Christina Baker Kline

 4.5 Sterne bei 185 Bewertungen
Autorin von Der Zug der Waisen, Der Zug der Waisen und weiteren Büchern.
Christina Baker Kline

Lebenslauf von Christina Baker Kline

Erschreckend schöne Literatur: Christina Baker Kline wird 1964 in Cambridge, England geboren und wächst dort und an verschiedenen Orten der USA auf. Sie studiert Englisch in Yale und schließt mit einem BA ab, anschließend macht sie ihren MA in Literaturwissenschaft in Cambridge und ihren MFA an der University of Virginia und wird dabei mit mehreren Stipendien gefördert. Nach ihrem Studium unterrichtet sie selbst Kreatives Schreiben, Lyrik, Literaturtheorie und Frauenstudien an den Universitäten, an denen sie studiert hat und der NYU. Zusätzlich veröffentlicht sie einige Romane und Essays und Artikel in verschiedenen Zeitungen wie der New York Times und dem San Francisco Chronicle. Sie beschäftigt sich darin mit Themen wie Kindererziehung und Trauerbewältigung. Gemeinsam mit ihrer Mutter veröffentlichte sie zudem ein Buch über feministische Mütter und Töchter. Besonderes Aufsehen erregte ihr Roman „Orphan Train“ von 2013, der insgesamt über zwei Jahre auf der Bestsellerliste der New York Times stand, darunter 5 Wochen auf dem ersten Platz. Er wurde in 40 Länder verkauft und erschien "2014 unter dem Titel „Der Zug der Waisen“ als erstes Buch der Autorin in Deutschland. Auch der Roman „Die Farben des Himmels“, der 2018 erschienen ist, brachte der Autorin große Aufmerksamkeit. Darin geht es um den verstorbenen Künstler Andrew Wyeth und seine Beziehung zu Christina Olson, die das Subjekt seines Gemäldes „Christinas Welt“ darstellt. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und drei Söhnen in einem alten Haus in Montclair in New Jersey, ihre freie Zeit verbringt sie jedoch in einem noch älteren Haus in Southwest Harbor in Maine.

Alle Bücher von Christina Baker Kline

Sortieren:
Buchformat:
Der Zug der Waisen

Der Zug der Waisen

 (154)
Erschienen am 12.12.2016
Die Farben des Himmels

Die Farben des Himmels

 (13)
Erschienen am 14.05.2018
Der Zug der Waisen

Der Zug der Waisen

 (18)
Erschienen am 10.11.2014
Sweet Water

Sweet Water

 (0)
Erschienen am 01.07.2014
Way Life Should Be

Way Life Should Be

 (0)
Erschienen am 16.09.2014
Bird in Hand

Bird in Hand

 (0)
Erschienen am 14.10.2014
Desire Lines

Desire Lines

 (0)
Erschienen am 12.08.2014
Orphan Train

Orphan Train

 (0)
Erschienen am 02.04.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Christina Baker Kline

Neu
Xandrins avatar

Rezension zu "Die Farben des Himmels" von Christina Baker Kline

Ein besonders Buch über eine außergewöhnliche Frau
Xandrinvor 11 Tagen

Ich habe von der Autorin bereits den Zug der Waisen gelesen und es gefiel mir sehr gut, vor allem wie sie Geschichten erzählt.

Gleich nach den ersten Seiten fand ich mich in der Atmosphäre wieder die  die Erzählweise der Autorin erschafft. Sie erzählt auf eine sehr ruhige Art ohne große Emotionen aber teils sehr detailliert , obwohl das Leben von Christina alles andere alltäglich ist. Das Buch spielt in zwei Zeitebenen die aber gut kenntlich gemacht sind so das man da nicht durcheinander kommen kann. Die Geschichte von Christina ist an das Leben der echten Christina Olsen angelehnt die für den bekannten Maler Andrew Wyett  ( der in dem Buch auch immer wieder in Erscheinung tritt) immer wieder eine Inspiration war. Es gibt Bilder auf denen die reale Christina zu sehen ist diese werden auch im Buch erwähnt. Die Autorin schafft es durch ihren Erzählstil  das selbst der oft eher monotone Alltag von Christina viel Atmosphäre bekommt so das man durchaus das Gefühl hat als Zuschauer dabei zu sein. 

Ein insgesamt sehr gelungenes Buch, aber nicht für jeden das Richtige. Es ist kein Buch das sich mal so schnell zur Entspannung lesen lässt. Sondern man muss darauf einlassen können , auch auf das Schicksal von Christina

Kommentieren0
15
Teilen
S

Rezension zu "Die Farben des Himmels" von Christina Baker Kline

Die Farben des Himmels
Schno66vor 12 Tagen

Inhalt: Christina Baker Kline erzählt in diesem Buch die Lebensgeschichte von Christina Olson, der Frau, die den amerikanischen Maler Andy Whyeth zu seinem Bild "Christinas Welt" inspirierte. Christina Olson litt von Kindheit an an einer unheilbaren und stetig fortschreitenden Krankheit, die sie im Laufe der Jahre nahezu bewegungsunfähig macht. Trotzdem weigerte sie sich zeit ihres Lebens einen Rollstuhl o. ä. zu benutzen, sondern kämpfte sich mit aller ihr noch zur Verfügung stehenden Kraft durchs Leben, auch wenn sie sich zum Schluss nur noch kriechend fortbewegen konnte. Meine Meinung: Christina ist keine einfache Persönlichkeit. Intelligent, willensstark und zielstrebig auf der einen Seite, verbittert, verbissen und stur auf der anderen. Sicherlich sind viele ihrer Verhaltensweisen aufgrund ihrer Erkrankung, bitterer Enttäuschungen in der Jugend und auch ihres familiären Hintergrunds nachvollziehbar und verständlich. Ich habe mich aber trotzdem sehr schwer damit getan einen Zugang zu ihr zu finden und so blieb sie mir das ganze Buch über fremd. Ihre Lebensgeschichte fand ich nicht uninteressant, einige Passagen haben mich mehr andere weniger angesprochen. Stellenweise empfand ich das Buch als etwas langatmig. Was mich jedoch beim Lesen fast schon begeistert hat, war die wunderbare Erzählweise der Autorin. So eine schöne, gleichzeitig leichte und doch anspruchsvolle Sprache findet man selten. Das hat den auf Roman für mich deutlich aufgewertet und mir auch über die vorhandenen Längen hinweg geholfen. Fazit: Ich tue mich schwer ein eindeutiges Urteil abzugeben. Insgesamt habe ich das Buch aufgrund des tollen Erzählstils gerne gelesen, auch wenn mich die Handlung und die Personen nicht wirklich überzeugen konnten. 3,5 Sterne

Kommentieren0
0
Teilen
dermoerderistimmerdergaertners avatar

Rezension zu "Die Farben des Himmels" von Christina Baker Kline

"Christinas Welt"
dermoerderistimmerdergaertnervor 3 Monaten

Inhalt: Christina Olsen leidet an einer seltenen Krankheit. Schon seit ihrer Kindheit verlässt sie deshalb nur selten die Farm ihrer Eltern in Maine. Ihr Leben ist geprägt von schwerer körperlicher Arbeit.
Dann lernt Christina den jungen Maler Andrew Wyett kennen, der bald ein guter Freund wird und ein ganz besonderes Bild von ihr malt



Meine Meinung: Der Schreibstil von Christina Baker Kline hat mir sehr gut gefallen. Ruhig, einfühlsam und unaufgeregt erzählt sie auf zwei Zeitebenen die Lebensgeschichte von Christina Olsen.
Schon mit drei Jahren machen sich bei Christina die Anzeichen ihrer Krankheit bemerkbar. Nach einem schweren Fieber mit starken Schmerzen sind ihre Hände und Füße verformt. Die vom Arzt verordneten Beinschienen bereiten nur Schmerzen und fügen ihr tiefe Wunden zu. Trotz ihrer körperlichen Einschränkungen nehmen ihre Eltern keine Rücksicht und sie muss auf der Farm helfen. Die Arbeit ist hart. Es gibt weder Elektrizität noch fließendes Wasser, aber Christina beschwert sich nicht. Sie ist intelligent und ehrgeizig, stolz und eigensinnig und möchte so unabhängig wie möglich sein, was ihr nicht immer gelingt. Ich konnte ihren Frust, ihre Traurigkeit und ihre ruppige Art gut nachvollziehen. Erst als sie den Maler Andrew Wyett kennenlernt, der sich völlig ungezwungen bei ihr einquartiert, um zu malen, findet sie einen Freund, der sie versteht. 
Ich fand Christina sehr authentisch. Auch wenn sie keine Sympathieträgerin ist, so ging mir ihr Schicksal doch nah. Ihre Brüder, besonders Al, der auch noch als Erwachsener sein Leben mit Christina verbringt, fand ich sympathisch. (Ein wenig erinnerten mich Al und Christina an das alte Geschwisterpaar von „Anne auf Green Gables“.) Andrey und seine Frau Betsy bringen endlich frischen Wind auf die Farm.
Das Ende und Christinas Gedanken zu dem Bild „Christinas Welt“ haben mir gut gefallen und mich neugierig gemacht. Ich habe im Internet nach Christina und Andrew gesucht und außer „Christinas Welt“ noch ein anderes Gemälde von Wyett gefunden, das im Buch beschrieben wird. Auch im Nachwort gibt es noch einige interessante Informationen. Obwohl Christina, Andrew und auch deren Familien real sind, ist die Geschichte fiktiv. 
„Christinas Welt“ ist meiner Meinung nach zu Recht eines der berühmtesten amerikanischen Gemälde des 20. Jahrhunderts. (Es ist im Buch abgebildet, aber  leider nur sehr klein).

Fazit: Ein ruhiges und berührendes Buch über eine starke Frau, das mich mehr und mehr gefesselt hat. Besonders interessant fand ich dabei den wahren Hintergrund und das Gemälde.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Goldmann_Verlags avatar
"Der Zug der Waisen" von Christina Baker Kline ist ein bewegender Roman über ein vergessenes Kapitel amerikanischer Geschichte und über eine unerwartete Freundschaft. In den USA war der Roman ein absoluter Überaschungserfolg, der sich wochenlang an der Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste hielt.

"Der Zug der Waisen" erscheint bei Goldmann am 10. November 2014, wir stellen für eine Leserunde 30 exklusive Vorab-Exemplare zur Verfügung. Die Gewinner der Bücher stehen fest: Leselea, BookfantasyXY, sunflower130280, Pelikanchen, mecedora, mabuerele, Rheinmaingirl, miro76, mimimaus01, Sophiiie, hermine, Robbi6, Toolkat, Irmi_Bennet, Buchswagger, britta70, Cupcakes2, Bella5, Lrvtcb, harakiri, Brilli, -Viki-, Xirxe, Mohnschnitte, SweetSmile, Gotti, tiggger, Kitai, angie126 und Arizona

###YOUTUBE-ID=NC2zHfUiOvQ###
Irmi_Bennets avatar
Letzter Beitrag von  Irmi_Bennetvor 4 Jahren
Meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Christina-Baker-Kline/Der-Zug-der-Waisen-1114294893-w/rezension/1129258388/ 4,5 Sterne von mir dafür. Mein Leseeindruck wird selbstverständlich noch gestreut - amazon, mayersche, bücher.de ... Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! Ein wunderbares Buch, das in meiner Familie generationsübergreifend für einigen Gesprächsstoff sorgte!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Christina Baker Kline im Netz:

Community-Statistik

in 301 Bibliotheken

auf 63 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks