Christina Döhlings Wolfswinter

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfswinter“ von Christina Döhlings

Dezember 1510: Schauerliches ereignet sich in den verschneiten Waldgebieten nahe Neuss. ein wolf geht um, ein wahres Untier, das die Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Drei ungleiche Freunde machen sich auf, um einen vermissten Gesellen zu suchen. Was sie dabei findet, ist entsetzlicher und bedrohlicher, als sie jemals ahnen konnten.

Stöbern in Historische Romane

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Le Floch ermittelt, oh lala

dreamlady66

Der Preis, den man zahlt

ohne Hintergrundwissen zum spanischen Bürgerkrieg schwer zu lesen, realtitätsnah,authentische, nicht unbedingt sympathische Charaktere

katze267

Das Gold des Lombarden

Ein echter Petra Schier: unterhalsam, spannend, lehrreich! Es gibt ein tolles Wiederlesen mit bekannten Protas. Bitte schnell die Fortsetzu

hasirasi2

Grimms Morde

Nimmt leider erst ab dem zweiten Drittel Fahrt auf!!

Die-Rezensentin

Marlenes Geheimnis

Grandios - auf zwei Zeitebenen - erzählte Familiengeschichte

Isabell47

Nachtblau

Seichte oberflächliche Geschichte in der Ich-Form Punktet lediglich durch Beschreibung von Porzellanherstellung.

Blockbuster

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wolfswinter" von Christina Döhlings

    Wolfswinter

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. May 2012 um 20:39

    Der Klappentext, der diesen Krimi aus dem Mittelalter beschreibt, liest sich spannend. Auch der Anfang des Buches ist vielversprechend: Ein Toter wird im Wald gefunden, anscheinend ein Opfer eines mörderischen Wolfes. Wer ist der Tote? Etwa der verschwundene Jacob, dessen Mutter drei Männer beauftragt ihren Sohn zu suchen? Eigentlich hat der Roman alles, was man für einen spannenden Krimi braucht. Einen verzwickten Fall, viele falsche Fährten und Verdächtige, eine leicht düstere Stimmung in den winterlichen Dörfern und Wäldern und nicht zuletzt drei kauzige "Detektive", die den Fall lösen. Auch sprachlich ist das Buch angenehm zu lesen. Die Autorin kann sich gut ausdrücken und die Dialoge zwischen den drei Detektiven sind recht kurzweilig. Trotzdem sprang der Funke bei mir nicht über. Viel zu plötzlich gab es überraschende Wendungen einerseits, andererseits wurden interessante Handlungsstränge einfach nicht mehr weiterverfolgt, so dass der Leser am Ende etwas ratlos dasteht. Auch einige der Charaktere bleiben leider recht blass. Eventuell hätten hier ein paar Seiten mehr dem Roman gut getan. Schade eigentlich, denn die Idee dieses Krimis ist wirklich gut...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks