Christina Dodd Der Lord und die Rebellin

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Lord und die Rebellin“ von Christina Dodd

Prinzessin Clarice musste vor Attentätern aus ihrem Königreich in den Pyrenäen fliehen und reist nun unerkannt als Kräuterheilerin durch Schottland. Bis der mächtige Clanchef Robert MacKenzie ihre Schönheit als großartige Waffe erkennt, um Vergeltung an einem alten Feind zu üben. Doch bald schon muss er sich zwischen seinen Racheplänen und seiner wachsenden Leidenschaft für Clarice entscheiden §§Ein märchenhaftes Lesevergnügen als ob die Brüder Grimm die Freuden der Liebe entdeckt hätten!

langweiliges,nichtssagendes buch das nicht in erinnerung bleibt.

— Mimabano
Mimabano

Stöbern in Liebesromane

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

Wie das Feuer zwischen uns

Noch mehr Emotionen hätte ich wahrscheinlich nicht ertragen. Diese Geschichte war die perfekte Mischung

Sturmhoehe88

So klingt dein Herz

Eine Geschichte, die sehr viel Potential hat, aber leider aus dem Ruder läuft. Ich hatte mir mehr erwartet.

venwar_newroly

Sieben Tage voller Wunder

Interessante Story, schöner Schreibstil, aber leider hatte ich von Anfang an eine Ahnung, wie es ausgeht.

lui_1907

Ein Sommergarten in Manhattan

Bedächtiger zweiter Teil der Manhattan-Serie. Überzeugt durch Feinfühligkeit und gewohnt packendem Schreibstil der Autorin.

talisha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • nichtssagendes buch...

    Der Lord und die Rebellin
    Mimabano

    Mimabano

    29. April 2014 um 16:57

    leider,leider hat mir das buch überhaupt nicht gefallen!der schreibstil hat überhaupt keinen wiedererkennungswert .die ganze geschichte ist total an den haaren herbeigezogen und hat bei mir überhaupt keine emotionen ausgelöst.es war extrem langweilig und ich kam daher nur schleppend durch die seiten.mich dünkt es, dass sich die autorin als spannungsaufbau noch ein paar, meiner meinung nach nichtssagende ereignisse ausgedacht hat.die charaktere waren farblos und die autorin musste immer wieder betonen,dass clarice eine prinzessin ist. dass die alten der ortschaft,wo clarice sich anfangs aufhält,ihren "busch bürsten" wollten war beim ersten mal noch lustig .nach der xten wiederholung fand ich es nur noch primitiv.wenn jemand einen historischen liebesroman lesen will,dann bitte alles andere nur nicht das! klappentext:verfolgt von ruchlosen attentätern,musste prinzessin clarice aus ihrem königreich in den pyrenäen fliehen - und reist nun unerkannt als kräuterheilerin durch schottland.bis eines tages der mächtige clanchef robert mackenzie ihre betörende schönheit als grossartige waffe erkennt,um vergeltung an einem alten feind zu üben. doch bald schon muss er sich entscheiden zwischen seinen finsteren racheplänen und seiner wachsenden leidenschaft für clarice...

    Mehr