Christina Dalcher

 3.7 Sterne bei 331 Bewertungen
Autorin von Vox, Vox und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Christina Dalcher

Ein bisschen Margaret Atwood gemischt mit Ira Levin: Christina Dalcher ist in den USA geboren und hat ihren Abschluss in Theoretischer Linguistik an der Georgetown University gemacht. Sie hat sich auf die Phonetik von Lautveränderungen in italienischen und britischen Dialekten spezialisiert. Sie ist begeistert von Flash Fiction, das sind Kurzgeschichten, die nicht länger als 2000 Wörter sind. Dalcher unterrichtet an Universitäten in den USA, in England und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie hat bereits mehrere Kurzgeschichten in Zeitungen auf der ganzen Welt veröffentlicht und wurde für diese mit diversen Preisen ausgezeichnet, beispielsweise gewann sie den „Best Small Fictions“-PRes und war unter anderem nominiert für den Pushcart Prize. Im August 2018 erscheint ihr Debütroman „Vox“ sowohl in Deutschland, als auch im amerikanischen Original. Darin entwirft sie eine Welt, in der Frauen nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen. Die Protagonistin Jean McClellan ist mit diesem neuen Gesetz alles andere als einverstanden und geht gegen die Regierung an – sie kämpft für das weibliche Stimmrecht, die Bildung und für die Träume von Tausenden von Frauen. Dalcher selbst weiß nicht, in welches Genre sie ihr Debüt einordnen würde, sie beschreibt es als Mischung aus Margaret Atwoods „Report der Magd“ und Ira Levins „Frauen von Stepford“ mit einer Prise Neurolinguistik. Dalcher lebt heute mit ihrem Ehemann teils im Süden der USA und teils in Neapel, nachdem sie mehrere Jahre im Ausland verbracht hat.

Alle Bücher von Christina Dalcher

Cover des Buches Vox9783596704514

Vox

 (298)
Erschienen am 25.09.2019
Cover des Buches VoxB07F8R26Z4

Vox

 (27)
Erschienen am 15.08.2018
Cover des Buches Vox9780440000785

Vox

 (5)
Erschienen am 21.08.2018
Cover des Buches Vox (English Edition)9780440000822

Vox (English Edition)

 (0)
Erschienen am 21.08.2018
Cover des Buches Master Class9780440000839

Master Class

 (0)
Erschienen am 21.04.2020

Neue Rezensionen zu Christina Dalcher

Neu

Rezension zu "Vox" von Christina Dalcher

Lest lieber "Der Report der Magd"!
Fortivor 20 Tagen

Das Buch konnte mich leider nicht überzeugen. Die Geschichte ist größtenteils krude, unrealistisch. Schade, das setting bzw die Idee der Geschichte hatte wirklich Potential, aber das beschriebene Szenario in einer dystopischen, US-amerikanischen Parallelwelt blieb irgendwie unscharf und die Geschichte der Hauptfigur Jean war für mich zu überzeichnet. Sowohl das auf einmal auftauchende Krankheitsbild als auch die genaue Therapie, die von den Protagonisten entwickelt werden soll, waren für mich nicht verständlich erklärt. 

SPOILER *** Das Ende war zu verkürzt dargestellt. Dazu war das so kitschig, happy endig, dass es mir das Buch endgültig verleidet hat. *** SPOILER

Davor schon kleine Ungenauigkeiten (erst ist der Tag des Käse-Einkaufs ungewöhnlich warm, später dann doch kalt).


Ein Vergleich mit "Der Report der Magd" von M. Atwood drängt sich auf - immerhin wählt C. Dalcher ähnliche Motive: ein theokratisches, patriarchales System, das Frauen unterdrückt und ihnen ihre Sprache nimmt. Leider schneidet "Vox" gegenüber dem Report noch schlechter ab, als wenn ich es unabhängig bewerte. Der Report (sowohl Buch als auch Serie) ist mitreißende Literatur, die im Gedächtnis bleibt. "Vox" wird bei mir vermutlich keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. 

Schade, da hat sich die Autorin hier leider etwas zu viel vorgenommen.


Immerhin: trotz einiger holprigen Stellen liest das Buch sich ziemlich flüssig und schnell. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Vox" von Christina Dalcher

Nicht zufriedenstellend
Christina_Unrauvor 2 Monaten

Den Ansatz der Dystopie fand ich gut gewählt, interessant und vielversprechend. Leider konnte mich die Umsetzung aber nicht überzeugen. 

Die Autorin schreibt eher nüchtern und trocken, mir fehlte das nahbare Gefühl zu der Protagonistin sowie der Story. Der Erzählstil konnte mich einfach nicht packen. Der Plot gab leider auch nicht her, was ich mir erhofft hatte. Ich wartete vergebens auf den Höhepunkt der Geschichte. 

Vor allem das Ende enttäuschte mich. Es war abrupt und nicht zufriedenstellend, ganz im Gegenteil – viele Fragen blieben unbeantwortet und die Stringenz fehlte in meinen Augen. Wirklich schade, da die Grundidee Potenzial zeigt.

Kommentieren0
1
Teilen
M

Rezension zu "Vox" von Christina Dalcher

Vox ... unglaublich lebendig und spannende Lektüre
MartinWesendonckvor 2 Monaten

Stellt euch vor, die Frauen hätten in eurer Gesellschaft nur 100 Worte am Tag zur Verfügung? Eine grausame Vorstellung , die in diesem Buch sehr greifbar lebendig wird.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Voxundefined

Was, wenn du nur noch 100 Wörter pro Tag sprechen darfst?

"Vox" von Christina Dalcher ist ein Buch, über welches man sprechen muss. Doch was passiert mit einer Gesellschaft, in der Frauen pro Tag nur noch 100 Wörter sprechen dürfen? Schwer vorstellbar, dass ein solches Gesetz erlassen wird. Aber ist es das wirklich? 
Christina Dalcher entwirft mit "Vox" eine bedrohlich-realistische Zukunftsvision, weshalb wir uns ganz besonders freuen, euch diese eindringliche Lektüre in unserer Leserunde präsentieren zu dürfen!

Über das Buch
In einer Welt, in der Frauen nur hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, bricht eine das Gesetz. Das provozierende Überraschungsdebüt aus den USA, über das niemand schweigen wird!

Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben – das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr.

Das ist der Anfang.

Schon bald kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihrer Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmuts, ihrer Träume beraubt.

Aber das ist nicht das Ende.

Für Sonia und alle entmündigten Frauen will Jean sich ihre Stimme zurückerkämpfen.


>> Hier geht es direkt zur Leseprobe

Gemeinsam mit
S. FISCHER vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Vox" .

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich
29.07.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:

Wann hast du das letzte Mal geschwiegen, obwohl du eigentlich etwas hättest sagen müssen? Erzähle uns von deiner Geschichte und zähle, wie viele Wörter du dafür benötigt hast!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen für die Teilnahme an der Leserunde! 

Mit dem Hashtag #100Wörter könnt ihr selbst mitmachen!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
646 BeiträgeVerlosung beendet
L
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Christina Dalcher im Netz:

Community-Statistik

in 619 Bibliotheken

auf 178 Wunschlisten

von 19 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks