfolgen wir sogar sein Leben, da auch er Familienprobleme hat, die sich erst nach und nach offenbaren. Ich hatte zwar sehr schnell vermutet was da los ist, aber ich fand die Sache mit dem im Dunkeln lassen des Lesers sehr geschickt inszeniert. Das Leben von Tony ist sehr interessant und sein Charakter hat für mich fast die Show für Dallas gestohlen. Über Tony hätte ich wirklich gern ein eigenes Buch gelesen, aber man hat auch hier genug Szenen von ihm. Seine Frau LeAnn arbeitet als Krankenschwester und ist ebenfalls sehr sympathisch. Die Emotionen der Nebencharakter werden genauso überzeugend geschildert wie die der Hauptcharaktere. Die Liebesgeschichte ist herrlich und wirkt sehr realistisch. Sie entwickelt sich sehr langsam, aber Dallas schließt man bereits am Anfang ins Herz, weil er sich so um Nikki kümmert. Trotzdem wird er nicht als Superman dargestellt, sondern ist von seinen Gedankengängen und Witzen, die er mit seinen Partnern macht, sehr männlich. Das gefiel mir sehr gut. Beschützertyp und freundlich ja - Weichei und Ja-Sager nein. Nikki hat große Bedenken sich wieder auf einen Mann einzulassen und hat momentan auch andere Probleme. Später wenn das ganze ins Rollen kommt, hat sie dann Zweifel an Dallas Beweggründen und Plänen für die Zukunft. Hier kommt es zu den typischen Mann-Frau-Beziehungs- bzw. Verständigungsproblemen – Der Mann sagt etwas ohne sich viel dabei zu denken, die Frau analysiert das bis ins Kleinste aber natürlich nur für sich und macht es nicht offen. Zum Schluss zieht sie sich zurück, weil sie meint aus seinen Worten etwas bestimmtes herausgehört zu haben und er hat keine Ahnung warum sie sich so verhält. Ich konnte hier mit beiden Charakteren mitfühlen und es wirkte einfach schrecklich realistisch. Trotzdem war mir Nikki in den Situationen näher und ich hätte Dallas manchmal eine über den Schädel ziehen können, wenn er wieder was unbedarftes sagte und sie damit noch weiter in ihr Tief brachte ohne es zu merken. Alles in allen sind die beiden aber ein echtes Traumpaar. Die Liebesgeschichte hat einfach genau die richtige Mischung aus Gefühl, Drama und Erotik für mich. Auch die Liebesgeschichte um die beiden Nebencharaktere Tony und LeAnn, die beide miteinander verheiratet sind aber eine große Krise durchlebt haben, war sehr unterhaltsam und mitreißend. Von der Intensität der Gefühle hatte diese Liebesbeziehung auf mich noch einen größeren Reiz ausgeübt als die von Dallas und Nikki, aber sie wurde nicht in den Vorderfund gerückt oder lenkte zu sehr von der eigentlichen Liebesbeziehung/Geschichte ab. Die Autorin fand genau das richtige Maß. Die erotischen Szenen sind nur spärlich in den Text eingebaut, sind dafür aber sehr gut geschrieben. Hier gibt es keine obszöne Wortwahl oder zu explizite Beschreibungen – einfach perfekt. Warnungen: leicht explizite erotische Szenen (Warnungen sind bei mir nicht negativ wertend gemeint, sondern nur ein Hinweis für die Leser, die aus persönlichen Gründen ganz gezielt bestimmte Inhalte vermeiden möchten.) Grundidee 4,5/5 Schreibstil 5+/5 Spannung 4/5 Emotionen 5/5 Charaktere 5+/5 Liebesgeschichte 5/5 *Fazit:* 4,8 von 5 Sternen Dieses Buch ist in allen Komponenten (Story, Emotionen, Liebe und Spannung) perfekt abgestimmt. Den kleinen Punktabzug gab es für mich nur, weil ich nicht in diesem Genre lese und aufgrund des Covers mit etwas ganz anderem gerechnet hatte. Daher war es besonders überraschend für mich, dass es mir so gut gefallen hat. Vor allem die beiden Hauptcharaktere und die grandiosen Nebencharaktere haben diese Story für mich zu einem wahren Genuss gemacht. Der locker leichte und humorvolle Schreibstil unterhielt mich sehr und wurde durch genau die richtige Portion Drama in der Liebesbeziehung abgerundet. Reihe: Only in Texas Blame it on Texas Texas Hold 'Em (erscheint im Februar 2014)

    Mehr