Christina Dodd In den Armen der Nacht

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 90 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 7 Rezensionen
(16)
(25)
(16)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „In den Armen der Nacht“ von Christina Dodd

Atemberaubend spannend, sexy und geheimnisvoll: ein großartiger Mystery-Roman! Ein Urahn von Rurik Wilder verkaufte seine Seele und die seiner Nachfahren einst dem Teufel. Um den Fluch zu brechen, benötigt Rurik ein besonderes Reliquiar – und die wahre Liebe einer Frau. Er weiß genau, wer für ihn die Richtige wäre: die Fotografin Tasya Hunnicut. Doch die würdigt ihn keines Blickes – aus gutem Grund …

VIEL BESSER als der erste Band. . . Erotik, Action und ein wenig Magie...die Story um den Fluch ist echt super....

— Ani_in_Love
Ani_in_Love

Band eins gefiel mir besser, doch die Geschichte kann sich sehen lassen...

— BlueMoonRose
BlueMoonRose

Der erste Band gefiehl mir besser, dennoch eine gute Fortsetzung der Reihe.

— tamis_books
tamis_books

eigentlich eine interessante Geschichte, aber zwischendurch etwas langweilig. Teilweise wieder spannend.

— natti_ Lesemaus
natti_ Lesemaus

Stöbern in Fantasy

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich liebe diese Reihe einfach.

michelle_loves_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Chosen 1: Die Bestimmte" von Rena Fischer

    Chosen - Die Bestimmte
    Thienemann_Verlag

    Thienemann_Verlag

    Wenn die Macht der Gefühle töten kann ... Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch dieses Internat ist nicht das, was es zu sein scheint. Alle Schüler haben paranormale Fähigkeiten: Der charismatische Aidan kann Feuer und Wasser tanzen lassen, und Emma findet heraus, dass sie die Gefühle anderer Menschen erspüren kann – sie ist eine Emotionentaucherin. Gerade als sich Emma und Aidan annähern, taucht plötzlich Jared auf, ein ehemaliger Internatsschüler, und weiht sie in ein düsteres Geheimnis des Internats ein. Emma weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Auf einmal bricht eine Rebellion los, und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod! Ihr liebt spannende Romantasy-Abenteuer und seid gespannt, wie es mit Emma weitergeht? Dann bewerbt euch für diese Leserunde und findet raus, was es mit dem Internat auf sich hat. Zu gewinnen gibt es 20 Exemplare des Buches! Habt ihr auch eine besondere Fähigkeit? Oder einen außergewöhnlichen Tick? Erzählt uns davon und hüpft in den Lostopf.Viel Glück! Wir sind schon sehr gespannt auf eure Antworten und freuen uns, dass die Autorin Rena Fischer ebenfalls an der Leserunde teilnehmen wird und euch exklusiv Fragen beantwortet!Hier geht's zur Leseprobe

    Mehr
    • 964
  • Besser.......

    In den Armen der Nacht
    Ani_in_Love

    Ani_in_Love

    13. February 2017 um 20:58

    Ein Urahn von Rurik Wilder schloss einst einen Pakt mit dem Teufel. Um diesen Fluch zu brechen, benötigt Rurik ein besonderen Reliquiar – und die wahre Liebe einer Frau…Die Fotografin Tasya Hunnicutt wäre genau die richtig für ihn. Aber die temperamentvolle Frau würdigt ihn keines Blickes – aus gutem Grund. Doch Rurik kämpft um die Frau seiner Träume… Meine Meinung Nach dem ich ja vom ersten Band eher enttäuscht war und ich eigentlich nur weitergelesen habe, weil ich die Geschichte um den Fluch so gut und spannend fand, muss ich sagen das der zweite Band mich echt überrascht hat. Im zweiten Band wird der Leser zwar immer noch mit wiederholenden Wörtern und Metaphern genervt – sowie vom Übersetzter – aber mir persönlich fiel es einfacher darüber hinweg zu schauen und mich voll auf die Geschichte einzulassen. Man lernt die Protagonisten besser kennen, besonders über den männlichen Hauptcharakter und dessen Vergangenheit – was mir im ersten Band fehlte – somit konnte man viel besser nachvollziehen was ihn bewegt und antreibt. Auch die Art der Schreibweise ist leichter und flüssiger geworden, während eher im ersten Band doch sehr bemüht wirkte, somit waren mir in diesem Band viele Ereignisse schlüssiger. Positiv beeindruckt hat mich auch die Romanheldin, die mir viel sympathischer war als, Ann aus dem ersten Band. Fazit: Der Leser wird im zweiten Band ziemlich schnell in eine actionreiche Handlung geführt und die Spannung bleibt auch bis zum Schluss erhalten. Die Hauptcharaktere sind viel besser ausgearbeitet und die Handlungen schlüssiger. Auch in dem zweiten Band wird ein wenig Erotik geboten. Mrs. Dodds hat es hier geschafft dem Buch seinen eigenen Charme zu geben und den Leser mit zu reißen.

    Mehr
  • Nicht gerade der beste Band

    In den Armen der Nacht
    BlueMoonRose

    BlueMoonRose

    30. March 2016 um 11:38

    Band eins viel mir besser, doch die Geschichte selbst und die Eindrücke davon sind gut hervorgehoben!

    Lohnt sich denn noch weiter zu lesen...

  • in den Armen der Nacht.

    In den Armen der Nacht
    natti_ Lesemaus

    natti_ Lesemaus

    04. December 2014 um 19:58

    Eigentlich eine tolle Geschichte, gute Idee, aber die Umsetzung find ich nicht so toll. Die Idee von Menschen, die Vom Teufel verflucht sind und nun Generationen später auch noch damit leben müssen, ist eigentlich einmal eine andere Idee und und toll. Aber leider hat mich das Werk beim lesen nicht mitgerissen und überhaupt nicht gefesselt. Leider habe ich dann die letzten Seiten nur noch überflogen.

    Mehr
  • Rezension zu "In den Armen der Nacht" von Christina Dodd

    In den Armen der Nacht
    dorothea84

    dorothea84

    21. November 2011 um 09:30

    Ein Urahn von Rurik Wilder verkaufte seine Seele und die seiner Nachfahren einst dem Teufel. Um den Fluch zu brechen, benötigt Rurik ein besonderes Reliquiar ' und die wahre Liebe einer Frau. Er weiß genau, wer für ihn die Richtige wäre: die Fotografin Tasya Hunnicut. Doch die würdigt ihn keines Blickes ' aus gutem Grund ' Im zweiten Band führt sie uns wieder in eine Welt voller Wunder. In dieser Geschichte ist wieder Romantik, Spannung und Fantasie angesagt. Doch die Figuren lässt einen lachen und heulen. Spätestens nach diesem Band ist man süchtig nach der Reihe. Hier kann man es nicht erwarten das nächste Band in seinen Händen zu halten.

    Mehr
  • Rezension zu "In den Armen der Nacht" von Christina Dodd

    In den Armen der Nacht
    DarkReader

    DarkReader

    15. May 2011 um 14:22

    Band 2 der Darkness Chosen- Reihe, der mir wesentlich besser gefiel als der Erste. Die Charaktere sind besser ausgearbeitet, die Heldin nicht so zickig wie Ann aus dem ersten Teil. Das Buch ist schlüssiger, ich musste nicht mehr so oft ungläubig den Kopf schütteln wie noch im ersten Teil. Mrs.Dodds Schreibstil ist leichter und flüssiger geworden, während er im ersten Teil noch etwas bemüht wirkte. Wahrscheinlich musste sie sich in das für sie doch neue Genre Fantasy erst einarbeiten. Mit diesem Roman ist es ihr gelungen. Mal sehen, wie es weiter geht mit den Wilders, der vierteiligen Ikone und der Aufhebung des Fluchs.

    Mehr
  • Rezension zu "In den Armen der Nacht" von Christina Dodd

    In den Armen der Nacht
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 16:47

    DER FLUCH DER WILDERS - BAND 2 Nachdem sich Band 1 mit dem ältesten Sohn Jasha beschäftigte, geht es hier um den zweiten Sohn - Rurik. Rurik leitet eine Ausgrabung in Schottland in der Hoffnung hier auf die zweite Ikone zu stoßen oder immerhin auf Spur. Mit dabei ist Tasya, eine Fotografin mit der Rurik mehr verbindet als er glaubt. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen - doch beide haben ein dunkles Geheimnis voreinander. Rurik will die Ikone um seinen Vater vor der ewigen Verdammnis im Höllenfeuer zu bewahren und den Fluch von ihm selbst und seinen Geschwistern zu nehmen; Tasya hat selbst eine dunkle Vergangenheit und ihre eigenen Gründe, die fiesen Varinskis zu hassen... Gute Fortsetzung aber stellenweise etwas langatmig. Trotzdem mit einem kleinen Cliffhanger am Ende, der einen gespannt auf die Bände 3 und 4 warten lässte, die es bisher noch nicht in der deutschen Übersetzung gibt. Hoffentlich bringt Blanvalet die Bände bald heraus, denn ich würde doch zu gern wissen, was mit Adrik, dem dritten Bruder, passiert ist und was die kleine Schwester Firebird dazu beitragen kann, um den Fluch aufzuheben und Konstantine vor der ewigen Hölle zu bewahren - und ob es gelingt!

    Mehr
  • Rezension zu "In den Armen der Nacht" von Christina Dodd

    In den Armen der Nacht
    Sany

    Sany

    26. January 2010 um 18:19

    Mir hat der Zweite teil der Familie Wilder noch besser gefallen. Ich fand schon das erste Buch unglaublich toll, aber hier steckt mehr tiefe und arbeit dahinter. Es ist für mich eine intensievere Story. Ich bin gespannt auf den nächsten Band.