Christina Dalcher

 3,7 Sterne bei 385 Bewertungen
Autorin von Vox, Vox und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Christina Dalcher

Ein bisschen Margaret Atwood gemischt mit Ira Levin: Christina Dalcher ist in den USA geboren und hat ihren Abschluss in Theoretischer Linguistik an der Georgetown University gemacht. Sie hat sich auf die Phonetik von Lautveränderungen in italienischen und britischen Dialekten spezialisiert. Sie ist begeistert von Flash Fiction, das sind Kurzgeschichten, die nicht länger als 2000 Wörter sind. Dalcher unterrichtet an Universitäten in den USA, in England und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sie hat bereits mehrere Kurzgeschichten in Zeitungen auf der ganzen Welt veröffentlicht und wurde für diese mit diversen Preisen ausgezeichnet, beispielsweise gewann sie den „Best Small Fictions“-PRes und war unter anderem nominiert für den Pushcart Prize. Im August 2018 erscheint ihr Debütroman „Vox“ sowohl in Deutschland, als auch im amerikanischen Original. Darin entwirft sie eine Welt, in der Frauen nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen. Die Protagonistin Jean McClellan ist mit diesem neuen Gesetz alles andere als einverstanden und geht gegen die Regierung an – sie kämpft für das weibliche Stimmrecht, die Bildung und für die Träume von Tausenden von Frauen. Dalcher selbst weiß nicht, in welches Genre sie ihr Debüt einordnen würde, sie beschreibt es als Mischung aus Margaret Atwoods „Report der Magd“ und Ira Levins „Frauen von Stepford“ mit einer Prise Neurolinguistik. Dalcher lebt heute mit ihrem Ehemann teils im Süden der USA und teils in Neapel, nachdem sie mehrere Jahre im Ausland verbracht hat.

Neue Bücher

Cover des Buches Q (ISBN: 9783596704538)

Q

 (2)
Erscheint am 27.10.2021 als Taschenbuch bei FISCHER Taschenbuch.

Alle Bücher von Christina Dalcher

Cover des Buches Vox (ISBN: 9783596704514)

Vox

 (347)
Erschienen am 25.09.2019
Cover des Buches Q (ISBN: 9783596704538)

Q

 (2)
Erscheint am 27.10.2021
Cover des Buches Vox (ISBN: B07F8R26Z4)

Vox

 (30)
Erschienen am 15.08.2018
Cover des Buches Vox (ISBN: 9780440000785)

Vox

 (5)
Erschienen am 21.08.2018
Cover des Buches Vox (English Edition) (ISBN: 9780440000822)

Vox (English Edition)

 (0)
Erschienen am 21.08.2018
Cover des Buches Master Class (ISBN: 9780440000839)

Master Class

 (0)
Erschienen am 21.04.2020

Neue Rezensionen zu Christina Dalcher

Cover des Buches Vox (ISBN: 9783596704514)Jazmyns avatar

Rezension zu "Vox" von Christina Dalcher

Rezension zu VOX - #100 Wörter
Jazmynvor einem Monat

VOX wurde von Christina Dalcher geschrieben und am 25.09.2019 im Fischer Verlag veröffentlicht.

 

Das Buch hat mich vom Hocker gehauen und sprachlos gemacht. So sprachlos wie die Frauen, um die es in dem Buch geht.

 

#100 Wörter beschreibt die Geschehnisse am besten.

Die Frauen und Mädchen dürfen diese Wörteranzahl maximal an einem Tag verwenden, ansonsten werden sie bestraft. Unter ihnen gibt es aber auch welche, die gar nicht mehr sprechen dürften, deren Wortzähler auf 0 steht.

 

Für uns in einer Welt, in der leider immer noch für mehr Gleichberechtigung in jeglichem Sinne gekämpft wird, ist solch ein Rückschritt kaum vorstellbar.

Ich finde den Gedanken meiner Stimme, meiner Meinung und Freiheit beraubt zu werden, schrecklich.

 

Jean, der Protagonistin, geht es genauso. Sie hat 4 Kinder, darunter ein kleines Mädchen, dass nicht das Sprechen gelehrt bekommt, denn das ist nicht mehr wichtig.

Sie wurden Ihrer Worte beraubt, weil Frauen ja nicht sprechen müssen. Dies obliegt nur den Männern.

 

In dem Buch geht es um tragische Schicksalsschläge und einen Kampf für die Gerechtigkeit, für eine Stimme.

 

Ich hoffe, dass so etwas nie wirklich eintreten wird, aber heutzutage kann man leider nichts ausschließen.

Begonnen hat das Ganze durch die Wahl des "falschen" Präsidenten und die Tatsache, dass einige nicht wählen gehen wollten.

 

Auch dadurch wird ein Zeigefinger auf uns gerichtet. Das Wahlverhalten der Menschen hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Es gehen immer weniger Menschen wählen. Das sollten wir ändern, um so etwas einen "falschen" Präsidenten/ eine "falsche" Partei zu verhindern.

Also geht Wählen.

 

FAZIT:

 

Das Buch war für mich vom Anfang bis zum Ende ein Pageturner. Die Personen und die Thematik haben mich gefesselt, traurig gemacht und gezeigt, dass auch heute noch sehr viel für die Gleichberechtigung getan werden muss.

Das Buch hat das Potenzial zum Jahreshighlight und kann nichts anderes als 5 Sterne erhalten.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Vox (ISBN: 9783596704514)D

Rezension zu "Vox" von Christina Dalcher

Beängstigend und spannend
desalumavor 2 Monaten

Was wäre, wenn du als Frau nur noch 100 Wörter am Tag sprechen dürftest? Was wäre, wenn du dieses Kontingent überschreitest und mit einem heftigen Stromschlag, durch ein Metallband an deinem Handgelenk, bestraft wirst? Was wäre, wenn wir Frauen mundtot gemacht werden würden? Was wäre, wenn dir als Frau alles genommen wird? Dein Pass, deine Arbeitsstelle, deine Titel, du nicht mehr schreiben und lesen dürftest und immer abhängig von deinem Mann wärst? Du dürftest dich auf keiner Weise mitteilen, auch nicht mit Gebärdensprache oder Zeichensprache?  Was wäre, wenn Homosexualität verboten wäre? 


Eine ziemlich gruselige Vorstellung oder?


Genau diese Thematik behandelt das Buch. Bereits zu Beginn des Romans bedrückte mich die Stimmung der Story, ich hatte schnell einen Kloß im Hals und in mir flammte Wut auf. Ich fieberte mit Jean und ihrer Familie mit und betete, dass die Story noch irgendwie ein gutes Ende findet. Aber wird es das geben?


Findet es heraus und liest die Story, ich kann es nur empfehlen! 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Vox (ISBN: 9783596704514)fayreadss avatar

Rezension zu "Vox" von Christina Dalcher

100 Wörter
fayreadsvor 2 Monaten

Ihr könnt uns die Wörter nehmen, aber zum Schweigen bringen könnt ihr uns nicht! 

Als die neue Regierung die Theokratie anordnet und Frauen durch elektronische Armbänder bewacht werden, dass sie nicht mehr als 100 Wörter am Tag sprechen dürfen, kann Jean McClellan - eine angesehene Neurowissenschaftlerin - es nicht glauben. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr. 

Schon bald darf Jean nicht mehr arbeiten, da Frauen nach dem alten Rollenverständnis zu Hause sich um das Essen, den Haushalt und die Kinder kümmern müssen. Auch ihre Tochter Sonia werden die Wörter und ihr Lebensmut geraubt. 

Doch dann erleidet der Bruder des Präsidenten eine Wernicke-Aphasie und sie soll mit ihrem Team nach einem Medikament dagegen forschen. 


Fazit: 

Die Thematik ist total spannend, besonders da linguistische Aspekte aufgegriffen werden. Oft wird als Kritik angeführt, dass das Buch zu sachlich ist, aber das habe ich nicht so empfunden. Das kann natürlich daran liegen, dass mich Linguistik generell interessiert und die Autorin selbst auch eine anerkannte Linguistikerin ist. 

Ein Kritikpunkt war für mich die Charaktere. Ich konnte mich mit keinem identifizieren und Jean hat mir am Anfang viel zu viel herumgenörgelt und nichts gemacht. Auch Patrick und ihre Kinder waren mir zu anstrengend und besonders bei Steven konnte ich den Wandel nicht verstehen. 

Außerdem mochte ich die Affäre zwischen Jean und Lorenzo nicht, weil es mir zu gewollt vorkam und es für die Geschichte nichts beigetragen hat. 

Etwas fragwürdig fand ich auch, dass Jean und ihr Mann eigentlich jeden aus dem Weißen Haus kannten und da auch einfach mal anrufen konnten. Ich fand es einfach etwas unrealistisch, dass sie alle kannten und Patrick trotzdem das sein konnte, was er war. 

Ganz schade fand ich das Ende: Man hat die Rebellion Patricks nicht mitbekommen, sondern konnte lesen, wie Jean in der Zeit, die Pferde füttert?! Darauf war ich nicht vorbereitet und wollte eigentlich schon das spannende Ende mitbekommen und nicht, wie die verbleibenden Menschen auf dem Hof waren. 

Kommentare: 1
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Was, wenn du nur noch 100 Wörter pro Tag sprechen darfst?

"Vox" von Christina Dalcher ist ein Buch, über welches man sprechen muss. Doch was passiert mit einer Gesellschaft, in der Frauen pro Tag nur noch 100 Wörter sprechen dürfen? Schwer vorstellbar, dass ein solches Gesetz erlassen wird. Aber ist es das wirklich? 
Christina Dalcher entwirft mit "Vox" eine bedrohlich-realistische Zukunftsvision, weshalb wir uns ganz besonders freuen, euch diese eindringliche Lektüre in unserer Leserunde präsentieren zu dürfen!

Über das Buch
In einer Welt, in der Frauen nur hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, bricht eine das Gesetz. Das provozierende Überraschungsdebüt aus den USA, über das niemand schweigen wird!

Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben – das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr.

Das ist der Anfang.

Schon bald kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihrer Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmuts, ihrer Träume beraubt.

Aber das ist nicht das Ende.

Für Sonia und alle entmündigten Frauen will Jean sich ihre Stimme zurückerkämpfen.


>> Hier geht es direkt zur Leseprobe

Gemeinsam mit
S. FISCHER vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Vox" .

Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich
29.07.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:

Wann hast du das letzte Mal geschwiegen, obwohl du eigentlich etwas hättest sagen müssen? Erzähle uns von deiner Geschichte und zähle, wie viele Wörter du dafür benötigt hast!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen für die Teilnahme an der Leserunde! 

Mit dem Hashtag #100Wörter könnt ihr selbst mitmachen!

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.
636 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Christina Dalcher im Netz:

Community-Statistik

in 689 Bibliotheken

von 248 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks